Display again

SNCTP clinical trials registry has 12048 entries

Also available: 49356 trials in neighbouring countries


Trials submitted on the BASEC platform are displayed on the SNCTP in real time as soon as they are approved by the ethics committee and released for publication by the researchers. In some cases trials are activated on BASEC after entry in an international primary registry, which means that the entries shown contain only information in English from the international registry. For each search, the search filters are applied to all database entries regardless of the language they were entered in; this is done with the help of automated translations.

Lupe (Search)Search
 
Trials found 12046

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Study status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

Study participants

SNCTP000004358 | BASEC2020-03047 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

ÉTUDE CLINIQUE PILOTE POUR ÉVALUER LA SÉCURITÉ ET LA FAISABILITÉ D'UN NOUVEAU DISPOSITIF IMPLANTABLE DANS LA GESTION DU LYMPHÉDÈME DU BRAS

Site of trial

Lausanne (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Le lymphœdème (LE) est défini comme étant une accumulation anormale de liquide dans les tissus, se traduisant par le gonflement d’une partie du corps. Cette maladie chronique résulte d’un dysfonctionnement du système de transport lymphatique, et se forme lorsque les vaisseaux lymphatiques n’arrivent plus à drainer la lymphe, qui s'accumule alors dans les tissus situés sous la peau. On distingue deux types de lymphœdème : primaire ou secondaire. Les lymphœdèmes secondaires sont les plus fréquents et sont dus à l’altération ou à l’obstruction des voies lymphatiques auparavant normales. Le lymphœdème secondaire apparaît souvent à la suite d’une destruction du réseau lymphatique lié à des actes chirurgicaux, aux traitements des cancers, ou à une chirurgie vasculaire. Il n’y a pas de traitement curatif pour le LE et les soins standards sont représentés par des séances périodiques de drainage manuel lymphatique et par l’utilisation de manchons de compression pour contenir le gonflement (Thérapie Décongestive Complète). L’objectif de l’étude pilote proposée est d’évaluer la performance d’un nouveau dispositif médical implantable pour drainer l’excès du liquide présent dans le tissu œdémateux. Nous proposons de remplacer la fonction drainante des vaisseaux lymphatiques endommagés en implantant un dispositif de drainage sous-cutané à base d’une micro-pompe et de cathéters. Grâce à cette technologie, le liquide accumulé dans le membre supérieur est activement transporté dans les tissus sous-cutanés de la région supra-claviculaire, où il sera réabsorbé par les vaisseaux lymphatiques fonctionnels.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patientes de sexe féminin - Âgée de 18 ans et plus - Atteinte de Lymphœdème secondaire unilatéral du membre supérieur

Exclusion criteria

- Cellulite / infection active - Lymphœdème associé à un cancer évolutif nécessitant une chimiothérapie ou une radiothérapie - Déficience neurologique motrice et sensible - Œdème postopératoire (c'est-à-dire œdème aigu après une chirurgie liée au cancer du sein) - Tout patient qui selon le chirurgien ou l'anesthésiste n'est pas apte à subir une anesthésie générale et / ou une intervention chirurgicale - Patient participant à toute autre étude clinique - Patient incapable de donner son consentement éclairé - Patient avec stimulateur cardiaque - Grossesse - Toute autre condition qui, selon le chercheur principal, rend le patient impropre à la participation à l'essai.
SNCTP000003924 | NCT04099251 | BASEC2019-02223 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Étude évaluant l’efficacité du nivolumab, comparativement à un placebo, dans la prévention du mélanome récurrent, après résection complète d’un mélanome de stade IIB/C (CheckMate76K)

Site of trial

Lausanne (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

L’objectif de cette étude est de déterminer l’efficacité d’une immunothérapie adjuvante par le nivolumab, comparativement à un placebo, chez des participants adultes, ayant subi la résection complète d’un mélanome de stade IIB/C sans aucune preuve de maladie (NED), et qui présentent un risque élevé de récidive.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

Age minimum: 18 ans Age maximum: - Critères: critères d’inclusion: • Avait une biopsie négative du ganglion lymphatique sentinelle • Le participant n’a pas été préalablement traité pour le mélanome • ECOG 0 ou 1 • Les participants doivent avoir reçu le diagnostic de mélanome cutané de stade IIB/C confirmé à l’analyse histologique, réséqué Les autres critères d’inclusion définis dans le protocole sont applicables.

Exclusion criteria

Antécédents de mélanome oculaire ou des muqueuses. • Femmes enceintes ou allaitantes • Participants présentant une maladie auto-immune avérée ou suspectée • Antécédents connus d’allergie ou d’hypersensibilité aux composants du médicament de l’étude. • Traitement préalable avec un anticorps anti-PD-1, anti-PD-L1, anti-PD-L2, anti-CD137, anti-CTLA-4, ou avec des agents qui ciblent les voies IL-2, les stimulateurs des cellules T ou les voies des checkpoints Les autres critères d’exclusion définis dans le protocole sont applicables.
SNCTP000003769 | NCT03498521 | BASEC2018-01409 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit zwischen verschiedenen zielgerichteten Therapien oder Krebsimmuntherapie im Vergleich zu einer Chemotherapie Behandlung in Patienten, die zuvor 3 Zyklen Chemotherapie erhalten haben. Die Auswahl der zielgerichteten molekularen und immunologischen Therapien erfolgt dabei unter Berücksichtigung des Erbgutprofiles des Tumors.

Site of trial

Basel, Chur, Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Um in die Studie eingeschlossen zu werden, muss bei Ihnen ein Krebs unbekannten Primärtumors (Cancer of Unknown Primary oder «CUP») diagnostiziert worden sein. Zum Start der Studie wird Ihr Studienarzt Ihnen Blut abnehmen, um sicher zu stellen, dass die möglichen Behandlungen für Sie geeignet sind. Ausserdem wird eine Tumorprobe von Ihnen an ein zentrales Labor geschickt, in dem Mutationen (Veränderungen im Erbgut) Ihres Tumors analysiert werden. Dafür kann es nötig sein, dass Ihnen eine neue Tumorprobe entnommen werden muss. In der ersten Phase der Studie erhalten alle Patienten 3 Zyklen einer Platin-basierten Chemotherapie, an deren Ende die Wirksamkeit der Therapie ermittelt wird. Dies ist die derzeit bekannte, bestmögliche Therapie. Erweist sich die Therapie als wirksam durch Aufhalten des Voranschreitens der Erkrankung entscheidet sich per Zufallsprinzip, ob Sie weitere 3 Zyklen Chemotherapie erhalten oder eine zielgerichtete Therapie oder eine Krebsimmuntherapie. Bei der zielgerichteten als auch der Krebsimmuntherapie wird, nachdem sie per Zufallsprinzip zu diesen Therapien zugeteilt wurden, im Rahmen eines Expertengremiums die genetischen Eigenschaften des Tumors besprochen und anhand dessen die Eignung für entweder die zielgerichtete Therapie oder die Krebsimmuntherapie entschieden. Sollte sich die Chemotherapie sich als nicht wirksam erweisen, erhalten Sie auf alle Fälle eine zielgerichtete molekulare oder immunologische Therapie. Sollten Sie eine zielgerichtete Therapie oder eine Krebsimmuntherapie erhalten, so wird Ihr Arzt anhand der bisher ermittelten Veränderungen im Erbgut des Tumors, der Laborwerte und Ihres klinischen Zustandes zusammen mit externen Spezialisten die nach bestmöglichem wissenschaftlichem Stand geeignete Therapie aus 10 verfügbaren Substanzen bzw. Substanzkombinationen wählen. Sie erhalten dann die ausgewählte Therapie bis die Krankheit wieder voranschreitet, sollte sie dies tun.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patient muss älter als 18 Jahre sein - CUP muss histologisch diagnostiziert sein (Adenokarzinom unbekannter Primärherkunft, schlecht differenziertes Adenokarzinom unbekannter Primärherkunft oder schlecht differenziertes Karzinom unbekannter Herkunft) - Eine Tumorprobe die nicht älter als 3 Monate ist, muss zur Verfügung stehen und bestimmten Qualitätsmerkmalen entsprechen - Keine vorangegangene, systemische CUP Therapie - Patient muss in der Lage sein, eine Platin-basierte Chemotherapie zu erhalten - Blut- und Laborwerte müssen bestimmten Kriterien entsprechen - Je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen Frauen wie auch Männer effektiv doppelt verhüten - Je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen weitere Blut- und Laborwerte eingehalten werden

Exclusion criteria

- Plattenepithel CUP - Patienten mit unspezischem CUP nach ESMO Leitlinien (Fizazi et al. 2015) deren CUP eine gute Prognose aufweist (Poorly differentiated carcinoma with midline distribution, Women with papillary adenocarcinoma of the peritoneal cavity, Women with adenocarcinoma involving only the axillary lymph nodes, Squamous cell carcinoma of the cervical lymph nodes, Poorly differentiated neuroendocrine tumors, Men with blastic bone metastases and elevated PSA, Patients with a single, small, potentially resectable tumor, Colon cancer-type CUP) - Bekannte Hirn- oder Rückenmarks-Metastase - Unkontrollierte oder symptomatische, erhöhte Calciumwerte - Vergangene, bekannte oder aktive Lebererkrankungen - Andere, bösartige Krebserkrankungen in den letzten 5 Jahren ausser solche mit vernachlässigbarem Risiko eines Wiederauftretens (5-jährige Überlebensrate von >90%) - Schwangere oder stillende Frauen - je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen weitere, therapiespezifische Kriterien erfüllt sein
SNCTP000003400 | NCT03570892 | BASEC2018-01892 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Tisagenlecleucel im Vergleich zur Standardbehandlung bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem, aggressivem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom: eine randomisierte, offene, Phase-III-Studie (BELINDA)

Site of trial

Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Der Zweck dieser Studie ist der Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit der Behandlung mit Tisagenlecleucel gegenüber der aktuellen Standardbehandlung bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem, aggressivem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom. Wir wollen herausfinden, welche dieser zwei Therapien für Patienten mit dieser Erkrankung besser geeignet ist.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Männer und Frauen im Alter von mindestens 18 Jahren - Histologisch (durch Begutachtung unter dem Mikroskop) bestätigtes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom - Patienten, die auf eine erste Immunchemotherapie nicht ausreichend angesprochen haben oder innerhalb von 365 Tagen eine Progression oder einen Rückfall erlitten.

Exclusion criteria

- Patienten welche mehr als eine vorherige Krebstherapie zur Bekämpfung der Lymphomerkrankung erhalten haben. - Patienten bei welchen eine allogene Stammzelltransplantation durchgeführt wurde. - Schwangere und stillende Frauen können nicht an dieser Studie teilnehmen.

Rare disease: Yes (Data source: BASEC)

SNCTP000002470 | NCT03131453 | BASEC2017-01259 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Closed

Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von CNP520 bei Teilnehmern mit Risiko für das Auftreten von klinischen Symptomen der Alzheimer-Krankheit (AK)

Site of trial

Basel, Geneva, Lausanne (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Diese Studie untersucht die Alzheimer-Krankheit und wird gemacht, um herauszufinden, ob die von Novartis entwickelte Substanz CNP520 sicher ist und vorteilhafte Wirkungen bei Menschen hat, die ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von klinischen Symptomen der Alzheimer-Krankheit haben. Ein erhöhtes Risiko kann aufgrund des Alters, der Erbanlagen und dem Vorliegen eines erhöhten Werts eines Proteins (mit der Bezeichnung Beta-Amyloid) im Gehirn bestehen. Die Teilnehmer erhalten CNP520 oder Placebo (Scheinmedikament) zur oralen Einnahme, für eine Zeitdauer von 5 bis 8 Jahren einmal täglich. Es wird zufällig bestimmt, ob ein Teilnehmer CNP520 oder Placebo bekommt, wobei die Teilnehmer einer von 3 möglichen Gruppen zugeordnet werden. Eine Gruppe erhält Placebo, eine weitere Gruppe eine tiefere und die dritte Gruppe eine höhere Dosierung CNP520. Die Studie teilt sich in einen Voruntersuchungszeitraum (zur Prüfung, ob sich ein Teilnehmer eignet) einen anschliessenden Behandlungszeitraum, währenddessen die Teilnehmer bis zum Ende der Studie jedes Quartal einen Besuchstermin für die Studie wahrnehmen. Ausserdem ist 3 Monate nach dem Ende des Behandlungszeitraums ein Nachbeobachtungsbesuch zur Überprüfung der Sicherheit geplant. Teilnehmer werden über den ganzen Studienzeitraum hinweg von einen „Studienpartner“ aus ihrem persönlichen Umfeld begleitet. Etwa 2‘000 Personen in etwa 135 Behandlungszentren weltweit werden an dieser Studie teilnehmen, davon rund 25 Personen in der Schweiz. CNP520 ist von der schweizerischen Gesundheitsbehörde Swissmedic noch nicht für die Behandlung von Personen mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten der klinischen Symptome der AK zugelassen. CNP520 befindet sich derzeit noch in keinem Land „auf dem Markt“.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Schriftliche Einwilligung vor Studienbeginn, einschliesslich der Einwilligung zur Offenlegung vorbestehenden Risiken (genetische Prädisposition und den Wert des Proteins Amyloid Beta) für die Entwicklung von Symptomatik aufgrund der Alzheimer-Krankheit. • Männlich oder weiblich, im Alter zwischen 60 und 75 Jahren. • Bereitschaft des Teilnehmers, einen "Studienpartner" aus dem persönlichen Umfeld für die Studiendauer zu akzeptieren.

Exclusion criteria

• Eine aktuelle gesundheitliche Störung oder neurologische Erkrankung, die die Kognition (Wahrnehmungs- und Denkprozesse) oder das Abschneiden in kognitiven Beurteilungen beeinträchtigen konnte, (z.B. eine Parkinson Erkrankung, Schizophrenie, eine schwere Depression, Alkoholmissbrauch innerhalb der letzten zwei Jahre, etc.). • Fortgeschrittene, schwere, progressive oder instabile Erkrankung, die die Sicherheits-, Verträglichkeits- und Studienbeurteilungen beeinträchtigen oder den Teilnehmer einem besonderen Risiko aussetzen kann (z.B. aktive Hepatitis, HIV-Infektion, schwere Nierenfunktionsstörung, schwere Leberfunktionsstörung, nicht kontrollierte oder erhebliche Herzkrankheit, etc.). • Frühere Malignität eines Organsystems, behandelt oder unbehandelt, in den vergangenen 60 Monaten, unabhängig davon, ob ein Nachweis eines lokalen wieder Erscheinens oder von Metastasen vorliegt (lokalisierte, nicht maligne Tumore, die keine systemische Chemo- oder Strahlentherapie benötigen, lokalisierte Basalzellen oder Plattenepithelzellenkarzinome der Haut oder Zervix Karzinome in situ sind jedoch erlaubt).
SNCTP000003401 | NCT03908450 | BASEC2019-00596 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Therapie der koronaren In-Stent Restenose (ISR) mit einem Sirolimus beschichteten SeQuent®SCB Rapid exchange PTCA Ballonkatheter oder einem Paclitaxel beschichteten SeQuent®Please PTCA Ballonkatheter

Site of trial

Basel (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Die Studie prüft, ob die Behandlung von Wiederverengungen im Bereich eines früher implantierten Stents in den Herzkranzgefäßen mit einem Sirolimus-beschichteten Ballonkatheter das Risiko einer erneuten Wiederverengung im Vergleich zur Behandlung mit einem Paclitaxel beschichtetem Ballonkatheter ebenso senkt. Es handelt sich um eine randomisierte (Zuteilung in die Behandlungsruppe nach dem Zufallsprinzip) Studie, welche in mehreren Kliniken in Deutschland und der Schweiz durchgeführt wird. Insgesamt sollen 50 Patienten, 10 davon am Universitätsspital Basel, eingeschlossen werden. Die Gesamtdauer Ihrer Teilnahme beträgt 12 Monate. In dieser Studie werden ausschließlich Ballonkatheter verwendet, die bereits CE-zertifiziert und somit für den Einsatz im klinischen Alltag zugelassen sind und routinemäßig zur Behandlung Ihrer Erkrankung verwendet werden. Es können Personen teilnehmen, bei welchen Hinweise auf eine Minderdurchblutung des Herzmuskels infolge einer behandlungsbedürftigen Wiederverengung im Bereich des implantierten Stents in einem oder mehreren Herzkranzgefäßen besteht und bei denen eine erneute Aufweitung der verengten Stelle mittels Ballonkatheter vorgesehen ist. Die Studienteilnahme beginnt für Sie mit der Unterzeichnung der Einwilligungserklärung. Zeitnah findet dann die Behandlung Ihres Herzkranzgefäßes statt. 30 Tage nach dem Eingriff werden Sie telefonisch zu Ihrem Befinden befragt. Nach 6 Monaten kommen Sie für eine Kontrolluntersuchung in die Klinik. 12 Monate nach dem Eingriff werden Sie noch einmal zu Ihrem Befinden befragt. Diese Behandlung ist bei Ihnen ohnehin vorgesehen, d.h. sie würde auch erfolgen, wenn Sie nicht an dieser Studie teilnehmen. Die nach 6 Monaten geplante Kontrollangiographie (ohne PTCA) ist – sofern es keine klinisch erkennbaren Zeichen einer Gefäßverengung gibt – eine zusätzlich zur standardmäßigen Routinebehandlung durchgeführte Maßnahme zur Überprüfung des Behandlungserfolges.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

o Stabile oder instabile Angina Pectoris-Symptomatik o Patienten mit ≤ 2 In-Stent Restenosen (ISR Läsionen) o Länge der Studienläsion ≤ 35mm

Exclusion criteria

o Behandlung von mehr als 2 In-Stent Restenosen (ISR Läsionen) oder insgesamt mehr als 3 Läsionen (einschließlich einer de-novo Läsion) ist beabsichtigt o Akuter Myokardinfarkt innerhalb der letzten 72 Stunden o Niereninsuffizienz mit Serum-Kreatinin > 2 mg/dl (177 µmol/L)
SNCTP000004310 | EUCTR2019-004894-17 | BASEC2019-00509 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine multizentrische Phase Ia/Ib Studie zur Sicherheit, Verträglichkeit, Ganzkörper-Strahlungsverteilung und Strahlungsdosimetrie von Debio 1124 bei Patienten mit fortgeschrittenem, nicht resezierbarem pulmonalem und extrapulmonalem kleinzelligem Karzinom

Site of trial

Basel, Geneva, Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Diese Studie besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil (Phase 1a) wird durchgeführt, um nachzuweisen, dass die Verabreichung einer einzelnen niedrigen Dosis des Prüfmedikaments sicher ist und dass mit dieser das Vorliegen des Tumors nachgewiesen werden kann. Das Ziel von Phase 1a der Studie besteht darin, zu beurteilen, wie viel Debio 1124 (genauer gesagt, welche Menge der Radioaktivität in Debio 1124) in den Tumor gelangt und welcher Anteil in die gesunden Organe. In diesem Teil der Studie wird auch die Verträglichkeit des Präparats (d. h. der Grad an Beschwerden oder Nebenwirkungen, die möglicherweise auftreten) nach Verabreichung einer einzelnen niedrigen Dosis von Debio 1124 beurteilt. Diese Informationen werden verwendet, um festzustellen, ob der Tumor mit höheren Dosen von Debio 1124 behandelt werden kann und welche Dosis verabreicht werden muss. Ausserdem ermöglichen sie die Öffnung des zweiten Teils der Studie (Phase 1b). Im zweiten Teil (der sogenannten Phase 1b) werden alle Informationen, die während des ersten Teils erhoben wurden, verwendet, um den möglichen Nutzen der Verabreichung von Debio 1124 in den Behandlungsdosen bei Patienten mit einem ähnlichen Tumor zu untersuchen. Das Präparat (mit der Bezeichnung Debio 1124) gehört zur Wirkstoffklasse der sogenannten Radioliganden (oder Radiopharmaka). Das bedeutet, dass es eine radioaktive Ladung trägt, die vorzugweise an die Zellen abgegeben werden kann, die das Präparat anziehen, wie die Zellen, die möglicherweise im Tumor vorliegen. Es wird davon ausgegangen, dass die Patienten, die an Phase Ia teilnehmen, über einen Zeitraum von bis zu 8 Wochen in der Studie verbleiben. Für Patienten, die an Phase Ib teilnehmen, kann sich die Teilnahmedauer auf maximal 26-30 Wochen verlängern.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

An dieser Studie können Personen teilnehmen, bei denen ein fortgeschrittenes kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC, von Englisch: small cell lung cancer) diagnostiziert wurde und Ihre Krebserkrankung während oder nach früheren Behandlungen fortgeschritten ist und nicht chirurgisch behandelt werden kann. Ausserdem müssen die Patienten mindestens 18 Jahre alt sein. Es werden sowohl Männer als auch Frauen in die Studie eingeschlossen.

Exclusion criteria

Nicht teilnehmen dürfen Personen, die nicht einwilligungsfähig sind oder besteimmte andere Erkrankungen haben, sowie schwangere oder stillende Frauen
SNCTP000004357 | DRKS00024353 | BASEC2021-00021 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Der Einsatz des ‚Fokus auf den Erfolg der Kommunikation unter sechs‘ (FOCUS©-G & FOCUS©-34-G) – Untersuchung zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter

Site of trial

Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Eltern beobachten ihre kleinen Kinder tagtäglich in den verschiedensten kommunikativen Situationen (= kommunikative Partizipation). Ihre Einschätzung eignet sich daher besonders zur Beurteilung von Erfolgen, Schwierigkeiten und Veränderungen in der Alltagskommunikation. Der Fragebogen FOCUS© (Thomas-Stonell, Oddson, Robertson, Walker, & Rosenbaum, 2012) wurde von Sprachtherapeutinnen entwickelt, um solche Einschätzungen von Eltern zu erfassen und Veränderungen in der kommunikativen Partizipation abzubilden. Im Projekt nehmen wir den Fragebogen in der Lang- (FOCUS©-G) und Kurzversion (FOCUS©-34-G) genauer unter die Lupe und untersuchen den Einsatz bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter. Wir möchten herausfinden,  ob Eltern den Fragebogen als nützlich und praktikabel empfinden  ob der Fragebogen Unterschiede zwischen Kindern mit und ohne SES abbildet  ob im weiteren Entwicklungsverlauf Veränderungen in der kommunikativen Partizipation auftreten  und wenn ja, von welchen Faktoren (z.B. von logopädischen Massnahmen oder sprachproduktiven Fähigkeiten) diese Veränderungen beeinflusst werden Wir wollen mit dem Projekt neue, ICF-orientierte Wege gehen, um die Versorgung von Kindern mit SES zu optimieren und beispielsweise alltagsrelevante Therapieerfolge belegen zu können. In einer Längsschnittstudie werden 50 Kinder mit SES im Vorschulalter begleitet: vom 1. Zeitpunkt, wenn sich Eltern anfangen Sorgen zu machen und sich bei einer Institution zur Beratung anmelden, über die Diagnosestellung bis zu unterschiedlichen Zeitpunkten, während derer die Kinder logopädische Massnahmen erhalten («treatment-as-usual», wie es im Kanton Zürich üblich ist), bis hin zum Besuch des obligatorischen Kindergartens im 5. Lebensjahr.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

Alter: 24 bis 56 Monate Verdacht auf Sprachentwicklungsstörung (T0) Diagnose einer SES (T1-T5) schriftliche Einwilligung der teilnehmenden Person nach erfolgter Aufklärung

Exclusion criteria

Alter: unter 2;0 Jahre oder über 4;8 Jahre keine SES-Diagnose (nach T0) Tiefgreifende Entwicklungsstörung (Diagnose bei Abklärung der Fachstelle Sonderpädagogik) Eltern verstehen nicht genügend Deutsch, um Projektunterlagen auszufüllen
SNCTP000003088 | EUCTR2017-001139-38 | BASEC2018-00726 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Open

Untersuchung von Pembrolizumab (MK-3475) als Zusatz zur Standardtherapie vor und nach der operativen Entfernung des Tumors bei Patienten mit lokalfortgeschrittenem Tumor (Stadium III bis IVa) im Kopf-Hals-Bereich.

Site of trial

Bellinzona, Geneva, Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Bei der Kontrolle von Tumoren spielt das Immunsystem eine wichtige Rolle. Pembrolizumab ist ein Antikörper, der die Täuschung des Immunsystems durch den Tumor unterbindet und so dessen körpereigene Bekämpfung steigert. Diese klinische Studie schliesst Patienten mit einem neu diagnostizierten, lokalfortgeschrittenem Tumor im Kopf-Hals-Bereich ein. Das Ziel der Studie besteht darin, die Wirksamkeit von Pembrolizumab als Zusatz vor und nach der Operation zur zugelassenen Standard-Behandlung zu untersuchen und mit dieser zu vergleichen. Die Standardtherapie umfasst die Operation und vollständige Entfernung des Tumors mit anschliessender Bestrahlung mit oder ohne Chemotherapie (je nach gewissen Risikofaktoren).

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

1. Neu diagnostizierter histologisch bestätigter, lokal- fortgeschrittener, operabler/nicht-metastasierter Tumor des Typs Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich (Stage III bis IVa). 2. Ein operativer Eingriff zur Entfernung des Tumors wird vom Arzt empfohlen 3. Der Patient weist eine nach Recist 1.1 auswertbare Tumorbelastung auf, welche mittels Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie beurteilt wurde. Die Tumorbelastung, welche mittels Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie beurteilt wird, ist nach RECIST 1.1 auswertbar.

Exclusion criteria

1. Tumore, welche schon weiter fortgeschritten sind und vielleicht schon metastasiert sind. 2. Tumore ausserhalb des Mund-Rachen-Bereichs (Oropharynx), des Kehlkopfes (Larynx), des untersten Teils des Rachens (Hypopharynx) oder der Mundhöhle, wie zum Beispiel Tumore im Bereich des Nasenrachenraumes (Nasopharynx) , der Nasennebenhöhlen (Sinus) paranasale oder andere unbekannte primäre Tumore im Kopf-Hals-Bereich. 3. Tumore welche bereits mit einer Radiotherapie oder einer systemischen antitumorale Therapie (inklusive Therapien im Rahmen klinischer Studien) behandelt wurden.
SNCTP000004198 | NCT04191096 | BASEC2019-02316 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Open

Eine randomisierte, doppelblinde Phase-3-Studie mit Pembrolizumab oder Placebo in Kombination mit Enzalutamid und einer Androgen-Suppressionstherapie in Patienten mit metastasiertem, hormonsensitivem Prostatakrebs (KEYNOTE-991).

Site of trial

Chur, Lausanne, St. Gallen, Zurich (Data source: BASEC)

Brief description of trial (Data source: BASEC)

Bei der Kontrolle von Tumoren spielt das Immunsystem eine wichtige Rolle. Pembrolizumab ist ein Antikörper, der die Hemmung des Immunsystems durch den Tumor unterbindet und so dessen körpereigene Bekämpfung steigert. Enzalutamid ist ein Androgenrezeptor-Inhibitor, welcher für die Behandlung von kastrationsresistentem Prostatakrebs zugelassen ist. In dieser Studie wird untersucht, inwiefern die Anwendung von Pembrolizumab in Kombination mit Enzalutamid, im Vergleich zu Enzalutmid mit einem Placebo (Scheinmedikament, enthält keinen Wirkstoff), die Wirksamkeit der Behandlung bei Patienten mit metastasiertem, hormonsensitivem Prostatakrebs verbessert. Die gesamte Studiendauer beträgt ungefähr 6.5 Jahre (2 Jahre Behandlung mit Pembrolizumab / Placebo in Kombination mit Enzalutamid, und eine mögliche Weiterbehandlung mit Enzalutamid allein; anschliessend Nachbeobachtung mit der Möglichkeit einer erneuten Behandlung, falls es zu einem Wiederauftreten der Krankheit kommt).

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Erwachsene männliche Studienteilnehmer mit histologisch oder zytologisch bestätigtem nicht-kleinzelligem Adenokarzinom der Prostata. • Metastasierende Erkrankung, bestätigt entweder durch ≥ 2 Knochenläsionen im Knochenscan und/oder durch CT/MRT visualisierte viszerale Metastasen (bspw. in Lunge oder Leber). • Sobald randomisiert, müssen die Studienteilnehmer während der Studienbehandlung einer kontinuierlichen Androgen-Suppressionstherapie zustimmen oder eine Vorgeschichte bilateraler Orchiektomie haben.

Exclusion criteria

• Bekannte zusätzliche bösartige Krebserkrankung, die fortschreitet oder die innerhalb der letzten 3 Jahre eine aktive Behandlung erforderte. • Herz-Kreislaufprobleme, die der Einnahme von Enzalutamid entgegen stehen • Vorherige Behandlung des metastasierten Prostatakrebs (Bestrahlung, Operation oder Medikation) mit Ausnahme der folgenden: a) bis zu 3 Monate Behandlung mit einer Androgen-Suppressionstherapie b) Einfache Bestrahlung oder Operation zur Symptombehandlung von Metastasen c) Patienten mit geringer Tumorlast dürfen eine Prostata-Bestrahlung zur kurativen Behandlung bekommen haben d) Vorbehandlung mit bis zu 6 Zyklen Docetaxel, welche innerhalb von 2 Monaten vor Studieneinschluss beendet worden ist. Diese Patienten dürfen bis zu 6 Monate lang mit Androgen-Suppressionstherapie behandelt worden sein.
Lupe (Search)Search
 
Trials found 12046

The results displayed contain data from different sources that are reconciled with the SNCTP clinical trials registry. Here are the most recent dates of update: BASEC 14.04.2021, WHO 11.04.2021, SNCTP1 (from 1/1/2014 to 12/1/2016)

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Data source



Study status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

Study participants

SNCTP000004358 | BASEC2020-03047 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

ÉTUDE CLINIQUE PILOTE POUR ÉVALUER LA SÉCURITÉ ET LA FAISABILITÉ D'UN NOUVEAU DISPOSITIF IMPLANTABLE DANS LA GESTION DU LYMPHÉDÈME DU BRAS

Site of trial

Lausanne (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Lymphœdème secondaire du membre supérieur

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Essai à un seul bras: implantation du dispositif LymphoPilot. Notre objectif est d'évaluer la sécurité et l'efficacité préliminaire de LymphoPilot, un dispositif de drainage implanté dans le tissu sous-cutané pour le traitement du lymphœdème secondaire du bras. Le dispositif est composé d'une pompe à entraînement magnétique, reliée à un cathéter de drainage (placé dans le tissu œdémateux sous-cutané) et un cathéter de sortie, libérant le fluide drainé au niveau du tissu sous-cutané de la région supra-claviculaire, où il peut être réabsorbé par des veines saines et des vaisseaux lymphatiques fonctionnels. Le dispositif est implanté pendant 8 semaines, pendant lesquelles sa sécurité sera contrôlée. Les données de performance préliminaires seront collectées et comparées aux valeurs de base avant l'implantation.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patientes de sexe féminin - Âgée de 18 ans et plus - Atteinte de Lymphœdème secondaire unilatéral du membre supérieur

Exclusion criteria

- Cellulite / infection active - Lymphœdème associé à un cancer évolutif nécessitant une chimiothérapie ou une radiothérapie - Déficience neurologique motrice et sensible - Œdème postopératoire (c'est-à-dire œdème aigu après une chirurgie liée au cancer du sein) - Tout patient qui selon le chirurgien ou l'anesthésiste n'est pas apte à subir une anesthésie générale et / ou une intervention chirurgicale - Patient participant à toute autre étude clinique - Patient incapable de donner son consentement éclairé - Patient avec stimulateur cardiaque - Grossesse - Toute autre condition qui, selon le chercheur principal, rend le patient impropre à la participation à l'essai.
SNCTP000003924 | NCT04099251 | BASEC2019-02223 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Étude évaluant l’efficacité du nivolumab, comparativement à un placebo, dans la prévention du mélanome récurrent, après résection complète d’un mélanome de stade IIB/C (CheckMate76K)

Site of trial

Lausanne (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Mélanome

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Bras expérimental: nivolumab; dose indiquée Bras comparateur: placebo; dose indiquée de l’équivalent placebo

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

Age minimum: 18 ans Age maximum: - Critères: critères d’inclusion: • Avait une biopsie négative du ganglion lymphatique sentinelle • Le participant n’a pas été préalablement traité pour le mélanome • ECOG 0 ou 1 • Les participants doivent avoir reçu le diagnostic de mélanome cutané de stade IIB/C confirmé à l’analyse histologique, réséqué Les autres critères d’inclusion définis dans le protocole sont applicables.

Exclusion criteria

Antécédents de mélanome oculaire ou des muqueuses. • Femmes enceintes ou allaitantes • Participants présentant une maladie auto-immune avérée ou suspectée • Antécédents connus d’allergie ou d’hypersensibilité aux composants du médicament de l’étude. • Traitement préalable avec un anticorps anti-PD-1, anti-PD-L1, anti-PD-L2, anti-CD137, anti-CTLA-4, ou avec des agents qui ciblent les voies IL-2, les stimulateurs des cellules T ou les voies des checkpoints Les autres critères d’exclusion définis dans le protocole sont applicables.
SNCTP000003769 | NCT03498521 | BASEC2018-01409 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit zwischen verschiedenen zielgerichteten Therapien oder Krebsimmuntherapie im Vergleich zu einer Chemotherapie Behandlung in Patienten, die zuvor 3 Zyklen Chemotherapie erhalten haben. Die Auswahl der zielgerichteten molekularen und immunologischen Therapien erfolgt dabei unter Berücksichtigung des Erbgutprofiles des Tumors.

Site of trial

Basel, Chur, Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Krebserkrankungen mit unbekannten Primärtumor (kurz CUP vom englischen „cancer of unknown primary“)

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Wirksamkeit und Sicherheit von zehn verschiedenen zielgerichteten Therapien oder Krebsimmuntherapien, ausgewählt anhand molekularer Merkmale des Tumors.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patient muss älter als 18 Jahre sein - CUP muss histologisch diagnostiziert sein (Adenokarzinom unbekannter Primärherkunft, schlecht differenziertes Adenokarzinom unbekannter Primärherkunft oder schlecht differenziertes Karzinom unbekannter Herkunft) - Eine Tumorprobe die nicht älter als 3 Monate ist, muss zur Verfügung stehen und bestimmten Qualitätsmerkmalen entsprechen - Keine vorangegangene, systemische CUP Therapie - Patient muss in der Lage sein, eine Platin-basierte Chemotherapie zu erhalten - Blut- und Laborwerte müssen bestimmten Kriterien entsprechen - Je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen Frauen wie auch Männer effektiv doppelt verhüten - Je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen weitere Blut- und Laborwerte eingehalten werden

Exclusion criteria

- Plattenepithel CUP - Patienten mit unspezischem CUP nach ESMO Leitlinien (Fizazi et al. 2015) deren CUP eine gute Prognose aufweist (Poorly differentiated carcinoma with midline distribution, Women with papillary adenocarcinoma of the peritoneal cavity, Women with adenocarcinoma involving only the axillary lymph nodes, Squamous cell carcinoma of the cervical lymph nodes, Poorly differentiated neuroendocrine tumors, Men with blastic bone metastases and elevated PSA, Patients with a single, small, potentially resectable tumor, Colon cancer-type CUP) - Bekannte Hirn- oder Rückenmarks-Metastase - Unkontrollierte oder symptomatische, erhöhte Calciumwerte - Vergangene, bekannte oder aktive Lebererkrankungen - Andere, bösartige Krebserkrankungen in den letzten 5 Jahren ausser solche mit vernachlässigbarem Risiko eines Wiederauftretens (5-jährige Überlebensrate von >90%) - Schwangere oder stillende Frauen - je nach zielgerichteter Therapie oder Krebsimmuntherapie müssen weitere, therapiespezifische Kriterien erfüllt sein
SNCTP000003400 | NCT03570892 | BASEC2018-01892 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Tisagenlecleucel im Vergleich zur Standardbehandlung bei erwachsenen Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem, aggressivem B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom: eine randomisierte, offene, Phase-III-Studie (BELINDA)

Site of trial

Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Rezidiviertes oder refraktäres, aggressives B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom
Rare disease: Yes

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Die Studienbehandlung Tisagenlecleucel wird auch CTL019, CART-19 oder Kymriah® genannt. Zur Herstellung von Tisagenlecleucel werden T-Zellen (eine Art von weissen Blutkörperchen) aus dem Blut des Patienten entnommen. Die T-Zellen werden von Novartis so verändert, dass sie die Tumorzellen (B-Zellen, eine andere Art von weisser Blutkörperchen) erkennen und bekämpfen können. Die Modifizierung der T-Zellen erfolgt durch einen Prozess namens Gentransfer, der zu einer genetischen Veränderung der T-Zellen führt. Die modifizierten T-Zellen werden als Tisagenlecleucel bezeichnet und werden dem Patienten über eine intravenöse Infusion verabreicht. Die eine Hälfte der Studienteilnehmer wird mit Tisagenlecleucel behandelt, die andere Hälfte erhält eine Standard-Immunchemotherapie. Die Zuteilung erfolgt per Zufall. Während 5 Jahren finden regelmässige Kontrollvisiten am Studienzentrum statt, damit die Gesundheit der Studienteilnehmer überwacht werden kann.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Männer und Frauen im Alter von mindestens 18 Jahren - Histologisch (durch Begutachtung unter dem Mikroskop) bestätigtes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom - Patienten, die auf eine erste Immunchemotherapie nicht ausreichend angesprochen haben oder innerhalb von 365 Tagen eine Progression oder einen Rückfall erlitten.

Exclusion criteria

- Patienten welche mehr als eine vorherige Krebstherapie zur Bekämpfung der Lymphomerkrankung erhalten haben. - Patienten bei welchen eine allogene Stammzelltransplantation durchgeführt wurde. - Schwangere und stillende Frauen können nicht an dieser Studie teilnehmen.
SNCTP000002470 | NCT03131453 | BASEC2017-01259 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Closed

Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von CNP520 bei Teilnehmern mit Risiko für das Auftreten von klinischen Symptomen der Alzheimer-Krankheit (AK)

Site of trial

Basel, Geneva, Lausanne (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Alzheimer-Krankheit

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

CNP520 Kapseln zu oralen Einnahme, einmal täglich während 5 und bis zu 8 Jahren.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Schriftliche Einwilligung vor Studienbeginn, einschliesslich der Einwilligung zur Offenlegung vorbestehenden Risiken (genetische Prädisposition und den Wert des Proteins Amyloid Beta) für die Entwicklung von Symptomatik aufgrund der Alzheimer-Krankheit. • Männlich oder weiblich, im Alter zwischen 60 und 75 Jahren. • Bereitschaft des Teilnehmers, einen "Studienpartner" aus dem persönlichen Umfeld für die Studiendauer zu akzeptieren.

Exclusion criteria

• Eine aktuelle gesundheitliche Störung oder neurologische Erkrankung, die die Kognition (Wahrnehmungs- und Denkprozesse) oder das Abschneiden in kognitiven Beurteilungen beeinträchtigen konnte, (z.B. eine Parkinson Erkrankung, Schizophrenie, eine schwere Depression, Alkoholmissbrauch innerhalb der letzten zwei Jahre, etc.). • Fortgeschrittene, schwere, progressive oder instabile Erkrankung, die die Sicherheits-, Verträglichkeits- und Studienbeurteilungen beeinträchtigen oder den Teilnehmer einem besonderen Risiko aussetzen kann (z.B. aktive Hepatitis, HIV-Infektion, schwere Nierenfunktionsstörung, schwere Leberfunktionsstörung, nicht kontrollierte oder erhebliche Herzkrankheit, etc.). • Frühere Malignität eines Organsystems, behandelt oder unbehandelt, in den vergangenen 60 Monaten, unabhängig davon, ob ein Nachweis eines lokalen wieder Erscheinens oder von Metastasen vorliegt (lokalisierte, nicht maligne Tumore, die keine systemische Chemo- oder Strahlentherapie benötigen, lokalisierte Basalzellen oder Plattenepithelzellenkarzinome der Haut oder Zervix Karzinome in situ sind jedoch erlaubt).
SNCTP000003401 | NCT03908450 | BASEC2019-00596 | Changed: 14.04.2021

Recruitment status

Open

Therapie der koronaren In-Stent Restenose (ISR) mit einem Sirolimus beschichteten SeQuent®SCB Rapid exchange PTCA Ballonkatheter oder einem Paclitaxel beschichteten SeQuent®Please PTCA Ballonkatheter

Site of trial

Basel (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Behandlung von Wiederverengungen im Bereich eines früher implantierten Stents in den Herzkranzgefäßen

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Der Ablauf des Eingriffes (der bei Ihnen auch ohne Teilnahme an dieser Studie vorgesehen ist) unterscheidet sich nicht von einer routinemäßigen Ballonaufweitung (PTCA, perkutane transluminale koronare Angioplastie) des verengten Herzkranzgefäßes. Die Behandlungsgruppen sind: 1. Ein mit Sirolimus beschichteter Ballonkatheter SeQuent® SCB der Firma B. Braun Melsungen AG ist 2. Ein mit Paclitaxel beschichteter Ballonkatheter SeQuent® Please oder SeQuent® Please Neo der Firma B. Braun Melsungen AG Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, zu welcher der beiden Behandlungsgruppen Sie zugeordnet werden. Die Chancen für einen der beiden Behandlungsarme sind gleich gross (1:1 Randomisierung). Sie erfahren nicht, welcher Behandlungsgruppe Sie zugeordnet werden (einfach verblindete Studie). Wenn Sie der Behandlung mit einem Paclitaxel beschichteten Ballon zugeordnet werden, entscheidet Ihr behandelnder Arzt, ob der SeQuent® Please oder der SeQuent® Please Neo Ballonkatheter bei Ihnen zur Anwendung kommt. Beide Ballonkatheter sind im Rahmen der Studie erlaubt. Bei der Zuordnung in die Sirolimus beschichtete Ballongruppe erfolgt die Behandlung der verengten Stelle in dem Herzkranzgefäß mit dem SeQuent® SCB Ballonkatheter. Nach dem Eingriff werden Sie in der Regel für einen weiteren Tag stationär im Krankenhaus bleiben. Sie erhalten routinemäßig Aspirin und Clopidogrel. Es handelt sich bei beiden Medikamenten um Substanzen, die für einen besseren Blutfluss sorgen und eine Verklumpung des Blutes verhindern. Aspirin sollten Sie lebenslang und Clopidogrel für 3 Monate einnehmen. Die Therapie mit beiden Medikamenten entspricht dem empfohlenen Standard und würde auch ohne die Studie unserem Therapieschema entsprechen. Nach 30 Tagen würden wir Sie gern anrufen und uns nach Ihrem Befinden erkundigen. Nach 6 Monaten wird eine erneute Herzkatheteruntersuchung durchgeführt. Diese gehört bei Beschwerdefreiheit nicht zum klinischen Standard sondern ist eine studienbedingte Untersuchung. Eine genaue Bestimmung des Blutflusses im Bereich des behandelten Gefäßabschnittes ist nur mit dieser Methode möglich. Falls es zu einer Einengung des Gefäßes gekommen sein sollte (Restenose), ist dies nach diesem Zeitraum zu erwarten. Eine Wiederverengung, aus der sich möglicherweise eine Behandlungsindikation ergeben würde, kann nur sicher mit der Angiographie dargestellt werden. Die Angiographie wird nur zu diagnostischen Zwecken durchgeführt, dauert meist nur 15 - 20 Minuten und ist daher mit dem Vorgehen beim eigentlichen Eingriff nicht zu vergleichen. Nach einer kurzen Überwachungszeit können Sie im Regelfall wieder nach Hause gehen. Vor der Kontrolluntersuchung werden wir Sie nach Ihrem Befinden befragen und ein EKG durchführen. Nach 12 Monaten würden wir Sie gern wieder zu Ihrem Befinden befragen.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

o Stabile oder instabile Angina Pectoris-Symptomatik o Patienten mit ≤ 2 In-Stent Restenosen (ISR Läsionen) o Länge der Studienläsion ≤ 35mm

Exclusion criteria

o Behandlung von mehr als 2 In-Stent Restenosen (ISR Läsionen) oder insgesamt mehr als 3 Läsionen (einschließlich einer de-novo Läsion) ist beabsichtigt o Akuter Myokardinfarkt innerhalb der letzten 72 Stunden o Niereninsuffizienz mit Serum-Kreatinin > 2 mg/dl (177 µmol/L)
SNCTP000004310 | EUCTR2019-004894-17 | BASEC2019-00509 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine multizentrische Phase Ia/Ib Studie zur Sicherheit, Verträglichkeit, Ganzkörper-Strahlungsverteilung und Strahlungsdosimetrie von Debio 1124 bei Patienten mit fortgeschrittenem, nicht resezierbarem pulmonalem und extrapulmonalem kleinzelligem Karzinom

Site of trial

Basel, Geneva, Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Die Studie untersucht Krebserkrankung in Phase 1a mit Patienten mit nicht selektiertem pulmonalem kleinzelligem Karzinom (small cell carcinoma, SmCC) und in Phase 1b mit Patienten mit CCK2R-positivem pulmonalem oder extrapulmonalem SmCC.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Debio 1124 wird als vorformulierte gebrauchsfertige Lösung zur Verfügung gestellt. Die Infusionslösung wird langsam intravenös verabreicht. Eine Infusionsrate von ~ 50 ml/h wird empfohlen, damit die Infusion nach 30-45 Minuten abgeschlossen ist. Eine Kochsalzlösung wird parallel mit derselben Infusionsrate (~ 50 ml/h) infundiert, um den Schlauch zu spülen. Die niedrige Anfangsdosis von Debio 1124 wird allen Patienten, die an der Phase Ia teilnehmen (Mapping der CCK2R-Expression bei nicht selektiertem SCLC) und Phase Ib (Selektion von CCK2R-positiven Tumoren) teilnehmen, in einer Dosierung von 1,85 GBq (50 mCi) verabreicht. Die Verabreichung erfolgt an Tag 1 in der Phase Ia-Studie und als Teil der Voruntersuchungsphase, ca. 3 Wochen nach Unterzeichnung der Einwilligungserklärung (d. h. Tag - 7 ± 2 Tage während der Voruntersuchungsphase) in der Phase Ib-Studie. Jeder Patient, der für die Behandlung der Phase 1b geeignet ist, erhält bis zu 3 Behandlungsdosen (d. h. maximal 3 Behandlungszyklen) in einem Abstand von 6 (oder maximal 8) Wochen. Während der Studie werden auch die bildgebenden Untersuchungen durchgeführt. Die Patienten werden einer Strahlendosis von etwa 20 Millisievert (mSv) pro CT-Untersuchung ausgesetzt.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

An dieser Studie können Personen teilnehmen, bei denen ein fortgeschrittenes kleinzelliges Lungenkarzinom (SCLC, von Englisch: small cell lung cancer) diagnostiziert wurde und Ihre Krebserkrankung während oder nach früheren Behandlungen fortgeschritten ist und nicht chirurgisch behandelt werden kann. Ausserdem müssen die Patienten mindestens 18 Jahre alt sein. Es werden sowohl Männer als auch Frauen in die Studie eingeschlossen.

Exclusion criteria

Nicht teilnehmen dürfen Personen, die nicht einwilligungsfähig sind oder besteimmte andere Erkrankungen haben, sowie schwangere oder stillende Frauen
SNCTP000004357 | DRKS00024353 | BASEC2021-00021 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Der Einsatz des ‚Fokus auf den Erfolg der Kommunikation unter sechs‘ (FOCUS©-G & FOCUS©-34-G) – Untersuchung zur kommunikativen Partizipation bei Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen (SES) im Vorschulalter

Site of trial

Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Sprachentwicklungsstörung (F80)

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

diagnostische Intervention: Wir überprüfen, ob sich der Fragebogen FOCUS© für den Einsatz bei jungen Kindern mit SES eignet, sodass er dann für den klinischen Gebrauch (z.B. Logopäd*innen, Psycholog*innen) etabliert werden kann. Wir setzen ihn bei einer Gruppe von 39 Kindern mit SES ein und validieren die Kurzversion, erheben Referenzdaten und evaluieren ihn als Therapy Outcome measure (TOM).

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

Alter: 24 bis 56 Monate Verdacht auf Sprachentwicklungsstörung (T0) Diagnose einer SES (T1-T5) schriftliche Einwilligung der teilnehmenden Person nach erfolgter Aufklärung

Exclusion criteria

Alter: unter 2;0 Jahre oder über 4;8 Jahre keine SES-Diagnose (nach T0) Tiefgreifende Entwicklungsstörung (Diagnose bei Abklärung der Fachstelle Sonderpädagogik) Eltern verstehen nicht genügend Deutsch, um Projektunterlagen auszufüllen
SNCTP000003088 | EUCTR2017-001139-38 | BASEC2018-00726 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Open

Untersuchung von Pembrolizumab (MK-3475) als Zusatz zur Standardtherapie vor und nach der operativen Entfernung des Tumors bei Patienten mit lokalfortgeschrittenem Tumor (Stadium III bis IVa) im Kopf-Hals-Bereich.

Site of trial

Bellinzona, Geneva, Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

Jährlich erkranken etwa 600‘000 Menschen weltweit an einem Tumor im Kopf-Hals-Bereich. Damit sind die Krebsarten in dieser Körperregion am siebenhäufigsten. In diese Studie werden Patienten mit neu diagnostiziertem, lokal-fortgeschrittenem Tumor des Typs Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich einbezogen, für welche eine operative Entfernung empfohlen wird. An insgesamt etwa 600 Patienten weltweit soll nachgewiesen werden, inwieweit die Anwendung von Pembrolizumab als zusätzliche Therapie zur Standardtherapie gegenüber der Standardtherapie ohne Pembrolizumab die Effizienz der Behandlung verbessert.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

Nach genauer Eignungsprüfung, Erhebung der Krankengeschichte und ausführlicher Aufklärung wird der Patient in die Studie eingeschlossen und nach dem Zufallsprinzip einem der beiden Behandlungsarme zugeordnet. Die Wahrscheinlichkeit der Zuteilung zu einer der beiden Gruppen ist gleich gross (je 50%). Gruppe A erhält zwei Behandlungszyklen Pembrolizumab vor der Operation und 15 Behandlungszyklen Pembrolizumab nach der Operation. Die Patienten erhalten ebenfalls Bestrahlung mit oder ohne Chemotherapie (Cisplatin, drei Zyklen) nach der Operation. Gruppe B wird direkt operiert und wird nach der Operation Bestrahlung mit oder ohne Chemotherapie (Cisplatin, drei Zyklen) erhalten. Die medikamentöse Therapie (Pembrolizumab, Chemotherapie) erfolgt in Behandlungszyklen in 3-wöchigen Abständen, wobei die Medikamente am ersten Tag des dreiwöchigen Therapiezyklus über die Vene per Infusion verabreicht werden. Nach der Operation wird anhand der Analyse der Tumor-Proben bestimmt, ob ein Patient als Hochrisikopatient gilt oder nicht. Hochrisikopatienten erhalten nach der Operation eine höhere Strahlendosis und zusätzlich Chemotherapie, während Nicht-Hochrisikopatienten keine Chemotherapie und nur die Strahlentherapie erhalten. Diejenigen Patienten, welche Pembrolizumab oder Chemotherapie erhalten, werden während ca. einem Jahr (Pembrolizumab) bzw. ca. 3 Monaten (Chemotherapie) alle 3 Wochen mittels Infusion behandelt. 30 Tage nach Behandlungsende wird eine Kontrollvisite durchgeführt. Wenn der Tumor nicht gewachsen ist, werden während 3 Jahren etwa alle 12 Wochen mittels Computer Tomographie Bilder erstellt, danach noch 2 Jahre lang alle 6 Monate. Nach dieser Zeit werden die Patienten ungefähr alle 12 Wochen oder häufiger kontaktiert, um den Gesundheitszustand abzufragen. Im Rahmen der Studientermine wird eine körperliche Untersuchung zur Dokumentation der Vitalzeichen durchgeführt. Darüber hinaus wird ein Elektrokardiogramm (EKG) aufgezeichnet, Zähne und Mundhöhle untersucht, ein Hörtest durchgeführt sowie neurologische Untersuchungen durchgeführt. Ausserdem werden Blut- und Urinproben gesammelt und bildgebende Untersuchungen mittels Computer-, Magnetresonanz- oder Positronen-Emissions- Tomographien (CT/MRI/PET) durchgeführt. Sollte eine Verschlechterung der Krankheit bei den bildgebenden Verfahren festgestellt werden, wird das weitere Vorgehen mit dem Patienten besprochen. Es wird ausserdem eine Gewebeprobe des Tumors gemacht und allenfalls auf Humanes Papilloma Virus (HPV) untersucht, falls der Tumor im hinteren Teil der Mundhöhle oder im Rachen liegt. Die gesamte Studiendauer für den einzelnen Teilnehmer beträgt ca. 5 bis 6 Jahre.

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

1. Neu diagnostizierter histologisch bestätigter, lokal- fortgeschrittener, operabler/nicht-metastasierter Tumor des Typs Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich (Stage III bis IVa). 2. Ein operativer Eingriff zur Entfernung des Tumors wird vom Arzt empfohlen 3. Der Patient weist eine nach Recist 1.1 auswertbare Tumorbelastung auf, welche mittels Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie beurteilt wurde. Die Tumorbelastung, welche mittels Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie beurteilt wird, ist nach RECIST 1.1 auswertbar.

Exclusion criteria

1. Tumore, welche schon weiter fortgeschritten sind und vielleicht schon metastasiert sind. 2. Tumore ausserhalb des Mund-Rachen-Bereichs (Oropharynx), des Kehlkopfes (Larynx), des untersten Teils des Rachens (Hypopharynx) oder der Mundhöhle, wie zum Beispiel Tumore im Bereich des Nasenrachenraumes (Nasopharynx) , der Nasennebenhöhlen (Sinus) paranasale oder andere unbekannte primäre Tumore im Kopf-Hals-Bereich. 3. Tumore welche bereits mit einer Radiotherapie oder einer systemischen antitumorale Therapie (inklusive Therapien im Rahmen klinischer Studien) behandelt wurden.
SNCTP000004198 | NCT04191096 | BASEC2019-02316 | Changed: 13.04.2021

Recruitment status

Open

Eine randomisierte, doppelblinde Phase-3-Studie mit Pembrolizumab oder Placebo in Kombination mit Enzalutamid und einer Androgen-Suppressionstherapie in Patienten mit metastasiertem, hormonsensitivem Prostatakrebs (KEYNOTE-991).

Site of trial

Chur, Lausanne, St. Gallen, Zurich (Data source: BASEC)

Health conditions investigated (Data source: BASEC)

In dieser Studie werden Patienten mit metastasiertem, hormonsensitivem Prostatakrebs untersucht. Jährlich erkranken weltweit mehr als 1 Million Männer an Prostatakrebs. Damit ist diese Krebsart die zweithäufigste, bösartige Krebserkrankung bei Männern. Viele Patienten mit lokal begrenzter Erkrankung können erfolgreich mit Bestrahlung oder durch eine Operation behandelt werden. Bei metastasiertem Prostatakrebs gibt es keine kurativen Therapien und die mittlere Überlebenserwartung beträgt weniger als 5 Jahre.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Data source: BASEC)

An dieser Studie werden voraussichtlich 1232 Patienten teilnehmen. Nach genauer Eignungsprüfung, Erhebung der Krankengeschichte und ausführlicher Aufklärung wird der Teilnehmer in die Studie eingeschlossen und nach dem Zufallsprinzip einem der beiden Behandlungsarme (Behandlung mit Pembrolizumab und Enzalutamid oder Behandlung mit Placebo und Enzalutamid) zugeordnet. Die Wahrscheinlichkeit, in die Gruppe mit der Pembrolizumab-Behandlung eingeteilt zu werden, beträgt 50%. Weder der Studienarzt noch der Teilnehmer wissen dabei über die Zuweisung und somit die angewandte Therapie Bescheid (die Studie ist sogenannt „doppel-blind“). Die Teilnehmer erhalten alle drei Wochen intravenös Pembrolizumab oder Placebo (je nach zugeteilter Gruppe) über einen Zeitraum von 35 Zyklen (ungefähr 2 Jahre). Die Teilnehmer beider Gruppen erhalten ebenfalls Enzalutamid Tabletten und müssen sich entweder einer Androgen-Suppressionstherapie oder einer operativen Kastration unterziehen. Im Rahmen der Studientermine erfolgen eingehende Untersuchungen des Gesundheitszustandes. Hierbei werden mögliche Beschwerden erfasst, Fragen zu Ihrer aktuellen Erkrankung gestellt, ein Elektrokardiogramm (EKG) aufgezeichnet sowie Bludruck, Herzfrequenz und Körpergewicht gemessen. Des weiteren werden Blut- und Urinproben entnommen. Zur Einschätzung des Ausmasses der Tumorerkrankung werden bildgebende Verfahren (CT-/MRT- Untersuchungen) angewendet. Bei Fortschreiten des Tumors wird die Studienbehandlung abgebrochen und das weitere Vorgehen besprochen. Danach werden die Patienten ungefähr alle 12 Wochen vom Studienteam kontaktiert und zum Gesundheitszustand befragt. Nach kompletter Behandlung oder nach Studienabbruch aus anderen Gründen als Krankheitsprogression treten die Teilnehmer in die Follow-up-Phase über, in welcher ungefähr alle 12 Wochen eine Visite stattfindet um den Gesundheitszustand zu überwachen. Unter gewissen Umständen kann ein Studienteilnehmer bei einem Wiederauftreten der Erkrankung auch eine weitere Behandlung mit Pembrolizumab erhalten (alle 3 Wochen bis zu 17 Zyklen).

Criteria for participation in trial (Data source: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Erwachsene männliche Studienteilnehmer mit histologisch oder zytologisch bestätigtem nicht-kleinzelligem Adenokarzinom der Prostata. • Metastasierende Erkrankung, bestätigt entweder durch ≥ 2 Knochenläsionen im Knochenscan und/oder durch CT/MRT visualisierte viszerale Metastasen (bspw. in Lunge oder Leber). • Sobald randomisiert, müssen die Studienteilnehmer während der Studienbehandlung einer kontinuierlichen Androgen-Suppressionstherapie zustimmen oder eine Vorgeschichte bilateraler Orchiektomie haben.

Exclusion criteria

• Bekannte zusätzliche bösartige Krebserkrankung, die fortschreitet oder die innerhalb der letzten 3 Jahre eine aktive Behandlung erforderte. • Herz-Kreislaufprobleme, die der Einnahme von Enzalutamid entgegen stehen • Vorherige Behandlung des metastasierten Prostatakrebs (Bestrahlung, Operation oder Medikation) mit Ausnahme der folgenden: a) bis zu 3 Monate Behandlung mit einer Androgen-Suppressionstherapie b) Einfache Bestrahlung oder Operation zur Symptombehandlung von Metastasen c) Patienten mit geringer Tumorlast dürfen eine Prostata-Bestrahlung zur kurativen Behandlung bekommen haben d) Vorbehandlung mit bis zu 6 Zyklen Docetaxel, welche innerhalb von 2 Monaten vor Studieneinschluss beendet worden ist. Diese Patienten dürfen bis zu 6 Monate lang mit Androgen-Suppressionstherapie behandelt worden sein.