Einleitung wieder einblenden
SNCTP000002693

Vergleich der Elastizität von unklaren Brustbefunden mittels unterschiedlicher Ultraschall-Methoden mit Hinsicht auf eine bestmögliche Patientinnen Betreuung

Datenbasis: BASEC (Import vom 25.02.2020)
Geändert: 16.01.2018
Krankheitskategorie: Brustkrebs

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

Bei der Elastographie wird die Steifheit von Brustbefunden im Vergleich zum umliegenden normalen Brustgewebe gemessen. Gutartige Brustbefunde sind steifer als normales Brustgewebe aber weicher als Brustkrebs.
Wir möchten untersuchen, ob die Elastographie als nicht invasive Methode, zusammen mit dem Ultraschall das Potential für eine geringere Rate an falsch negativen und falsch positiven Befundbeurteilungen hat. Durch die Reduktion falsch positiver Beurteilungen könnten zudem überflüssige Brustbiopsien vermieden werden.
Die beiden, in der Klinik hauptsächlich verwendeten Methoden, sind die Echtzeit-Elastographie und die Scherwellen-Elastographie. Daten welche diese beiden Methoden bezüglich diagnostischer Treffsicherheit und Reproduzierbarkeit vergleichen gibt es bis anhin keine. Deshalb planen wir eine Studie, bei der verschiedene Untersucher denselben Brustbefund einer Patientin sowohl mit der Echtzeit-Elastographie als auch mit der Scherwellen-Elastographie untersuchen.
Die Studie soll über die diagnostische Treffsicherheit und Reproduzierbarkeit der entsprechenden Methode Aufschluss geben. Wir werden die Übereinstimmung der Resultate von unterschiedlichen Untersuchern eruieren, um zu lernen, wie die Bildakquisition und Interpretation verbessert werden können. Zudem werden wir für die Echtzeit-Elastographie und die Scherwellen-Elastographie Lernkurven von in Elastographie unerfahrenen Untersuchern untersuchen. Daraus gewonnene Erkenntnisse erlauben es uns, die Patientinnen Versorgung durch gezielte Schulung zu optimieren. Letztlich werden unsere Studienergebnisse auch die Entscheidung, welches Gerät anzuschaffen, beeinflussen.

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Patientinnen mit sonografisch unklaren oder suspekten Brustbefunden können bei dieser Studie mitmachen.

Seltene Krankheit (Datenquelle: BASEC)

Nein

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Die Steifheit von sonografisch unklaren oder suspekten Brustbefunden wird mittels Elastographie untersucht und dabei die beiden am häufigsten verwendeten Methoden (Echtzeit-Elastographie / Scherwellen-Elastographie) miteinander verglichen. So kann die diagnostische Genauigkeit jeder Methode untersucht werden. Gleichzeitig wird die Lernkurve von von in Elastographie unerfahrenen Untersuchern ermittelt.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Frauen mit einem bekannten unklaren Brustbefund
mindestens 18 Jahre alt
unterschriebene Einverständniserklärung


Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

männliches Geschlecht
junger als 18 Jahre
schwangere und stillende Frauen

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Basel

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

PD Dr. Rosanna Zanetti Dällenbach
+41616858909
gynaekologie@claraspital.ch

Weitere Studienidentifikationsnummern

BASEC ID (Datenquelle: BASEC)

2017-01669