Einleitung wieder einblenden
IRAS 209688 | SNCTP000002664

Klinische Studie zur Optimierung des perioperativen kardiovaskulären Managements zur Verbesserung des chirurgischen Outcome II.

Datenbasis: BASEC (Import vom 29.01.2020)
Geändert: 12.04.2018
Krankheitskategorie: Infektionen und Parasitenbefall, Erkrankungen des Verdauungssystems (nicht Krebs), Dickdarm- und Mastdarmkrebs, Verletzung, Chirurgie

Zusammenfassende Beschreibung der Studie (Datenquelle: BASEC)

In der Optimize II Studie werden Patienten, bei denen eine grosse Bauchoperation geplant ist, zwei Behandlungspfaden nach dem Zufallsprinzip zugeteilt, bei einer Patientengruppe wird eine zielgerichtete Therapie mit intravenöser Gabe von Flüssgikeit und einem kreislauf unterstützendem Medikament durchgeführt, bie der anderen Patientengruppe erfolgt die Therapie den bisher etablierten Standards.
Die geplanten Operationen werden routinemässig durchgeführt und alle Patienten werden nach der Operation nachkontrolliert. Dabei werden die nach der Operation aufgetretenen Komplikationen wie Infektionen oder Schädigung des Herzmuskelgewebes erfasst und analysiert.

Untersuchte Krankheiten (Datenquelle: BASEC)

Ältere Patienten und solche mit Herzkreislauferkrankungen, die sich einer grossen Bauchoperation unterziehen müssen, haben nach der Operation ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Komplikationen wie zum Beispiel Infektionen. DIese Komplikationen können bedingt sein durch eine Unterversorgung der Körpergewebe mit Sauerstoff und den Stress, den diese Operationen auslöst.

Einige Studien in den letzten Jahren konnten zeigen, dass eine Flüssigkeitstherapie und Unterstützung mit kreislaufwirksamen Medikamenten, die zielgerichtet zur Verbesserung der Herz-Kreislauffunktion erfolgt, zu einer Verbesserung des Zustands der Patienten nach der Operation mit einer Reduktion von Komplikationen, führt.

Unklar bleibt, ob potentielle Nebenwirkungen der zielgerichteten Therapie wie ein Übermass an Gabe von intravenöser Flüssigkeit und einer möglichen Schädigung des Herzmuskelgewebes die Vorteile dieser Therapie beeinträchtigen.

Seltene Krankheit (Datenquelle: BASEC)

Nein

Untersuchte Intervention (z.B. Medikament, Therapie, Kampagne) (Datenquelle: BASEC)

Untersucht wird die zielgerichtete intravenöse Therapie mit Flüssigkeiten und einem kreislaufunterstützendem Medikament im Rahmen einer grossen Bauchoperation.

Diese Therapie hat das Ziel, die Herzkreislauffunktion während der Operation zu verbessern, resp. aufrechtzuerhalten.

Kriterien zur Teilnahme an der Studie (Datenquelle: BASEC)

Patienten, die 65 Jahre alt oder älter sind und
Patienten mit einem erhöhten Risiko für Komplikationen nach der Operation,
die sich einer grossen Bauchoperation unterziehen müssen, die länger als 90 Minuten dauert.

Ausschlusskriterien (Datenquelle: BASEC)

Patienten mit einer Herzmuskelschädigung, die im Zeitraum von 30 Tagen vor der geplanten Operation aufgetreten ist.
Patienten mit einem niederigen Risiko für Komplikationen nach der Operation.
Patienten, die nicht bereit sind, bei der Studie mitzumachen.

Studiendurchführungsorte

Durchführungsorte in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Winterthur, Zürich

Kontakt für weitere Auskünfte zur Studie

Angaben zur Kontaktperson in der Schweiz (Datenquelle: BASEC)

Prof. Dr. C. Hofer
+41 44 416 52 25
christoph.hofer@triemli.zuerich.ch

Weitere Studienidentifikationsnummern

BASEC ID (Datenquelle: BASEC)

2017-01647