Einleitung wieder einblenden

SNCTP-Studienregister mit 10132 Einträgen

Zusätzlich verfügbar: 41602 Studien aus angrenzenden Ländern


In BASEC eingereichte Studien werden in Echtzeit in SNCTP angezeigt, sobald sie von der Ethikkommission bewilligt und durch die Forschenden zur Publikation freigeschaltet sind. Zum Teil erfolgt die Freischaltung in BASEC nach dem Eintrag in ein internationales Primärregister – die angezeigten Einträge können deshalb zum Teil nur englischsprachige Informationen aus dem internationalen Register enthalten. Die Suchfilter durchsuchen bei jeder Suche alle Einträge der Datenbank unabhängig von der Sprache – dies erfolgt mittels automatischer Hilfsübersetzungen.

Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 10132

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

NCT03150862 | SNCTP000002722 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit des Medikaments BGB-290 in Kombination mit Strahlentherapie und/oder Temozolomid (TMZ) bei Patienten mit neu festgestelltem und wiederkehrendem Gehirntumor

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie untersucht die Auswirkungen des als BGB-290 bezeichneten Prüfmedikaments gegen Krebs auf den Körper, wenn es alleine oder mit einer anderen Krebsbehandlung (Temozolomid, TMZ) und Strahlentherapie angewendet wird. TMZ ist ein Krebsmedikament, das von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) für die Behandlung bestimmter Arten von Gehirntumoren einschliesslich Glioblastomen zugelassen wurde; in dieser Studie wird TMZ jedoch als Prüfmedikament betrachtet. Die Strahlentherapie ist eine Standardbehandlung bei einem neu festgestellten Glioblastom. Sowohl TMZ als auch die Strahlentherapie wirken, indem sie die Erbinformation (DNA) in Krebszellen schädigen, was das Wachstum des Krebses verhindert. Die Wirkung von BGB-290 beruht vermutlich auf einer Unterdrückung der Reparatur beschädigter DNA in Krebszellen, was dazu führt, dass diese Zellen absterben. Bei BGB-290 handelt es sich um ein in der Erprobung befindliches Medikament. Das bedeutet, dass es von der FDA noch nicht zur Anwendung zugelassen wurde. Diese Studie umfasst zwei Teile. Das Ziel von Teil 1 ist es, die sichersten und am besten verträglichen Dosen von BGB-290 und TMZ für Patienten zu finden, die eine Strahlentherapie erhalten. Das Ziel von Teil 2 ist es, die ausgewählten Dosen von BGB-290 und TMZ in Kombination mit der Strahlentherapie aus Teil 1 zu untersuchen, um so die Sicherheit dieser Medikamente in einer grösseren Patientengruppe zu bestimmen. Männer und Frauen, die mindestens 18 Jahre alt sind und die Studienanforderungen erfüllen, werden gefragt, ob sie Interesse haben, an dieser Studie teilzunehmen. An Teil 1 der Studie werden etwa 60 Patienten teilnehmen, an Teil 2 der Studie etwa 240 Patienten; insgesamt werden etwa 300 Patienten in den USA, Australien und Europa an einem der beiden Teile der Studie teilnehmen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Für die Studie wird nach erwachsenen Teilnehmern gesucht, auf die Folgendes zutrifft: 1. Bestätigter Marker (sogenannte „nicht methylierter MGMT-Promoter“) für den Gehirntumor Grad IV und eine angemessene Organfunktion 2. Für Patienten in den Armen A und B mit neu festgestelltem Gehirntumor (NICHT anwendbar auf Arm C) a. Keine frühere Behandlung mit Ausnahme einer Operation des Gehirntumors b. Müssen innerhalb von 14–49 Tagen nach ihrer Gehirnoperation mit einer Strahlentherapie beginnen können 3. Für Patienten in Behandlungsarm C mit wiederkehrendem Gehirntumor (NICHT anwendbar auf die Arme A und B) a. Keine frühere Chemotherapie für den Gehirntumor ausser Temozolomid b. Der Gehirntumor muss nach mehr als 2 Monaten nach Beendigung der Therapie fortgeschritten sein c. Es muss mindestens 1 messbare Läsion vorliegen

Ausschlusskriterien

Patienten, für die Folgendes gilt: 1) Erhalt einer Chemotherapie innerhalb von 21 Tagen vor Beginn dieser Studie 2) Frühere unerwünschte Ereignisse sind noch nicht abgeklungen 3) Ein grösserer chirurgischer Eingriff, eine offene Biopsie oder ein bedeutsamer Gesundheitsschaden innerhalb von 28 Tagen vor Beginn dieser Studie
NCT02415400 | SNCTP000002369 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Klinische Studie zur Beurteilung der Sicherheit von Apixaban vs. Warfarin und Aspirin vs. Placebo-Aspirin bei Patienten mit Vorhofflimmern und einem akuten Herzsyndrom oder einer Angioplastie

Durchführungsort

Bern, Genf, Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Vorhofflimmern (VF) ist eine Erkrankung, bei der die oberen Herzkammern vibrieren und sich nicht wie normalerweise zusammenziehen. Durch Vorhofflimmern können sich im Herzen Blutgerinnsel bilden. Es werden voraussichtlich etwa 4.600 Patienten in etwa 690 Studienzentren in diese Studie aufgenommen. Ihre Studienteilnahme dauert etwa 7 Monate. Sie werden in diesem Zeitraum gebeten, den Studienarzt insgesamt dreimal in seinem Studienzentrum aufzusuchen und 3 Telefongespräche mit dem Studienarzt und/oder seinen Mitarbeitern im Laufe der 6-monatigen Behandlung zu führen; jeder Praxisbesuch dauert etwa 30–60 Minuten und die Telefongespräche werden voraussichtlich etwa 15–30 Minuten in Anspruch nehmen. Am Ende der Studie (Monat 7) werden Sie auch gebeten, eine Nachbeobachtungsvisite wahrzunehmen; dieser findet entweder in Form eines Telefongesprächs oder in der Praxis des Studienarztes statt.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alle Personen, die unter Vorhofflimmern leiden und bei denen vor kurzem (innerhalb der vergangenen 14 Tage) ein akutes Herzsyndrom- aufgetreten ist und/oder eine Angioplastie durchgeführt wurde. Ausserdem müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und können männlich oder weiblich sein.

Ausschlusskriterien

Andere Erkrankungen als Vorhofflimmern, die eine dauerhafte Behandlung erfordern (z. B. eine künstliche Herzklappe) Schwere Nierenfunktionsstörung/Nierenversagen Alle Gegenanzeigen für Warfarin, Apixaban, zusätzlicher Thrombozytenaggregationshemmer (Medikament, welches die Verklumpung von Blutplättchen (Thrombozytenaggregation) hemmt, wie Clopidogrel (Plavix), Prasugrel (Effient, Efient), Ticagrelor (Brilique)) oder Aspirin Patienten mit bekannter bestehender Blutung
SNCTP000003069 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Wirksamkeit und Sicherheit von Echinacea Produkten bei Erkältungen

Durchführungsort

St Gallen (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die Studie untersucht die Wirksamkeit und Verträglichkeit von 2 neuen noch nicht zugelassenen Echinacea-Präparaten (Echinacea Tabletten oder Spray) zur Behandlung von Erkältungen und grippalen Infekten im Vergleich mit 2 bereits zugelassenen Echinacea-Präparaten (Tabletten oder Tropfen). Dabei vergleichen wir die 4 Echinacea-Präparate hinsichtlich Besserung der Erkältungssymptome, Abnahme der Viruslast im Nasenrachenraum sowie Verträglichkeit. Die Echinacea-Präparate enthalten als Wirkstoff Echinacea purpurea Extrakt (Roter Sonnenhut) und haben antivirale und gleichzeitig entzündungshemmende/immunmodulierende Eigenschaften. Voraussichtlich etwa 400 Personen werden jeweils einer der 4 Therapiegruppen zugeordnet, d.h. jede/r erhält zufällig eines der 4 Echinacea-Präparate, das sie/er im Fall einer Erkältung einnehmen soll. Die Studie dauert etwa 9 Monate, und es können nach der ersten Erkältungsepisode zwei weitere Erkältungen und grippale Infekte behandelt werden. Die Studienteilnehmer dokumentieren ihre Symptome während der Behandlung(en) mit Hilfe eines Tagebuchs, und, im Fall der ersten Erkältungsepisode, entnehmen sie während der Behandlung 3 mal einen Nasenrachenabstrich und kommen zur Blutentnahme ans Studienzentrum (Tag 5+/-1 der Einnahme). Bei nachgewiesener guter Wirksamkeit und Verträglichkeit könnten die neuen Echinacea Präparate dazu beitragen, Erkältungssymptome effektiv zu lindern und eventuell unnötige Antibiotika-Einnahmen zu verhindern.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Alter ab 18 Jahren (ab vollendetem 18. Lebensjahr) - Unterschriebene Einwilligungserklärung - Subjektives Befinden einer Erkältung oder eines grippalen Infekts

Ausschlusskriterien

- < 18 jährig bei Einschluss - Dauerhafte Einnahme antimikrobieller, antiviraler, immunsuppressiver Substanzen - Cystische Fibrose, bronchopulmonale Dysplasie, COPD - Bekannte und behandelte Atopie oder Asthma bronchiale - Bekannte Erkrankungen des Immunsystems, degenerative Erkrankungen (z.B. Autoimmun-Erkrankungen wie AIDS oder Leukämie, Lymphom, Myelom) - Bekannte Allergie gegen Korbblütler (z.B. Kamille oder Löwenzahn) oder eine der Substanzen der Prüfprodukte - Bei Einschluss bekannte oder geplante Schwangerschaft während der Studiendauer
NCT02928406 | SNCTP000002076 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Untersuchung der Sicherheit von Atezolizumab beim Blasenkarzinom

Durchführungsort

Basel, Bern, Chur, Genf, Lugano, Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Ziel dieser multizentrischen Studie ist die Beurteilung der Sicherheit von Atezolizumab als Zweitlinientherapie für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege. Ausserdem sollen die Wirksamkeit von Atezolizumab sowie potenzielle Tumor-Biomarker im Zusammenhang mit Atezolizumab untersucht werden.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Teilnehmer mit histologisch dokumentiertem lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege • Teilnehmer mit messbarem und nicht messbarem Tumorbefall gemäss RECIST-Kriterien Version 1.1 • Die Patienten müssen eine vorherige Kombinationschemotherapie gegen das inoperable, lokal fortgeschrittene oder metastasierte Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege erhalten haben • Repräsentative formalinfixierte und in Paraffin eingebettete Tumorprobe • ECOG-Leistungsstatus (Eastern Cooperative Oncology Group) 0, 1 oder 2

Ausschlusskriterien

• Behandlung mit mehr als einer vorherigen systemischen Therapielinie bei inoperablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege • Behandlung mit anderen Prüfpräparaten oder Teilnahme an einer anderen therapeutischen klinischen Studie innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung • Anzeichen einer signifikanten unkontrollierten Begleiterkrankung, die die Einhaltung des Protokolls beeinträchtigen könnte • Signifikante Nierenerkrankung, die eine Dialysebehandlung notwendig macht, oder Indikation für eine Nierentransplantation
NCT02924727 | SNCTP000002320 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

(CLCZ696G2301) PARADISE-MI: Prospektive Studie zum Vergleich von ARNI gegenüber ACE-Hemmer hinsichtlich Überlegenheit bei der Reduzierung von Herzinsuffizienz nach einem Herzinfarkt

Durchführungsort

Bern, Lugano, Luzern, St Gallen (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Das Ziel dieser Studie ist die Untersuchung, ob das zugelassene Arzneimittel LCZ696 im Vergleich zum zugelassenen Arzneimittel Ramipril sicher und wirksam ist bei der Reduzierung von Komplikationen nach akutem Herzinfarkt (post-AMI), wie z. B. Tod infolge von kardiovaskulären (KV) Ursachen, Spitaleinweisungen wegen Herzinsuffizienz (HI) oder ambulanter HI. Bei LCZ696 handelt es sich um ein Arzneimittel, das für die Behandlung von Personen mit chronischer Herzinsuffizienz und verminderter Auswurffraktion des Herzes zugelassen ist. Es wurde bisher nicht für die Behandlung nach einem Herzinfarkt zugelassen. Das Vergleichsmedikament Ramipril ist ein zugelassenes Arzneimittel für die Behandlung von Patienten mit klinischen Anzeichen von dekompensierter Herzinsuffizienz post-AMI. Während des Behandlungszeitraums der Studie erhalten Sie entweder LCZ696 oder Ramipril und Placebo-Tabletten zweimal täglich. Ein Placebo ist eine Tablette, die ähnlich wie die Studienmedikation aussieht, aber keinen aktiven Wirkstoff enthält. Ob Sie LCZ696 oder Ramipril erhalten, wird im Rahmen einer Zuteilung per Zufallsverfahren (Randomisierung) entschieden, was bedeutet, dass Sie einer der zwei Studienmedikationsgruppen per Zufallsprinzip zugeteilt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit dem Studienmedikament behandelt werden, beträgt 50 %. Weder Sie noch Ihr Prüfarzt kann beeinflussen oder wird wissen, welcher Behandlungsgruppe Sie zugeteilt werden.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

1. Männliche oder weibliche Patienten ≥ 18 Jahre alt. 2. Diagnose akuter Herzinfarkt (post-AMI) und Randomisierung zwischen 12 Stunden und 7 Tage. 3. Nachweis einer linksventrikulären (LV) Dysfunktion und / oder Lungenstauung die eine intravenöse Behandlung erfordert

Ausschlusskriterien

1. Bekannte Geschichte einer chronischen Herzinsuffizienz vor der Randomisierung. 2. Kardiogener Schock innerhalb der letzten 24 Stunden vor der Randomisierung. 3. Schwangere oder stillende Frauen können nicht an dieser Studie teilnehmen.
SNCTP000002782 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

IncobotulinumtoxinA (Xeomin) per il trattamento della distonia focale dell’arto superiore: studio multicentrico randomizzato in doppio cieco controllato verso placebo (studio SwissHandSpasm)

Durchführungsort

Lugano (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

I pazienti saranno suddivisi in due gruppi. Un gruppo riceverà l’iniezione del vero medicamento, l’IncobotulinumA, del quale si vuole valutare l’efficacia; il secondo gruppo riceverà l’iniezione di un medicamento fittizio, che ha lo stesso aspetto di quello vero, ma non contiene alcun principio attivo (definito placebo). L’inclusione del paziente nell’uno oppure nell’altro gruppo avviene in modo casuale. la possibilità di ricevere un trattamento o l'altro è 1:1. Lo studio, inoltre, si svolge in “doppio cieco”, questo significa che né il paziente né lo sperimentatore sanno se la persona sta ricevendo il vero medicamento (IncobotulinumA) o il medicamento fittizio (placebo). Durante la visita di controllo a 6 settimane, se il paziente non è soddisfatto del trattamento potrà uscire dallo studio e ricevere un’iniezione intramuscolare di IncobotulinumA.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Consenso informato firmato • Età ≥18 anni • Distonia della mano focale (FHD). La diagnosi deve essere effettuata da un neurologo specializzato in movimento • Sono consentiti sia il FHD idiopatico sia quello secondario • Saranno inclusi sia i soggetti naive che i soggetti precedentemente trattati con altre tossine botuliniche di tipo A (BoNT-A) • I pazienti devono essere disposti e in grado di rispettare le procedure di studio • Le pazienti in età fertile devono accettare un metodo contraccettivo efficace durante il periodo di trattamento

Ausschlusskriterien

• Presenza di spasticità o altra lesione sensomotoria centrale del sistema motorio diversa dalla distonia nell'arto interessato • Lesione del nervo periferico nell'arto colpito • Controindicazioni alla classe di farmaci oggetto dello studio, ad es. nota ipersensibilità o allergia alle tossine BoNT-A inclusa l'IncobotulinumtoxinA • Dosi e schemi di trattamento in corso con potenziali farmaci confondenti come rilassanti muscolari, benzodiazepine, neurolettici o antidepressivi devono essere mantenuti invariati durante lo studio e non devono essere apportate modifiche tra la prima iniezione di prova e la fine della visita di studio alla settimana 12 • Trattamento precedente con altri BoNT-A nei 3 mesi prima dell'inclusione in questo studio • Donne in gravidanza o in allattamento • Incapacità di seguire le procedure dello studio, ad es. a causa di problemi linguistici, disturbi psicologici, demenza, ecc. del partecipante • Partecipazione a un altro studio con farmaco sperimentale nei 30 giorni precedenti e durante il presente studio • Partecipazione concomitante ad un altro studio • Depressione grave • INR> 2 il giorno dell'iniezione se il paziente è in terapia anticoagulante

Seltene Krankheit: Ja (Datenquelle: BASEC)

NCT02807467 | SNCTP000002256 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Vergleich von Dexmedetomidin mit Propofol als Standardtherapie bei der Behandlung des Delirs auf der Intensivstation.

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Das Delir ist für Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegefachpersonen eine grosse Herausforderung bezüglich Detektion, Therapie und damit zusammenhängend der Verhinderung von Folgeschäden. Über die Jahre wurden durch Studien zahlreiche Risikofaktoren nachgewiesen, aufgrund deren Vielfältigkeit die Wichtigkeit einer verlässlichen präventiven und therapeutischen Massnahme unterstrichen wird. Aus Studien mit dem Fokus auf die medikamentöse Delirtherapie ergeben sich zwar gewisse Möglichkeiten, jedoch nur unklare Richtlinien dafür, welches zugelassene Präparat besser bzw am besten für die Verkürzung und die Reduktion des Schweregrads des Delirs auf Intensivstationen geeignet ist. Daher möchten wir in unserer Studie zwei dieser Medikamente, Dexmedetomidin (Dexdor ®) und Propofol (Disoprivan ®), miteinander vergleichen. Zur besseren Beurteilung der neurologischen Situation wie auch zur Interpretation von kognitiven Störungen, welche nicht dem Delir entsprechen, wird während der Verabreichung des Studienmedikaments oder der Standardtherapie jeweils ein EEG (Hirnstromkurve) abgeleitet.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter 18 Jahre und älter im Zustand des Delirs

Ausschlusskriterien

Überempfindlichkeit gegenüber Medikament, Vorerkrankung am Herzen, niedriger Blutdruck, Vorerkrankungen an den Hirngefässen, Eier- oder Sojaallergie, Alter unter 18 Jahren, schwere Grunderkrankung, Schwangerschaft, psychische Erkrankung, Epilepsie, regelmässiger Alkoholkonsum
NCT02840513 | SNCTP000002235 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Nicht-medikamentösen Unterstützung mittels Smartphone Applikation und Kohlenmonoxid Selbstmessung in der Ausatmungsluft zur Raucherentwöhnung bei HIV-infizierten Personen

Durchführungsort

Basel, Bern, Lausanne, Lugano, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Rauchstoppwillige HIV-infizierte Personen, welche im Rahmen der Schweizerischen HIV Kohortenstudie betreut werden, werden nach dem Zufallsprinzip entweder in eine Interventions- oder Kontrollgruppe eingeteilt. Ziel der Studie ist es, in der Interventionsgruppe mit einer unterstützenden und motivationsfördernden Smartphone Applikation und Kohlenmonoxid (CO) Selbstmessung in der Ausatmungsluft eine höhere Nikotinabstinenz zu erreichen als in der Kontrollgruppe. Nach erfolgreichem Rauchstopp lässt sich schon nach 12 Stunden kein giftiges CO mehr in der Ausatmungsluft nachweisen. Basierend auf den Eingaben und der CO Selbstmessung erteilt die Smartphone Applikation personalisierte Ratschläge um den Rauchstopp zu fördern und aufrecht zu erhalten. Die Kontrollgruppe wird im Rahmen der halbjährlichen ärztlichen Untersuchung betreffend Rauchstopp beraten. Studienteilnehmer in beiden Gruppen erhalten falls gewünscht durch die betreuenden Ärzte der Kohortenstudie Nikotinersatzpräparate. Ziel der Studie ist es nachzuweisen, dass nach 6 Monaten mehr Personen in der Interventions- als in der Kontrollgruppe nachweislich mit dem Rauchen aufgehört haben.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Raucher/innen HIV positiv Smartphonebesitzer/in

Ausschlusskriterien

Hör- oder Sehprobleme, die Studienteilnahme gefährden Lebenserwartung weniger als 12 Monate
SNCTP000003395 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Nevirapine-3TC als HIV Erhaltungstherapie

Durchführungsort

Aarau, Basel, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die Studie untersucht die Wirksamkeit einer Therapievereinfachung in der Behandlung der HIV-Infektion. Die Vereinfachung besteht in der Reduktion einer Dreier-Kombination auf eine Zweier-Kombination von antiretroviralen Medikamenten, nachdem die Vermehrung des HIV-1 Virus bereits erfolgreich unterdrückt wurde. Gemessen wird die Wirksamkeit der Zweier-Kombination anhand des Therapieversagens mit Resistenzbildung. Die beiden Medikamente, auf die reduziert wird, sind bereits seit mehr als 20 Jahren für die HIV Therapie zugelassen und wurden besonders in der HIV Erhaltungstherapie erfolgreich eingesetzt.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- > 18 Jahre alt - Patienten die in den letzten 6 Monaten mit einer auf Nevirapin basierenden HIV-Erhaltungstherapie behandelt wurden - Patienten mit einer stabil unterdrückten Viruslast seit mindestens 2 Jahren (HIV-RNA < 50 Kopien/ml)

Ausschlusskriterien

- Chronische Hepatitis-B Infektion - Psychiatrische Erkrankungen oder - andere bekannte Gründe, die auf Adhärenz bzw. Compliance Probleme hinweisen
EUCTR2018-000452-18 | SNCTP000003196 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Studie mit Eltrombobag bei Patienten mit Immunothrombozytopenie (ITP) die resistent oder rezidiviert sind nach einer Behandlung mit Kortikosteroiden.

Durchführungsort

Bern, Münsterlingen (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie untersucht, ob das Medikament Eltrombopag bei ITP Patienten, die nach einer Erstbehandlung mit Kortikosteroiden nicht angesprochen haben oder einen Rückfall erlitten haben, in der Lage ist eine anhaltende therapiefreie Remission herbeizuführen. Es gibt in der veröffentlichten Literatur Hinweise dafür, dass ein gewisser Anteil an Patienten durch einen frühen Einsatz von Thrombopoietin-Rezeptoragonisten (TPO-RA, die Medikamentenklasse von Eltrombopag) in der Lage ist, eine anhaltende Remission zu erreichen und die Behandlung einzustellen. Allerdings wurden keine prospektiven klinischen Studien bisher durchgeführt, die gepowert gewesen wären, um diese Fragestellung mit statistisch hinterlegter Aussagekraft zu beantworten. Diese Wissenslücke soll nun mit dieser Studie geschlossen werden. Eingeschlossene Probanden werden mit 50 mg Eltrombopag einmal täglich für 2 Wochen behandelt, mit dem Ziel eine Thrombozytenzahl ≥ 100×109/L zu erreichen. Bei Patienten, die diesen Zielwert nicht erreichen, wird die Dosis auf 75 mg einmal täglich erhöht. Probanden, die auch nach einer Dosiserhöhung den Zielwert nicht erreichen, werden bis zum Monat 12 weiterhin mit Eltrombopag behandelt. Probanden, die hingegen eine komplette Remission erreichen (Thrombozyten ≥ 100×109/L) und für 2 Monate behalten (keine Thrombozytenmessung < 70×109/L) können die Dosis reduzieren und die Behandlung abbrechen. Die Dauer der Dosisreduktionsphase wird individualisiert sein und von der Anfangsdosis und dem Ansprechen des Probanden abhängen: Die Dosis wird um 25 mg jede 2 Wochen nach Erfüllen der Kriterien reduziert. Wenn die Thrombozytenzahlen stabil sind, sollte die nächste Reduktion innerhalb von 2 Wochen durchgeführt werden. Die letzte Dosierung ist 25 mg an abwechselnden Tagen für 2 Wochen, danach wird die Behandlung vollständig eingestellt. Patienten, die nach einem Behandlungsabbruch der Thrombozytenzahl Ziel bis Monat 12 behalten ohne weitere ITP Medikamenten, haben Endpunkt erreicht.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Männliche oder weibliche Patienten über 18 Jahre Patienten mit einer bestätigen Diagnose einer primären ITP, die nicht angesprochen haben oder einen Rückfall erlitten haben nach einer Erstlinienbehandlung mit Kortikosteroiden ± IVIG (als Notfalltherapie) Thrombozyten < 30×109/L und behandlungsbedürftig im Ermessen des behandelnden Arztes

Ausschlusskriterien

ITP Patienten, die eine vorherige Behandlung mit jeglichen ITP Medikamenten erhalten haben, ausser Kortikosteroiden und IVIG Patienten, die nach mehr als einem Jahr nach dem Ende des ersten Kortikosteroidzyklus einen Rückfall erlitten haben Patienten mit der Diagnose einer sekundären ITP
Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 10132

Die angezeigten Resultate beinhalten Daten aus verschiedenen Quellen, welche mit dem SNCTP-Studienregister abgeglichen werden – nachfolgend die letzten Aktualisierungsdaten: BASEC 19.07.2019, WHO 07.07.2019, SNCTP1 (von 1.12.2014 bis 1.12.2016)

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Datenquelle



Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

NCT03150862 | SNCTP000002722 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit des Medikaments BGB-290 in Kombination mit Strahlentherapie und/oder Temozolomid (TMZ) bei Patienten mit neu festgestelltem und wiederkehrendem Gehirntumor

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Gehirntumor

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie besitzt drei Behandlungsarme. In Arm A und Arm B befinden sich Patienten mit neu festgestelltem Krebs, in Arm C Patienten mit wiederkehrendem Krebs. Die Patienten werden entweder in Teil 1 (zur Ermittlung der sichersten und am besten verträglichen Dosen von BG-290 und TMZ mit oder ohne eine Strahlentherapie) oder in Teil 2 (zur Bestimmung der Wirksamkeit dieser Medikamente) aufgenommen. • In Arm A wird BGB-290 bei Patienten mit neu festgestelltem Gehirntumor mit einem nicht methylierten MGMT-Promoter (Methylierungsstatus des Tumors) mit einer Strahlentherapie kombiniert • In Arm B wird BGB-290, abhängig von der Sicherheit der Kombination in Arm A, bei Patienten mit neu festgestelltem, nicht methyliertem Gehirntumor sowohl mit TMZ als auch mit einer Strahlentherapie kombiniert • In Arm C wird BGB-290 bei Patienten mit einem wiederkehrenden Gehirntumor und einem methylierten oder nicht methylierten MGMT-Promoter mit TMZ kombiniert Behandlungsarm A: Die Patienten werden Teil 1 oder Teil 2 zugewiesen und erhalten bis zu 7 Wochen lang an 5 Tagen pro Woche einmal täglich eine Standardstrahlentherapie sowie BGB-290 (60 mg zweimal täglich über den Mund). Aus Sicherheitsgründen können einige Patienten BGB-290 in einer anderen Dosis oder gemäss einem anderen Dosierungsplan erhalten. Der Studienbehandlungszeitraum endet, wenn die Bestrahlung abgeschlossen ist. Behandlungsarm B: Die Patienten werden Teil 1 oder Teil 2 zugewiesen und erhalten bis zu 7 Wochen lang an 5 Tagen pro Woche einmal täglich eine Standardstrahlentherapie sowie BGB-290 (in der in Arm A ermittelten Dosis) sowie TMZ (jede Gruppe eine andere Dosis). Aus Sicherheitsgründen können einige Patienten BGB-290 in einer anderen Dosis oder gemäss einem anderen Dosierungsplan erhalten. Der Studienbehandlungszeitraum endet, wenn die Bestrahlung abgeschlossen ist. Behandlungsarm C: Die Patienten werden Teil 1 oder Teil 2 zugewiesen und erhalten BGB-290 (60 mg zweimal täglich über den Mund) und TMZ (jede Gruppe in einer anderen Dosis, beginnend mit 40 mg einmal täglich über den Mund bis 120 mg einmal täglich über den Mund). Zunächst wird BGB-290 an den Tagen 1–28 eines 28-tägigen Zyklus eingenommen, wohingegen TMZ an den Tagen 1–21 eines 28-tägigen Zyklus angewendet wird.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Für die Studie wird nach erwachsenen Teilnehmern gesucht, auf die Folgendes zutrifft: 1. Bestätigter Marker (sogenannte „nicht methylierter MGMT-Promoter“) für den Gehirntumor Grad IV und eine angemessene Organfunktion 2. Für Patienten in den Armen A und B mit neu festgestelltem Gehirntumor (NICHT anwendbar auf Arm C) a. Keine frühere Behandlung mit Ausnahme einer Operation des Gehirntumors b. Müssen innerhalb von 14–49 Tagen nach ihrer Gehirnoperation mit einer Strahlentherapie beginnen können 3. Für Patienten in Behandlungsarm C mit wiederkehrendem Gehirntumor (NICHT anwendbar auf die Arme A und B) a. Keine frühere Chemotherapie für den Gehirntumor ausser Temozolomid b. Der Gehirntumor muss nach mehr als 2 Monaten nach Beendigung der Therapie fortgeschritten sein c. Es muss mindestens 1 messbare Läsion vorliegen

Ausschlusskriterien

Patienten, für die Folgendes gilt: 1) Erhalt einer Chemotherapie innerhalb von 21 Tagen vor Beginn dieser Studie 2) Frühere unerwünschte Ereignisse sind noch nicht abgeklungen 3) Ein grösserer chirurgischer Eingriff, eine offene Biopsie oder ein bedeutsamer Gesundheitsschaden innerhalb von 28 Tagen vor Beginn dieser Studie
NCT02415400 | SNCTP000002369 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Klinische Studie zur Beurteilung der Sicherheit von Apixaban vs. Warfarin und Aspirin vs. Placebo-Aspirin bei Patienten mit Vorhofflimmern und einem akuten Herzsyndrom oder einer Angioplastie

Durchführungsort

Bern, Genf, Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Sie leiden unter Vorhofflimmern und bei Ihnen ist vor kurzem (innerhalb der vergangenen 14 Tage) ein akutes Herzsyndrom- aufgetreten und/oder eine Angioplastie durchgeführt worden.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Wenn Sie in dieser Studie der Behandlung mit Apixaban zugeteilt werden, werden Sie gemäss den Anweisungen des Studienarztes entweder 5 mg oder 2,5 mg zweimal täglich einnehmen (die Dosis wird von Ihrem Studienarzt festgelegt). Wenn Sie der Behandlung mit Warfarin zugeteilt werden, sind die Dosis und die Menge, die Sie einnehmen werden, abhängig von Ihrem Blutbild.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alle Personen, die unter Vorhofflimmern leiden und bei denen vor kurzem (innerhalb der vergangenen 14 Tage) ein akutes Herzsyndrom- aufgetreten ist und/oder eine Angioplastie durchgeführt wurde. Ausserdem müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und können männlich oder weiblich sein.

Ausschlusskriterien

Andere Erkrankungen als Vorhofflimmern, die eine dauerhafte Behandlung erfordern (z. B. eine künstliche Herzklappe) Schwere Nierenfunktionsstörung/Nierenversagen Alle Gegenanzeigen für Warfarin, Apixaban, zusätzlicher Thrombozytenaggregationshemmer (Medikament, welches die Verklumpung von Blutplättchen (Thrombozytenaggregation) hemmt, wie Clopidogrel (Plavix), Prasugrel (Effient, Efient), Ticagrelor (Brilique)) oder Aspirin Patienten mit bekannter bestehender Blutung
SNCTP000003069 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Wirksamkeit und Sicherheit von Echinacea Produkten bei Erkältungen

Durchführungsort

St Gallen (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Erkältungen und grippale Infekte

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Interventionen: Echinacea Formulierung A: 3360 mg Echinaforce® Extrakt pro Tablette (5 x 1 Tablette pro Tag an den ersten 3 Tagen, 1 x 1 Tablette pro Tag an den folgenden Tagen (Tag 4 bis max. Tag 10) oder Echinacea Formulierung B: 1200 mg Echinaforce® Extrakt pro Sprühstoss (7 x 2 Sprühstösse pro Tag an den ersten 3 Tagen, 2 – 3 x 1 Srühstoss pro Tag von Tag 4 bis max. Tag 10) Kontroll-Interventionen: Echinacea Formulierung C: 400 mg Echinaforce® Extrakt pro Tablette (6 x 1 Tablette pro Tag von Tag 1 bis max. Tag 10) oder Echinacea Formulierung D: 400 mg Echinaforce® Extrakt pro 10 Tropfen (6 x 10 Tropfen pro Tag von Tag 1 bis max. Tag 10)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Alter ab 18 Jahren (ab vollendetem 18. Lebensjahr) - Unterschriebene Einwilligungserklärung - Subjektives Befinden einer Erkältung oder eines grippalen Infekts

Ausschlusskriterien

- < 18 jährig bei Einschluss - Dauerhafte Einnahme antimikrobieller, antiviraler, immunsuppressiver Substanzen - Cystische Fibrose, bronchopulmonale Dysplasie, COPD - Bekannte und behandelte Atopie oder Asthma bronchiale - Bekannte Erkrankungen des Immunsystems, degenerative Erkrankungen (z.B. Autoimmun-Erkrankungen wie AIDS oder Leukämie, Lymphom, Myelom) - Bekannte Allergie gegen Korbblütler (z.B. Kamille oder Löwenzahn) oder eine der Substanzen der Prüfprodukte - Bei Einschluss bekannte oder geplante Schwangerschaft während der Studiendauer
NCT02928406 | SNCTP000002076 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

Untersuchung der Sicherheit von Atezolizumab beim Blasenkarzinom

Durchführungsort

Basel, Bern, Chur, Genf, Lugano, Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Ein Urothelkarzinom ist eine Krebsart, die in den Harnwegen auftritt. Dazu gehören Blasenkrebs, Harnleiterkrebs und Nierenbeckenkrebs.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Atezolizumab wird einmal alle drei Wochen als intravenöse Infusion verabreicht (es wird eine kleine Nadel in eine Vene gelegt). Jede Infusion enthält 1200 mg des therapeutischen Antikörpers. Die Teilnehmer müssen für die Verabreichung der Atezolizumab-Infusionen alle 3 Wochen ins Studienzentrum kommen, sodass das Studienpersonal die Verabreichung überwachen und bei medizinischen Notfällen reagieren kann. Die Teilnehmer werden gebeten, 30 Tage nach ihrer letzten Atezolizumab-Infusion zu einem weiteren Termin ins Studienzentrum zu kommen. Die Teilnehmer werden über einen Zeitraum von 4 Jahren nach ihrer letzten Atezolizumab-Infusion auch alle 3 Monate angerufen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Teilnehmer mit histologisch dokumentiertem lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege • Teilnehmer mit messbarem und nicht messbarem Tumorbefall gemäss RECIST-Kriterien Version 1.1 • Die Patienten müssen eine vorherige Kombinationschemotherapie gegen das inoperable, lokal fortgeschrittene oder metastasierte Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege erhalten haben • Repräsentative formalinfixierte und in Paraffin eingebettete Tumorprobe • ECOG-Leistungsstatus (Eastern Cooperative Oncology Group) 0, 1 oder 2

Ausschlusskriterien

• Behandlung mit mehr als einer vorherigen systemischen Therapielinie bei inoperablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom oder Nicht-Urothelkarzinom der Harnwege • Behandlung mit anderen Prüfpräparaten oder Teilnahme an einer anderen therapeutischen klinischen Studie innerhalb von 4 Wochen vor Beginn der Studienbehandlung • Anzeichen einer signifikanten unkontrollierten Begleiterkrankung, die die Einhaltung des Protokolls beeinträchtigen könnte • Signifikante Nierenerkrankung, die eine Dialysebehandlung notwendig macht, oder Indikation für eine Nierentransplantation
NCT02924727 | SNCTP000002320 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

(CLCZ696G2301) PARADISE-MI: Prospektive Studie zum Vergleich von ARNI gegenüber ACE-Hemmer hinsichtlich Überlegenheit bei der Reduzierung von Herzinsuffizienz nach einem Herzinfarkt

Durchführungsort

Bern, Lugano, Luzern, St Gallen (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Post akutem Herzinfarkt (post-AMI)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die Studie umfasst die folgenden drei Abschnitte: Voruntersuchungstermin (Screeningtermin), Besuchstermin zur Zuteilung per Zufallsverfahren (Randomisierungstermin) und der langfristige Behandlungsabschnitt. Die Studie wird schätzungsweise etwa 32 Monate dauern. In der Randomisierungphase wird per Zufallsverfahren LCZ696 zugeteilt. Wenn zuvor mit einem ACE-Hemmer behandelt wurden und die letzte Dosis innerhalb von 36 Stunden vor der Randomisierung erhalten wurde, dann wird eine verblindete Valsartan-Überbrückungsdosis für einen Tag vor Beginn der doppelblinden LCZ696-Studienbehandlung gegeben. Valsartan Abgabe entweder in Dosisstufe V1 (Valsartan 40 mg) oder Dosisstufe V2 (Valsartan 80 mg). In der Langzeitbehandlungphase wird zweimal täglich entweder eine LCZ696- oder Ramipril-Tablette und zusätzlich eine passende Placebo-Tablette eingenommen. Die LCZ696-Dosierung, die in diesem Abschnitt der Studie verabreicht werden kann, beträgt 50 mg (Dosisstufe 1), 100 mg (Dosisstufe 2) oder 200 mg (Dosisstufe 3) zweimal täglich. Die Ramipril-Dosierung, die in diesem Abschnitt der Studie verabreicht werden kann, beträgt 1,25 mg (Dosisstufe 1), 2,5 mg (Dosisstufe 2) oder 5 mg (Dosisstufe 3) zweimal täglich. Zu den Untersuchungen im Rahmen der Studie gehören: - Eine Befragung zu Ihrem Gesundheitszustand, Ihrer Krankengeschichte, Ihrer Lebensweise und den Medikamenten, die Sie momentan einnehmen; - Ein körperlicher Untersuch, bei dem u. a. Ihre Körpergrösse, Ihr Körpergewicht, Blutdruck und Ihre Herzfrequenz gemessen werden; - Herzuntersuchungen mittels Elektrokardiogramm (EKG) und Röntgenaufnahme des Brustkorbs; - Blutentnahme und Sammeln von Urinproben für routinemässige Laboruntersuchungen; - Schwangerschaftstest für Frauen im gebärfähigen Alter; - Ausfüllen von zwei Fragebögen zu Ihrem Wohlbefinden.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

1. Männliche oder weibliche Patienten ≥ 18 Jahre alt. 2. Diagnose akuter Herzinfarkt (post-AMI) und Randomisierung zwischen 12 Stunden und 7 Tage. 3. Nachweis einer linksventrikulären (LV) Dysfunktion und / oder Lungenstauung die eine intravenöse Behandlung erfordert

Ausschlusskriterien

1. Bekannte Geschichte einer chronischen Herzinsuffizienz vor der Randomisierung. 2. Kardiogener Schock innerhalb der letzten 24 Stunden vor der Randomisierung. 3. Schwangere oder stillende Frauen können nicht an dieser Studie teilnehmen.
SNCTP000002782 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

IncobotulinumtoxinA (Xeomin) per il trattamento della distonia focale dell’arto superiore: studio multicentrico randomizzato in doppio cieco controllato verso placebo (studio SwissHandSpasm)

Durchführungsort

Lugano (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Distonia focale dell’arto superiore
Seltene Krankheit: Ja

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Prima di ricevere il medicamento oppure il placebo dovranno essere compilati alcuni questionari: •Valutazione della scrittura (Scala analogico visiva, VAS) •Valutazione della gravità dei sintomi (questionario SSS) •Valutazione della funzionalità rispetto alle attività quotidiane (questionario FSS) •Valutazione dello stato depressivo (questionario BDI) •Valutazione della velocità e pressione della scrittura Dopo l’iniezione del medicamento dovranno essere compilati i seguenti questionari: •Valutazione del dolore (Scala analogico visiva, VAS) •Valutazione degli effetti collaterali (questionari CGI – CGI per la debolezza e VAS per il dolore) Successivamente saranno effettuare visite di controllo, una dopo 6 settimane e una dopo 12 settimane dalla somministrazione del medicamento IncobotulinumA oppure del placebo. In ciascuna visita di controllo sarà eseguito l’esame fisico e neurologico e dovranno essere compilati i seguenti questionari: •Valutazione della scrittura (Scala analogico visiva, VAS) •Valutazione della gravità dei sintomi (questionario SSS) •Valutazione della funzionalità rispetto alle attività quotidiane (questionario FSS) •Valutazione dello stato depressivo (questionario BDI) •Valutazione della velocità e pressione della scrittura •Valutazione del miglioramento (questionario CGI) •Valutazione del dolore (Scala analogico visiva, VAS) •Valutazione degli effetti collaterali (questionari CGI – CGI per la debolezza e VAS per il dolore)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Consenso informato firmato • Età ≥18 anni • Distonia della mano focale (FHD). La diagnosi deve essere effettuata da un neurologo specializzato in movimento • Sono consentiti sia il FHD idiopatico sia quello secondario • Saranno inclusi sia i soggetti naive che i soggetti precedentemente trattati con altre tossine botuliniche di tipo A (BoNT-A) • I pazienti devono essere disposti e in grado di rispettare le procedure di studio • Le pazienti in età fertile devono accettare un metodo contraccettivo efficace durante il periodo di trattamento

Ausschlusskriterien

• Presenza di spasticità o altra lesione sensomotoria centrale del sistema motorio diversa dalla distonia nell'arto interessato • Lesione del nervo periferico nell'arto colpito • Controindicazioni alla classe di farmaci oggetto dello studio, ad es. nota ipersensibilità o allergia alle tossine BoNT-A inclusa l'IncobotulinumtoxinA • Dosi e schemi di trattamento in corso con potenziali farmaci confondenti come rilassanti muscolari, benzodiazepine, neurolettici o antidepressivi devono essere mantenuti invariati durante lo studio e non devono essere apportate modifiche tra la prima iniezione di prova e la fine della visita di studio alla settimana 12 • Trattamento precedente con altri BoNT-A nei 3 mesi prima dell'inclusione in questo studio • Donne in gravidanza o in allattamento • Incapacità di seguire le procedure dello studio, ad es. a causa di problemi linguistici, disturbi psicologici, demenza, ecc. del partecipante • Partecipazione a un altro studio con farmaco sperimentale nei 30 giorni precedenti e durante il presente studio • Partecipazione concomitante ad un altro studio • Depressione grave • INR> 2 il giorno dell'iniezione se il paziente è in terapia anticoagulante
NCT02807467 | SNCTP000002256 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Vergleich von Dexmedetomidin mit Propofol als Standardtherapie bei der Behandlung des Delirs auf der Intensivstation.

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Delir auf der Intensivstation

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Einfluss von Dexmedetomidin auf Delirdauer und -schweregrad im Vergleich zu Propofol als Standardtherapie

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter 18 Jahre und älter im Zustand des Delirs

Ausschlusskriterien

Überempfindlichkeit gegenüber Medikament, Vorerkrankung am Herzen, niedriger Blutdruck, Vorerkrankungen an den Hirngefässen, Eier- oder Sojaallergie, Alter unter 18 Jahren, schwere Grunderkrankung, Schwangerschaft, psychische Erkrankung, Epilepsie, regelmässiger Alkoholkonsum
NCT02840513 | SNCTP000002235 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Nicht-medikamentösen Unterstützung mittels Smartphone Applikation und Kohlenmonoxid Selbstmessung in der Ausatmungsluft zur Raucherentwöhnung bei HIV-infizierten Personen

Durchführungsort

Basel, Bern, Lausanne, Lugano, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

HIV positive Raucher

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Unterstützende und motivationsfördernde Smartphone Applikation und Kohlenmonoxid (CO) Selbstmessung in der Ausatmungsluft im Vergleich zur Standardbetreuung von rauchstoppwilligen HIV positiven Individuen

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Raucher/innen HIV positiv Smartphonebesitzer/in

Ausschlusskriterien

Hör- oder Sehprobleme, die Studienteilnahme gefährden Lebenserwartung weniger als 12 Monate
SNCTP000003395 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Nevirapine-3TC als HIV Erhaltungstherapie

Durchführungsort

Aarau, Basel, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

HIV Behandlung: Therapievereinfachung bei einer stabil verlaufenden HIV-Erhaltungstherapie (stabile Unterdrückung der Vermehrung des HIV-1 Virus).

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die untersuchte Intervention besteht in der Reduktion einer Dreier-Kombination aus Nevirapin und einer Kombination von Lamivudin und ABC (Kivexa®) oder FTC+TDF (Truvada®) auf eine die Kombination von Nevirapin (1 x täglich eine 400 mg Tablette) und Lamivudin (1x täglich eine 300 mg-Tablette oder 2x täglich 1/2 Tablette).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- > 18 Jahre alt - Patienten die in den letzten 6 Monaten mit einer auf Nevirapin basierenden HIV-Erhaltungstherapie behandelt wurden - Patienten mit einer stabil unterdrückten Viruslast seit mindestens 2 Jahren (HIV-RNA < 50 Kopien/ml)

Ausschlusskriterien

- Chronische Hepatitis-B Infektion - Psychiatrische Erkrankungen oder - andere bekannte Gründe, die auf Adhärenz bzw. Compliance Probleme hinweisen
EUCTR2018-000452-18 | SNCTP000003196 | Geändert: 19.07.2019

Rekrutierungsstatus

Offen

Studie mit Eltrombobag bei Patienten mit Immunothrombozytopenie (ITP) die resistent oder rezidiviert sind nach einer Behandlung mit Kortikosteroiden.

Durchführungsort

Bern, Münsterlingen (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

In dieser Studie werden Patienten untersucht, die an einer Immunothrombozytopenie (ITP) leiden, eine Autoimmunkrankheit, bei der die Blutplättchen (Thrombozyten) angegriffen werden und somit in verringerter Anzahl vorhanden sind. Speziell werden in dieser Studie ITP Patienten eingeschlossen, bei denen es nach einer Behandlung mit Kortikosteroiden zu einem Therapieversagen (Resistenz oder Rezidiv) gekommen ist.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Alle Patienten müssen zu Beginn der Studie einmal täglich eine Eltrombopag Tablette schlucken. Jede Tablette enthält 50 mg Eltrombopag. Die Eltrombopag Tabletten werden mit einem Glas Wasser eingenommen, mindestens 2 Stunde vor oder 4 Stunden nach der Einnahme von kalziumhaltiger Nahrung oder kalziumhaltige Produkte (z.B. Antazide, Milchprodukte, Nahrungsergänzungsmitteln). Die Dosis wird während der Dauer der Studie angepasst, maximal werden einmal täglich 2 Tabletten Eltrombopag geschluckt (1 Tablette mit 50 mg Eltrombopag und 1 Tablette mit 25 mg Eltrombopag, Gesamtdosis 75 mg) und minimal wird keine Tablette geschluckt (Therapieabbruch, wenn die Kriterien einer kompletten Remission erfüllt sind).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Männliche oder weibliche Patienten über 18 Jahre Patienten mit einer bestätigen Diagnose einer primären ITP, die nicht angesprochen haben oder einen Rückfall erlitten haben nach einer Erstlinienbehandlung mit Kortikosteroiden ± IVIG (als Notfalltherapie) Thrombozyten < 30×109/L und behandlungsbedürftig im Ermessen des behandelnden Arztes

Ausschlusskriterien

ITP Patienten, die eine vorherige Behandlung mit jeglichen ITP Medikamenten erhalten haben, ausser Kortikosteroiden und IVIG Patienten, die nach mehr als einem Jahr nach dem Ende des ersten Kortikosteroidzyklus einen Rückfall erlitten haben Patienten mit der Diagnose einer sekundären ITP