Einleitung wieder einblenden
NCT04339023 | SNCTP000003720

Wirksamkeitsstudie eines offen verabreichten Placebos bei postoperativen Schmerzen (OLP-POP Studie)

Datenbasis: BASEC (Import vom 24.05.2020)
Geändert: 09.04.2020
Krankheitskategorie: Chirurgie, Anderes

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Diese Studie untersucht eine neue und innovative Behandlungsmethode für postoperative Schmerzen, die bei anderen Schmerzzuständen, wie beim Reizdarmsyndrom, chronischen Rückenschmerzen sowie bei akuten Schmerzen bei gesunden Personen, gute Wirksamkeit gezeigt hat. Bei dieser Behandlungsmethode handelt es sich um verabreichte Placebos, d.h. die behandelten Personen erhalten ein Placebo und werden auch darüber informiert, dass sie ein Placebo erhalten. Das Ziel dieser Studie ist es also, die klinische Wirksamkeit von offen verabreichten Placebos bei akuten Schmerzen in der post-operativen Schmerzbehandlung zu untersuchen.

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Postoperative Schmerzen nach «Transforaminaler Lumbaler Wirbelkörper-Versteifung» (TLIF)

Seltene Krankheit (Datenquelle: BASEC)

Nein

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Open-Label Placebo Injektionen (d.h. es wird offen kommuniziert, dass die Spritzen nur eine Placebo Substanz/keinen aktiven Wirkstoff enthalten)

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

- PatientInnen bei denen eine Rückenoperation, genauer eine «Transforaminale Lumbale Wirbelkörper-Versteifung» (TLIF) geplant ist
- 18 Jahre oder älter
- Deutschsprachig oder sehr gute Deutschkenntnisse
- Fähigkeit, die Studie und ihre Ergebnisse zu verstehen
- Fähigkeit, eine informierte Einwilligung zur Studienteilnahme zu geben

Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

- Bekannte chronische Schmerzen, die nicht mit den Beschwerden zusammenhängen, welche die geplante Operation zum Linderungsziel hat
- Bekannte neuromuskuläre Erkrankung
- Bekannte psychische Störungen
- Bekannter Drogen- oder massiver Alkoholkonsum
- Bekannte Nieren- oder Lebererkrankungen (GFR < 30)
- Bekannte Überempfindlichkeit oder Allergie gegen das Prüfpräparat (d.h. gegen Kochsalzlösung, NaCl 9%)
- Parallele Teilnahme an einer weiteren Studie mit Prüfpräparaten
- Mehr als 30 mg/Tag Morphinäquivalente präoperativ

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Basel

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Dilan Sezer MSc
0041 61 207 05 98
dilan.sezer@unibas.ch

Weitere Studienidentifikationsnummern

BASEC ID (Datenquelle: BASEC)

2020-00099