Zurück zur Übersicht
SNCTP000004357 | DRKS00024353 | BASEC2021-00021

Der Einsatz des ‚Fokus auf den Erfolg der Kommunikation unter sechs‘ (FOCUS©-G & FOCUS©-34-G) – Untersuchung zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter

Datenbasis: BASEC (Import vom 20.05.2022) , WHO (Import vom 19.05.2022)
Geändert: 19.05.2022, 14:10
Krankheitskategorie: Anderes

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Eltern beobachten ihre kleinen Kinder tagtäglich in den verschiedensten kommunikativen Situationen (= kommunikative Partizipation). Ihre Einschätzung eignet sich daher besonders zur Beurteilung von Erfolgen, Schwierigkeiten und Veränderungen in der Alltagskommunikation. Der Fragebogen FOCUS© (Thomas-Stonell, Oddson, Robertson, Walker, & Rosenbaum, 2012) wurde von Sprachtherapeutinnen entwickelt, um solche Einschätzungen von Eltern zu erfassen und Veränderungen in der kommunikativen Partizipation abzubilden. Im Projekt nehmen wir den Fragebogen in der Lang- (FOCUS©-G) und Kurzversion (FOCUS©-34-G) genauer unter die Lupe und untersuchen den Einsatz bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter. Wir möchten herausfinden,  ob Eltern den Fragebogen als nützlich und praktikabel empfinden  ob der Fragebogen Unterschiede zwischen Kindern mit und ohne SES abbildet  ob im weiteren Entwicklungsverlauf Veränderungen in der kommunikativen Partizipation auftreten  und wenn ja, von welchen Faktoren (z.B. von logopädischen Massnahmen oder sprachproduktiven Fähigkeiten) diese Veränderungen beeinflusst werden Wir wollen mit dem Projekt neue, ICF-orientierte Wege gehen, um die Versorgung von Kindern mit SES zu optimieren und beispielsweise alltagsrelevante Therapieerfolge belegen zu können. In einer Längsschnittstudie werden 50 Kinder mit SES im Vorschulalter begleitet: vom 1. Zeitpunkt, wenn sich Eltern anfangen Sorgen zu machen und sich bei einer Institution zur Beratung anmelden, über die Diagnosestellung bis zu unterschiedlichen Zeitpunkten, während derer die Kinder logopädische Massnahmen erhalten («treatment-as-usual», wie es im Kanton Zürich üblich ist), bis hin zum Besuch des obligatorischen Kindergartens im 5. Lebensjahr.

Untersuchte Krankheiten(Datenquelle: BASEC)

Sprachentwicklungsstörung (F80)

Health conditions (Datenquelle: WHO)

F80 - Specific developmental disorders of speech and language

Seltene Krankheit (Datenquelle: BASEC)

Nein

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

diagnostische Intervention:
Wir überprüfen, ob sich der Fragebogen FOCUS© für den Einsatz bei jungen Kindern mit SES eignet, sodass er dann für den klinischen Gebrauch (z.B. Logopäd*innen, Psycholog*innen) etabliert werden kann. Wir setzen ihn bei einer Gruppe von 39 Kindern mit SES ein und validieren die Kurzversion, erheben Referenzdaten und evaluieren ihn als Therapy Outcome measure (TOM).

Interventions (Datenquelle: WHO)

Intervention 1: The FOCUS©-G questionnaire is used in 50 children with development language disorders between the ages of 2;0 to 6;5 years

1. We validate the short version FOCUS ©-34-G in comparison to the original version
2. We collect reference data on communicative participation with FOCUS©-G / FOCUS©-34-G for children with DLD
3. We evaluate the FOCUS©-G / FOCUS©-34-G as a Therapy Outcome Measure (TOM)
4. We determine predictors for communicative participation in children with DLD
5. We optimize the future speech-language service for children with DLD regarding to improve their communicative participation

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Alter: 24 bis 56 Monate
Verdacht auf Sprachentwicklungsstörung (T0)
Diagnose einer SES (T1-T5)
schriftliche Einwilligung der teilnehmenden Person nach erfolgter Aufklärung

Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

Alter: unter 2;0 Jahre oder über 4;8 Jahre
keine SES-Diagnose (nach T0)
Tiefgreifende Entwicklungsstörung (Diagnose bei Abklärung der Fachstelle Sonderpädagogik)
Eltern verstehen nicht genügend Deutsch, um Projektunterlagen auszufüllen

Inclusion/Exclusion Criteria (Datenquelle: WHO)

Inclusion criteria: Suspected development language disorder (DLD, T0)
Diagnosis of DLD (T1-T5)
Exclusion criteria: no DLD diagnosis (after T0)
other developmental disorder (diagnosis when clarified by the special education department)
Parents do not understand enough German to fill out project documents

Weitere Angaben zur Studie im WHO-Primärregister

http://www.drks.de/DRKS00024353

Weitere Angaben zur Studie aus der Datenbank der WHO (ICTRP)

https://trialsearch.who.int/Trial2.aspx?TrialID=DRKS00024353
Weitere Informationen zur Studie

Datum der Studienregistrierung

26.04.2021

Einschluss der ersten teilnehmenden Person

26.04.2021

Rekrutierungsstatus

Pending

Wissenschaftlicher Titel (Datenquelle: WHO)

The use of the 'focus on the outcome of communication under six' (FOCUS © -G & FOCUS © -34-G) - investigating the communicative participation in preschool-children with development language disorders (DLD) - Projekt FOCUS

Studientyp (Datenquelle: WHO)

observational

Design der Studie (Datenquelle: WHO)

Allocation: Single arm study;. Masking: Open (masking not used). Control: Uncontrolled/Single arm. Assignment: Single (group). Study design purpose: Diagnostic

Phase (Datenquelle: WHO)

N/A

Primäre Endpunkte (Datenquelle: WHO)

Communicative participation: total score FOCUS © -G (only T1 and T4) or FOCUS-34 © -G (T0 to T5, Thomas-Stonell et al., 2012)

Sekundäre Endpunkte (Datenquelle: WHO)

Desires and goals regarding therapy success: values ??of the visual analog scale (VAS) //

Communicative-pragmatic competence: total score Beobachtungsrasters zur Erfassung der kommunikativ-pragmatischen Kompetenz von ein- bis fünfjährigen Kindern (BpkK, Vischer, 2016) and total score Beobachtungsbogen für pragmatische Fähigkeiten (BFI, Shelten-Cornish, Hofbauer, & Wirts, oJ) / /

Practical-gnostic, symbolic, linguistic and social-communicative competence: scores ??Entwicklungsprofil (EP, Zollinger, 2015) //

Grammatical competence: Mean Length of Utterance (MLU), percent of 2-word combination (% 2-Wo), percent of multiple word utterances (% MeWo), percent of correct verb second placement in main clause (% V2), percent of correct subject-verb congruence (% SVK): Percentage of correct verb marking of the 1st person singular (I) or plural (we,% 1.P.), the 3rd person singular (he / she / it) or plural (they;% 3.P.) .) and the verb marking of the 2nd person singular (you) or plural (you,% 2.P): scores ??language sample analysis //

Articulation competence: Percentage Consonant Correct (PCC), Percentage Vowels Correct (PVC): Scores ???language sample analysis //

Semantic-lexical competence: Total Number of Words (TNW), Total Number of Different Words (TDW): Scores ???language sample analysis //

Pragmatic competence:% incomprehensible: Scores ???language sample analysis //

Receptive competence:% correct reaction: Scores ???language sample analysis //

Kontakt für Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Praxis für Logopädie Steinmau

Ergebnisse der Studie (Datenquelle: WHO)

Zusammenfassung der Ergebnisse

noch keine Angaben verfügbar

Link zu den Ergebnissen im Primärregister

noch keine Angaben verfügbar

Angaben zur Verfügbarkeit von individuellen Teilnehmerdaten

Yes
to be continued

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Zürich

Durchführungsländer (Datenquelle: WHO)

Switzerland

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Svenja Zauke
+41764516312
zauke.svenja@gmx.ch

Kontakt für allgemeine Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Svenja
Zauke
Burgweg 4B
Praxis für Logopädie Steinmaur
0041764516312
svenja.zauke@uni-erfurt.de

Kontakt für wissenschaftliche Auskünfte (Datenquelle: WHO)

Svenja
Zauke
Burgweg 4B
Praxis für Logopädie Steinmaur
0041764516312
svenja.zauke@uni-erfurt.de

Bewilligung durch Ethikkommission (Datenquelle: BASEC)

Name der bewilligenden Ethikkommission (bei multizentrischen Studien nur die Leitkommission)

Kantonale Ethikkommission Zürich

Datum der Bewilligung durch die Ethikkommission

13.04.2021

Weitere Studienidentifikationsnummern

Studienidentifikationsnummer der Ethikkommission (BASEC-ID) (Datenquelle: BASEC)

2021-00021

Secondary ID (Datenquelle: WHO)

BASEC- Nr. 2021-00021
Zurück zur Übersicht