Einleitung wieder einblenden
SNCTP000002143

Vergleich der Effekte einer neuartigen und einer etablierten Ausdauer-Trainingsmethode auf das Atmungs- und Herzkreislaufsystem und die körperliche Leistungsfähigkeit

Datenbasis: BASEC (Import vom 26.05.2017)
Geändert: 18.05.2017

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Es existieren verschiedene Trainingsmethoden, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Das Ziel dieser Studie ist es, die Effekte einer neuartigen Trainingsmethode (DECT) auf das Atmungs- und Herzkreislaufsystems und auf die Leistungsfähigkeit zu untersuchen und diese Effekte mit denjenigen einer bereits etablierten Methode (HIIT) zu vergleichen. Beide Trainingsmethoden bestehen aus einer 4-min Belastungs- und einer 3-min Erholungsphase, welche insgesamt viermal wiederholt werden. Während bei HIIT die Belastung während den 4 Minuten konstant und auf fast maximalem Niveau bleibt, ändert sich die Belastung bei DECT so, dass sie während den 4 Minuten schrittweise von einem maximalen zu einem mittleren Niveau reduziert wird. Teil A der Studie beinhaltet insgesamt fünf Besuche im Exercise Physiology Lab, wobei die ersten drei Besuche zur Erfassung der Basiswerte und der Angewöhnung an HIIT und DECT dienen. An den letzten beiden Besuchen wird in zufälliger Reihenfolge je eine HIIT- und eine DECT-Einheit durchgeführt, diesmal jedoch werden verschiedene Messgrössen erhoben, um die Belastung des Atmungs- und Herzkreislaufsystems zu erfassen. Die fünf Testtage werden von zwei Personengruppen auf dem Fahrrad (gut-trainierte Radsportler) oder auf dem Laufband (gut-trainierte Laufsportler) absolviert. Ziel von Teil A ist es herauszufinden, ob eine einzelne Einheit HIIT und DECT das Atmungs- und Herzkreislaufsystem stärker belastet wenn die Einheit auf dem Fahrrad oder auf dem Laufband absolviert wird. Im Teil B der Studie werden im Verlauf der insgesamt 20 Besuche die Effekte eines 4-wöchigen Trainings mit der HIIT- und mit der DECT-Methode auf das Atmungs- und Herzkreislaufsystem und auf die Leistungsfähigkeit untersucht. In Abhängigkeit der Ergebnisse aus Teil A (d.h. stärkere Belastung des Atmungs- und Herzkreislaufsystems beim Fahrradfahren oder Laufen), wird das Training mit HIIT und DECT entweder auf dem Fahrrad von Radsportlern oder auf dem Laufband

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie vergleicht die Effekte von zwei verschiedenen Ausdauer-Trainingsmethoden auf die Leistungsfähigkeit von gesunden und gut-trainierten Sportlern.

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die etablierte HIIT-Trainingsmethode besteht aus vier 4-minütigen Belastungsphasen bei konstanter und fast maximaler Intensität (ca. 90% der Maximalleistung auf dem Fahrrad oder Maximalgeschwindigkeit auf dem Laufband) welche sich mit vier 3-minütigen, aktiven Erholungsphasen bei tiefer Intensität abwechseln. Die Intensität während den Belastungsphasen ist so gewählt, dass sie von gut-trainierten Personen theoretisch ungefähr sechs Minuten aufrecht gehalten werden kann. Die neuartige DECT-Trainingsmethode besteht ebenfalls auf vier 4-minütigen Belastungsphasen, welche sich mit vier 3-minütigen Phasen Erholungsphasen bei tiefer Intensität abwechseln. Im Unterschied zu HIIT startet die Leistung oder Geschwindigkeit in der 4-minütigen Belastungsphase jeweils supra-maximal (d.h. bei ca. 105% der Maximalleistung auf dem Fahrrad oder Maximalgeschwindigkeit auf dem Laufband) und bleibt nicht konstant, sondern wird nach 60s alle 30s schrittweise (dekrementell) um 10W (Fahrrad) bzw. 0.5 kmh-1 (Laufband) reduziert. Die Intensität während den ersten 60s der Belastungsphasen ist so gewählt, dass die von gut-trainierten Personen theoretisch ungefähr 2-3 Minuten aufrecht gehalten werden kann. Bei beiden Trainingsmethoden erfolgt unmittelbar vor der ersten Belastungsphase ein 10-minütiges Aufwärmen. Im Teil A der Studie absolvieren die Probanden u.a. eine einzelne Einheit beider Trainingsmethoden. Im Teil B der Studie werden die Probanden eine 4-wöchige Intervention mit jeweils drei Trainings pro Woche nach HIIT- oder DECT-Methode absolvieren. Geeignete Probanden aus Teil A werden nicht automatisch in Teil B teilnehmen.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

- Alter von 18 bis 40 Jahren - normalgewichtig (BMI zwischen 18.5 und 24.9 kg∙m-2) - gut ausdauertrainiert (VO2max > 55.1 ml∙kg-1∙min-1 für Männer und > 50.1 ml∙kg-1∙min-1 für Frauen)

Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

- akut oder chronisch krank - Einnahme von leistungsbeeinflussenden Medikamenten und/oder Medikamenten, welche Atmung, Kreislauf oder Muskulatur beeinflussen - Teilnahme an Fahrrad- oder Lauf-Wettkämpfen seit weniger als 3 Jahren oder weniger als 150 km / Woche Fahrradfahren oder weniger als 40 km / Woche Laufen in den letzten 6 Monaten

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Zürich

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Fernando Gabe Beltrami
+41 44 633 0472
fernando.beltrami@hest.ethz.ch

Weitere Studienidentifikationsnummern

BASEC ID (Datenquelle: BASEC)

2017-00128