Einleitung wieder einblenden

SNCTP-Studienregister mit 10415 Einträgen

Zusätzlich verfügbar: 42906 Studien aus angrenzenden Ländern


In BASEC eingereichte Studien werden in Echtzeit in SNCTP angezeigt, sobald sie von der Ethikkommission bewilligt und durch die Forschenden zur Publikation freigeschaltet sind. Zum Teil erfolgt die Freischaltung in BASEC nach dem Eintrag in ein internationales Primärregister – die angezeigten Einträge können deshalb zum Teil nur englischsprachige Informationen aus dem internationalen Register enthalten. Die Suchfilter durchsuchen bei jeder Suche alle Einträge der Datenbank unabhängig von der Sprache – dies erfolgt mittels automatischer Hilfsübersetzungen.

Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 10415

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

SNCTP000003523 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

TiMeS

Durchführungsort

Genf, Sion (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

L'accident vasculaire cérébral (AVC) est la maladie le plus courante dans notre société vieillissante du 21ième siècle. Les effets handicapants sur le long terme après la survenue de la crise (par ex. 80 à 85% des patients souffrent d'un déficit moteur, 20 à 25% de problèmes du language et 15 à 20% d'un déficit visuel) sont un challenge important pour les patients, leur proches ou le personnel médical. Aussi, l'objectif est de proposer une médecine de précision dans le domaine de la réhabilitation suite à un AVC qui soit adapté à la spécificité de chaque patient pour maximiser le bénéfice du traitement. Dans le cadre de ce projet, il est nécessaire de tester l'impact d'une technologie de réadaptation adaptée à chaque type de patient. Au cours de ce projet, différents traitements basés sur la stimulation cérébrale non-invasive (NIBS) seront mis en œuvre pour ouvrir la voie d'une médecine personnalisée adaptée à chaque patient et permettre de maximiser la réhabilitation. Une comparaison sera faite entre les groupes recevant des traitements (stimulation cérébrale non-invasive) standard, comparé aux groupes recevant des stimulations personnalisées d'après l'état de leur cerveau. Le gain potentiel à l'issue de cette étude permettra d'établir de nouveaux protocoles de stimulation non invasive pour permettre une meilleure prise en charge de la récupération moteur après un AVC.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Age >= 18ans. - Accident Vasculaire Cérébral (uniquement la phase chronique pour WP2.3 et 2.4). - Troubles moteurs du membre supérieur.

Ausschlusskriterien

- Contre-indication pour l’IRM ou la stimulation cérébrale non-invasive : implants médicaux électroniques ou ferro-magnétiques ; antécédents de convulsions - Séquelles sensorielles ou cognitives sévère, ou dysfonctionnement musculo-squelettique empêchant d'exécuter la tâche ou de comprendre les instructions. - Consommation de médicaments perturbant la stimulation cérébrale non-invasive (ex. benzodiazépines, anti-dépresseur tricyclique, anti-psychotiques) et consommation de drogues.
NCT03084471 | SNCTP000002304 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine klinische Studie zur Beurteilung von Durvalumab und Tremelimumab bei soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium (STRONG)

Durchführungsort

Baden, Genolier (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie beurteilt die kurz- und langfristige Sicherheit einer Festdosis-Kombinationstherapie mit Durvalumab + Tremelimumab oder einer Monotherapie mit Durvalumab bei Patienten mit soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium. Diese Studie weist ein modulares Design auf, wobei die einzelnen tumorspezifischen Module die Beurteilung im Hinblick auf verschiedene solide Tumore (z.B. urothelialen und nicht-urothelialen Karzinome der Harnwege, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom, Karzinom des Hals-Kopfbereichs etc.) ermöglichen. Die tumorspezifischen Module geben vor, welches Therapieschema – Kombinationstherapie oder Monotherapie – angewendet wird. Kombinationstherapie mit Durvalumab + Tremelimumab: Durvalumab (1.500 mg) + Tremelimumab (75 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen bis zu einem Maximum von 4 Dosen (oder Zyklen), gefolgt von einer Monotherapie mit Durvalumab (1.500 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen, beginnend 4 Wochen nach der letzten Infusion der Kombination oder nach Absetzen von Tremelimumab. ODER Monotherapie mit Durvalumab: Durvalumab (1.500 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen. Die Patienten werden mit dem Prüfpräparat behandelt, solange sie nach Ermessen des Prüfarztes einen klinischen Nutzen aus der Behandlung ziehen und kein anderes Kriterium für einen Behandlungsabbruch erfüllt ist. Der Hauptprüfplan und die einzelnen tumorspezifischen Module sehen eine Screening-Phase, eine Behandlungsphase, eine 90-tägige sicherheitsbezogene Nachbeobachtungsphase und eine Phase (bis zu 5 Jahre) zur Nachbeobachtung des Überlebens vor. Es wird von einer Gesamtdauer der Studie von 5 Jahren ausgegangen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter mind. 18 Jahre •Nicht durch sanierende Operation behebbare Erkrankung •Keine vorherige Exposition gegenüber einer Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie

Ausschlusskriterien

•Strahlentherapie an mehr als 30 % des Knochenmarks oder mit einem breiten Strahlenfeld innerhalb von 4 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfpräparats •Vorliegen unbehandelter Metastasen im zentralen Nervensystem (ZNS) und/oder karzinomatöse Meningitis •Anamnestisch bekannte aktive primäre Immundefizienz •Derzeitige oder vorherige Anwendung von Immunsuppressiva innerhalb von 14 Tagen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments •Aktive oder vorherige dokumentierte Autoimmun- oder Entzündungs- erkrankungen •Schwangerschaft •Unverträglichkeit
SNCTP000003517 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Evaluation du N-desmethylclobazam (NDMC) dans le traitement des douleurs neuropathiques.

Durchführungsort

Genf (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Cette étude comporte 3 phases distinctes. Chaque phase évaluera un dosage différent du NDMC et comparera 2 groupes. Les participants du premier groupe recevront le NDMC et ceux du second groupe le placebo. On parle donc d’une étude « contrôlée ». Dans la très grande majorité des essais cliniques de ce type évaluant l’effet d’un traitement antidouleur, un effet est rapporté également dans le groupe placebo. Cet « effet placebo », bien documenté, est expliqué par la mobilisation de facultés antalgiques naturellement présentes dans le corps (la libération d’endorphines est l’un des mécanismes connus mais il en existe d’autres) qui peuvent également contribuer à moduler la douleur. La différence que nous mesurerons entre les deux groupes nous indiquera quelle est réellement la contribution du principe actif (NDMC). La formation des deux groupes de participants se fera par tirage au sort à l’aide d’un programme informatique. C’est donc le hasard qui décidera quel traitement sera attribué à chaque participant. Au cours de cette étude ni les participants, ni les membres de l’équipe médicale du centre de recherche ne sauront quel traitement aura été attribué ; on parle alors d’étude « en double aveugle ». Néanmoins en cas de nécessité, cette information pourra être transmise à tout moment au médecin investigateur par le pharmacien responsable des traitements de l’étude.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

La participation est ouverte à toute personne âgée entre 18 et 85 ans souffrant de douleurs neuropathiques périphériques causées par un diabète, un zona, le virus HIV, un traitement pour le cancer, une intervention chirurgicale, une lombalgie radiculaire déficitaire ou une atteinte des petites fibres et documentées par un médecin (traitant ou spécialiste).

Ausschlusskriterien

La participation est fermée aux personnes qui présenteraient une atteinte sévère du foie ou des reins ou une pathologie psychiatrique non stabilisée, ainsi qu'aux femmes enceintes ou allaitantes.
NCT03222973 | SNCTP000002347 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Uno studio multicentrico, randomizzato, in doppio cieco, controllato con placebo in soggetti con sclerosi multipla recidivante per valutare l’efficacia e la sicurezza di BIIB033 come terapia aggiuntiva alle terapie antinfiammatorie modificanti la malattia

Durchführungsort

Aarau, Basel, Bern, Lugano, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Si tratta di uno studio di fase 2 multicentrico. L’obiettivo dello studio consiste nel valutare gli effetti di BIIB033 rispetto al placebo sul miglioramento dell’invalidità nell’arco di 72 settimane e sulle misure aggiuntive del miglioramento dell’invalidità.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• età compresa tra 18 e 58 anni • diagnosi di sclerosi multipla recidivante con un’EDSS compreso tra 2,0 e 6,0 • dose stabile di una terapia antinfiammatoria modificanti la malattia per almeno 24 settimane

Ausschlusskriterien

• sclerosi multipla primaria progressiva • recente ricidiva • se non può eseguire la risonanza magnetica
SNCTP000003536 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Optimierung nicht-invasiver Zwerchfell-Aktivierung mittels magnetischer Stimulation der Phrenikusnerven

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Bei 12 gesunden Männern und Frauen werden die Zwerchfellnerven im Rahmen von drei Laborbesuchen systematisch mit variierender Stimulationsfrequenz, -intensität und -spule am Hals und im oberen Brustbereich stimuliert. Bei einem der Laborbesuche wird als Vergleich separat auch der Oberschenkelmuskel stimuliert. Ziel dieser Studie ist die Bestimmung des effektivsten Protokolls zur nicht-invasiven Aktivierung des Zwerchfells mittels wiederholter magnetischer Stimulation der Phrenikusnerven.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Gesund, 18-35 Jahre alt, normalgewichtig

Ausschlusskriterien

Akute oder chronische Erkrankungen, bekannte Epilepsie und/oder epileptische Anfälle in der Vergangenzeit, Metall und/oder Elektronik innerhalb des Körpers
EUCTR2016-003579-22 | SNCTP000002803 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Untersuchung der Sicherheit und Wirksamkeit von Atezolizumab (TECENTRIQ®) in Kombination mit Obinutuzumab (GAZYVARO®) oder Rituximab (MabThera®) bei Patienten mit rezidivierendem/refraktärem Mantelzelllymphom, Marginalzonenlymphom oder Makroglobulinämie Waldenström.

Durchführungsort

Bellinzona, Genf, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Es handelt sich um eine internationale Studie, die in mehreren Ländern durchgeführt wird. Weltweit werden ungefähr 120 Patienten an dieser Studie teilnehmen. Patienten die sich für die Teilnahme an dieser Studie eignen erhalten die Prüfpräparate Atezolizumab plus Obinutuzumab oder Atezolizumab plus Rituximab. Das Ziel der Studie ist die Untersuchung der Sicherheit und Wirksamkeit von Atezolizumab bei Anwendung in Kombination mit Obinutuzumab oder Rituximab bei Patienten mit rezidivierendem oder refraktärem Mantelzelllymphom, Marginalzonenlymphom oder Makroglobulinämie Waldenström.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Teilnehmer mit histologisch dokumentiertem CD20-positivem Non-Hodgkin Lymphom - Biopsie des Knochenmarks und/oder anderer erkrankter Stellen zum Zeitpunkt der Voruntersuchung - Teilnehmer mit Mantelzelllymphom und nodalem Marginalzonenlymphom eine messbare Läsion im Computertomographie oder Magnetresonanztomographie haben - Tumorgewebe (vorzugsweise eine frische Probe) oder archiviertes Gewebe (nur wenn keine frische Probe verfügbar ist) - Männer während der Studienteilnahme verhüten

Ausschlusskriterien

- Behandlung mit einer Krebstherapie (einschliesslich Chemotherapie) oder Hormontherapie innerhalb von 3 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung oder Behandlung mit einer Strahlentherapie innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung. - Behandlung mit anderen Prüfpräparaten oder Teilnahme an einer anderen therapeutischen klinischen Studie innerhalb von 28 Tagen vor Studieneinschluss. - Anzeichen einer signifikanten unkontrollierten Begleiterkrankung, die die Einhaltung des Protokolls beeinträchtigen könnte - Frauen im gebärfähigen Alter dürfen nicht schwanger sein oder werden.
NCT03008070 | SNCTP000002195 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Evaluation de l’efficacité et de la sécurité d’emploi de l’IVA337 chez des patients atteints de stéatose hépatique non alcoolique (SHNA)

Durchführungsort

Bern, Genf, Lugano (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

L’étude incluera 225 patients atteints de Stéatose hépatique non alcoolique et répartis dans plusieurs pays en Europe et en Australie. Chaque participant sera assigné au hasard dans un groupe de traitement qui sera soit l’IVA337 (800 ou 1 200 mg) soit un placebo (forme pharmaceutique d’apparence identique au médicament à l’étude, mais ne contenant aucune substance active). L’IVA337 est un nouveau médicament qui agit spécifiquement sur le mécanisme de formation du tissu cicatriciel (fibrose), avec un nouveau mode d’action. Ni vous ni votre médecin ne saurez quel médicament vous recevez. Le traitement durera 24 semaines (6 mois).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

-Sujet homme ou femme agé de plus de 18 ans, -Sujet atteint de stéatose hépatique non alcoolique (SHNA), -Sujet d'accord de subir un biopsie du foie au terme du traitement

Ausschlusskriterien

-Sujet atteint d'une maladie du foie autre que la SHNA, -Sujet avec un historique de consommation excessive d'alcool, -Sujet avec des conditions métaboliques instables (instabilité du poids du sujet, diabète, prise de médicament antidiabétique ou contre l'obésité.
NCT03823287 | SNCTP000003315 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Studie in Patienten mit einer neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration, die entweder mit Faricimab oder einem Vergleichspräparat doppelt maskiert behandelt wurden, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Faricimab gegenüber dem Vergleichspräparat zu bewerten

Durchführungsort

Basel, Bern, Binningen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Der Zweck dieser klinischen Studie ist es, die Wirkungen und Nebenwirkungen von Faricimab mit dem Vergleichspräparat Aflibercept bei Patienten mit nAMD zu vergleichen. In dieser klinischen Studie erhalten Sie entweder Faricimab oder Aflibercept. Faricimab ist ein experimentelles Medikament. Das bedeutet, dass Faricimab von den Gesundheitsbehörden nicht für die Behandlung der nAMD ausserhalb einer klinischen Studie zugelassen ist. Vor dieser klinischen Studie wurde Faricimab bei mehr als 400 Personen mit nAMD oder einer anderen Augenerkrankung, die als diabetisches Makulaödem bekannt ist, untersucht. Nach dem Screening werden die Studienteilnehmer nach dem Zufallsprinzip einer der folgenden Behandlungsgruppen zugeordnet: • Gruppe 1 erhält alle 4 Wochen eine Injektion von Faricimab in das Studienauge. Das erfolgt zunächst für 4 Injektionen. Danach erfolgen die Injektionen alle 8, 12 oder 16 Wochen – gemäss der Verbesserung oder Verschlechterung des Studienauges - für die Dauer von 2 Jahren. • Gruppe 2 erhält alle 4 Wochen eine Injektion von Aflibercept in das Studienauge. Das erfolgt zunächst für 3 Injektionen. Danach erfolgen die Injektionen alle 8 Wochen für die Dauer von 2 Jahren. Die Einteilung in die Gruppe wird nach dem Zufallsprinzip bestimmt (wie bei einem Münzwurf). Man hat die gleiche Chance, einer der beiden Gruppen zugeordnet zu werden. Weder der Studienteilnehmer noch der Prüfarzt können die Gruppe auswählen oder wissen in welcher der Studienteilnehmer sich befindet. Nur der Apotheker oder ausgebildete Fachmann, der die Medikamente zubereitet, und der Arzt, der die Injektion verabreicht, werden wissen in welcher Gruppe der Studienteilnehmer sich befindet. Der Prüfarzt kann jedoch herausfinden, in welcher Gruppe sich ein Studienteilnehmer befindet, wenn die Sicherheit gefährdet ist.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Älter als 50 Jahre zum Zeitpunkt der ersten Studienbehandlung - Therapienaive choroidale Neovaskularisierung (CNV; Bildung zusätzlicher, krankhafter Blutgefässe im Auge) aufgrund von AMD (nAMD) - Bestkorrigierte Sehschärfe (best corrected visual acuity; BCVA) von 78 bis 24 Buchstaben

Ausschlusskriterien

-keine schwerwiegenden Vorerkrankungen wie zB. Schlaganfall oder OPs innerhalb der letzten 6 Monate vor Beginn der Studienbehandlung -Jegliche Vorgeschichte von Makula-Pathologien, die nicht im Zusammenhang mit der AMD stehen und das Sehvermögen beeinträchtigen oder zum Vorliegen intraretinaler oder subretinaler Flüssigkeiten beitragen -Nicht funktionierendes Nicht-Studienauge, definiert als eines von beiden: - Bestkorrigierte Sehschärfe (best corrected visual acuity; BCVA) der Handbewegung oder Verschlechterung dieser - Keine physische Anwesenheit des Nicht-Studienauges (z.B. Monokular)
NCT04065880 | SNCTP000003535 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

TachoSil® im Vergleich zu Neoveil® in der Behandlung von Luftfistel nach Lungenoperation

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

In dieser Studie werden Patienten eingeschlossen, die eine Luftfistelung am Ende einer offenen Operation im Brustraum gezeigt haben. Die Patienten werden nach der Diagnose einer Luftfistelung entweder mit Tachosil® oder Neoveil®, zwei bekannte Produkte, die routinemässig in vielen Zentren verwendet werden, behandelt. Die Zuteilung geschieht zufällig.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Patienten die nach einer offenen Operation im Brustraum eine Luftfistelung zeigen und die älter als 18 Jahren sind. Unterschriebene Einwilligungserklärung.

Ausschlusskriterien

Patienten, die nicht fähig sind, dem Prozess der Studie aufgrund von sprachlichen Problemen, phychische Störungen und Demenz zu folgen. Schwangere Frauen dürfen nicht teilnehmen.
ISRCTN11154315 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen
Die tatsächliche Durchführung dieser Studie in der Schweiz ist noch nicht bestätigt.

Efficacy of a smoking cessation intervention using smartphones (Datenquelle: WHO)

Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 10415

Die angezeigten Resultate beinhalten Daten aus verschiedenen Quellen, welche mit dem SNCTP-Studienregister abgeglichen werden – nachfolgend die letzten Aktualisierungsdaten: BASEC 19.11.2019, WHO 17.11.2019, SNCTP1 (von 1.12.2014 bis 1.12.2016)

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Datenquelle



Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

SNCTP000003523 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

TiMeS

Durchführungsort

Genf, Sion (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Accident Vasculaire Cérébral (AVC)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Ce projet est séparé en quatre parties, chacune visant à évaluer une intervention particulière. Dans la première partie, nous utiliserons l'imagerie cérébrale (IRM) en haute résolution pour modéliser le champ électrique dans le cerveau et ainsi obtenir un positionnement des électrodes individualisé lors de la stimulation électrique (tES). Une comparaison avec un positionnement standard sera faite. L'évaluation sera effectuée durant la phase sub-acute (<3mois) ainsi que durant la phase chronique (>3 mois après l'attaque). Au cours de la seconde partie, nous étudierons l'impact de la stimulation électrique sur l’hémisphère non atteint. Plus particulièrement, évaluerons l'effet d'une lésion virtuelle par stimulation magnétique transcranienne (TMS) sur le cortex moteur non atteint. Suivant son l'effet positif ou négatif de la fonction motrice, une stimulation électrique excitatrice ou inhibitrice sera appliquée et son effet sur la motricité de la main étudié. Dans la troisième partie, nous étudierons les patients suivant l’intégrité de la voie cortico-spinal. Les patients étant sévèrement atteints seront stimulés (stimulation électrique non-invasive) au niveau de leur cortex moteur secondaire, alors que les patients étant moyennement atteints seront stimulés au niveau du cortex moteur primaire. Les patients non-personnalisés recevront une stimulation au niveau du cortex moteur primaire. Enfin, la quatrième étude analysera les effets d'une stimulation électrique cérébrale non-invasive (NIBS) basée sur les interférences temporelles (TI).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Age >= 18ans. - Accident Vasculaire Cérébral (uniquement la phase chronique pour WP2.3 et 2.4). - Troubles moteurs du membre supérieur.

Ausschlusskriterien

- Contre-indication pour l’IRM ou la stimulation cérébrale non-invasive : implants médicaux électroniques ou ferro-magnétiques ; antécédents de convulsions - Séquelles sensorielles ou cognitives sévère, ou dysfonctionnement musculo-squelettique empêchant d'exécuter la tâche ou de comprendre les instructions. - Consommation de médicaments perturbant la stimulation cérébrale non-invasive (ex. benzodiazépines, anti-dépresseur tricyclique, anti-psychotiques) et consommation de drogues.
NCT03084471 | SNCTP000002304 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine klinische Studie zur Beurteilung von Durvalumab und Tremelimumab bei soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium (STRONG)

Durchführungsort

Baden, Genolier (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Solide Tumore

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Therapie mit Durvalumab alleine oder in Kombination mit Tremelimumab als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen entsprechend des Moduls (Blasenkrebs/nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom/ Karzinom des Hals-Kopfbereichs).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter mind. 18 Jahre •Nicht durch sanierende Operation behebbare Erkrankung •Keine vorherige Exposition gegenüber einer Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie

Ausschlusskriterien

•Strahlentherapie an mehr als 30 % des Knochenmarks oder mit einem breiten Strahlenfeld innerhalb von 4 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfpräparats •Vorliegen unbehandelter Metastasen im zentralen Nervensystem (ZNS) und/oder karzinomatöse Meningitis •Anamnestisch bekannte aktive primäre Immundefizienz •Derzeitige oder vorherige Anwendung von Immunsuppressiva innerhalb von 14 Tagen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments •Aktive oder vorherige dokumentierte Autoimmun- oder Entzündungs- erkrankungen •Schwangerschaft •Unverträglichkeit
SNCTP000003517 | Geändert: 19.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Evaluation du N-desmethylclobazam (NDMC) dans le traitement des douleurs neuropathiques.

Durchführungsort

Genf (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Actuellement environ la moitié des personnes souffrant de douleurs neuropathiques ne sont pas complètement soulagées par les traitements recommandés ou y renoncent en raison des effets secondaires. De nouvelles approches thérapeutiques sont actuellement explorées. Cette étude s’inscrit dans cette démarche et propose d’évaluer l’efficacité du N-desmethylclobazam (NDMC) sur les douleurs neuropathiques.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Le NDMC est une substance capable d’agir spécifiquement sur les régions du système nerveux (moelle épinière) impliquées dans les douleurs neuropathiques. Dans le même temps, les études expérimentales et les premières études chez l’homme montrent qu’il épargnerait les zones du système nerveux impliquées dans la vigilance et les capacités de concentration. Depuis plus de 40 ans un médicament très proche du NDMC, le clobazam, commercialisé sous le nom d’ «Urbanyl ®» est prescrit pour le traitement de l’anxiété et une forme rare d’épilepsie chez les enfants. Chez les patients, le clobazam, une fois absorbé, est alors naturellement transformé par le foie en NDMC. Les effets indésirables de ces deux substances présentes ensemble chez les patients sont donc déjà très bien décrits. Les plus fréquents sont la somnolence et la fatigue. Néanmoins les données publiées indiquent que le clobazam uniquement, et non son dérivé le NDMC, serait principalement responsable de ces effets indésirables. Au cours de cette étude les quantités de NDMC qui seront retrouvées dans le sang seront comparables à celles retrouvées chez les patients sous clobazam.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

La participation est ouverte à toute personne âgée entre 18 et 85 ans souffrant de douleurs neuropathiques périphériques causées par un diabète, un zona, le virus HIV, un traitement pour le cancer, une intervention chirurgicale, une lombalgie radiculaire déficitaire ou une atteinte des petites fibres et documentées par un médecin (traitant ou spécialiste).

Ausschlusskriterien

La participation est fermée aux personnes qui présenteraient une atteinte sévère du foie ou des reins ou une pathologie psychiatrique non stabilisée, ainsi qu'aux femmes enceintes ou allaitantes.
NCT03222973 | SNCTP000002347 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Uno studio multicentrico, randomizzato, in doppio cieco, controllato con placebo in soggetti con sclerosi multipla recidivante per valutare l’efficacia e la sicurezza di BIIB033 come terapia aggiuntiva alle terapie antinfiammatorie modificanti la malattia

Durchführungsort

Aarau, Basel, Bern, Lugano, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Sclerosi multipla (SM)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

infusioni EV di 750 mg di BIIB033 o placebo ogni 4 settimane

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• età compresa tra 18 e 58 anni • diagnosi di sclerosi multipla recidivante con un’EDSS compreso tra 2,0 e 6,0 • dose stabile di una terapia antinfiammatoria modificanti la malattia per almeno 24 settimane

Ausschlusskriterien

• sclerosi multipla primaria progressiva • recente ricidiva • se non può eseguire la risonanza magnetica
SNCTP000003536 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Optimierung nicht-invasiver Zwerchfell-Aktivierung mittels magnetischer Stimulation der Phrenikusnerven

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Es gibt medizinische Situationen - wie z.B. künstliche Beatmung über mehrere Tage – durch welche Kraft und Funktion des Hauptatmungsmuskels, d.h. des Zwerchfells, reduziert werden kann, was eine längere Entwöhnungsphase vom Beatmungsgerät, eine reduzierte Lebensqualität und Erholungsprognose von Patienten bewirken kann. Um diesem Funktionsverlust entgegenzuwirken, wollen wir mit dieser Studie in einem ersten Schritt herausfinden, mit Protokoll das Zwerchfell am besten nicht-invasiv, mittels magnetischer Stimulation der Phrenikusnerven aktiviert werden kann.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

In dieser Untersuchung wird direkt keine medizinische Intervention untersucht.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Gesund, 18-35 Jahre alt, normalgewichtig

Ausschlusskriterien

Akute oder chronische Erkrankungen, bekannte Epilepsie und/oder epileptische Anfälle in der Vergangenzeit, Metall und/oder Elektronik innerhalb des Körpers
EUCTR2016-003579-22 | SNCTP000002803 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Untersuchung der Sicherheit und Wirksamkeit von Atezolizumab (TECENTRIQ®) in Kombination mit Obinutuzumab (GAZYVARO®) oder Rituximab (MabThera®) bei Patienten mit rezidivierendem/refraktärem Mantelzelllymphom, Marginalzonenlymphom oder Makroglobulinämie Waldenström.

Durchführungsort

Bellinzona, Genf, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Untersucht werden das rezidivierende/refraktäre Mantelzelllymphom, Marginalzonenlymphom oder Makroglobulinämie Waldenström.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Teilnehmende mit Marginalzonenlymphom erhalten in den ersten 8 Zyklen (ein Zyklus beträgt 3 Wochen) Atezolizumab und Rituximab. Dies wird als Einleitungsphase bezeichnet. Im ersten Zyklus wird Rituximab über eine Armvene (intravenöse Infusion) direkt in den Blutkreislauf gegeben. Im zweiten bis achten Zyklus wird Rituximab als Spritze unter die Haut gegeben (subkutan). Atezolizumab wird vom ersten bis zum achten Zyklus alle 3 Wochen über eine Armvene direkt in den Blutkreislauf gegeben. Teilnehmende mit Mantelzelllymphom oder Waldenström erhalten in den ersten 8 Zyklen (Einleitungsphase) Atezolizumab und Obinutzumab. Obinutuzumab wird an Tag 1, 8 und 15 des 1. Zyklus über eine Armvene (intravenöse Infusion) direkt in den Blutkreislauf verabreicht. Im 2. bis 8. Zyklus wird Obinutzumab alle 3 Wochen gegeben. Atezolizumab vom 1. bis zum 8. Zyklus alle 3 Wochen, intravenös verabreicht. In der Erhaltungsphase erhalten alle Teilnehmenden ab Zyklus 9 bis 18 nur Atezolizumab alle 3 Wochen intravenös. Wenn die Behandlung mit Atezolizumab während der Erhaltungsphase (d. h. in Zyklus 9 bis 18) beendet werden muss, geht der Teilnehmende von der einfachen Studienbehandlung zur Nachbeobachtungs-Phase der Studie über.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Teilnehmer mit histologisch dokumentiertem CD20-positivem Non-Hodgkin Lymphom - Biopsie des Knochenmarks und/oder anderer erkrankter Stellen zum Zeitpunkt der Voruntersuchung - Teilnehmer mit Mantelzelllymphom und nodalem Marginalzonenlymphom eine messbare Läsion im Computertomographie oder Magnetresonanztomographie haben - Tumorgewebe (vorzugsweise eine frische Probe) oder archiviertes Gewebe (nur wenn keine frische Probe verfügbar ist) - Männer während der Studienteilnahme verhüten

Ausschlusskriterien

- Behandlung mit einer Krebstherapie (einschliesslich Chemotherapie) oder Hormontherapie innerhalb von 3 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung oder Behandlung mit einer Strahlentherapie innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung. - Behandlung mit anderen Prüfpräparaten oder Teilnahme an einer anderen therapeutischen klinischen Studie innerhalb von 28 Tagen vor Studieneinschluss. - Anzeichen einer signifikanten unkontrollierten Begleiterkrankung, die die Einhaltung des Protokolls beeinträchtigen könnte - Frauen im gebärfähigen Alter dürfen nicht schwanger sein oder werden.
NCT03008070 | SNCTP000002195 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Evaluation de l’efficacité et de la sécurité d’emploi de l’IVA337 chez des patients atteints de stéatose hépatique non alcoolique (SHNA)

Durchführungsort

Bern, Genf, Lugano (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Stéatose hépatique non alcoolique (SHNA)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Etude interventionnelle, traitement assigné: l’IVA337 (800 ou 1 200 mg) ou un placebo (forme pharmaceutique d’apparence identique au médicament à l’étude, mais ne contenant aucune substance active)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

-Sujet homme ou femme agé de plus de 18 ans, -Sujet atteint de stéatose hépatique non alcoolique (SHNA), -Sujet d'accord de subir un biopsie du foie au terme du traitement

Ausschlusskriterien

-Sujet atteint d'une maladie du foie autre que la SHNA, -Sujet avec un historique de consommation excessive d'alcool, -Sujet avec des conditions métaboliques instables (instabilité du poids du sujet, diabète, prise de médicament antidiabétique ou contre l'obésité.
NCT03823287 | SNCTP000003315 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Studie in Patienten mit einer neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration, die entweder mit Faricimab oder einem Vergleichspräparat doppelt maskiert behandelt wurden, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Faricimab gegenüber dem Vergleichspräparat zu bewerten

Durchführungsort

Basel, Bern, Binningen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Neovaskuläre altersabhängige Makuladegeneration (nAMD; auch bekannt als feuchte Makuladegeneration)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Bei nAMD wird der Sehverlust durch das abnormale Wachstum neuer, undichter Blutgefässe im hinteren Augenbereich verursacht. Faricimab ist ein Antikörper, der die Produktion von zwei Proteinen, dem vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) und Angiopoietin-2 (Ang-2), blockieren soll, die am Wachstum dieser Blutgefässe und am Austritt von Flüssigkeit aus ihnen beteiligt sind.Derzeit verfügbare und zugelassene injektionsbasierte Behandlungen für nAMD, wie z. B. Aflibercept, zielen nur auf VEGF. Diese Medikamente können die Ergebnisse bei Patienten mit nAMD verbessern, es sind aber häufige Behandlungen erforderlich und nicht jeder spricht auf die Behandlung an. Studien zufolge kann auch Ang-2 bei der nAMD eine wichtige Rolle spielen. Diese Studie untersucht, ob die gemeinsame Blockade von VEGF und Ang-2 wirksamer ist als die Blockade von VEGF allein und ermöglicht damit auch eine weniger häufige Behandlung.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Älter als 50 Jahre zum Zeitpunkt der ersten Studienbehandlung - Therapienaive choroidale Neovaskularisierung (CNV; Bildung zusätzlicher, krankhafter Blutgefässe im Auge) aufgrund von AMD (nAMD) - Bestkorrigierte Sehschärfe (best corrected visual acuity; BCVA) von 78 bis 24 Buchstaben

Ausschlusskriterien

-keine schwerwiegenden Vorerkrankungen wie zB. Schlaganfall oder OPs innerhalb der letzten 6 Monate vor Beginn der Studienbehandlung -Jegliche Vorgeschichte von Makula-Pathologien, die nicht im Zusammenhang mit der AMD stehen und das Sehvermögen beeinträchtigen oder zum Vorliegen intraretinaler oder subretinaler Flüssigkeiten beitragen -Nicht funktionierendes Nicht-Studienauge, definiert als eines von beiden: - Bestkorrigierte Sehschärfe (best corrected visual acuity; BCVA) der Handbewegung oder Verschlechterung dieser - Keine physische Anwesenheit des Nicht-Studienauges (z.B. Monokular)
NCT04065880 | SNCTP000003535 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

TachoSil® im Vergleich zu Neoveil® in der Behandlung von Luftfistel nach Lungenoperation

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Die Behandlung von Luftfisteln, die am Ende einer Operation im Brustraum entstehen können. Von Luftfisteln spricht man, wenn Luft aus der operierten Lunge austritt.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Mit dieser Studie soll untersucht werden, ob es Unterschiede bei den beiden Produkte gibt, hinsichtlich der Dauer der Thoraxdrainage.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Patienten die nach einer offenen Operation im Brustraum eine Luftfistelung zeigen und die älter als 18 Jahren sind. Unterschriebene Einwilligungserklärung.

Ausschlusskriterien

Patienten, die nicht fähig sind, dem Prozess der Studie aufgrund von sprachlichen Problemen, phychische Störungen und Demenz zu folgen. Schwangere Frauen dürfen nicht teilnehmen.
ISRCTN11154315 | Geändert: 18.11.2019

Rekrutierungsstatus

Offen
Die tatsächliche Durchführung dieser Studie in der Schweiz ist noch nicht bestätigt.

Efficacy of a smoking cessation intervention using smartphones (Datenquelle: WHO)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: WHO)

Smoking cessation
Mental and Behavioural Disorders
Smoking cessation

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: WHO)


Participants are randomly allocated to the intervention or control group.
All participants attend a background assessment session at the University of Zurich. They are instructed to use a breathalyzer to measure exhaled carbon monoxide, and are instructed to announce a self-quit date.
All participants receive an end of day diary (short questionnaire) which is filled out daily from 7 days before their quit date until 21 days after their quit date, and a breathalyzer to measure carbon monoxide output daily during this period.
Participants are also followed up with a daily diary for three days, six months after their quit date.

Participants in the intervention group are additionally instructed to use the SmokeFree Buddy app” during 28 consecutive days (7 days prior to the quit date and 21 days afterwards). More information on the SmokeFree Buddy app”: https://www.smokefree.ch/en/buddy-app/
With the SmokeFree Buddy app participants also have to identify a personal buddy (self-chosen from the personal social network). These buddies get an instruction on how to connect with the target person and to use the SmokeFree Buddy app during the 28 consecutive days to support the smoker in his/her cessation process.

Participants in the control group will have the same setting, but do not receive the mobile intervention SmokeFree Buddy app” and therefore do not have a supporting buddy.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: WHO)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Inclusion criteria:
Adult smoker:
1. 18 years or older
2. Daily smoker (at least one cigarette per day)
3. Intention to quit smoking
4. Own a smartphone with access to mobile internet and daily use
5. Fluent in the German language

Buddies:
1. 18 years or older
2. Current non-smoker (at least 6 months abstinence of tobacco and e-cigarettes)
3. Own a smartphone with access to mobile internet and daily use
4. Fluent in the German language

Ausschlusskriterien

Exclusion criteria:
Adult smoker:
1. Younger than 18 years old
2. Less than daily smoking
3. 24-hour shift work
4. Simultaneous participation in a professional smoking cessation program or active use of a smoking cessation application
5. Insufficient comprehension of the German language.

Buddies:
1. Current smoker
2. 24-hour shift work
3. Younger than 18 years old
4. Insufficient comprehension of the German language