Einleitung wieder einblenden

SNCTP-Studienregister mit 7886 Einträgen

Zusätzlich verfügbar: 35384 Studien aus angrenzenden Ländern


In BASEC eingereichte Studien werden in Echtzeit in SNCTP angezeigt, sobald sie von der Ethikkommission bewilligt und durch die Forschenden zur Publikation freigeschaltet sind. Zum Teil erfolgt die Freischaltung in BASEC nach dem Eintrag in ein internationales Primärregister – die angezeigten Einträge können deshalb zum Teil nur englischsprachige Informationen aus dem internationalem Register enthalten. Die Suchfilter durchsuchen bei jeder Suche alle Einträge der Datenbank unabhängig von der Sprache – dies erfolgt mittels automatischer Hilfsübersetzungen.

Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 7886

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Filtern nach Rekrutierungsstatus


NCT02597933 | SNCTP000001879 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie, die Nintedanib mit einem Scheinmedikamtnet vergleicht bei Patienten systemischer Sklerose-assoziierter Lungenerkrankung (SSc-ILD).

Durchführungsort

Bern, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Es können alle Personen teilnehmen, die an systemischer Sklerose und assoziierter interstitieller Lungenerkrankung (SSc-ILD) leiden. Ziel dieser Studie ist es zu untersuchen: • wie gut die Behandlung mit dem Studienmedikament mit der Bezeichnung Nintedanib eine Verschlechterung der Lungenfibrose verringern kann und wie gut die Behandlung mit Nintedanib bei Hautfibrose wirkt. • wie sicher Nintedanib ist und wie verträglich es für Sie ist. Sie werden nach dem Zufallsprinzip entweder dem Studienmedikament Nintedanib oder Placebo zugeteilt. Dieser Vorgang wird als Randomisierung bezeichnet. Die Studie wird doppelblind durchgeführt. Niemand (weder der Patient selbst noch das Studienteam) wird erfahren, wer das Studienmedikament bzw. das Vergleichsmedikament Placebo erhält. Sie werden darüber informiert, ob Sie das Studienmedikament Nintedanib oder das Placebo erhalten haben, sobald die Studie weltweit abgeschlossen wurde. Ihre Teilnahme an der Studie wird zwischen 56 und 104 Wochen (zwischen 1 und 2 Jahren) dauern. Nach dem ersten Behandlungsjahr wird der so genannte primäre Endpunkt (Hauptziel und wichtigste Messung der Studie) bewertet; Sie werden das Studienmedikament weiterhin bis zu dem Zeitpunkt erhalten, an dem der letzte Patient in der weltweiten Studie ein Jahr Studienteilnahme abgeschlossen hat. Dies bedeutet, dass Sie höchstens etwa 2 Jahre lang an dieser Studie teilnehmen werden. Nintedanib wurde bisher nicht für (SSc-ILD) zugelassen, aber es ist in den USA und in Europa (auch in der Schweiz) für die Behandlung der idiopathischen Lungenfibrose, eine ähnliche Erkrankung wie Ihre SSc-bedingte Lungenfibrose, zugelassen. Der Produktname in der Schweiz ist Ofev®.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Mind. 18 Jahre alt; Ausmaß der fibrotischen Erkrankung in der Lunge mind 10%; FVC grösser oder gleich 40% des vorhergesagten Wertes; DLCO 30% bis 89% des vorhergesagten Wertes (korrigiert für Hb).

Ausschlusskriterien

Leber und/oder Nierenfunktionsstörung; Störungen der Lungenfunktion; kardiovaskuläre Begleiterkrankung; mehr als drei Ulcera an den Fingerspitzen; Blutungsrisiko; Blutgerinnungsstörung in der Anamnese.
NCT02545283 | SNCTP000001924 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

MULTIZENTRISCHE, RANDOMISIERTE, PLACEBOKONTROLLIERTE DOPPELBLIND-STUDIE DER PHASE III ZU IDASANUTLIN, EINEM MDM2-ANTAGONISTEN, IN KOMBINATION MIT CYTARABIN VERSUS CYTARABIN PLUS PLACEBO BEI PATIENTEN MIT REZIDIVIERENDER ODER THERAPIE-RESISTENTER AKUTER MYELOISCHER LEUKÄMIE (AML)

Durchführungsort

Basel, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Zweck dieser Studie ist es, die guten wie schlechten Wirkungen der Kombination aus Idasanutlin und dem Chemotherapeutikum Cytarabin mit denen von Placebo (einer inaktiven Substanz, die wie Idasanutlin aussieht) plus Cytarabin bei Patienten mit rezidivierender oder therapieresistenter akuter myeloischer Leukämie (AML) zu vergleichen, um festzustellen, welche Therapie besser geeignet ist. Die Patienten werden im Verhältnis 2:1 randomisiert; das bedeutet, sie werden zufällig (wie bei einem Münzwurf) einer Gruppe zugeteilt. Zwei Drittel der Patienten erhalten Idasanutlin plus Cytarabin und ein Drittel erhält Placebo plus Cytarabin. Weder die Patienten noch die Prüfärzte wissen, in welcher Behandlungsgruppe der jeweilige Patient ist. Der Zeitraum, in dem die Patienten behandelt werden, ist in sogenannte «Zyklen» unterteilt. Ein Zyklus umfasst dabei 28 Tage: Die Patienten erhalten fünf Tage lang Idasanutlin und Cytarabin oder Placebo und Cytarabin; an den darauffolgenden 23 Tagen erhalten die Patienten keine Studienmedikamente. Diese 23 Tage werden auch als «Ruhetage» bezeichnet. Der erste Zyklus ist der sogenannte «Induktionszyklus». In diesem Zyklus erhalten die Patienten 600 mg Idasanutlin oder Placebo pro Tag; dies entspricht zwei Tabletten. Die erste Tablette Idasanutlin oder Placebo wird am Morgen eingenommen, und die zweite Tablette am Abend – ungefähr 10 bis 14 Stunden nach der morgendlichen Tablette. Cytarabin, das Chemotherapeutikum, wird nach Einnahme der ersten Tablette Idasanutlin bzw. Placebo am Morgen als intravenöse (i.v.) Infusion (in eine Vene) verabreicht. Die Infusion wird ca. eine bis drei Stunden dauern. Patienten, die auf die Behandlung ansprechen und im Anschluss keine Transplantation erhalten, können eventuell bis zu zwei weitere Zyklen Cytarabin plus Idasanutlin oder Placebo als Konsolidierungstherapie erhalten. In diesem Fall wird die Dosis Idasanutlin bzw. Placebo halbiert und es wird lediglich die morgendliche Tablette eingenommen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter ≥ 18 Jahre •Dokumentierte/bestätigte erste oder zweite therapieresistente/rezidivierende AML gemäss Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), ausgenommen akute Promyelozyten-Leukämie •Nicht mehr als zwei vorherige Induktionsregimes (exkl. vorherige HSCT); bei einem davon muss Cytarabin zusammen mit einem Anthracyclin (oder Anthracendion) verabreicht worden sein

Ausschlusskriterien

•Patienten mit einer CR1-Dauer von > 1 Jahr UND Alter < 60 Jahre •Patienten, die zuvor bereits mehr als zwei Induktionsregimes mit Cytarabin zur AML-Behandlung erhalten haben •Schwangere oder stillende Patientinnen
NCT02884206 | SNCTP000002186 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben

(CLCZ696B2320) PERSPECTIVE: Eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde verumkontrollierte Studie zur Beurteilung der Wirkungen von LCZ696 im Vergleich zu Valsartan auf die kognitiven Fähigkeiten von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz und erhaltener Ejektionsfraktion.

Durchführungsort

Basel, Genf (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die Studie untersucht, ob das zugelassene Medikament LCZ696 (Entresto®) im Vergleich zum ebenfalls zugelassenen Medikament Valsartan (Diovan®) sicher und wirksam ist, Patienten mit Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion einen Nutzen bringt und ob es Auswirkungen auf verschiedene geistige Fähigkeiten wie beispielsweise das Denkvermögen und Gedächtnis hat.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Es können alle Personen teilnehmen, die 60 Jahre alt oder älter sind und unter Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion leiden.

Ausschlusskriterien

Gebärfähige Frauen, worunter alle Frauen, bei denen eine Schwangerschaft physiologisch möglich ist, zu verstehen sind, dürfen nicht teilnehmen.
NCT02870972 | SNCTP000001934 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

BCX7353 in der Vorbeugung von HAE Attacken

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Mit der vorliegenden Studie will der Sponsor untersuchen, ob BCX7353 Attacken des hereditäres Angioödem vorbeugen kann und welche Dosierung dafür notwendig ist. Prüfsubstanz und Placebo werden in Kapseln ausgegeben, die einmal täglich oral eingenommen werden müssen. Die Studie ist unterteilt. Es werden Dosierungen von 62,5 mg bis 350 mg untersucht. Von der Dosierung hängt die Anzahl der Kapseln ab. Es müssen 2 oder 3 Kapseln genommen werden. Die Zuordnung zu Prüfsubstanz und Placebo erfolgt zufällig. Im Studienzeitraum jeweils 9 Wochen sind für Sie mindestens 6 Besuche am Studienzentrum vorgesehen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Männer und nicht-schwangere, nicht-stillende Frauen im Alter zwischen 18 und 70 Jahren mit einer klinische Diagnose auf das hereditäre Angioödem von Typ 1 oder 2 - Alle TeilnehmerInnen müssen nachweisen können, dass sie unter HAE Attckane leiden und für Attacken Zugriff auf mindestens eines von der Zulassungsbehörde zugelassenen Medikaments zur Behandlung akuter HAE-Attacken sowie die Fähigkeit zu dessen korrekter Verwendung haben - teilnehmende Frauen im gebärfähigen Alter müssen mindestens eine effektive Verhütungsmethode anwenden; teilnehmende Männer mit Partnerinnen im gebärfähigen Alter müssen mindestens eine effektive Verhütungsmethode anwenden

Ausschlusskriterien

- Klinisch signifikante medizinische oder psychiatrische Beschwerden oder eine klinisch signifikante Krankheitsgeschichte, insbesondere Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Leber - Verwendung von C1-INH, Androgenen oder Tranexamsäure zum Zwecke der Vorbeugung gegen HAE-Attacken innerhalb eines Zeitraums von 7 Tagen vor dem Termin der Voruntersuchung oder die Aufnahme einer entsprechenden Verwendung zu irgendeinem Zeitpunkt während der Studie
NCT02335151 | SNCTP000001892 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Operables Bauchspeicheldrüsen Adenokarzinom: Hat das Narkoseverfahren einen Einfluss auf zirkulierende Tumorzellen?

Durchführungsort

St Gallen, Winterthur, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Viele klinische Studien haben gezeigt, dass aufgrund der Anzahl zirkulierender Tumorzellen eine prognostische Aussage auf den Krankheitsverlauf möglich sein kann. Bisher sind nur spärliche Informationen über CTC während der perioperativen Phase vorhanden. Es ist ausserdem bekannt, dass Anästhetika einen Einfluss auf die Immunmodulation haben. Wir nehmen an, dass Anästhetika auch einen Einfluss auf die Kinetik der CTC in der postoperativen Phase haben und somit den Krankheitsverlauf bezüglich Rezidiv oder Metastasierung beeinflussen können.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter zwischen 18 und 85 Jahren, ASA I-III, primäres Pankreaskarzinom, primärer Eingriff, keine neoadjuvante Therapie

Ausschlusskriterien

Metastasierendes Pankreaskarzinom, andere als primäre Eingriffe, präoperative Chemotherapie, chronische Opiatbehandlung, bekannte Allergien gegen Propofol, Soja oder Eiproteine, bekannte Überempfindlichkeit gegen volatile Anästhetika (maligne Hyperthermie), Schwangere oder stillende Frauen, Einschluss in eine andere klinische Studie bis zu 30 Tage vor Beginn und/oder 30 Tage nach Abschluss in diese Studie
2013-002952-34 | SNCTP000001793 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben

Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit von Alicaforsen bei Patienten mit Pouchitis

Durchführungsort

Bern, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

An dieser Studie können Patienten mit Pouchitis (einer Entzündung des Pouches) teilnehmen, die nicht auf Antibiotika angesprochen haben. Die Studie wird in erster Linie durchgeführt, um die Wirkung eines neuen Medikamentes zur Behandlung der Pouchitis (Alicaforsen-Einlauf) zu untersuchen. Außerdem soll die Fähigkeit von Alicaforsen zur Verbesserung der Symptome von Pouchitis untersucht werden sowie dessen Auswirkungen auf die Lebensqualität und die Dauer der Wirkung. Zu guter Letzt wird die Studie durchgeführt, um die Verträglichkeit und Sicherheit von Alicaforsen zu untersuchen. An der Studie interessierte Patienten kommen zu einem Screening-Termin in das Studienzentrum an dem untersucht wird, ob die Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllt sind. Ist dies der Fall, wird den Teilnehmern beim zweiten Termin eine Behandlung zugewiesen. Hierbei erhalten alle Patienten 6 Wochen lang einen Einlauf, 50 % der Patienten erhalten 240 mg aktiven Wirkstoff Alicaforsen, und 50 % der Patienten erhalten ein Scheinmedikament ohne Wirkstoff. Während der 6-wöchigen Behandlungsphase kommen die Teilnehmer zu noch 2 Terminen in das Studienzentrum und nach der Behandlung zu 3 weiteren. Die gesamte Studiendauer ist ca. 29 Wochen. Während der Studie werden Blut-, Gewebe-, Stuhl- und Urinproben entnommen und Endoskopien und Elektrokardiogramme durchgeführt. Außerdem sind ein elektronisches Tagebuch und Fragebögen über Gesundheit und Aktivitäten durch die Teilnehmer auszufüllen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

1. Schriftliche Einwilligungserklärung; 2. Männer oder Frauen, ≥18 Jahre alt, die sich wegen Colitis ulcerosa einer IPAA unterzogen haben 3. Pouchitis in der Vorgeschichte Dokumentierter Nachweis einer aktiven Pouchitis, anhand Endoskopie, Symptomen und Histopathologie wie folgt belegt: 4. Wert >2 im endoskopischen Befund des modifizierten Mayo-Scores (bei dem Erosionen mit >2 bewertet werden) Hinweis: der Bereich innerhalb 1 cm der Pouch-Klammer bzw. der Pouch-Naht wird als nicht auswertbar angesehen 5. Symptomatische Erkrankung (Stuhlfrequenz): Die Teilnehmer müssen eine im Vergleich zu „Normal“ erhöhte Stuhlfrequenz nach ihrer IPAA-Operation („Baseline“) aufweisen. Die Stuhlfrequenz muss einen absoluten Wert von > 6 Stühle pro Tag und > 3 Stühle pro Tag über der Post-IPAA-„Baseline“ aufweisen. Hinweis: Das Maß für die Stuhlfrequenz ergibt sich aus dem Durchschnitt von 7 Tagen, gerundet auf die nächste ganze Zahl. Für die Berechnung des Durchschnitts werden die letzten 7 Tage herangezogen. 6. Histologie: Nachweis der Erkrankung (Wert >2 im PDAI) 7. PDAI-Gesamtwert > 7 8. Es muss eine chronische Antibiotika-refraktäre Pouchitis vorliegen Chronische Antibiotika-refraktäre Pouchitis ist definiert als aktive Erkrankung trotz Antibiotika- Therapie seit mindestens 2 Wochen in Folge. Aktuell oder innerhalb eines definierten Zeitfensters muss keine Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. 2 Wochen vor dem Screening-Termin müssen die Antibiotika abgesetzt werden. Als Mindestanforderung an die Antibiotika-Therapie zählen Ciprofloxacin 1g/täglich oder Metronidazol 15 – 20 mg/kg/täglich. Zum Zeitpunkt der Randomisierung müssen die Patienten seit mindestens 4 Wochen aktiv erkrankt sein.

Ausschlusskriterien

1. Keine Verwendung wirksamer Verhütungsmittel Gebärfähige Frauen dürfen nur dann teilnehmen, wenn sie chirurgisch sterilisiert sind oder ausreichend verhüten. Folgende Verhütungsmethoden sind akzeptabel: hormonelle Methoden (z.B. oral, Injektion, transdermales Pflaster, Implantat, Zervixring), Barrieremethoden (Kondom oder Diaphragma mit Spermizidgel), Hormonspirale oder Intrauterin-Pessar. Sofern eine Patientin hormonelle Verhütungsmittel nimmt, müssen diese seit 6 Wochen eingenommen werden, erst dann darf das Prüfprodukt zum ersten Mal verabreicht werden. Die Sterilisation beim Mann wird als akzeptable Form der Verhütung angesehen, wenn eine entsprechende Dokumentation nach der Vasektomie (keine Spermien vorhanden) vorliegt. Sexuelle Enthaltsamkeit wird als akzeptabel erachtet, wenn sie mit dem bevorzugten und normalen Lebensstil des Patienten/der Patientin übereinstimmt; periodische Enthaltsamkeit (z.B. Kalender-, Ovulations-, Temperatur-, Post-Ovulations-Methoden) und Coitus interruptus sind keine akzeptablen Methoden der Verhütung. Patienten mit einer gebärfähigen Partnerin und Patientinnen, die weder chirurgisch sterilisiert noch postmenopausal sind (definiert als fehlende Monatsblutung seit einem Jahr oder ein FSH-Wert > 40 IU/l) müssen während der Dauer der Studie und noch 30 Tage nach deren Ende eine wirksame Methode der Verhütung anwenden. 2. Schwangere oder stillende Frauen; 3. Allergie oder unerwünschte Reaktion auf Hydroxymethylcellulose, Methyl oder Propylparabene. Die Verwendung eines stabil eingestellten Begleitmedikaments für Pouchitis ist im Allgemeinen erlaubt. Änderungen in der Verwendung von Medikamenten für Pouchitis und hohe Dosen oraler Steroide sind nicht erlaubt. Es ist sehr wichtig, die Medikation bis zur Messung des primären Endpunkts in Woche 10 stabil zu halten. Folgende Kriterien können zu einem Ausschluss von Patienten aus der Studie führen: 4. Starke Schmerzmittel, wie z.B. opioidhaltige Wirkstoffe, sind nicht erlaubt und müssen beim Screening-Termin abgesetzt werden. 5. Regelmäßige Verwendung von NSAIDs in der Vorgeschichte. 6. Orale 5-Aminosalicylat (5-ASA)-Wirkstoffe; Patienten, die die Dosis von 5-ASA in den 4 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt oder verändert haben, sind auszuschließen. 7. Orales Budesonid > 6,0 mg / täglich ist nicht erlaubt; Patienten, die Budesonid < 6 Wochen erhalten haben oder die die Dosis Budesonid in den 4 Wochen vor dem Screening-Termin verändert haben, sind auszuschließen. 8. Orale Steroide außer Budesonid; Patienten, deren tägliche Dosis 15 mg Prednisolon oder Äquivalenzprodukt übersteigen, die orale Steroide seit < 6 Wochen erhalten oder die die Dosis in den 4 Wochen vor dem Screening- Termin geändert haben, sind auszuschließen. 9. Die Verwendung rektaler Wirkstoffe ist nicht erlaubt; diese Mittel müssen beim Screening-Termin abgesetzt werden. 10. Immunsuppressive Therapie (Azathioprin, 6-Mercaptopurin, Methotrexat, Cyclosporin); Patienten, die seit < 12 Wochen behandelt werden oder die die Dosis in den 8 Wochen vor dem Screening-Termin verändert haben, sind auszuschließen. 11. Biologische Substanzen: Anti-Tumor-Nekrosefaktor (Anti–TNF)-Therapie und / oder Vedolizumab sind in den 8 Wochen vor dem Screening-Termin nicht erlaubt. 12. Die Verwendung von Alicaforsen in der Vorgeschichte ist erlaubt: Der Behandlungszyklus muss mindestens 12 Wochen vor dem Screening-Termin abgeschlossen worden sein. (Mit Alicaforsen vorbehandelte Patienten sind möglicherweise für die primäre Wirksamkeitsanalyse nicht geeignet.) 13. Alle anderen Substanzen zur Behandlung von Pouchitis, einschließlich experimenteller Substanzen, müssen mindestens 8 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt worden sein oder seit einer Zeitspanne, die 5 Halbwertszeiten (t1/2) der Substanz entspricht, je nachdem, welcher Zeitraum länger ist Patienten, die auf eine stabile Dosis 5-ASA, orale Steroide (unterhalb der oben genannten Dosierungen) und Immunsuppressiva eingestellt sind, dürfen in die Studie aufgenommen werden. Patienten, die die Behandlung mit 5-ASA oder oralen Steroiden 4 Wochen vor dem Screening-Termin oder Immunsuppressiva 8 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt haben, dürfen in die Studie aufgenommen werden Hinweis: Die Verwendung von Analgesika sollte, wenn möglich, während der Gesamtdauer der Studie stabil bleiben. Paracetamol ist das Analgetikum der Wahl. Hinweis: Die VSL3-Behandlung ist erlaubt, wenn sie seit mindestens 4 Wochen vor dem Screening-Termin stabil eingestellt ist und während der gesamten Studie stabil bleibt Folgende Patienten sind ebenfalls ausgeschlossen: 14. Anastomotische Striktur 15. Endoskopische Untersuchung kann nicht durchgeführt werden 16. Fäkale Inkontinenz aufgrund analer Sphinkterdysfunktion 17. Infektionen mit Cytomegalovirus oder Clostridium difficile 18. Fäkale Transplantation in der Vorgeschichte 19. Intestinale Malabsorption 20. Pankreatische Maldigestion 21. Verdacht auf irritables Pouch-Syndrom 22. Cuffitis (Entzündung der Analschleimhaut). Patienten mit aktiver Antibiotika-refraktärer Pouchitis als vorherrschender Erkrankung bei gleichzeitig vorliegender Cuffitis dürfen teilnehmen 23. M. Crohn im Pouch 24. Patienten mit neoplastischer Erkrankung, ausgenommen Basalzellkarzinom oder nicht metastasiertes Plattenepithelkarzinom der Haut in der Vorgeschichte 25. Patienten, die in den 2 Wochen vor Tag 1 mittels Nasensonde ernährt werden oder wurden oder Elementalnahrung erhalten oder erhielten oder eine komplett parenterale Ernährung 26. Patienten mit einer klinisch bedeutsamen und/oder anhaltenden Krankheit in der Vorgeschichte, die nach Ansicht des Prüfarztes die Aufnahme in die Studie ausschließen würde 27. Patienten mit Labortests, die beim Screening-Termin als klinisch auffällig eingestuft werden 28. Patienten, die eventuell nicht über die gesamte Laufzeit der Studie zur Verfügung stehen können, eventuell den Prüfplan nicht einhalten können oder nach Ansicht des Prüfarztes aus anderen Gründen nicht geeignet sind, wie z.B. eine Einlaufrezeptur zu behalten 29. Eine Beckensepsis sollte differentialdiagnostisch ausgeschlossen werden, z.B. durch MRT innerhalb von 12 Monaten nach Randomisierung.
NCT02324231 | SNCTP000001776 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

SPOG 2015 FN Definition Eine SPOG Studie über die Sicherheit einer hohen vs. tiefen Fiebergrenze bei Kindern und Jugendlichen mit einer Krebserkrankung mit dem Risiko von Fieber in Neutropenie (FN)

Durchführungsort

Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die häufigste potentiell tödliche Nebenwirkung der Chemotherapie bei Krebserkrankungen ist eine Infektion bei Fieber in Neutropenie (FN), d.h. Fieber während eines vorübergehenden Mangels an weissen Abwehr-Blutkörperchen. Dank Notfallhospitalisation und sofortigem Antibiotika-Start sterben heute <1% der Kinder mit FN. Jedoch werden bakterielle Infektionen nur bei circa ¼ der FN nachgewiesen. Entsprechend werden circa ¾ aller FN übertherapiert, mit an sich unnötigen Hospitalisationen, Antibiotikatherapien, und hohen Kosten. Ein Ansatz zur Reduktion dieser Übertherapie ist, bei niedrigem Komplikationsrisiko die Diagnose FN gar nicht erst zu stellen, z.B. durch Erhöhung der Fiebergrenze zur Definition von FN. Diese Grenze wird aktuell in der Kinderonkologie sehr uneinheitlich gehandhabt und variiert zwischen 37.5°C und 39.0°C. In dieser Studie wird untersucht, ob eine höhere Fiebergrenze (Ohrtemperatur 39.0°C gegenüber 38.5°C) die Sicherheit nicht verschlechtert, z.B. durch verspäteten Antibiotikastart. Dieser Vergleich wird durch monatliche zufällige Festlegung der Fiebergrenze gemacht. Während rund 4 Jahren, werden circa 400 Kinder und Jugendliche an der Studie teilnehmen. Falls die höhere Fiebergrenze sicher ist, können viele Zentren von der tieferen auf diese höhere Fiebergrenze wechseln, und somt die Übertherapie von FN reduzieren. Falls sie nicht sicher ist, sollten Zentren mit aktuell höherer auf die tiefere Fiebergrenze wechseln, was die Sicherheit verbessert.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Chemotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Krebserkrankung, geplante Dauer mind. 2 Monate oder mindestens einen Zyklus Hochdosistherapie mit autologer Transplantation von Stammzellen - Alter: zwischen 12 Monate und <18 Jahre - Schriftliche Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

- Säuglinge <12 Monate - frühere allogene Transplantation von Stammzellen - Keine Einverständniserklärung vorhanden
NCT02576509 | SNCTP000001774 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine randomisierte, multizentrische Phase III-Studie mit Nivolumab im Vergleich zu Sorafenib als Erstlinien-Behandlung bei Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs.

Durchführungsort

Basel, Bern (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

In dieser Studie soll gezeigt werden, dass Nivolumab im Vergleich zu Sorafenib effektiver in der Behandlung von fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom ist.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Histologische bestätigtes hepatozelluläres Karzinom, nicht geeignet für operative und/oder locoregionale Therapien; oder fortschreitende Erkrankung nach einer operativen und/oder locoregionalen Therapie - Eine locoregionale Therapie des HCC muss wenigstens 4 Wochen vor der Baseline Bildgebung beendet werden. - Child-Pugh Klasse A - Leistungsstatus nach der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG) von ≤ 1.

Ausschlusskriterien

- Bekanntes fibrolamelläres HCC, sakromatoides HCC oder gemischtes Gallengangskarzinom und HCC - Frühere Lebertransplantation - Aktive, bekannte oder vermutete Autoimmunerkrankung
NCT03084471 | SNCTP000002304 | Geändert: 18.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine klinische Studie zur Beurteilung von Durvalumab und Tremelimumab bei soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium (STRONG)

Durchführungsort

Baden, Genolier (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie beurteilt die kurz- und langfristige Sicherheit einer Festdosis-Kombinationstherapie mit Durvalumab + Tremelimumab oder einer Monotherapie mit Durvalumab bei Patienten mit soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium. Diese Studie weist ein modulares Design auf, wobei die einzelnen tumorspezifischen Module die Beurteilung im Hinblick auf verschiedene solide Tumore (z.B. urothelialen und nicht-urothelialen Karzinome der Harnwege, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom, Karzinom des Hals-Kopfbereichs etc.) ermöglichen. Die tumorspezifischen Module geben vor, welches Therapieschema – Kombinationstherapie oder Monotherapie – angewendet wird. Kombinationstherapie mit Durvalumab + Tremelimumab: Durvalumab (1.500 mg) + Tremelimumab (75 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen bis zu einem Maximum von 4 Dosen (oder Zyklen), gefolgt von einer Monotherapie mit Durvalumab (1.500 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen, beginnend 4 Wochen nach der letzten Infusion der Kombination oder nach Absetzen von Tremelimumab. ODER Monotherapie mit Durvalumab: Durvalumab (1.500 mg) als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen. Die Patienten werden mit dem Prüfpräparat behandelt, solange sie nach Ermessen des Prüfarztes einen klinischen Nutzen aus der Behandlung ziehen und kein anderes Kriterium für einen Behandlungsabbruch erfüllt ist. Der Hauptprüfplan und die einzelnen tumorspezifischen Module sehen eine Screening-Phase, eine Behandlungsphase, eine 90-tägige sicherheitsbezogene Nachbeobachtungsphase und eine Phase (bis zu 5 Jahre) zur Nachbeobachtung des Überlebens vor. Es wird von einer Gesamtdauer der Studie von 5 Jahren ausgegangen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter mind. 18 Jahre •Nicht durch sanierende Operation behebbare Erkrankung •Keine vorherige Exposition gegenüber einer Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie

Ausschlusskriterien

•Strahlentherapie an mehr als 30 % des Knochenmarks oder mit einem breiten Strahlenfeld innerhalb von 4 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfpräparats •Vorliegen unbehandelter Metastasen im zentralen Nervensystem (ZNS) und/oder karzinomatöse Meningitis •Anamnestisch bekannte aktive primäre Immundefizienz •Derzeitige oder vorherige Anwendung von Immunsuppressiva innerhalb von 14 Tagen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments •Aktive oder vorherige dokumentierte Autoimmun- oder Entzündungs- erkrankungen •Schwangerschaft •Unverträglichkeit
NCT02891850 | SNCTP000002114 | Geändert: 18.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Riociguat als Ersatz der Therapie mit PDE-5 Hemmern im Vergleich zu fortgesetzter Therapie mit PDE-5 Hemmern.

Durchführungsort

Genf, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Die Studie untersucht die Wirksamkeit von Riociguat bei Patienten mit Lungenhochdruck, deren bisherige Therapie mit sog. PDE-5 Hemmern ersetzt wird durch Riociguat. Patienten, die mit einer stabilen Dosierung eines PDE-5 Hemmers behandelt werdn, aber das Therapieziel nicht erreicht haben werden zufällig 2 Gruppen zugeteilt, die entweder gleich weiter therapiert oder aber auf Riociguat umgestellt werden. Danach wird in beiden Gruppen untersucht, wie weit eine zufriedenstellende Reaktion auf die Therapie erreicht wird.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

-männliche und weibliche Patienten, 18 bis 75 Jahre -eine bestimmte Form des Lungenhochdrucks (PAH) -Vor der Behandlung in der Studie eine während 6 Wochen unveränderte Vorbehandlung entweder mit PDE-5 Inhibitoren alleine oder in Kombination mit sog. Endothelinrezeptorhemmern -6-Minuten Gehtest von 165 bis 440 Meter -schriftliche Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

-Teilnahme in anderer klinischer Studie innert 30 Tagen vor der Studie -alle anderen Formen des Lungenhochdrucks, ausser PAH -Vorbehandlung mit Riociguat / Adempas -Schwangerschaft / Stillzeit -Lungenerkrankungen -gewisse Herzerkrankungen -Krankheiten die die Durchführung des 6-Minuten-Gehtests verhindern
Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 7886

Die angezeigten Resultate beinhalten Daten aus verschiedenen Quellen, welche mit dem SNCTP-Studienregister abgeglichen werden – nachfolgend die letzten Aktualisierungsdaten: BASEC 19.09.2017, WHO 17.09.2017, SNCTP1 (von 1.12.2014 bis 1.12.2016)

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Datenquelle



Filtern nach Rekrutierungsstatus


NCT02597933 | SNCTP000001879 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie, die Nintedanib mit einem Scheinmedikamtnet vergleicht bei Patienten systemischer Sklerose-assoziierter Lungenerkrankung (SSc-ILD).

Durchführungsort

Bern, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Patienten systemischer Sklerose-assoziierter Lungenerkrankung (SSc-ILD)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie vergleicht die Wirkungen des wirkstoffhaltigen Studienmedikaments Nintedanib mit einer Substanz ohne Wirkstoff (Placebo). Ein Placebo ist eine Substanz, die genauso aussieht wie das Studienmedikament, aber keinen Wirkstoff enthält. Sie werden nach dem Zufallsprinzip entweder dem Studienmedikament Nintedanib oder Placebo zugeteilt. Diese Studie ist doppelblind; das bedeutet, dass niemand wissen wird, wer das Studienmedikament oder das Placebo erhält. Wenn es notwendig werden sollte, kann Ihr Studienarzt jedoch feststellen, ob Sie das Placebo oder Nintedanib einnehmen. Ihre Teilnahme an der Studie wird zwischen 56 und 104 Wochen (1 bis 2 Jahre) dauern. Im Rahmen der Studie sind 9 bis 12 Besuchstermine am Prüfzentrum plus 3 bis 6 Besuchstermine zur Blutentnahme erforderlich. Es werden zwischen 3 ml und 9 ml Blut entnommen, je nachdem, welche Tests durchzuführen sind. Jeder Besuchstermin dauert etwa 2 bis 5 Stunden, abhängig von den durchzuführenden Massnahmen. Bei bestimmten Besuchsterminen werden Sie Fragebogen ausfüllen müssen. Sie können, wenn Sie an der Hauptstudie teilnehmen, an begleitenden Studien teilnehmen, Ihr Prüfarzt wird Ihnen diese voschlagen. Die Teilnahme an diesen begleitenden Studien ist freiwillig, d.h. auch wenn Sie nicht an diesen Studien teilnehmen möchten, verändert das Ihre teilnahme der der Hauptstudie nicht.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Mind. 18 Jahre alt; Ausmaß der fibrotischen Erkrankung in der Lunge mind 10%; FVC grösser oder gleich 40% des vorhergesagten Wertes; DLCO 30% bis 89% des vorhergesagten Wertes (korrigiert für Hb).

Ausschlusskriterien

Leber und/oder Nierenfunktionsstörung; Störungen der Lungenfunktion; kardiovaskuläre Begleiterkrankung; mehr als drei Ulcera an den Fingerspitzen; Blutungsrisiko; Blutgerinnungsstörung in der Anamnese.
NCT02545283 | SNCTP000001924 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

MULTIZENTRISCHE, RANDOMISIERTE, PLACEBOKONTROLLIERTE DOPPELBLIND-STUDIE DER PHASE III ZU IDASANUTLIN, EINEM MDM2-ANTAGONISTEN, IN KOMBINATION MIT CYTARABIN VERSUS CYTARABIN PLUS PLACEBO BEI PATIENTEN MIT REZIDIVIERENDER ODER THERAPIE-RESISTENTER AKUTER MYELOISCHER LEUKÄMIE (AML)

Durchführungsort

Basel, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

PATIENTEN MIT REZIDIVIERENDER ODER THERAPIE-RESISTENTER AKUTER MYELOISCHER LEUKÄMIE (AML)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Idasanutlin oder Placebo wird über einen Zeitraum von fünf Tagen in einer Dosis von 300 mg zweimal täglich oral eingenommen (Tag 1 bis 5); daran schliessen sich 23 Ruhetage an (bei Zyklus 1: Tag 6 bis 28). Patienten, die auf die Behandlung ansprechen, können im Anschluss eventuell bis zu zwei weitere Zyklen als Konsolidierungstherapie erhalten (Zyklus 2 und Zyklus 3). Cytarabin wird über einen Zeitraum von fünf Tagen (Tag 1 bis 5) als einmal tägliche intravenöse Infusion von jeweils 1- bis 3-stündiger Dauer verabreicht; daran schliessen sich 23 Ruhetage an (bei Zyklus 1: Tag 6 bis 28). Patienten, die auf die Behandlung ansprechen, können im Anschluss eventuell bis zu zwei weitere Zyklen als Konsolidierungstherapie erhalten. Während der Behandlungsphase (Zyklus 1 bis Zyklus 3) werden zu bestimmten Zeitpunkten verschiedene medizinische Untersuchungen, beispielsweise Blutabnahmen und Knochenmarkentnahmen, durchgeführt.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter ≥ 18 Jahre •Dokumentierte/bestätigte erste oder zweite therapieresistente/rezidivierende AML gemäss Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), ausgenommen akute Promyelozyten-Leukämie •Nicht mehr als zwei vorherige Induktionsregimes (exkl. vorherige HSCT); bei einem davon muss Cytarabin zusammen mit einem Anthracyclin (oder Anthracendion) verabreicht worden sein

Ausschlusskriterien

•Patienten mit einer CR1-Dauer von > 1 Jahr UND Alter < 60 Jahre •Patienten, die zuvor bereits mehr als zwei Induktionsregimes mit Cytarabin zur AML-Behandlung erhalten haben •Schwangere oder stillende Patientinnen
NCT02884206 | SNCTP000002186 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben

(CLCZ696B2320) PERSPECTIVE: Eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde verumkontrollierte Studie zur Beurteilung der Wirkungen von LCZ696 im Vergleich zu Valsartan auf die kognitiven Fähigkeiten von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz und erhaltener Ejektionsfraktion.

Durchführungsort

Basel, Genf (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion, eine Herzerkrankung.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

LCZ696 (Entresto®) ist ein Medikament, das für die Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz (NYHA Klassen II–IV) mit reduzierter Ejektionsfraktion zugelassen ist. Beim Vergleichsmedikament Valsartan (Diovan®) handelt es sich um eine der Standardbehandlungen für Patienten mit Herzinsuffizienz und weiteren damit in Zusammenhang stehenden Erkrankungen. Während der Studie werden LCZ696 und Valsartan mit einander verglichen. Die Studie umfasst drei Abschnitte, in deren Rahmen insgesamt etwa 16 Termine stattfinden: Voruntersuchung, Einleitung und die Behandlungsphase nach der Zuteilung per Zufallsverfahren. Bei der Zuteilung per Zufallsverfahren werden geeignete Patienten im Verhältnis 1:1 zufällig entweder LCZ696 200 mg oder Valsartan 160 mg, zugewiesen. Die Studienmedikation wird 156 Wochen (3 Jahre) lang zweimal täglich eingenommen. Es werden verscheidene Untersuchungen und Befragungen durchgeführt u.a. mit bildgebendem Verfahren (Magnetresonanztomographie (MRT)) und verschiedenen Tests zur Untersuchung des Gedächtnisses (mit einem Tablet-PC). Im Zusammenhang mit dieser Studie wird eine Unterstudie, bei der ein weiteres bildgebendes Verfahren zur Untersuchung des Gehirns zum Einsatz kommt (Positronenemissionstomographie (PET)), durchgeführt (Beta-Amyloid-Unterstudie). Optional kann an einer Unterstudie zur Genetik (DNS-Untersuchung) teilgenommen werden.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Es können alle Personen teilnehmen, die 60 Jahre alt oder älter sind und unter Herzinsuffizienz mit erhaltener Ejektionsfraktion leiden.

Ausschlusskriterien

Gebärfähige Frauen, worunter alle Frauen, bei denen eine Schwangerschaft physiologisch möglich ist, zu verstehen sind, dürfen nicht teilnehmen.
NCT02870972 | SNCTP000001934 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

BCX7353 in der Vorbeugung von HAE Attacken

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Hereditäres Angioödem

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Vorbeugung von HAE Attacken

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Männer und nicht-schwangere, nicht-stillende Frauen im Alter zwischen 18 und 70 Jahren mit einer klinische Diagnose auf das hereditäre Angioödem von Typ 1 oder 2 - Alle TeilnehmerInnen müssen nachweisen können, dass sie unter HAE Attckane leiden und für Attacken Zugriff auf mindestens eines von der Zulassungsbehörde zugelassenen Medikaments zur Behandlung akuter HAE-Attacken sowie die Fähigkeit zu dessen korrekter Verwendung haben - teilnehmende Frauen im gebärfähigen Alter müssen mindestens eine effektive Verhütungsmethode anwenden; teilnehmende Männer mit Partnerinnen im gebärfähigen Alter müssen mindestens eine effektive Verhütungsmethode anwenden

Ausschlusskriterien

- Klinisch signifikante medizinische oder psychiatrische Beschwerden oder eine klinisch signifikante Krankheitsgeschichte, insbesondere Erkrankungen des Herzens, der Nieren und der Leber - Verwendung von C1-INH, Androgenen oder Tranexamsäure zum Zwecke der Vorbeugung gegen HAE-Attacken innerhalb eines Zeitraums von 7 Tagen vor dem Termin der Voruntersuchung oder die Aufnahme einer entsprechenden Verwendung zu irgendeinem Zeitpunkt während der Studie
NCT02335151 | SNCTP000001892 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Operables Bauchspeicheldrüsen Adenokarzinom: Hat das Narkoseverfahren einen Einfluss auf zirkulierende Tumorzellen?

Durchführungsort

St Gallen, Winterthur, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Nach schriftlicher Einwilligung werden die Patientinnen/Patienten kurz vor der Narkose randomisiert. Die Einleitung wird in beiden Gruppen mit den gleichen Medikamenten durchgeführt. Die Aufrechterhaltung der Narkose wird gemäß Randomisierung weitergeführt: 1) „Gruppe Desfluran“: inhalative Anästhesie mit Desfluran 2) „Gruppe Propofol“: intravenöse Anästhesie mit Propofol

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter zwischen 18 und 85 Jahren, ASA I-III, primäres Pankreaskarzinom, primärer Eingriff, keine neoadjuvante Therapie

Ausschlusskriterien

Metastasierendes Pankreaskarzinom, andere als primäre Eingriffe, präoperative Chemotherapie, chronische Opiatbehandlung, bekannte Allergien gegen Propofol, Soja oder Eiproteine, bekannte Überempfindlichkeit gegen volatile Anästhetika (maligne Hyperthermie), Schwangere oder stillende Frauen, Einschluss in eine andere klinische Studie bis zu 30 Tage vor Beginn und/oder 30 Tage nach Abschluss in diese Studie
2013-002952-34 | SNCTP000001793 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben

Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie zur Sicherheit und Wirksamkeit von Alicaforsen bei Patienten mit Pouchitis

Durchführungsort

Bern, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Behandlung der chronischen, Antibiotika-refraktären Pouchitis

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Bei jedem Studientermin werden einige oder alle der folgenden Verfahren durchgeführt: Erhebung der medizinischen Anamnese (einschließlich der Raucheranamnese), körperliche Untersuchung, Vitalzeichen, Körpergewicht, Entnahme von Blutproben für Hämatologie, Biochemie und CRP. Für die Urinuntersuchung werden Urinproben abgenommen. Ein Serum-Schwangerschaftstest wird durchgeführt. Stuhlproben für fäkales Calprotectin werden entnommen. Der PDAI-Score wird ebenfalls ermittelt. Die Teilnehmer füllen den EQ-5D, den CGQL-Fragebogen zur Lebensqualität und einen Gesundheitsfragebogen (WPAI) aus. Darüber hinaus notieren die Teilnehmer jegliche fäkale Inkontinenz und den Grad des Stuhldrangs. Auf Tagebuchkarten werden jeden Tag die Symptome des Patienten eingetragen (Stuhlfrequenz, Grad des Stuhldrangs, Inkontinenz, Bauchschmerzen/Krämpfe, rektale Blutungen). Darüber hinaus bestätigen sie die Verabreichung des Studienmedikaments und schreiben die Zeit auf, die der Einlauf behalten wurde. Die Studienteilnehmer tragen ihre Werte täglich in ihr Tagebuch ein Die Studienflaschen (ungebraucht) werden zur Beurteilung der Compliance bei jedem Studientermin eingesammelt und die Studienteilnehmer zur Verabreichung neu instruiert, falls die Compliance niedrig ist. Weitere Einzelheiten finden Sie in der Aufstellung der Ereignisse am Ende dieser Zusammenfassung

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

1. Schriftliche Einwilligungserklärung; 2. Männer oder Frauen, ≥18 Jahre alt, die sich wegen Colitis ulcerosa einer IPAA unterzogen haben 3. Pouchitis in der Vorgeschichte Dokumentierter Nachweis einer aktiven Pouchitis, anhand Endoskopie, Symptomen und Histopathologie wie folgt belegt: 4. Wert >2 im endoskopischen Befund des modifizierten Mayo-Scores (bei dem Erosionen mit >2 bewertet werden) Hinweis: der Bereich innerhalb 1 cm der Pouch-Klammer bzw. der Pouch-Naht wird als nicht auswertbar angesehen 5. Symptomatische Erkrankung (Stuhlfrequenz): Die Teilnehmer müssen eine im Vergleich zu „Normal“ erhöhte Stuhlfrequenz nach ihrer IPAA-Operation („Baseline“) aufweisen. Die Stuhlfrequenz muss einen absoluten Wert von > 6 Stühle pro Tag und > 3 Stühle pro Tag über der Post-IPAA-„Baseline“ aufweisen. Hinweis: Das Maß für die Stuhlfrequenz ergibt sich aus dem Durchschnitt von 7 Tagen, gerundet auf die nächste ganze Zahl. Für die Berechnung des Durchschnitts werden die letzten 7 Tage herangezogen. 6. Histologie: Nachweis der Erkrankung (Wert >2 im PDAI) 7. PDAI-Gesamtwert > 7 8. Es muss eine chronische Antibiotika-refraktäre Pouchitis vorliegen Chronische Antibiotika-refraktäre Pouchitis ist definiert als aktive Erkrankung trotz Antibiotika- Therapie seit mindestens 2 Wochen in Folge. Aktuell oder innerhalb eines definierten Zeitfensters muss keine Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. 2 Wochen vor dem Screening-Termin müssen die Antibiotika abgesetzt werden. Als Mindestanforderung an die Antibiotika-Therapie zählen Ciprofloxacin 1g/täglich oder Metronidazol 15 – 20 mg/kg/täglich. Zum Zeitpunkt der Randomisierung müssen die Patienten seit mindestens 4 Wochen aktiv erkrankt sein.

Ausschlusskriterien

1. Keine Verwendung wirksamer Verhütungsmittel Gebärfähige Frauen dürfen nur dann teilnehmen, wenn sie chirurgisch sterilisiert sind oder ausreichend verhüten. Folgende Verhütungsmethoden sind akzeptabel: hormonelle Methoden (z.B. oral, Injektion, transdermales Pflaster, Implantat, Zervixring), Barrieremethoden (Kondom oder Diaphragma mit Spermizidgel), Hormonspirale oder Intrauterin-Pessar. Sofern eine Patientin hormonelle Verhütungsmittel nimmt, müssen diese seit 6 Wochen eingenommen werden, erst dann darf das Prüfprodukt zum ersten Mal verabreicht werden. Die Sterilisation beim Mann wird als akzeptable Form der Verhütung angesehen, wenn eine entsprechende Dokumentation nach der Vasektomie (keine Spermien vorhanden) vorliegt. Sexuelle Enthaltsamkeit wird als akzeptabel erachtet, wenn sie mit dem bevorzugten und normalen Lebensstil des Patienten/der Patientin übereinstimmt; periodische Enthaltsamkeit (z.B. Kalender-, Ovulations-, Temperatur-, Post-Ovulations-Methoden) und Coitus interruptus sind keine akzeptablen Methoden der Verhütung. Patienten mit einer gebärfähigen Partnerin und Patientinnen, die weder chirurgisch sterilisiert noch postmenopausal sind (definiert als fehlende Monatsblutung seit einem Jahr oder ein FSH-Wert > 40 IU/l) müssen während der Dauer der Studie und noch 30 Tage nach deren Ende eine wirksame Methode der Verhütung anwenden. 2. Schwangere oder stillende Frauen; 3. Allergie oder unerwünschte Reaktion auf Hydroxymethylcellulose, Methyl oder Propylparabene. Die Verwendung eines stabil eingestellten Begleitmedikaments für Pouchitis ist im Allgemeinen erlaubt. Änderungen in der Verwendung von Medikamenten für Pouchitis und hohe Dosen oraler Steroide sind nicht erlaubt. Es ist sehr wichtig, die Medikation bis zur Messung des primären Endpunkts in Woche 10 stabil zu halten. Folgende Kriterien können zu einem Ausschluss von Patienten aus der Studie führen: 4. Starke Schmerzmittel, wie z.B. opioidhaltige Wirkstoffe, sind nicht erlaubt und müssen beim Screening-Termin abgesetzt werden. 5. Regelmäßige Verwendung von NSAIDs in der Vorgeschichte. 6. Orale 5-Aminosalicylat (5-ASA)-Wirkstoffe; Patienten, die die Dosis von 5-ASA in den 4 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt oder verändert haben, sind auszuschließen. 7. Orales Budesonid > 6,0 mg / täglich ist nicht erlaubt; Patienten, die Budesonid < 6 Wochen erhalten haben oder die die Dosis Budesonid in den 4 Wochen vor dem Screening-Termin verändert haben, sind auszuschließen. 8. Orale Steroide außer Budesonid; Patienten, deren tägliche Dosis 15 mg Prednisolon oder Äquivalenzprodukt übersteigen, die orale Steroide seit < 6 Wochen erhalten oder die die Dosis in den 4 Wochen vor dem Screening- Termin geändert haben, sind auszuschließen. 9. Die Verwendung rektaler Wirkstoffe ist nicht erlaubt; diese Mittel müssen beim Screening-Termin abgesetzt werden. 10. Immunsuppressive Therapie (Azathioprin, 6-Mercaptopurin, Methotrexat, Cyclosporin); Patienten, die seit < 12 Wochen behandelt werden oder die die Dosis in den 8 Wochen vor dem Screening-Termin verändert haben, sind auszuschließen. 11. Biologische Substanzen: Anti-Tumor-Nekrosefaktor (Anti–TNF)-Therapie und / oder Vedolizumab sind in den 8 Wochen vor dem Screening-Termin nicht erlaubt. 12. Die Verwendung von Alicaforsen in der Vorgeschichte ist erlaubt: Der Behandlungszyklus muss mindestens 12 Wochen vor dem Screening-Termin abgeschlossen worden sein. (Mit Alicaforsen vorbehandelte Patienten sind möglicherweise für die primäre Wirksamkeitsanalyse nicht geeignet.) 13. Alle anderen Substanzen zur Behandlung von Pouchitis, einschließlich experimenteller Substanzen, müssen mindestens 8 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt worden sein oder seit einer Zeitspanne, die 5 Halbwertszeiten (t1/2) der Substanz entspricht, je nachdem, welcher Zeitraum länger ist Patienten, die auf eine stabile Dosis 5-ASA, orale Steroide (unterhalb der oben genannten Dosierungen) und Immunsuppressiva eingestellt sind, dürfen in die Studie aufgenommen werden. Patienten, die die Behandlung mit 5-ASA oder oralen Steroiden 4 Wochen vor dem Screening-Termin oder Immunsuppressiva 8 Wochen vor dem Screening-Termin abgesetzt haben, dürfen in die Studie aufgenommen werden Hinweis: Die Verwendung von Analgesika sollte, wenn möglich, während der Gesamtdauer der Studie stabil bleiben. Paracetamol ist das Analgetikum der Wahl. Hinweis: Die VSL3-Behandlung ist erlaubt, wenn sie seit mindestens 4 Wochen vor dem Screening-Termin stabil eingestellt ist und während der gesamten Studie stabil bleibt Folgende Patienten sind ebenfalls ausgeschlossen: 14. Anastomotische Striktur 15. Endoskopische Untersuchung kann nicht durchgeführt werden 16. Fäkale Inkontinenz aufgrund analer Sphinkterdysfunktion 17. Infektionen mit Cytomegalovirus oder Clostridium difficile 18. Fäkale Transplantation in der Vorgeschichte 19. Intestinale Malabsorption 20. Pankreatische Maldigestion 21. Verdacht auf irritables Pouch-Syndrom 22. Cuffitis (Entzündung der Analschleimhaut). Patienten mit aktiver Antibiotika-refraktärer Pouchitis als vorherrschender Erkrankung bei gleichzeitig vorliegender Cuffitis dürfen teilnehmen 23. M. Crohn im Pouch 24. Patienten mit neoplastischer Erkrankung, ausgenommen Basalzellkarzinom oder nicht metastasiertes Plattenepithelkarzinom der Haut in der Vorgeschichte 25. Patienten, die in den 2 Wochen vor Tag 1 mittels Nasensonde ernährt werden oder wurden oder Elementalnahrung erhalten oder erhielten oder eine komplett parenterale Ernährung 26. Patienten mit einer klinisch bedeutsamen und/oder anhaltenden Krankheit in der Vorgeschichte, die nach Ansicht des Prüfarztes die Aufnahme in die Studie ausschließen würde 27. Patienten mit Labortests, die beim Screening-Termin als klinisch auffällig eingestuft werden 28. Patienten, die eventuell nicht über die gesamte Laufzeit der Studie zur Verfügung stehen können, eventuell den Prüfplan nicht einhalten können oder nach Ansicht des Prüfarztes aus anderen Gründen nicht geeignet sind, wie z.B. eine Einlaufrezeptur zu behalten 29. Eine Beckensepsis sollte differentialdiagnostisch ausgeschlossen werden, z.B. durch MRT innerhalb von 12 Monaten nach Randomisierung.
NCT02324231 | SNCTP000001776 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

SPOG 2015 FN Definition Eine SPOG Studie über die Sicherheit einer hohen vs. tiefen Fiebergrenze bei Kindern und Jugendlichen mit einer Krebserkrankung mit dem Risiko von Fieber in Neutropenie (FN)

Durchführungsort

Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Febrile Neutropenie bei Kindern und Jugendlichen mit einer Krebserkrankung

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

In dieser Studie wird deshalb untersucht, ob eine höhere Fiebergrenze (Ohrtemperatur 39.0°C) bezüglich Sicherheit nicht schlechter ist als eine tiefere Grenze (38.5°C). Die Studie ist eine sogenannte randomisierte kontrollierte Studie, bei der die für die Patienten gültige Fiebergrenze monatlich zufällig (randomisiert) gewechselt wird, um den Vergleich möglichst aussagekräftig zu machen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Chemotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Krebserkrankung, geplante Dauer mind. 2 Monate oder mindestens einen Zyklus Hochdosistherapie mit autologer Transplantation von Stammzellen - Alter: zwischen 12 Monate und <18 Jahre - Schriftliche Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

- Säuglinge <12 Monate - frühere allogene Transplantation von Stammzellen - Keine Einverständniserklärung vorhanden
NCT02576509 | SNCTP000001774 | Geändert: 19.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine randomisierte, multizentrische Phase III-Studie mit Nivolumab im Vergleich zu Sorafenib als Erstlinien-Behandlung bei Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs.

Durchführungsort

Basel, Bern (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Hepatozelluläres Karzinom

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Nivolumab experimentell Sorafenib Komparator

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Histologische bestätigtes hepatozelluläres Karzinom, nicht geeignet für operative und/oder locoregionale Therapien; oder fortschreitende Erkrankung nach einer operativen und/oder locoregionalen Therapie - Eine locoregionale Therapie des HCC muss wenigstens 4 Wochen vor der Baseline Bildgebung beendet werden. - Child-Pugh Klasse A - Leistungsstatus nach der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG) von ≤ 1.

Ausschlusskriterien

- Bekanntes fibrolamelläres HCC, sakromatoides HCC oder gemischtes Gallengangskarzinom und HCC - Frühere Lebertransplantation - Aktive, bekannte oder vermutete Autoimmunerkrankung
NCT03084471 | SNCTP000002304 | Geändert: 18.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine klinische Studie zur Beurteilung von Durvalumab und Tremelimumab bei soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium (STRONG)

Durchführungsort

Baden, Genolier (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Solide Tumore

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Therapie mit Durvalumab alleine oder in Kombination mit Tremelimumab als i.v. Infusion einmal alle 4 Wochen entsprechend des Moduls (Blasenkrebs/nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom/ Karzinom des Hals-Kopfbereichs).

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

•Alter mind. 18 Jahre •Nicht durch sanierende Operation behebbare Erkrankung •Keine vorherige Exposition gegenüber einer Anti-PD-1- oder Anti-PD-L1-Therapie

Ausschlusskriterien

•Strahlentherapie an mehr als 30 % des Knochenmarks oder mit einem breiten Strahlenfeld innerhalb von 4 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfpräparats •Vorliegen unbehandelter Metastasen im zentralen Nervensystem (ZNS) und/oder karzinomatöse Meningitis •Anamnestisch bekannte aktive primäre Immundefizienz •Derzeitige oder vorherige Anwendung von Immunsuppressiva innerhalb von 14 Tagen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments •Aktive oder vorherige dokumentierte Autoimmun- oder Entzündungs- erkrankungen •Schwangerschaft •Unverträglichkeit
NCT02891850 | SNCTP000002114 | Geändert: 18.09.2017

Rekrutierungsstatus

Offen

Riociguat als Ersatz der Therapie mit PDE-5 Hemmern im Vergleich zu fortgesetzter Therapie mit PDE-5 Hemmern.

Durchführungsort

Genf, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Lungenhochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Therapie mit Riociguat, zugelassen in der Schweiz untern dem Namen Adempas(r)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

-männliche und weibliche Patienten, 18 bis 75 Jahre -eine bestimmte Form des Lungenhochdrucks (PAH) -Vor der Behandlung in der Studie eine während 6 Wochen unveränderte Vorbehandlung entweder mit PDE-5 Inhibitoren alleine oder in Kombination mit sog. Endothelinrezeptorhemmern -6-Minuten Gehtest von 165 bis 440 Meter -schriftliche Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

-Teilnahme in anderer klinischer Studie innert 30 Tagen vor der Studie -alle anderen Formen des Lungenhochdrucks, ausser PAH -Vorbehandlung mit Riociguat / Adempas -Schwangerschaft / Stillzeit -Lungenerkrankungen -gewisse Herzerkrankungen -Krankheiten die die Durchführung des 6-Minuten-Gehtests verhindern