Einleitung wieder einblenden

SNCTP-Studienregister mit 9522 Einträgen

Zusätzlich verfügbar: 39927 Studien aus angrenzenden Ländern


In BASEC eingereichte Studien werden in Echtzeit in SNCTP angezeigt, sobald sie von der Ethikkommission bewilligt und durch die Forschenden zur Publikation freigeschaltet sind. Zum Teil erfolgt die Freischaltung in BASEC nach dem Eintrag in ein internationales Primärregister – die angezeigten Einträge können deshalb zum Teil nur englischsprachige Informationen aus dem internationalen Register enthalten. Die Suchfilter durchsuchen bei jeder Suche alle Einträge der Datenbank unabhängig von der Sprache – dies erfolgt mittels automatischer Hilfsübersetzungen.

Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 9522

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

NCT03155932 | SNCTP000003072 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit von Etrasimod (APD334) bei Patienten mit Primärer Biliärer Cholangitis

Durchführungsort

Bern, Lugano, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Patienten mit PBC (Primary Biliary Cholangitis) werden eine Screening Visite bekommen, um zu bewerten, ob sie für die Studie geeignet sind. Das beinhaltet Bluttests, Elektrokardiogramme (EKGs), Atem- und Augentests. Vier Wochen nach der ersten Visite kommen die Patienten erneut zur Bestätigung des Screenings. Ab der Baseline Visite beginnen die Patienten mit der oralen Etrasimod Behandlung für 24 Wochen. Während der Behandlung wird es 8 klinische Visiten geben und 2 Wochen nach Ende der Studien-Behandlung wird es eine Nachfolgevisite (follow-up) geben. Alle Visiten beinhalten EKGs und Bluttests. Bis zu 3 Visiten werden lange Visiten sein, um Blutproben zur Feststellung des Medikamentenspiegels zu entnehmen. Bei jeder Klinikvisite werden Fragebögen über Juckreiz und die Lebensqualität ausgefüllt. Die Patienten (und ihre Partner) müssen während der Studie eine Schwangerschaft verhüten.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Männer und Frauen zwischen 18 und 80 Jahren (einschließlich) während des Screenings mit bestätigter PBC Diagnose auf Grundlage von zumindest 2 der folgenden 3 Kriterien: o Mitochondriale Antikörper (AMA) Titer >1:40 o Alkalische Phosphatase (ALP) >1.5 x ULN (der normalen Obergrenze) für zumindest 6 Monate o Leberbiopsie Befunde, die eine PBC bestätigen - Unzureichende Reaktion auf Ursodeoxycholsäure (UDCA) nach 6 Monaten der UDCA Therapie, stabile Dosierung für die vorangegangenen 3 Monate vor dem Screening. Eine unzureichende Reaktion ist definiert als eine Erhöhung der Alkalischen Phosphatse im Blut um mehr als das 1,67-fache der Obergrenze des Normbereichs. - Stabile Leberfunktions-Bluttest Ergebnisse, die innerhalb der vorgegeben Grenzwerte liegen. Die Tests werden im Zentrallabor durchgeführt.

Ausschlusskriterien

- Chronische Lebererkrankungen, die keine PBC Ätiologie haben. PBC Patienten begleitet mit primärem Sjögren's Syndrom (pSS) sind geeignet für den Studieneinschluss. Keine signifikanten klinischen dekompensierten Leberschäden in der Krankengeschichte. - Medizinische Gegebenheiten, die einen nicht-hepatischen ALP-Anstieg verursachen (z.B.Morbus Pagét) - Klinisch signifikante Infektionen 6 Wochen vor dem Behandlungsbeginn oder Hepatitis C Infektionen in der Vergangenheit. - Behandlung mit nicht lizenzierten Medikamenten oder mit Medikamenten, die eine Veränderung oder Unterdrückung des Immunsystems verursachen innerhalb von 30 Tagen vor Behandlungsbeginn. Behandlung mit Obeticholsäure (OCA) innerhalb von 30 Tagen vor Tag 1. Die Screening Periode wird zwischen 4-8 Wochen vor Tag 1 sein. Tag 1 ist der erste Tag, an dem ein Studienpatient das Studienmedikament bekommt.

Seltene Krankheit: Ja (Datenquelle: BASEC)

SNCTP000002665 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Wirkung von körperlicher Aktivität auf das Verlangen nach Kokain und Alkohol – Untersuchung mit videobasierten Reizen

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Verlangen nach Suchtmitteln ist für betroffene Personen eine große psychische und emotionale Belastung und wird häufig als Ursache für Rückfälle angeführt. Viele Forscher versuchen dieses Phänomen zu untersuchen, um wirksame Therapien zu entwickeln. Mittlerweile ist es möglich, mittels verschiedener neurowisssenschaftlicher Techniken Prozesse im Gehirn abzubilden. Ein Großteil der bisherigen Befunde beruht auf Untersuchungen mittels Magnetresonanztomographie, was jedoch den Probanden in seiner Bewegungsfreiheit stark einschränkt. Im Gegensatz dazu ist die Nahinfrarotspektroskopie ein ökonomisches Verfahren, das Prozesse im Gehirn abbilden kann, ohne dabei die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Dies möchten wir nutzen, um herauszufinden, ob unterschiedliche Intensitäten bei einer Ausdauereinheit eine Wirkung auf das Verlangen nach Suchtmitteln haben.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Teilnahmeberechtigt sind Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren, die aktuell in stationärer Behandlung für eine Suchterkrankung sind (primäre Suchtmittel: Alkohol oder Kokain). Eine Bewilligung zur Studienteilnahme wird vom behandelnden Psychiater eingeholt werden. Alle Patienten werden ein zusätzliches Gesundheits-screening von einem der in der Studie beteiligten Ärzte der UPK erhalten. Die Ärzte entscheiden, ob weitere Untersuchungen durchzuführen sind, und tragen die Verantwortung über den Entschluss der Patienten. Patienten dürfen nur an die Studie teilnehmen wenn sie in der Lage sind, selbständig im Labor des DSBGs anzureisen. Zudem dürfen Personen im gleichen Alter, die an keiner Suchterkrankung leiden, als gesunde Vergleichsgruppe teilnehmen.

Ausschlusskriterien

Ausgeschlossen werden Personen, die nach Meinung des behandelnden Ärztes zum Schutz der eigenen Gesundheit an dieser Studie nicht teilnehmen sollten. Gleichermassen können Sie nicht teilnehmen, wenn bei Ihnen akute oder chronische Krankheiten vorliegen, die bei körperlicher Aktivität zu erhöhten Gesundheitsrisiken führen oder die Durchführbarkeit der kognitiven Tests beeinträchtigen.
SNCTP000003087 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Fahrradintervention bei neu diagnostizierten Diabetikern auf der Notfallstation -die BEND-ER-Studie

Durchführungsort

Aarau, Basel, Luzern, Olten (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Wir wollen mit dieser Studie untersuchen, ob eine intensive Änderung der Lebensumstände wie mehr sportliche Aktivität und Ernährungsumstellung eine gleichwertige Senkung des Blutzuckerspiegels zur Folge haben kann, wie eine medikamentöse antidiabetische Therapie - mit möglicherweise mehreren Medikamenten - gemäss den aktuellen Standards in der Praxis für Patienten mit Typ 2 Diabetes mellitus. Beim Typ 2 Diabetes mellitus kann der Körper nicht mehr genug Insulin herstellen, um den Zucker in die Zellen zu schleusen, wo er verwertet wird. Das Insulin fungiert für den Zucker wie ein Türöffner in das Zellinnere, wenn nicht genug vorhanden ist bleibt der Zucker im Blut und verursacht Symptome wie vermehrten Durst und Harndrang. In dieser Studie zielen wir darauf ab, obengenannte nicht-medikamentöse Therapieformen gezielt zu fördern und zu zeigen inwiefern der Blutzucker damit auch im alltäglichen Leben besser kontrolliert werden kann. Dabei werden die Patienten in der Interventionsgruppe während 3 Monaten vom Studienteam bei einer intensiven Lebensumstellung eng begleitet. Die Patienten in der Kontrollgruppe werden in dieser Zeit mit der Standardtherapie für Typ 2 Diabetes mellitus behandelt. Die Studienteilnehmer werden gleichmässig auf die beiden Gruppen verteilt. Falls der Blutzucker von Patienten in der Interventionsgruppe nach 3 Monaten noch nicht im Zielbereich ist, wird nach dem Studientag 6 zusätzlich mit einem Diabetesmedikament (Metformin) begonnen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Neu diagnostizierter Typ 2 Diabetes mellitus - Alter ≥18 Jahre

Ausschlusskriterien

- Klinisch instabiler Patient nach Einschätzung des behandelnden Arztes - Durchführung der Fahrradintervention ist nicht möglich - Schwangerschaft - Vorherige Therapie mit Insulin oder antidiabetischer Medikation
NCT03032172 | SNCTP000002238 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie zur Prüfung der Sicherheit, der Verträglichkeit und der Pharmakokinetik sowie Pharmakodynamik der Studienmedikation RO7034067 bei erwachsenen und bei pädiatrischen Patienten (12-17 Jahre) mit spinaler Muskelatrophie (SMA).

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Bis zu 24 Patienten (5 Patientenin der Schweiz) mit SMA im Alter von 12 bis 60 Jahren werden an dieser Studie teilnehmen. Alle Patienten in dieser Studie haben zuvor an einer anderen Studie für SMA teilgenommen (und zwar an einer Studie mit einem Prüfmedikament, das auf das SMN2-Gen gerichtet ist). Der Patient erhält das Studienmedikation RO7034067 2 Jahre lang in einer Dosierung von 3 mg pro Tag oder über eine Ernährungssonde. Die Dosierung kann – ausgehend von den ersten Ergebnissen – angepasst werden.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Männliche und weibliche Patienten im Alter von 12–60 Jahren (zum Zeitpunkt der Voruntersuchung) 2. Bestätigte Diagnose einer autosomal rezessiven SMA (5q): − Genetische Bestätigung eines homozygoten Verlusts oder Heterozygotie, die einen Funktionsverlust des SMN1-Gens prognostiziert. − Klinische Symptome, die einer SMA Typ 2 oder Typ 3 zuzurechnen sind. 3. Frühere Teilnahme an einer Studie mit einem gegen SMN-2 gerichteten Antisense-Oligonukleotid oder SMN2-Splicing-Modulator, ausser RO7034067.

Ausschlusskriterien

Nichterfüllen der Voraussetzungen zur Teilnahme an der Studie 2. Gleichzeitige Teilnahme an einer investigativen Arzneimittelprüfung oder Gerätestudie. 3. Frühere Teilnahme an einer Studie mit einem gegen SMN-2 gerichteten Antisense-Oligonukleotid oder SMN2-Splicing-Modulator, ausser RO7034067, in den letzten 90 Tagen vor der Voruntersuchung. 4. Frühere Teilnahme an einer investigativen Arzneimittelprüfung oder Gerätestudie, ausgenommen die Studie über gegen SMN-2 gerichtete Antisense-Oligonukleotide oder SMN2-Splicing-Modulatoren, in den letzten 90 Tagen vor der Voruntersuchung bzw. innerhalb eines Zeitraums von 5 Halbwertszeiten der Studienmedikation (längerer Zeitraum massgeblich). 5. Jegliche Form der Gen- oder Zelltherapie in der Anamnese. 6. Nach Ermessen des Prüfarztes klinisch signifikante instabile gastrointestinale, renale, hepatische oder endokrine Erkrankung oder Erkrankung des kardiovaskulären Systems.
SNCTP000002590 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Sehlesitungsgesteuertes vs. optischer Kohärenztomographie (OCT)-gesteuertes “treat and extend” Behandlungsschema bei diabetischem Makulaödem

Durchführungsort

Bern (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Das Treat and Extent Schema (TER) ist der am häufigsten angewendete Therapie Algorithmus bei diabetischem Makulaödem (DME). Obwohl der Endpunkt der Zulassungsstudien der Best korrigierte Visus (BCVA) war, werden Therpieentscheidungen im Klinikalltag, meist anhand von strukturbasierten Kriterien (d.h. Anwesenheit von Flüssigkeit in oder unter der Netzhaut) getroffen und Behandlungsschemata anhand dieser angepasst, In vielen Patienten mit DME ist die Sehleistung jedoch exzellent, trotz zentraler Flüssigkeitskollektion, oder die Flüssigkeit findet sich nicht zentral, sondern ausserhalb des Sehzentrums wo es die Sehleistung nicht beeinflusst. Diese Studie wird nun untersuchen, ob ein Sehleistungsbasiertes Behandlungsschema beim Diabetischen Makulaödem, einen gleichwertigen Erfolg wie ein Strukturgesteuertes Behandlungsschema zeigt und dabei die Therapie Häufigkeit verringert werden kann. Dabei werden die Teilnehmer zufällig 1:1 den beiden Gruppen (Strukturgesteuert vs. Sehleistungsgesteuert) zugeteilt. Die Therapieintervalle der Struktur-gesteuerten Behandlungsgruppe werden wie bisher anhand von An-und Abwesenheit von Flüssigkeit angepasst, wobei in der Sehleistungsgesteuerten Gruppe, die Intervalle anhand der Verbesserung bzw. der Verschlechterung der Sehleistung angepasst werden, unabhängig ob Flüssigkeit vorhanden ist oder nicht.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Patienten mit Typ 1 oder Typ 2 Diabetes mellitus (nach ADA oder WHO Richtlinien). • Visusminderung aufgrund eines fokalen oder diffusen diabetischen Makulaödems in mindestens einem Auge

Ausschlusskriterien

• Bekannte Hypersensitivität auf aflibercept oder eine andere Substanz in der aflibercept Lösung. Oder jeder andere Grund, der eine Therapie mit aflibercept verhindern könnte.
SNCTP000002156 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

OFFENE STUDIE ZUR BEURTEILUNG DER WIRKSAMKEIT UND SICHERHEIT VON OCRELIZUMAB BEI PATIENTEN MIT SCHUBFÖRMIG REMITTIERENDER MULTIPLER SKLEROSE, DIE NICHT GENÜGEND AUF EINEN ANGEMESSENEN VERLAUF EINER KRANKHEITSMODIFIZIERENDEN BEHANDLUNG ANGESPROCHEN HABEN

Durchführungsort

Basel, Lausanne (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Das Ziel der Studie ist es festzustellen, ob Ocrelizumab die Verschlechterung der Anzeichen und Symptome der MS zum Stillstand bringt oder diese möglicherweise verbessert. In dieser Studie wird den Patienten Ocrelizumab in Form von intravenösen Infusionen verabreicht. Die Studie dauert etwa 4 Jahre. Ungefähr 600 Patienten werden weltweit an dieser Studie teilnehmen, davon ungefähr 20 in der Schweiz.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter zwischen 18 und einschliesslich 55 Jahre; Diagnose einer schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose nach den 2010 geänderten McDonald-Kriterien; Krankheitsdauer von < 10 Jahren seit dem ersten Symptom. Falls das Datum des ersten Symptoms nicht bekannt ist, sollte die Diagnose einer schubförmig remittierenden MS ≤ 5 Jahre zurückliegen;

Ausschlusskriterien

Sekundär-progrediente MS oder Vorgeschichte einer primär-progredienten oder schubförmig progredienten MS; Undurchführbarkeit einer MRT-Untersuchung (Patienten mit Kontraindikation auf Gadolinium können in die Studie eingeschlossen werden aber keine Gadoliniumhaltige Kontrastmittel während der MRT-Untersuchung erhalten.); Bekanntsein von anderen neurologischen Beeinträchtigungen Schwangere oder stillende Frauen
EUCTR2016-002828-85 | SNCTP000002948 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Offen

Etude internationale sur les tumeurs hépatiques pédiatriques

Durchführungsort

Aarau, Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

L’ Hépatoblastome (HB) et le carcinome hépatocellulaire (CHC) sont deux types de cancer du foie. Le cancer du foie est une maladie rare chez les enfants et les jeunes adultes et peut normalement être traité avec la chirurgie et la chimiothérapie (traitement médicamenteux). Cependant, une chimiothérapie peut mener à des effets secondaires au long cours. Le but de cette étude est de trouver des meilleures stratégies de traitement qui améliorent pas seulement le pronostic de la maladie, mais aussi la qualité de la vie du patient. Cette étude se propose d’évaluer l’efficacité d‘un traitement moins intense , dans le but de réduire les effets secondaires. Se propose en outre d'améliorer le pronostic des formes tumorales plus agressives, en comparant des nouvelles thérapies avec les stratégies actuelles.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Diagnostic d'une tumeur de foie du type HB ou HCC Patients moins de 30 ans

Ausschlusskriterien

Traitement précédent avec des traitements de chimiothérapie/radiothérapie Maladie récurrente Infection incontrôlée Tumeur secondaire Grossesse ou allaitement

Seltene Krankheit: Ja (Datenquelle: BASEC)

DRKS00012374 | SNCTP000002152 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

XoSoft - vorklinische Studie zur Basis-Funktionalität eines neuen Prototyp-Exoskeletts für die unteren Extremitäten während Bewegungsaufgaben

Durchführungsort

Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Ziel: Das primäre Ziel der Studie ist die grundlegende Funktionalität der Prototypen des weichen Exoskeletts für die unteren Extremitäten zu bestimmen. Als sekundäre Ziele werden sowohl die Bewegungsabläufe, die Drehmomente und Muskelaktivität der unteren Extremitäten beim Gehen ohne das Exoskelett und mit dem Exoskelett gemessen, da diese Informationen für die Entwicklung der weiteren Prototypen wichtig ist. Design: Das Design entspricht einer Testung der grundlegenden Funktionalität mit verschiedenen Konditionen (inklusive Kontrollkondition) welche während der gleichen Mess-Sitzung erhoben werden. Beim Alpha Prototypen werden die Konditionen „ohne Exoskelett“, „mit Knie Modul“, und 2 Versionen von „mit Fuss-Modul“ getestet. Pro Entwicklungsschritt werden drei gesunde Personen und jeweils drei ältere Personen sowie je drei Personen mit Schlaganfall und inkomplettem Querschnitt rekrutiert. Die Testung verläuft bei jedem Entwicklungsschritt gleich. Resultate: Die grundlegende Funktionalität wird in einem schriftlichen Bericht festgehalten. Die Körperbewegung (Kinematik) wird mittels 3-dimensionaler Bewegungsmessung (Kameras: Vicon Motion System sowie Bewegungssensoren: XSens) erhoben, gleichzeitig wird die Muskelaktiviät mittels Oberflächen-EMG (myon) gemessen. Die Bodenreaktionskräfte werden mit einer Kraftmessplatte (AMTI) erfasst. Die statistische Auswertung erfolgt beschreibend.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

18-85 Jahre alt Schuhgrösse 39-42 Gesund, oder nach Schlaganfall, oder nach inkompletter Querschnittslähmung oder mit altersbedingter Gangeinschränkung

Ausschlusskriterien

akute Erkrankungen Amputation
DRKS00008727 | SNCTP000001393 | Geändert: 09.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

“Untersuchung kognitiver Eigenschaften in der gesunden Bevölkerung: Lernen und Entscheidungsfindung” Originaltitel der Studie: “Reconceptualising cognitive traits in the normal population: a perspective from the Bayesian brain hypothesis”

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

In der aktuellen Studie führen wir eine Reihe von Verhaltenstest zum individuellen Lern- und Entscheidungsverhalten durch und messen dabei auch Ihre Gehirnaktivität. Bei den Verhaltenstests werden über einen Computer verschiedene Reize präsentiert und die Reaktionen auf diese Reize in Form von Tastendruck, aufgezeichnet. Die dargebotenen Reize sind audiovisueller Natur, d.h. einzelne Töne, Bilder oder Videosequenzen. Zusätzlich zum Verhalten wird Ihr Gehirnstrom mit Hilfe von Elektroenzephalographie (EEG) gemessen. Dazu werden Elektroden verwendet die auf der Aussenseite des Kopfes platziert werden. Um den Ort des Signals möglichst genau bestimmen zu können nehmen wir zusätzlich ein strukturelles Bild Ihres Gehirns mit einem Magnetresonanztomographen auf. Diese Messung findet vor der eigentlichen Studie an einem separaten Termin statt. Kognitive Eigenschaften wie Impulsivität, Zwanghaftigkeit oder Risikofreudigkeit sind extrem variabel in der gesunden Bevölkerung. Meistens werden für ihre Messung Fragebögen verwendet, die allerdings voraussetzen, dass man sich selbst gut einschätzen kann. Eine möglicherweise aussagekräftigere Alternative stellen Verhaltenstests dar, die das individuelle Lern- und Entscheidungsverhalten von Menschen quasi in Aktion messbar machen. Die Beobachtung von Verhaltensweisen als auch die alleinige Messung der Gehirnaktivität ermöglichen uns jedoch auch nur teilweise, die bewussten und unbewussten Vorgänge in unserem Gehirn zu verstehen. Wir versuchen daher zusätzlich mit Hilfe von mathematischen Modellen die Mechanismen, mit denen das individuelle Gehirn Informationen verarbeitet, zu beschreiben und verstehen zu lernen und Rückschlüsse auf übergreifende kognitive Mechanismen zu ziehen. Dieser interdisziplinärere wissenschaftliche Ansatz nennt sich «Neuromodeling». Unser Ziel ist es mit Hilfe von «Neuromodeling» kognitive Eigenschaften und ihre zugrunde liegenden Mechanismen besser zu Verstehen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Teilnehmer, welche die folgenden Kriterien erfüllen, können an der Studie teilnehmen: - Alter von 18 bis 40 Jahre - Abwesenheit von akuten oder chronischen Erkrankungen - Unterschriebene Einverständniserklärung - Bereitschaft, sich an die Vorgaben des Studienprotokolls zu halten

Ausschlusskriterien

Bei folgenden Ausschlusskriterien können die Probanden nicht an der Studie teilnehmen: - Aktuelle Einnahme von Medikamenten (ausser hormonelle Kontrazeption) - Drogenabhängigkeit (aktuell oder in der Vergangenheit), ausser Nikotin - Vergangene oder aktuelle neurologische oder psychiatrische Erkrankung - Schwere Gehirnerkrankung, Gehirnverletzung oder Gehirn-Operation (in der Vergangenheit oder aktuell) Zusätzlich Ausschlusskriterien für den EEG-Studienarm: - Personen, die nicht längere Zeit still sitzen können (Niesen, Husten, starkes Jucken, Zittern, unwillkürliche Bewegungen, starke Schmerzen) - Linkshänder - Personen mit einem Herzschrittmacher - Personen mit einem Hörgerät - Personen, die unter Klaustrophobie leiden - Personen mit einer Glatze oder Rasta-Locken Zusätzliche MRI-spezifische Ausschlusskriterien: - Personen mit MRI-inkompatiblen metallischen Implantaten (z.B. künstliche Gelenke, implantierte Chips) - Personen, die nicht längere Zeit still liegen können (Niesen, Husten, starkes Jucken, Zittern, unwillkürliche Bewegungen, starke Schmerzen) - Personen, die unter Klaustrophobie leiden - Personen mit einem Hörgerät - Personen, die möglicherweise Metallsplitter im Körper tragen (z.B. Granatsplitter) - Bei Frauen: Schwangerschaft (kontrolliert mittels Urin-Schwangerschaftstest vor dem Experiment)
DRKS00008722 | SNCTP000001421 | Geändert: 09.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

“Neurobiologische Grundlagen der Impulsivität bei Entscheidungsfindung”, Original study title: “Neurobiological basis of impulsivity in motivated decision-making”

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Das Ziel der Studie ist es, nicht-invasive Messungen von Verhalten, funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRI) und Elektroenzephalografie (EEG) zu erhalten, welche mittels mathematischer Analyse erlauben, den Einfluss von Serotonin auf zielgerichtete Entscheidungsfindung festzustellen. Zusätzlich untersuchen wir, wie diese Prozesse durch individuelle Unterschiede in der Persönlichkeit und in serotonin-relevanten genetischen Polymorphismen beeinflusst werden. In diesem Projekt wollen wir neurobiologische Mechanismen der Impulsivität in der Entscheidungsfindung bei gesunden Probanden mittels einer etablierten neuropharmakologischen Massnahme untersuchen. Genauer gesagt wollen wir den Beitrag des serotonergen Systems auf zielgerichtete Entscheidungsfindung in Verhaltensexperimenten untersuchen, die ein Gleichgewicht zwischen riskantem und belohnungssuchendem Verhalten sowie zwischen Unsicherheitstoleranz und inhibitorischer Kontrolle erfordern.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Gesunde männliche Freiwillige im Alter von 18 bis 40 Jahre - Rechtshänder - europäische Abstammung

Ausschlusskriterien

- keine neurologische oder psychiatrische Erkrankung oder andere schwere Erkrankung - weiter MRI- und EEG-spezifische Ausschluss-Kriterien gemäss Studienprotokoll
Lupe (Suchen)Suchen
 
Gefundene Studien 9522

Die angezeigten Resultate beinhalten Daten aus verschiedenen Quellen, welche mit dem SNCTP-Studienregister abgeglichen werden – nachfolgend die letzten Aktualisierungsdaten: BASEC 10.12.2018, WHO 09.12.2018, SNCTP1 (von 1.12.2014 bis 1.12.2016)

Studien sortieren nach:

Anzahl Studien pro Seite

Weitere Optionen für die Anzeige der gefundenen Studien

Datenquelle



Filtern nach Rekrutierungsstatus

Seltene Krankheiten Forschung am Menschen erfolgt oft in Bereichen, in welchen möglichst viele Personen von den Ergebnissen profitieren können. Dementsprechend ist auf SNCTP der Anteil an Studien zu häufig auftretenden Krankheiten hoch – gleichzeitig ist es so aber auch schwieriger, Studien zu seltenen Krankheiten zu finden. Auf nationaler und internationaler Ebene gibt es verschiedene politische Bestrebungen, um die Situation für jene Personen zu verbessern, die an einer seltenen Krankheit leiden. Einen Beitrag dazu leistet die Funktion, SNCTP-Suchresultate nach seltenen Krankheiten zu filtern.

NCT03155932 | SNCTP000003072 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit von Etrasimod (APD334) bei Patienten mit Primärer Biliärer Cholangitis

Durchführungsort

Bern, Lugano, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Primäre Biliäre Cholangitis (PBC)
Seltene Krankheit: Ja

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Etrasimod 1 mg wird täglich für 24 Wochen verabreicht mit der Möglichkeit der Erhöhung auf 2 mg nach 12 Wochen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Männer und Frauen zwischen 18 und 80 Jahren (einschließlich) während des Screenings mit bestätigter PBC Diagnose auf Grundlage von zumindest 2 der folgenden 3 Kriterien: o Mitochondriale Antikörper (AMA) Titer >1:40 o Alkalische Phosphatase (ALP) >1.5 x ULN (der normalen Obergrenze) für zumindest 6 Monate o Leberbiopsie Befunde, die eine PBC bestätigen - Unzureichende Reaktion auf Ursodeoxycholsäure (UDCA) nach 6 Monaten der UDCA Therapie, stabile Dosierung für die vorangegangenen 3 Monate vor dem Screening. Eine unzureichende Reaktion ist definiert als eine Erhöhung der Alkalischen Phosphatse im Blut um mehr als das 1,67-fache der Obergrenze des Normbereichs. - Stabile Leberfunktions-Bluttest Ergebnisse, die innerhalb der vorgegeben Grenzwerte liegen. Die Tests werden im Zentrallabor durchgeführt.

Ausschlusskriterien

- Chronische Lebererkrankungen, die keine PBC Ätiologie haben. PBC Patienten begleitet mit primärem Sjögren's Syndrom (pSS) sind geeignet für den Studieneinschluss. Keine signifikanten klinischen dekompensierten Leberschäden in der Krankengeschichte. - Medizinische Gegebenheiten, die einen nicht-hepatischen ALP-Anstieg verursachen (z.B.Morbus Pagét) - Klinisch signifikante Infektionen 6 Wochen vor dem Behandlungsbeginn oder Hepatitis C Infektionen in der Vergangenheit. - Behandlung mit nicht lizenzierten Medikamenten oder mit Medikamenten, die eine Veränderung oder Unterdrückung des Immunsystems verursachen innerhalb von 30 Tagen vor Behandlungsbeginn. Behandlung mit Obeticholsäure (OCA) innerhalb von 30 Tagen vor Tag 1. Die Screening Periode wird zwischen 4-8 Wochen vor Tag 1 sein. Tag 1 ist der erste Tag, an dem ein Studienpatient das Studienmedikament bekommt.
SNCTP000002665 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Wirkung von körperlicher Aktivität auf das Verlangen nach Kokain und Alkohol – Untersuchung mit videobasierten Reizen

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Kokainsucht/Alkoholsucht

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Bei dem geplanten Projekt handelt es sich um eine experimentelle Studie, bei der die Wirkung von einer intensiven Bewegungseinheit, einer moderaten bewegungseinheit, und einer Ruheeinheit auf das Verlangen nach Suchtmitteln bei Alkoholabhängige, Kokainabhängige und gesunden Erwachsenen evaluiert werden soll.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Teilnahmeberechtigt sind Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren, die aktuell in stationärer Behandlung für eine Suchterkrankung sind (primäre Suchtmittel: Alkohol oder Kokain). Eine Bewilligung zur Studienteilnahme wird vom behandelnden Psychiater eingeholt werden. Alle Patienten werden ein zusätzliches Gesundheits-screening von einem der in der Studie beteiligten Ärzte der UPK erhalten. Die Ärzte entscheiden, ob weitere Untersuchungen durchzuführen sind, und tragen die Verantwortung über den Entschluss der Patienten. Patienten dürfen nur an die Studie teilnehmen wenn sie in der Lage sind, selbständig im Labor des DSBGs anzureisen. Zudem dürfen Personen im gleichen Alter, die an keiner Suchterkrankung leiden, als gesunde Vergleichsgruppe teilnehmen.

Ausschlusskriterien

Ausgeschlossen werden Personen, die nach Meinung des behandelnden Ärztes zum Schutz der eigenen Gesundheit an dieser Studie nicht teilnehmen sollten. Gleichermassen können Sie nicht teilnehmen, wenn bei Ihnen akute oder chronische Krankheiten vorliegen, die bei körperlicher Aktivität zu erhöhten Gesundheitsrisiken führen oder die Durchführbarkeit der kognitiven Tests beeinträchtigen.
SNCTP000003087 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Fahrradintervention bei neu diagnostizierten Diabetikern auf der Notfallstation -die BEND-ER-Studie

Durchführungsort

Aarau, Basel, Luzern, Olten (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Neu diagnostizierter Typ 2 Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Intensive Lifestyle Intervention nach Diagnose eines Typ 2 Diabetes mellitus. - Das Ziel dieser Fahrrad-Intervention ist, den direkt senkenden Effekt der körperlichen Aktivität auf den Blutzuckerspiegel zu demonstrieren. Es söll eine 30minütige Fahrradübung durchgeführt werden bei 60% der maximalen Herzfrequenz. - intensive Lifestyleintervention: Probanden, die der Interventionsgruppe zugeteilt wurden, werden in den ersten Tagen nach der Fahrradintervention geschult, wie sie das Sportprogramm für die Studie selber zuhause durchführen sollen. Das Sportprogramm der BEND-ER-Studie enthält 5-6 Trainingseinheiten pro Woche à 30-30 Minuten. Diese Trainingseinheiten sind vor allem darauf ausgelegt die Ausdauer zu verbessern, d.h. es handelt sich um ein intensives Bewegungsprogramm. 2 Einheiten pro Woche werden zusätzlich mit einem Krafttraining kombiniert. Das Programm ist so konzipiert, dass die Studienteilnehmer selbstständig mit punktuellem Telefoncoaching des Studienteams die Übungen ausführen können. Probleme und Herausforderungen können jederzeit mit den Studienärzten oder der Studienpsychologin besprochen werden. Das wöchentliche Schrittziel beträgt 70'000 Schritte und wird mit einem Aktigraphen (Bewegungsmesser) aufgezeichnet, dies soll die tägliche Bewegung im Alltag fördern und aufzeichnen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Neu diagnostizierter Typ 2 Diabetes mellitus - Alter ≥18 Jahre

Ausschlusskriterien

- Klinisch instabiler Patient nach Einschätzung des behandelnden Arztes - Durchführung der Fahrradintervention ist nicht möglich - Schwangerschaft - Vorherige Therapie mit Insulin oder antidiabetischer Medikation
NCT03032172 | SNCTP000002238 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Offen

Eine Studie zur Prüfung der Sicherheit, der Verträglichkeit und der Pharmakokinetik sowie Pharmakodynamik der Studienmedikation RO7034067 bei erwachsenen und bei pädiatrischen Patienten (12-17 Jahre) mit spinaler Muskelatrophie (SMA).

Durchführungsort

Basel (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Die SMA ist eine autosomal-rezessive neuromuskuläre Erkrankung, die durch den fortschreitenden Verlust sipnaler Motoneuronen gekennzeichnet ist, was zur Muskelschwäche führt.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Untersuchung zur Beurteilung der Sicherheit und Verträglichkeit der Studienmedikation RO7034067 sowie die Untersuchung der Pharmakokinetik und Pharmkodynamik von RO7034067. Die Pharmakokinetik (PK) beschreibt die Gesamtheit aller Prozesse, denen ein Arzneistoff im Körper unterliegt. Dazu gehören die Aufnahme des Arzneistoffes, die Verteilung im Körper, der biochemische Um- und Abbau sowie die Ausscheidung. Die Pharmakodynamik (PD) ist die Lehre über die Wirkung von Arzneistoffen im Organismus. Bei den PD Untersuchungen werden Analysen von Splice-Formen der SMN-mRNS und des SMN Proteins umfassen. • Untersuchung des Anteils der Patienten, bei denen ein vordefiniertes krankheitsbedingtes unerwünschtes Ereignis eintritt. • Untersuchung der Wirksamkeit der Behandlung mit RO7034067 hinsichtlich der Motorik gemäss der Messung der motorischen Funktionen sowie hinsichtlich der Atemfunktion

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Männliche und weibliche Patienten im Alter von 12–60 Jahren (zum Zeitpunkt der Voruntersuchung) 2. Bestätigte Diagnose einer autosomal rezessiven SMA (5q): − Genetische Bestätigung eines homozygoten Verlusts oder Heterozygotie, die einen Funktionsverlust des SMN1-Gens prognostiziert. − Klinische Symptome, die einer SMA Typ 2 oder Typ 3 zuzurechnen sind. 3. Frühere Teilnahme an einer Studie mit einem gegen SMN-2 gerichteten Antisense-Oligonukleotid oder SMN2-Splicing-Modulator, ausser RO7034067.

Ausschlusskriterien

Nichterfüllen der Voraussetzungen zur Teilnahme an der Studie 2. Gleichzeitige Teilnahme an einer investigativen Arzneimittelprüfung oder Gerätestudie. 3. Frühere Teilnahme an einer Studie mit einem gegen SMN-2 gerichteten Antisense-Oligonukleotid oder SMN2-Splicing-Modulator, ausser RO7034067, in den letzten 90 Tagen vor der Voruntersuchung. 4. Frühere Teilnahme an einer investigativen Arzneimittelprüfung oder Gerätestudie, ausgenommen die Studie über gegen SMN-2 gerichtete Antisense-Oligonukleotide oder SMN2-Splicing-Modulatoren, in den letzten 90 Tagen vor der Voruntersuchung bzw. innerhalb eines Zeitraums von 5 Halbwertszeiten der Studienmedikation (längerer Zeitraum massgeblich). 5. Jegliche Form der Gen- oder Zelltherapie in der Anamnese. 6. Nach Ermessen des Prüfarztes klinisch signifikante instabile gastrointestinale, renale, hepatische oder endokrine Erkrankung oder Erkrankung des kardiovaskulären Systems.
SNCTP000002590 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

Sehlesitungsgesteuertes vs. optischer Kohärenztomographie (OCT)-gesteuertes “treat and extend” Behandlungsschema bei diabetischem Makulaödem

Durchführungsort

Bern (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Diabetisches Makulaödem

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Behandlungsintervalle beim Diabetischem Makulaödem in der Sehlesitungsgs gesteuerten vs. Morphologie gesteurerten Gruppe

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

• Patienten mit Typ 1 oder Typ 2 Diabetes mellitus (nach ADA oder WHO Richtlinien). • Visusminderung aufgrund eines fokalen oder diffusen diabetischen Makulaödems in mindestens einem Auge

Ausschlusskriterien

• Bekannte Hypersensitivität auf aflibercept oder eine andere Substanz in der aflibercept Lösung. Oder jeder andere Grund, der eine Therapie mit aflibercept verhindern könnte.
SNCTP000002156 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Keine Angaben
Bestimmte Informationen zu dieser Studie wurden noch nicht geliefert.

OFFENE STUDIE ZUR BEURTEILUNG DER WIRKSAMKEIT UND SICHERHEIT VON OCRELIZUMAB BEI PATIENTEN MIT SCHUBFÖRMIG REMITTIERENDER MULTIPLER SKLEROSE, DIE NICHT GENÜGEND AUF EINEN ANGEMESSENEN VERLAUF EINER KRANKHEITSMODIFIZIERENDEN BEHANDLUNG ANGESPROCHEN HABEN

Durchführungsort

Basel, Lausanne (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

schubförmig remittierende Multiple Sklerose

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die erste Dosis Ocrelizumab wird in Form von zwei intravenösen Infusionen mit je 300 mg im Abstand von 14 Tagen verabreicht, jede in einer Lösung aus 250 ml Natriumchlorid 0,9 %. Nach der ersten Ocrelizumab Dosis erhalten die Patienten 600 mg Ocrelizumab in einer Lösung aus 500 ml Natriumchlorid 0,9% im Abstand von 24 Wochen und über einen Zeitraum von bis zu 72 Wochen (insgesamt 4 vollständige Dosisgaben). Im Abstand von 24 Wochen wird die Wirksamkeit und Sicherheit beurteilt.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Alter zwischen 18 und einschliesslich 55 Jahre; Diagnose einer schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose nach den 2010 geänderten McDonald-Kriterien; Krankheitsdauer von < 10 Jahren seit dem ersten Symptom. Falls das Datum des ersten Symptoms nicht bekannt ist, sollte die Diagnose einer schubförmig remittierenden MS ≤ 5 Jahre zurückliegen;

Ausschlusskriterien

Sekundär-progrediente MS oder Vorgeschichte einer primär-progredienten oder schubförmig progredienten MS; Undurchführbarkeit einer MRT-Untersuchung (Patienten mit Kontraindikation auf Gadolinium können in die Studie eingeschlossen werden aber keine Gadoliniumhaltige Kontrastmittel während der MRT-Untersuchung erhalten.); Bekanntsein von anderen neurologischen Beeinträchtigungen Schwangere oder stillende Frauen
EUCTR2016-002828-85 | SNCTP000002948 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Offen

Etude internationale sur les tumeurs hépatiques pédiatriques

Durchführungsort

Aarau, Basel, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, St Gallen, Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

L’hépatoblastome (HB) et le carcinome hépatocellulaire (CHC) chez les enfants, les adolescents et les jeunes adultes
Seltene Krankheit: Ja

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

L'étude se compose de deux parties. Dans un prémier temps les patients subissent une chirurgie ou une biopsie où un prélèvement de la tumeur est récolté. Ces prélèvements sont ensuite envoyée à une équipe de spécialistes , qui travaillent au sein de cette étude afin de déterminer le type de la tumeur et comprendre ses caractéristiques. Selon les résultats de la première partie, les patients sont ensuite assignés dans les groupes de traitement différent. Dans chaque groupe, l'étude comparera deux ou trois stratégies de traitement différentes adaptées spécifiquement à ces patients. L'attribution sera aléatoire: un ordinateur décidera quel groupe de patients sera placé dans quel groupe. L'analyse des échantillons recueillies mènera aussi à une meilleure compréhension de la biologie de cancer de foie, qui aidera à découvrir de nouveaux médicaments et des thérapies pour les patients futurs.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Diagnostic d'une tumeur de foie du type HB ou HCC Patients moins de 30 ans

Ausschlusskriterien

Traitement précédent avec des traitements de chimiothérapie/radiothérapie Maladie récurrente Infection incontrôlée Tumeur secondaire Grossesse ou allaitement
DRKS00012374 | SNCTP000002152 | Geändert: 10.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

XoSoft - vorklinische Studie zur Basis-Funktionalität eines neuen Prototyp-Exoskeletts für die unteren Extremitäten während Bewegungsaufgaben

Durchführungsort

Winterthur (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Schalganfall, inkomplette Querschnittslämung oder eingeschränkte Gehfähigkeit aufgrund des Alters

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

grundlegende Funktionalität eines neuen Prototyp-Exoskeletts für die unteren Extremitäten

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

18-85 Jahre alt Schuhgrösse 39-42 Gesund, oder nach Schlaganfall, oder nach inkompletter Querschnittslähmung oder mit altersbedingter Gangeinschränkung

Ausschlusskriterien

akute Erkrankungen Amputation
DRKS00008727 | SNCTP000001393 | Geändert: 09.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

“Untersuchung kognitiver Eigenschaften in der gesunden Bevölkerung: Lernen und Entscheidungsfindung” Originaltitel der Studie: “Reconceptualising cognitive traits in the normal population: a perspective from the Bayesian brain hypothesis”

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

In dieser Studie wenden wir neuartige mathematische Modelle auf Verhaltensdaten an, um die individuelle Ausprägung zwanghafter Persönlichkeitszüge in der gesunden Bevölkerung zu beschreiben. Die Untersuchung von zwanghaften Persönlichkeitszügen beschränkt sich auf gesunde Freiwillige.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die KEK Zürich sieht – im Gegensatz zu den Antragsstellern –die Experimental-Paradigmen (Checking Task, Reversal Task, Set-shifting Task, Volatility Task und Two-Step Task) als Intervention an.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

Teilnehmer, welche die folgenden Kriterien erfüllen, können an der Studie teilnehmen: - Alter von 18 bis 40 Jahre - Abwesenheit von akuten oder chronischen Erkrankungen - Unterschriebene Einverständniserklärung - Bereitschaft, sich an die Vorgaben des Studienprotokolls zu halten

Ausschlusskriterien

Bei folgenden Ausschlusskriterien können die Probanden nicht an der Studie teilnehmen: - Aktuelle Einnahme von Medikamenten (ausser hormonelle Kontrazeption) - Drogenabhängigkeit (aktuell oder in der Vergangenheit), ausser Nikotin - Vergangene oder aktuelle neurologische oder psychiatrische Erkrankung - Schwere Gehirnerkrankung, Gehirnverletzung oder Gehirn-Operation (in der Vergangenheit oder aktuell) Zusätzlich Ausschlusskriterien für den EEG-Studienarm: - Personen, die nicht längere Zeit still sitzen können (Niesen, Husten, starkes Jucken, Zittern, unwillkürliche Bewegungen, starke Schmerzen) - Linkshänder - Personen mit einem Herzschrittmacher - Personen mit einem Hörgerät - Personen, die unter Klaustrophobie leiden - Personen mit einer Glatze oder Rasta-Locken Zusätzliche MRI-spezifische Ausschlusskriterien: - Personen mit MRI-inkompatiblen metallischen Implantaten (z.B. künstliche Gelenke, implantierte Chips) - Personen, die nicht längere Zeit still liegen können (Niesen, Husten, starkes Jucken, Zittern, unwillkürliche Bewegungen, starke Schmerzen) - Personen, die unter Klaustrophobie leiden - Personen mit einem Hörgerät - Personen, die möglicherweise Metallsplitter im Körper tragen (z.B. Granatsplitter) - Bei Frauen: Schwangerschaft (kontrolliert mittels Urin-Schwangerschaftstest vor dem Experiment)
DRKS00008722 | SNCTP000001421 | Geändert: 09.12.2018

Rekrutierungsstatus

Geschlossen

“Neurobiologische Grundlagen der Impulsivität bei Entscheidungsfindung”, Original study title: “Neurobiological basis of impulsivity in motivated decision-making”

Durchführungsort

Zürich (Datenquelle: BASEC)

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Wir unsersuchen gesunde Probanden.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Nach Abgabe einer einmaligen Dosis einer pharmakologischen Substanz (Escitalopram/Placebo, zwei Visiten bei der selben Person) führen die Probanden Verhaltensaufgaben entweder im fMRI (funktionelle Magnetresonanztomografie) oder im EEG (Elektroenzephalografie) durch. Zusätzlich füllen die Probanden mehrere Persönlichkeitsfragebögen aus.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie

- Gesunde männliche Freiwillige im Alter von 18 bis 40 Jahre - Rechtshänder - europäische Abstammung

Ausschlusskriterien

- keine neurologische oder psychiatrische Erkrankung oder andere schwere Erkrankung - weiter MRI- und EEG-spezifische Ausschluss-Kriterien gemäss Studienprotokoll