Display again

SNCTP clinical trials registry has 9154 entries

Also available: 38658 trials in neighbouring countries


Trials submitted on the BASEC platform are displayed on the SNCTP in real time as soon as they are approved by the ethics committee and released for publication by the researchers. In some cases trials are activated on BASEC after entry in an international primary registry, which means that the entries shown contain only information in English from the international registry. For each search, the search filters are applied to all database entries regardless of the language they were entered in; this is done with the help of automated translations.

Lupe (Search)Search
 
Trials found 9154

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Filter by recruitment status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

NCT02756845 | SNCTP000001942 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open

Multizentrische, offene Dosisreduktionsstudie der Phase 1 zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Talimogen Laherparepvec bei pädiatrischen Patienten (0-21 Jahre) mit fortgeschrittenen nicht zentralnervösen Tumoren, die der direkten Injektionsbehandlung zugänglich sind

Site of trial

Basel, Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Es handelt sich um eine multizentrische, offene Phase-1-Studie zu Talimogen Laherparepvec an pädiatrischen Patienten (0-21 Jahre) mit fortgeschrittenen Nicht-ZNS-Tumoren, die einer direkten Injektion im klinischen Rahmen zugänglich sind. Talimogen Laherparepvec wird ca. 18 bis 27 pädiatrischen Patienten (0-21 Jahre) verabreicht. Die Patienten werden, stratifiziert nach Alter und Herpes-simplex-Virustyp-1-Serostatus, in Kohorten eingeschlossen (3 bis 6 Patienten/Kohorte). Die DLTs werden auf Basis von 3 bis 6 bezüglich DLT auswertbaren Patienten ausgewertet. Zunächst sollen 3 bis 6 HSV 1-seropositive Patienten im Alter zwischen 12 und < 21 Jahren eingeschlossen und mit 100 % der empfohlenen Dosis für Erwachsene behandelt werden (Kohorte A1). Als Anfangsdosis werden bis zu 4,0 ml mit 106 plaquebildenden Einheiten (PFU)/ml verabreicht, gefolgt von einer Dosis von bis zu 4,0 ml mit 108 PFU/ml 21 Tage (+ 3 Tage) später. Die nachfolgenden Dosen von bis zu 4,0 ml mit 108 PFU/ml werden anschliessend etwa alle 14 Tage (± 3 Tage) verabreicht. Die DLT-Beurteilungsphase umfasst 35 Tage ab der Erstverabreichung von Talimogen Laherparepvec. Wenn bei Kohorte A1 nach den DLT-Regeln keine Sicherheitsbedenken festgestellt werden, werden gemäss Studiendesign und Behandlungsschema weitere Kohorten eröffnet. Sollte bei einer bestimmten Altersgruppe eine Dosisreduktion erforderlich sein, können weitere Teilnehmer rekrutiert und mit Talimogen Laherparepvec in niedrigerer Dosierung behandelt werden. Die Bezeichnung der Dosisreduktionskohorten erfolgt nach derselben Konvention auf Basis des Alters und des HSV 1-Serostatus bei Baseline (D1, D2, E1, E2, F1, F2).

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

• 0 bis < 21 Jahre alt (zum Zeitpunkt der Einwilligung) • Lokaler HSV 1-Serostatus mit messbarer bzw. nicht nachweisbarer Erkrankung • Histologisch oder zytologisch bestätigter solider Nicht ZNS-Tumor, der nach einer Standardbehandlung erneut aufgetreten ist (oder für den keine Standardbehandlung verfügbar ist) • Die Teilnehmer müssen für eine intraläsionale Behandlung in Frage kommen. • Karnofsky-Leistungsindex von ≥ 70 % (Teilnehmer zwischen 12 und < 21 Jahren) bzw. ein Lansky-Index von ≤ 70 % (Kinder zwischen 2 und < 12 Jahren) • Lebenserwartung von > 4 Monaten (ab Einschlussdatum) • Ausreichende Organfunktion • Gebärfähige Teilnehmerinnen: negativer Schwangerschaftstest

Exclusion criteria

• Vorliegen von Leukämie, Non-Hodgkin-Lymphom, Hodgkin-Lymphom oder eines anderen hämatologischen Malignoms • Knochenmarkbestrahlung in den letzten 6 Wochen vor Studieneinschluss bzw. in den letzten 3 Monaten vor Studieneinschluss, wenn bereits eine frühere kraniospinale Bestrahlung oder eine Bestrahlung von mindestens 60 % des Beckens durchgeführt wurde, oder in den letzten 2 Wochen vor Studieneinschluss, sofern eine lokale palliative Strahlentherapie durchgeführt wurde • ZNS-Tumor oder klinisch aktive Hirnmetastasen • Primär okuläres oder mukosales Melanom • Anamnestische oder aktuelle Hinweise auf kongenitale melanozytäre Riesennävi, dysplastisches Nävus-Syndrom oder Xeroderma pigmentosum • Sonstige anamnestisch bekannte Malignome in den zurückliegenden 5 Jahren • Erster (oder Ursprünglicher) Immundefekt-Status wie zum Beispiel schwere kombinierte Immundefekt-Erkrankung

Rare disease: Yes (Source of data: BASEC)

SNCTP000002852 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine randomisierte, offene Vergleichsstudie zum Nachweis der Wirksamkeit einer kurzfristigen, ganzkörperlichen elektrostatischen Aufladung zur Behandlung von chronischen Schmerzen. Es können alle Personen teilnehmen, die schon länger an starken chronischen Schmerzen leiden, wie sie häufig durch eine Erkrankung aus dem rheumatologischen Formenkreis oder nach Traumata auftreten.

Site of trial

CH-6535 Roveredo, CH-7310 Bad Ragaz, St Gallen (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Die Studie wird nur in der Schweiz an mehreren Zentren für Rheumaerkrankungen oder an Schmerzzentren durchgeführt und soll der Zulassung und der Zertifizierung der Elosan-Kabine als Medizinprodukt zur Behandlung von chronischen Schmerzen dienen. Es handelt sich bei dieser Studie um eine randomisierte (Es wird zufällig entschieden, welche Behandlung Sie erhalten, vergleichbar mit dem Werfen einer Münze), multizentrische (3 Prüfzentren), offene klinische Vergleichsstudie mit 42 Patienten. In der Studie wird die Behandlung mit der ELOSAN-Kabine (Gruppe A) mit der Standardschmerztherapie (Gruppe B) verglichen. Die Studie dauert ca. 4 Wochen für die teilnehmenden Patienten. Bei der Behandlung werden die Patienten gebeten die ELOSAN-Kabine zu betreten und den dort vorhandenen Metallbügel mit beiden Händen zu greifen und bis zum Ende der Therapie nicht mehr loszulassen. Die Körperoberfläche wird nun über einen elektrischen Generator mit negativen Ionen aufgeladen (einige Sekunden) bis klinische Zeichen die vollständige Aufladung anzeigen (Haare stehen zu Berge, Wahrnehmen von intensivem, aber nicht schmerzhaftem Kribbeln). Dieser Zustand wird für ca. 20 Sekunden belassen, danach erfolgt die Entladung bis zum Ausgangszustand (wiederum nur einige Sekunden). Dieser Vorgang wird insgesamt 3 mal durchgeführt. Danach ist die Behandlung zu Ende (Gesamtdauer maximal 4 Minuten). In der Studie werden 8 Behandlungen in der Gruppe A durchgeführt. Keine Behandlung mit ELOSAN-Kabine wird in Vergleichgsgruppe B durchgeführt.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-Diffuse Ganzkörperschmerzen sind auf einer oder beiden Körperseiten bemerkbar und sind nicht an neurologische Segmente gebunden oder stechende Schmerzen insbesondere an den Muskeln und den Sehnenansätzen. -Die Schmerzen müssen schon länger als ein halbes Jahr bestehen. -Die Schmerzen erreichen mindestens die Stärke 50 (starke Schmerzen) auf einer 100-teiligen Schmerzskala.

Exclusion criteria

-Personen, bei denen ein elektrisches oder elektronisches Implantat eingesetzt worden ist (z.B. elektrische Schrittmacher, Defibrillatoren oder Insulinpumpen). -Personen mit unbehandelter Schilddrüsenerkrankung. -Frauen, die schwanger sind oder stillen
NCT03216187 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open
The actual implementation of this study in Switzerland is not yet confirmed.

Swiss Multi-centre, Randomized, Placebo Controlled Trial of Pregabalin for Prevention of Persistent Pain in High Risk Patients Undergoing Breast Cancer Surgery (Source of data: WHO)

NCT02877550 | SNCTP000002030 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open

Phase-I-Studie mit Obinutuzumab in Kombination mit Venetoclax bei bisher unbehandelten Patienten mit follikulärem Lymphom

Site of trial

Basel, Bellinzona, Bern, Chur, Genf, St Gallen (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Diese Phase I Studie hat zum Ziel, die Sicherheit und erste, vorläufige Ergebnisse der Wirksamkeit von Obinutuzumab in Kombination mit Venetoclax bei Patienten mit bisher unbehandeltem follikulärem Lymphom zu untersuchen. In der Studie wird die optimale Dosierung der kombinierten Behandlung mit Obinutuzumab und Venetoclax bestimmt. Obinutuzumab ist bereits in der Schweiz zugelassen bei Patienten mit bisher unbehandeltem follikulärem Lymphom, jedoch nur in Kombination mit einer Chemotherapie. Venetoclax ist bis jetzt nur in der USA und in der EU zugelassen und wird in Tablettenform eingenommen. Die Obinutuzumab-Dosis in der Studie ist gemäss der Zulassung in der Schweiz festgelegt und wird intravenös verabreicht. Die Dosierung von Venetoclax erfolgt auf der Basis von bisher durchgeführten Studien in der ganzen Welt. Die optimale Venetoclax-Dosis wird anhand unterschiedlicher Dosisstärken in verschiedenen Patientengruppen ermittelt. Ist die anfängliche Dosis mit zu starken Nebenwirkungen verbunden, wird die Behandlung mit dieser Dosisstärke abgebrochen und für die Behandlung der nachfolgenden Patientengruppe die niedrigere Dosis gewählt. Verursacht die anfängliche Dosis hingegen keine schweren Nebenwirkungen, wird die nachfolgende Patientengruppe mit der nächsthöheren Dosis behandelt bis eine optimale Dosis gefunden wurde. Die Sicherheit dieser Dosis wird dann noch an einer weiteren Patientengruppe bestätigt. Venetoclax wird in Tablettenform täglich eingenommen. Die Kombinationstherapie dauert ca. 6 Monate (6 Zyklen a 28 Tage). Im ersten Zyklus werden die Patienten die ersten 3 Tage täglich und danach wöchentlich untersucht sowie in den weiteren Zyklen an Tag 1 und Tag 15, um die optimale Sicherheit zu garantieren. Bei gutem Ansprechen auf die Behandlung mit Obinutuzumab und Venetoclax werden die Patienten nach dem Ende der Kombinationstherapie mit Obinutuzumab alleine weiterbehandelt. Diese sogenannte Erhaltungstherapie dauert 2 Jahre.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Histologische Diagnose von CD 20 positiven follikulärem Lymphom ; Grad 1, 2, 3a; Stadium III und IV, Stadium II nicht geeignet für Radiotherapie; Patienten, die eine erste systemische Therapie benötigen Adequate Knochenmark-, Nieren und Leberfunktion

Exclusion criteria

Follikuläres Lymphoma Stadium I Vorherige systemische Therapien für das follikluäre Lymphom Bekannte Metastasen im Zentralnervensystem oder leptomeningeale Metastasen
NCT03520985 | SNCTP000003020 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Closed

SAKK 39/16 OptiPOM – Alternierende Einnahme von Pomalidomid (jeden 2. Tag) bei Patienten mit refraktärem Multiplem Myelom. Eine multizentrische, einarmige Phase II Studie.

Site of trial

Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Chur, Frauenfeld, Freiburg, Liestal, Luzern, Münsterlingen, St Gallen, Winterthur, Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Dies ist eine nationale Studie, die an Spitälern in der ganzen Schweiz durchgeführt wird. Ziel dieser Studie ist, die Verträglichkeit und Wirksamkeit von Pomalidomid (Imnovid®) in einem modifizierten Einnahmemodus bei Patienten mit einem Multiplen Myelom zu prüfen. Dabei soll statt der empfohlenen Einnahme von 4 mg an den Tagen 1-21 (alle 4 Wochen; dh inklusive 7 Tage Pause am Ende jedes Zyklus) das Medikament (4 mg) jeden zweiten Tag eingenommen werden. Es gibt gute wissenschaftliche Indizien, dass mit dem neuen Einnahmemodus eine ähnliche Wirksamkeit bei weniger Nebenwirkungen möglich ist. Pomalidomid in Kombination mit Dexamethason ist in der Schweiz bereits zugelassen für die Behandlung des Multiplen Myeloms (MM) bei Patienten, welche einen Rückfall erlitten und bereits eine gewisse Unempfindlichkeit auf vorgängige Therapien vorliegt. Dazu müssen vorgängig mindestens zwei Therapien durchgeführt worden sein (inklusive Lenalidomid und Bortezomib).

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Es können alle Personen teilnehmen, die an einem Multiplen Myelom leiden, welches sich trotz der Behandlung von mindestens zwei anderen Therapie-Schemas, einschliesslich den Arzneimitteln Lenalidomid und Bortezomib, verschlimmert hat. Teilnehmende Patienten müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Exclusion criteria

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Personen, bei denen der behandelnde Onkologe/Hämatologe die Verwendung von Pomalidomid (Imnovid®) in Ihrer Krankheitssituation für nicht geeignet hält oder von Seiten der Krankenkasse die Kostenübernahme entsprechend der Spezialitätenliste verweigert wird. Dazu kommen noch spezifische medizinische Gründe, welche die Verwendung des Medikaments nicht sicher genug machen (z.B. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, weitere ernsthafte Erkrankungen, und/oder Allergie auf ähnliche andere Medikamente z.B. Lenalidomid). Dies wird ihr behandelnder Arzt vor Studieneinschluss nach einer vorgegebenen Liste genau prüfen.

Rare disease: Yes (Source of data: BASEC)

NCT03475134 | SNCTP000002237 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Open

Etude de phase I pour évaluer la faisabilité et la sécurité d’un transfert adoptif de lymphocytes T autologues infiltrant la tumeur en combinaison avec de l’IL-2 suivi d’un rattrapage avec Nivolumab chez des patients atteints d’un mélanome métastatique avancé

Site of trial

Lausanne (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Cette étude s’adresse à des patients atteints d’un mélanome avancé ou métastatique et est effectuée pour évaluer la faisabilité d'un traitement combiné d’immunothérapie et pour s’assurer qu’il peut être administré en toute sécurité. Cette thérapie (TIL-ACT) consiste à prélever les cellules immunes qui ont infiltré la tumeur du patient, particulièrement les lymphocytes T cytotoxiques (ou TILs, qui sont capables d'éliminer les cellules tumorales), puis à les faire proliférer en laboratoire avant de les perfuser au même patient. Comme ces cellules proviennent de la tumeur du patient, elles vont la reconnaître plus rapidement. Cette étude d’immunothérapie dite de phase I prévoit d’inclure 10 patients qui recevront tous une chimiothérapie de lymphodéplétion (pour éliminer les lymphocytes T de la circulation et ainsi favoriser la greffe des TILs), puis la perfusion de leur propres TILs (pour attaquer la tumeur) ainsi que de l’IL-2 (pour augmenter l’activité anti-tumorale des TILs), et si le patient remplit certaines conditions, ceci sera suivi d’un traitement de rattrapage par le nivolumab (pour maintenir les TILs actifs contre la tumeur). La partie du traitement de lymphodéplétion et de la perfusion des TILs durera un mois environ. Le traitement de nivolumab démarrera dans l’année qui suit pour une durée maximale de 2 ans. Les patients seront suivis pendant 5 ans après perfusion des TILs (qui constitue le jour 0). La chimiothérapie lympho-déplétive composée de fludarabine et de cyclophosphamide, l’IL-2 et le nivolumab sont autorisés en Suisse mais ne sont pas utilisés conformément au mode d’emploi (autre dosage ou autre indication). La perfusion des lymphocytes T infiltrant la tumeur constitue une thérapie innovante qui n’est pas encore autorisée en Suisse.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patient ayant donné son consentement pour le traitement TIL-ACT avant le début des procédures spécifiques à l'étude - Diagnostique de mélanome confirmé histologiquement - Patient présentant un mélanome de stade IV et dont la maladie a progressé suite à au moins un traitement standard de 1ère ligne. -Patient ayant subit une résection tumorale ou une biopsie préalable et chez qui une pre-REP de TILs est disponible et adéquate pour une expansion REP ultérieure

Exclusion criteria

- Mélanome uvéal (oculaire) primaire - Patient présentant une pathologie maligne active secondaire (la pathologie maligne n'est pas considérée comme active si la thérapie est terminée et que le médecin la considère comme traitée ou avec moins de 30% de risque de rechute à 5 ans après le diagnostique). - Infections systémiques actives ou graves dans les 4 semaines précédant la chimiothérapie.

Rare disease: Yes (Source of data: BASEC)

SNCTP000002813 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine Phase-1-Studie zu oral verabreichtem LOXO-292 an Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, einschließlich nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (Non-Small Cell Lung Cancer, NSCLC) mit RET-Fusion, medullärem Schilddrüsenkarzinom und anderer Tumoren mit erhöhter RET-Aktivität.

Site of trial

Luzern (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Die Studie wird voraussichtlich etwa 28 Monate dauern. Sie wird in zwei Phasen durchgeführt: Dosiseskalation und Dosisexpansion. Die Dosiseskalation läuft noch. In der Schweiz, wird jedoch nur die Dosisexpansion durchgeführt. Auf der Grundlage der Krebsart und vorhergehenden Krebstherapien werden Patienten in eine von fünf Gruppen aufgenommen (sogenannte Expansionskohorten). Bis zu 180 Personen werden voraussichtlich an der klinischen Studie teilnehmen. In der Schweiz, werden nur Patienten im Alter von 18 Jahren oder älter in der Studie eingeschlossen. Die Studie wird an ungefähr 20 Prüfzentren in den USA, in Europa und Asien durchgeführt. Die hier beschriebene Studie ist die erste Studie am Menschen zum Prüfmedikament LOXO-292. Prüfmedikament bedeutet, dass LOXO-292 derzeit von keiner Arzneimittel- oder Zulassungsbehörde zugelassen wurde.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Einschlusskriterien für die Dosiseskalation: 1. Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten soliden Tumor, der: • Unter einer Standardtherapie fortgeschritten ist oder • Nicht ausreichend auf die Standardtherapie angesprochen hat oder • Für den keine Standardtherapie vorhanden ist oder • Patienten, die eine Standardtherapie ablehnen oder • Nach Einschätzung des Prüfarztes für eine Standardtherapie nicht infrage kommen oder diese wahrscheinlich nicht vertragen oder keinen signifikanten klinischen Nutzen daraus ziehen würden. 2. Eine beliebige Anzahl vorheriger TKIs mit Anti-RET-Aktivität ist erlaubt. Beispiele für Multi-Kinase-Inhibitoren (MKIs) mit Anti-RET-Aktivität siehe Appendix A. Der/die spezifische(n) Wirkstoffe(e), die Dauer der Behandlung, der klinische Nutzen und der Grund für einen Behandlungsabbruch (z. B. Krankheitsprogression, Toxizität oder Unverträglichkeit des Arzneimittels) sollten für alle Kinase-Inhibitoren dokumentiert werden, mit denen der Patient behandelt wurde. 3. Nachweis einer RET-Genalteration im Tumor und/oder Blut (z. B. Gen-Rearrangement und/oder -mutation, mit Ausnahme von synonymen, Frameshift- oder Nonsense-Mutationen) gemäß Feststellung durch Molekularassays, die für die klinische Beurteilung durchgeführt wurden. Die Testung auf eine RET-Alteration sollte von einem Labor mit einer CLIA-, ISO/IEC-, CAP- oder vergleichbaren Zertifizierung durchgeführt werden. Der Sponsor sollte kontaktiert werden, um Testergebnisse aus Labors ohne eindeutigen Nachweis einer solchen Zertifizierung zu besprechen, damit die Eignung festgestellt werden kann. Einschlusskriterien für die Dosisexpansion: 1. Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem soliden Tumor. 2. Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem soliden Tumor mit Nachweis einer RET-Genalteration im Tumor und/oder Blut (z. B. Gen-Rearrangement und/oder -mutation, mit Ausnahme von synonymen, Frameshift- und Nonsense-Mutationen) gemäß Feststellung durch Molekularassays, die für die klinische Beurteilung durchgeführt wurden. 3. Für MTC-Patienten: Radiografische Krankheitsprogression in den letzten 14 Monaten. Anmerkung: Patienten ohne radiografische Krankheitsprogression in den letzten 14 Monaten können mit Genehmigung des Sponsors aufgenommen werden. 3. Eine beliebige Anzahl vorheriger TKIs mit Anti-RET-Aktivität ist erlaubt. Beispiele für MKIs mit Anti-RET-Aktivität siehe Appendix A. Der/die spezifische(n) Wirkstoffe(e), die Dauer der Behandlung, der klinische Nutzen und der Grund für einen Behandlungsabbruch (z. B. Krankheitsprogression, Toxizität oder Unverträglichkeit des Arzneimittels) sollten für alle Kinase-Inhibitoren dokumentiert werden, mit denen der Patient behandelt wurde.

Exclusion criteria

Ausschlusskriterien für die Dosiseskalation und Dosisexpansion: 1. Bei NSCLC-Patienten eine gezielt ansprechbare Mutation im EGFR, ein gezielt ansprechbares Rearrangement mit Beteiligung von ALK oder ROS1 oder KRAS(Gilt nur für die Dosisexpansion). Solche Patienten können in Kohorte 5 mit vorherige Genehmigung des Sponsors aufgenommen werden). 2. Behandlung mit einem Prüfpräparat oder einer Krebstherapie innerhalb von 5 Halbwertszeiten oder 2 Wochen (maßgeblich ist der kürzere Zeitraum) vor dem geplanten Beginn von LOXO-292. 3. Größere Operation (mit Ausnahme des Legens eines vaskulären Zugangs) innerhalb von 4 Wochen vor dem geplanten Beginn von LOXO-292.
DRKS00014977 | SNCTP000003019 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine prospektive, multizentrische, einarmige Studie an Erwachsenen zur Bewertung der Sicherheit und vorläufigen Wirksamkeit des autologen osteogenen 3D-Implantats NVD-003 zur Knochenrekonstruktion für die Behandlung von refraktärer Nichtvereinigung von Knochenenden in den unteren Extremitäten

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

An dieser Studie sollen 5-10 Patienten in verschiedenen klinischen Zentren in unterschiedlichen Ländern teilnehmen. Diese Studie hat den Hauptzweck, herauszufinden, ob die Anwendung des NVD-003-Implantats zur Behandlung der Erkrankung, Pseudarthrose bzw. Nichtvereinigung von Langknochen der unteren Extremitäten (Schienbein oder Oberschenkelknochen), sicher ist. Das NVD-003-Implantat wird aus körpereigenen Fett hergestellt. In der Studie soll ausserdem festgestellt werden, ob bei der Implantation von NVD-003 eine Knochenheilung erfolgt: Die Qualität und der Zeitpunkt der Heilung werden genau überwacht

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

2. Nichtvereinigung von Frakturenden in den unteren Extremitäten, definiert als Abwesenheit klinischer und radiographischer Anzeichen einer Vereinigung von Frakturenden in den letzten 3 Monaten und mindestens 9 Monate nach dem ersten Versuch einer operativen Knochenrekonstruktion, oder mindestens 6 Monate nach dem zweiten (oder jedem weiteren) Versuch einer operativen Knochenrekonstruktion (USFDA, 1988; Brinker 2003). 3. Radiologischer einfacher, diaphysärer Knochendefekt ≤ 4 cm. 9. Sicherheitslabortestergebnisse bei Screening sind im Hinblick auf die Durchführung der Operation medizinisch akzeptabel (siehe Abschnitt 8.3.2) und Serologie-Ergebnisse entsprechen den landesspezifischen Vorschriften für die Spende von menschlichem Körpermaterial

Exclusion criteria

9. Aktive lokale oder systemische Infektion, einschliesslich einer Infektion um die zukünftige Eingriffsstelle herum. 16. Patienten mit dokumentierter metabolischer Knochenerkrankung (gemäss Beurteilung durch den Prüfarzt) wie u. a. Osteogenesis imperfecta oder Osteomalazie. 17. Chronische, derzeitige oder während der Studie geplante Verwendung eines Medikaments mit möglicher Auswirkung auf den Knochenstoffwechsel oder die Qualität der Knochenbildung wie u. a. Bisphosphonate, Steroide, Methotrexat, Antikoagulationstherapien, immunsuppressive Therapie oder Immuntherapie. Kurzfristige operationsbezogene prophylaktische Therapien wie Antibiotika, Analgetika und niedermolekulares Heparin können gemäss den Empfehlungen des Krankenhauses jedoch verabreicht werden.
NCT02758145 | SNCTP000001758 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Sensibiliser le personnel des milieux de soin à la vaccination contre la grippe lors de la visite médicale d'engagement pour favoriser leur adhérence à la vaccination lors de la saison épidémique suivante.

Site of trial

Lausanne (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Nous comparerons 2 groupes, un groupe intervention avec un groupe contrôle. Chaque employé qui effectuera sa visite d'engagement à l’unité de médecine du personnel et d’entreprise (MDP) entre le 01.04.16 (fin de l'épidémie de grippe précédente) ou dès acceptation par la CER et le 31.10.16 (veille du début de la campagne de vaccination contre la grippe suivante) et qui exercera une fonction au contact régulier des patients, sera éligible. En fonction de son numéro d’employé (attribué par l'administration RH, indépendant de tout paramètre) il sera placé dans le groupe intervention (numéro impair) ou dans le groupe contrôle (numéro pair). Cette information concernant la répartition dans ces deux groupes sera noté dans le dossier médical informatisé de l’employé à la MDP (Medipho4D, base de données sécurisée). Par la suite, l’employé sera reçu par l’infirmière de la MDP pour effectuer la visite d’engagement selon le processus habituel. Celle-ci effectuera l'intervention en plus des démarches habituelles s’il est stipulé groupe intervention sur la fiche de l’employé dans la base de données ou n’effectuera que les démarches habituelles s’il est stipulé groupe contrôle. Au début de la campagne de vaccination contre la grippe (mi-novembre 2016), les employés du groupe intervention recevront un courrier rappelant l’intervention effectuée lors de la visite d’engagement et les invitant à se vacciner. Durant la prochaine campagne de vaccination contre la grippe (01.11.16) et jusqu’à la fin de l’épidémie de grippe qui s’en suivra (avril 2017), chaque employé pourra se vacciner dans les stands de vaccination mis en place par la MDP. A la fin de l'épidémie de grippe (avril 2017), les données seront extraites de la base de données (Medipho4D) et anonymisés par une personne extérieure à l'étude. Les données des 2 groupes seront analysées et comparées pour évaluer si l’intervention effectuée auprès des employés nouvellement engagés favorise la vaccination contre la grippe.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-≥ 18 ans -Employés du CHUV ou de la PMU qui travaillent au contact régulier avec les patients. -Visite médicale d’engagement à l’unité de médecine du personnel et d’entreprise du CHUV requise.

Exclusion criteria

Pas de critères d'exclusion
NCT03132636 | SNCTP000002677 | Changed: 12.10.2018

Recruitment status

Open

Eine Phase-II-Studie zu REGN2810, einem vollständig humanen monoklonalen Antikörper gegen Programmierten-Zelltod-1 bei Patienten mit fortgeschrittenem Basalzellkarzinom und progredienter Erkrankung unter Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor oder Unverträglichkeit einer vorangegangenen Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor

Site of trial

Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

In der Studie soll herausgefunden werden, ob das neue Arzneimittel REGN2810 wirksam gegen das fortgeschrittene Basalzellkarzinom ist. In dieser Studie gibt es zwei Patientengruppen. In Gruppe 1 befinden sich Patienten, deren Hautkrebs sich auf andere Körperteile ausgebreitet hat (wie z. B. Lunge, Leber, Knochen oder Lymphknoten). In Gruppe 2 befinden sich Patienten, deren Krebs auf die Haut beschränkt ist. Die Patienten beider Gruppen erhalten die gleiche Studienbehandlung.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

– Bestätigte Diagnose eines invasiven BCC – Progrediente Erkrankung unter Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor oder Unverträglichkeit einer vorangegangenen Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor – Mindestens 1 messbare Läsion – Alter mindestens 18 Jahre – Laborwerte für Leberfunktion, Nierenfunktion und Knochenmarkfunktion innerhalb definierter Bereiche – Geschätzte Lebenserwartung > 12 Wochen – Einwilligung zur Abgabe von Tumorbiopsiematerial – Gruppe 2: darf nicht für Strahlentherapie in Frage kommen – Einhalten der Studienverfahren und der Termine im Studienzentrum – Unterzeichnen der Patienteninformation und -einwilligungserklärung Im Prüfplan können unter Umständen weitere Einschlusskriterien festgelegt sein.

Exclusion criteria

– Bestehende oder kürzlich zurückliegende signifikante Autoimmunerkrankung – Vorangegangene Behandlung mit bestimmten Signalweg-Inhibitoren (PD-1/PD-L1) – Vorangegangene Behandlung mit immunmodulierenden Wirkstoffen kurz vor REGN2810 – Unbehandelte Hirnmetastasen, die als aktiv angesehen werden könnten – Immunsupprimierende Kortikosteroiddosen (> 10 mg Prednison/Tag) in den 28 Tagen vor der Behandlung mit REGN2810 – Aktive Infektionen, die einer Behandlung bedürfen, einschl. HIV und Hepatitis – Pneumonitis in den letzten 5 Jahren – Andere Krebstherapie als Strahlentherapie, Prüftherapie oder Behandlungsstandard in den 30 Tagen vor Behandlung mit REGN2810 – Dokumentierte allergische oder ähnliche Reaktionen auf Antikörperbehandlungen – Andere maligne Erkrankungen außer BCC – Jegliche akuten oder chronischen psychischen Probleme – Empfänger eines Organtransplantats – Patient/Patientin nicht geeignet für radiologische Untersuchungen mit Kontrastmittel – Frauen während Schwangerschaft und Stillzeit, Frauen im gebärfähigen Alter, die keine Empfängnisverhütung praktizieren
Lupe (Search)Search
 
Trials found 9154

The results displayed contain data from different sources that are reconciled with the SNCTP clinical trials registry. Here are the most recent dates of update: BASEC 16.10.2018, WHO 05.08.2018, SNCTP1 (from 1/1/2014 to 12/1/2016)

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Source of data



Filter by recruitment status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

NCT02756845 | SNCTP000001942 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open

Multizentrische, offene Dosisreduktionsstudie der Phase 1 zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Talimogen Laherparepvec bei pädiatrischen Patienten (0-21 Jahre) mit fortgeschrittenen nicht zentralnervösen Tumoren, die der direkten Injektionsbehandlung zugänglich sind

Site of trial

Basel, Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Fortgeschrittene nicht zentralnervösen (Nicht-ZNS-)Tumoren, die einer direkten Injektion zugänglich sind.
Rare disease: Yes

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Talimogen Laherparepvec wird mittels intralesionaler Injektion ausschließlich in injizierbare kutane, subkutane und nicht-viszerale Tumore sowie Tumore in Lymphknoten mit und ohne Ultraschallführung verabreicht. Die an Tag 1 verabreichte erste Dosis Talimogen Laherparepvec beträgt maximal 4,0 ml der Konzentration 106 PFU/ml. Die zweite Injektion, maximal 4,0 ml der Konzentration 108 PFU/ml (oder bis zu 4,0 ml der Konzentration 106 PFU/ml in einer Dosisreduktionskohorte), wird 21 Tage (+ 3 Tage) nach der Erstinjektion verabreicht. Die nachfolgenden Dosen von jeweils bis zu 4,0 ml der Konzentration 108 PFU/ml (oder bis zu 4,0 ml der Konzentration 106 PFU/ml in einer Dosisreduktionskohorte) werden in Abständen von 14 Tagen (± 3 Tage) verabreicht. Das Intervall zwischen den Behandlungszyklen kann bei Toxizität auch verlängert werden.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

• 0 bis < 21 Jahre alt (zum Zeitpunkt der Einwilligung) • Lokaler HSV 1-Serostatus mit messbarer bzw. nicht nachweisbarer Erkrankung • Histologisch oder zytologisch bestätigter solider Nicht ZNS-Tumor, der nach einer Standardbehandlung erneut aufgetreten ist (oder für den keine Standardbehandlung verfügbar ist) • Die Teilnehmer müssen für eine intraläsionale Behandlung in Frage kommen. • Karnofsky-Leistungsindex von ≥ 70 % (Teilnehmer zwischen 12 und < 21 Jahren) bzw. ein Lansky-Index von ≤ 70 % (Kinder zwischen 2 und < 12 Jahren) • Lebenserwartung von > 4 Monaten (ab Einschlussdatum) • Ausreichende Organfunktion • Gebärfähige Teilnehmerinnen: negativer Schwangerschaftstest

Exclusion criteria

• Vorliegen von Leukämie, Non-Hodgkin-Lymphom, Hodgkin-Lymphom oder eines anderen hämatologischen Malignoms • Knochenmarkbestrahlung in den letzten 6 Wochen vor Studieneinschluss bzw. in den letzten 3 Monaten vor Studieneinschluss, wenn bereits eine frühere kraniospinale Bestrahlung oder eine Bestrahlung von mindestens 60 % des Beckens durchgeführt wurde, oder in den letzten 2 Wochen vor Studieneinschluss, sofern eine lokale palliative Strahlentherapie durchgeführt wurde • ZNS-Tumor oder klinisch aktive Hirnmetastasen • Primär okuläres oder mukosales Melanom • Anamnestische oder aktuelle Hinweise auf kongenitale melanozytäre Riesennävi, dysplastisches Nävus-Syndrom oder Xeroderma pigmentosum • Sonstige anamnestisch bekannte Malignome in den zurückliegenden 5 Jahren • Erster (oder Ursprünglicher) Immundefekt-Status wie zum Beispiel schwere kombinierte Immundefekt-Erkrankung
SNCTP000002852 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine randomisierte, offene Vergleichsstudie zum Nachweis der Wirksamkeit einer kurzfristigen, ganzkörperlichen elektrostatischen Aufladung zur Behandlung von chronischen Schmerzen. Es können alle Personen teilnehmen, die schon länger an starken chronischen Schmerzen leiden, wie sie häufig durch eine Erkrankung aus dem rheumatologischen Formenkreis oder nach Traumata auftreten.

Site of trial

CH-6535 Roveredo, CH-7310 Bad Ragaz, St Gallen (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Es können Personen teilnehmen, die schon länger an starken chronischen Schmerzen leiden, wie sie häufig durch eine Erkrankung aus dem rheumatologischen Formenkreis oder nach Traumata auftreten. Sie müssen von den behandelnden Ärzten als „austherapiert“ eingestuft worden sein. Das bedeutet, es sind alle bekannten Therapiemethoden zur Behandlung der Erkrankung und der daraus resultierenden Schmerzen ohne Erfolg angewendet wurden und jetzt nur noch die Behandlung mit Schmerzmitteln durchgeführt wird. Die Schmerzen müssen schon länger als ein halbes Jahr bestehen und mindestens die Stärke 50 (starke Schmerzen) auf einer 100-teiligen Schmerzskala erreichen.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Behandlung mit der Elosan-Kabine. Die physikalische Schmerztherapie mit der Elosan-Kabine soll durch mehrfache elektrostatische Aufladung der Körperoberfläche der Patienten durchgeführt werden. In der Studie wird die Behandlung mit der ELOSAN-Kabine (Gruppe A) mit der Standardschmerztherapie (Gruppe B) verglichen. Die Personen in der Gruppe A erhalten zu Ihrer bisherigen Therapie zusätzlich die ELOSAN-Therapie. Die Personen in der Gruppe B nehmen ihre bisherige Medikation weiter. Die Studie dauert ca. 4 Wochen für die teilnehmenden Patienten. Behandlung mit der Elosan-Kabine wird alle 3-4 Tage stattfinden, 8 Behandlungen insgesamt. Behandlung mit der Elosan-Kabine dauert mit Pausen maximal 4 Minuten.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-Diffuse Ganzkörperschmerzen sind auf einer oder beiden Körperseiten bemerkbar und sind nicht an neurologische Segmente gebunden oder stechende Schmerzen insbesondere an den Muskeln und den Sehnenansätzen. -Die Schmerzen müssen schon länger als ein halbes Jahr bestehen. -Die Schmerzen erreichen mindestens die Stärke 50 (starke Schmerzen) auf einer 100-teiligen Schmerzskala.

Exclusion criteria

-Personen, bei denen ein elektrisches oder elektronisches Implantat eingesetzt worden ist (z.B. elektrische Schrittmacher, Defibrillatoren oder Insulinpumpen). -Personen mit unbehandelter Schilddrüsenerkrankung. -Frauen, die schwanger sind oder stillen
NCT03216187 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open
The actual implementation of this study in Switzerland is not yet confirmed.

Swiss Multi-centre, Randomized, Placebo Controlled Trial of Pregabalin for Prevention of Persistent Pain in High Risk Patients Undergoing Breast Cancer Surgery (Source of data: WHO)

Health conditions investigated (Source of data: WHO)

Persistent Postoperative Pain;Persistent Postoperative Pain;Persistent Postoperative Pain

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: WHO)

Drug: Pregabalin;Drug: Placebos;Drug: Placebos;Drug: Pregabalin;Drug: Placebos;Drug: Pregabalin

Criteria for participation in trial (Source of data: WHO)

Criteria for participation in trial


Inclusion Criteria:

- patients scheduled for breast surgery for cancer, either breast-conserving
(tumorectomy/ quadrantectomy) or mastectomy, with or without immediate reconstruction,
and with or without axillary dissection.

- patients of 18 years or more scheduled for above mentioned type of surgery

- ability to speak and read French, English or German

- high (>30%) risk of clinically important persistent pain: identified with 2 or more
points of a risk score including the items: pre-existing pain at surgical site (2
points), history of depression (1 point), age < 50 years (1 point), and high expected
acute pain (>6/10, 1 point).

- Informed Consent as documented by signature.

Exclusion Criteria:

- Inability to understand the consent form and to follow the procedures of the study,
e.g. due to language problems, psychological disorders, dementia, etc. of the
participant

- Participation in another study with investigational drug within the 30 days preceding
and during the present study,

- Previous enrolment into the current study,

- Enrolment of the investigator, his/her family members, employees and other dependent
persons

- Pregnancy or lactation - Renal insufficiency (creatinine clearance < 60 ml/min)

- Allergy to pregabalin or the ingredients of the capsules

- Long-term preoperative therapy with gabapentinoids or high-dose opioids (more than 60
mg of morphine equivalents)

- Symptomatic cardiac insufficiency (peripheral oedema, NYHA class III - marked
limitation of physical activity)

- Suicidal ideation, identified by the question: have you been bothered by thoughts
that you would be better off dead, or of killing yourself?

- Planned fertility preservation immediately after surgery before a planned chemotherapy

- Known or suspected non-compliance, or substance-use disorder with impact on medication
adherence
;
Inclusion Criteria:

- patients scheduled for breast surgery for cancer, either breast-conserving
(tumorectomy/ quadrantectomy) or mastectomy, with or without immediate reconstruction,
and with or without axillary dissection.

- patients of 18 years or more scheduled for above mentioned type of surgery

- ability to speak and read French, English or German

- high (>30%) risk of clinically important persistent pain: identified with 2 or more
points of a risk score including the items: pre-existing pain at surgical site (2
points), history of depression (1 point), age < 50 years (1 point), and high expected
acute pain (>6/10, 1 point).

- Informed Consent as documented by signature.

Exclusion Criteria:

- Inability to understand the consent form and to follow the procedures of the study,
e.g. due to language problems, psychological disorders, dementia, etc. of the
participant

- Participation in another study with investigational drug within the 30 days preceding
and during the present study,

- Previous enrolment into the current study,

- Enrolment of the investigator, his/her family members, employees and other dependent
persons

- Pregnancy or lactation - Renal insufficiency (creatinine clearance < 60 ml/min)

- Allergy to pregabalin or the ingredients of the capsules

- Long-term preoperative therapy with gabapentinoids or high-dose opioids (more than 60
mg of morphine equivalents)

- Symptomatic cardiac insufficiency (peripheral oedema, NYHA class III - marked
limitation of physical activity)

- Suicidal ideation, identified by the question: have you been bothered by thoughts
that you would be better off dead, or of killing yourself?

- Planned fertility preservation immediately after surgery before a planned chemotherapy

- Known or suspected non-compliance, or substance-use disorder with impact on medication
adherence
;
Inclusion Criteria:

- patients scheduled for breast surgery for cancer, either breast-conserving
(tumorectomy/ quadrantectomy) or mastectomy, with or without immediate reconstruction,
and with or without axillary dissection.

- patients of 18 years or more scheduled for above mentioned type of surgery

- ability to speak and read French, English or German

- high (>30%) risk of clinically important persistent pain: identified with 2 or more
points of a risk score including the items: pre-existing pain at surgical site (2
points), history of depression (1 point), age < 50 years (1 point), and high expected
acute pain (>6/10, 1 point).

- Informed Consent as documented by signature.

Exclusion Criteria:

- Inability to understand the consent form and to follow the procedures of the study,
e.g. due to language problems, psychological disorders, dementia, etc. of the
participant

- Participation in another study with investigational drug within the 30 days preceding
and during the present study,

- Previous enrolment into the current study,

- Enrolment of the investigator, his/her family members, employees and other dependent
persons

- Pregnancy or lactation - Renal insufficiency (creatinine clearance < 60 ml/min)

- Allergy to pregabalin or the ingredients of the capsules

- Long-term preoperative therapy with gabapentinoids or high-dose opioids (more than 60
mg of morphine equivalents)

- Symptomatic cardiac insufficiency (peripheral oedema, NYHA class III - marked
limitation of physical activity)

- Suicidal ideation, identified by the question: have you been bothered by thoughts
that you would be better off dead, or of killing yourself?

- Planned fertility preservation immediately after surgery before a planned chemotherapy

- Known or suspected non-compliance, or substance-use disorder with impact on medication
adherence
NCT02877550 | SNCTP000002030 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Open

Phase-I-Studie mit Obinutuzumab in Kombination mit Venetoclax bei bisher unbehandelten Patienten mit follikulärem Lymphom

Site of trial

Basel, Bellinzona, Bern, Chur, Genf, St Gallen (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Für diese Studie sind alle bisher unbehandelten Patienten mit CD20 positivem follikulärem Lymphom (Grad 1, 2, 3a; Stadium III & IV bzw. Stadium II nicht geeignet für Radiotherapie) zugelassen, bei denen eine systemische Therapie notwendig ist, sowie die eine messbare Tumorläsion von mindestens 15 mm bzw. 10 mm bei Läsionen ausserhalb des lymphatischen Systems aufweisen.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

In dieser Studie werden die Medikamente Obinutuzumab und Venetoclax als Kombinationstherapie verwendet. Ein Zyklus der Kombinationstherapie dauert 4 Wochen, wobei insgesamt 6 Zyklen vorgesehen sind. Nach Abschluss der 6 Zyklen Kombinationstherapie wird, wenn die Erkrankung gut auf die Therapie anspricht und nicht fortschreitet, alle 2 Monate Obinutuzumab als Erhaltungstherapie über einen Zeitraum von 2 Jahren verabreicht. Es ist bekannt, dass Obinutuzumab bei Patienten mit follikulärem Lymphom sowohl als alleiniger Wirkstoff als auch in Kombination mit einer Chemotherapie wirksam ist. Obinutuzumab ist bereits in der Schweiz zugelassen bei Patienten mit bisher unbehandeltem follikulärem Lymphom in Kombination mit einer Chemotherapie gefolgt von einer Erhaltungstherapie. Ausserdem ist Obinutuzumab in Kombination mit einer Bendamustin-Chemotherapie, gefolgt von einer Erhaltungstherapie mit Obinutuzumab, für die Behandlung von Patienten mit follikulärem Lymphom zugelassen, die einen Rückfall erlitten haben bzw. nicht auf eine Rituximab Therapie angesprochen haben. Venetoclax ist in den USA und EU bei Patienten mit vorbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie zugelassen. Über die Behandlung des follikulären Lymphoms mit der Kombination von Obinutuzumab und Venetoclax ist bislang jedoch nur wenig bekannt.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Histologische Diagnose von CD 20 positiven follikulärem Lymphom ; Grad 1, 2, 3a; Stadium III und IV, Stadium II nicht geeignet für Radiotherapie; Patienten, die eine erste systemische Therapie benötigen Adequate Knochenmark-, Nieren und Leberfunktion

Exclusion criteria

Follikuläres Lymphoma Stadium I Vorherige systemische Therapien für das follikluäre Lymphom Bekannte Metastasen im Zentralnervensystem oder leptomeningeale Metastasen
NCT03520985 | SNCTP000003020 | Changed: 16.10.2018

Recruitment status

Closed

SAKK 39/16 OptiPOM – Alternierende Einnahme von Pomalidomid (jeden 2. Tag) bei Patienten mit refraktärem Multiplem Myelom. Eine multizentrische, einarmige Phase II Studie.

Site of trial

Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Chur, Frauenfeld, Freiburg, Liestal, Luzern, Münsterlingen, St Gallen, Winterthur, Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

refraktäres Multiples Myelom
Rare disease: Yes

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

In dieser Studie erhält der Studienteilnehmer pro Zyklus an jedem zweiten Tag eine Tablette Pomalidomid. Diese Tablette wird an den Tagen 1, 7, 15 und 21 zusammen mit Dexamethason eingenommen. Die Dosis von Dexamethason ist abhängig vom Alter des Teilnehmers. Ausserhalb dieser Studie wird Pomalidomid während 21 Tagen täglich verabreicht, gefolgt von einer 7-tägigen Pause. Dexamethason wird standardmässig 1x pro Woche an den Tagen 1, 8, 15, 22 verabreicht. In dieser Studie wird das Medikament Pomalidomid für einen Zyklus von 28 Tagen um einen Drittel reduziert.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Es können alle Personen teilnehmen, die an einem Multiplen Myelom leiden, welches sich trotz der Behandlung von mindestens zwei anderen Therapie-Schemas, einschliesslich den Arzneimitteln Lenalidomid und Bortezomib, verschlimmert hat. Teilnehmende Patienten müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Exclusion criteria

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Personen, bei denen der behandelnde Onkologe/Hämatologe die Verwendung von Pomalidomid (Imnovid®) in Ihrer Krankheitssituation für nicht geeignet hält oder von Seiten der Krankenkasse die Kostenübernahme entsprechend der Spezialitätenliste verweigert wird. Dazu kommen noch spezifische medizinische Gründe, welche die Verwendung des Medikaments nicht sicher genug machen (z.B. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, weitere ernsthafte Erkrankungen, und/oder Allergie auf ähnliche andere Medikamente z.B. Lenalidomid). Dies wird ihr behandelnder Arzt vor Studieneinschluss nach einer vorgegebenen Liste genau prüfen.
NCT03475134 | SNCTP000002237 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Open

Etude de phase I pour évaluer la faisabilité et la sécurité d’un transfert adoptif de lymphocytes T autologues infiltrant la tumeur en combinaison avec de l’IL-2 suivi d’un rattrapage avec Nivolumab chez des patients atteints d’un mélanome métastatique avancé

Site of trial

Lausanne (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Mélanome métastatique
Rare disease: Yes

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Chimiothérapie lympho-déplétive suivie du transfert adoptif autologue de lymphocytes T, d'un traitement avec de l'interleukine-2 et, au besoin, d'un traitement de rattrapage avec le nivolumab.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Patient ayant donné son consentement pour le traitement TIL-ACT avant le début des procédures spécifiques à l'étude - Diagnostique de mélanome confirmé histologiquement - Patient présentant un mélanome de stade IV et dont la maladie a progressé suite à au moins un traitement standard de 1ère ligne. -Patient ayant subit une résection tumorale ou une biopsie préalable et chez qui une pre-REP de TILs est disponible et adéquate pour une expansion REP ultérieure

Exclusion criteria

- Mélanome uvéal (oculaire) primaire - Patient présentant une pathologie maligne active secondaire (la pathologie maligne n'est pas considérée comme active si la thérapie est terminée et que le médecin la considère comme traitée ou avec moins de 30% de risque de rechute à 5 ans après le diagnostique). - Infections systémiques actives ou graves dans les 4 semaines précédant la chimiothérapie.
SNCTP000002813 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine Phase-1-Studie zu oral verabreichtem LOXO-292 an Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, einschließlich nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (Non-Small Cell Lung Cancer, NSCLC) mit RET-Fusion, medullärem Schilddrüsenkarzinom und anderer Tumoren mit erhöhter RET-Aktivität.

Site of trial

Luzern (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, einschließlich nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (Non-Small Cell Lung Cancer, NSCLC) mit RET-Fusion, medullärem Schilddrüsenkarzinom und anderer Tumoren mit erhöhter RET-Aktivität.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

LOXO-292 ist ein Tyrosinkinasehemmer, der entwickelt wurde, um ein Protein namens RET so stark wie möglich zu hemmen und andere Signalwege in der Krebszelle zu blockieren. Infolgedessen kann man davon ausgehen, dass LOXO-292 bei Tumoren mit Abweichungen im RET-Gen wirksamer sein könnte. Bei nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom und Schilddrüsenkarzinom treten Abweichungen im RET-Gen am häufigsten auf, aber sie können auch bei anderen Tumorarten vorkommen.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Einschlusskriterien für die Dosiseskalation: 1. Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten soliden Tumor, der: • Unter einer Standardtherapie fortgeschritten ist oder • Nicht ausreichend auf die Standardtherapie angesprochen hat oder • Für den keine Standardtherapie vorhanden ist oder • Patienten, die eine Standardtherapie ablehnen oder • Nach Einschätzung des Prüfarztes für eine Standardtherapie nicht infrage kommen oder diese wahrscheinlich nicht vertragen oder keinen signifikanten klinischen Nutzen daraus ziehen würden. 2. Eine beliebige Anzahl vorheriger TKIs mit Anti-RET-Aktivität ist erlaubt. Beispiele für Multi-Kinase-Inhibitoren (MKIs) mit Anti-RET-Aktivität siehe Appendix A. Der/die spezifische(n) Wirkstoffe(e), die Dauer der Behandlung, der klinische Nutzen und der Grund für einen Behandlungsabbruch (z. B. Krankheitsprogression, Toxizität oder Unverträglichkeit des Arzneimittels) sollten für alle Kinase-Inhibitoren dokumentiert werden, mit denen der Patient behandelt wurde. 3. Nachweis einer RET-Genalteration im Tumor und/oder Blut (z. B. Gen-Rearrangement und/oder -mutation, mit Ausnahme von synonymen, Frameshift- oder Nonsense-Mutationen) gemäß Feststellung durch Molekularassays, die für die klinische Beurteilung durchgeführt wurden. Die Testung auf eine RET-Alteration sollte von einem Labor mit einer CLIA-, ISO/IEC-, CAP- oder vergleichbaren Zertifizierung durchgeführt werden. Der Sponsor sollte kontaktiert werden, um Testergebnisse aus Labors ohne eindeutigen Nachweis einer solchen Zertifizierung zu besprechen, damit die Eignung festgestellt werden kann. Einschlusskriterien für die Dosisexpansion: 1. Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem soliden Tumor. 2. Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem soliden Tumor mit Nachweis einer RET-Genalteration im Tumor und/oder Blut (z. B. Gen-Rearrangement und/oder -mutation, mit Ausnahme von synonymen, Frameshift- und Nonsense-Mutationen) gemäß Feststellung durch Molekularassays, die für die klinische Beurteilung durchgeführt wurden. 3. Für MTC-Patienten: Radiografische Krankheitsprogression in den letzten 14 Monaten. Anmerkung: Patienten ohne radiografische Krankheitsprogression in den letzten 14 Monaten können mit Genehmigung des Sponsors aufgenommen werden. 3. Eine beliebige Anzahl vorheriger TKIs mit Anti-RET-Aktivität ist erlaubt. Beispiele für MKIs mit Anti-RET-Aktivität siehe Appendix A. Der/die spezifische(n) Wirkstoffe(e), die Dauer der Behandlung, der klinische Nutzen und der Grund für einen Behandlungsabbruch (z. B. Krankheitsprogression, Toxizität oder Unverträglichkeit des Arzneimittels) sollten für alle Kinase-Inhibitoren dokumentiert werden, mit denen der Patient behandelt wurde.

Exclusion criteria

Ausschlusskriterien für die Dosiseskalation und Dosisexpansion: 1. Bei NSCLC-Patienten eine gezielt ansprechbare Mutation im EGFR, ein gezielt ansprechbares Rearrangement mit Beteiligung von ALK oder ROS1 oder KRAS(Gilt nur für die Dosisexpansion). Solche Patienten können in Kohorte 5 mit vorherige Genehmigung des Sponsors aufgenommen werden). 2. Behandlung mit einem Prüfpräparat oder einer Krebstherapie innerhalb von 5 Halbwertszeiten oder 2 Wochen (maßgeblich ist der kürzere Zeitraum) vor dem geplanten Beginn von LOXO-292. 3. Größere Operation (mit Ausnahme des Legens eines vaskulären Zugangs) innerhalb von 4 Wochen vor dem geplanten Beginn von LOXO-292.
DRKS00014977 | SNCTP000003019 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Eine prospektive, multizentrische, einarmige Studie an Erwachsenen zur Bewertung der Sicherheit und vorläufigen Wirksamkeit des autologen osteogenen 3D-Implantats NVD-003 zur Knochenrekonstruktion für die Behandlung von refraktärer Nichtvereinigung von Knochenenden in den unteren Extremitäten

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Die Studie untersucht die Erkrankung der unteren Extremitäten (Schienbein oder Oberschenkelknochen), die als Pseudarthrose bzw. Nichtvereinigung von Knochen bezeichnet wird. Wir machen diese Studie, um das Arzneimittel mit der Bezeichnung NVD003 auf seine Wirksamkeit, Unbedenklichkeit und Wirkweise zu beurteilen

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Die Teilnahme an der Studie dauert höchstens 28 Monate und umfasst mindestens 9 Besuche und höchstens 16 Besuche über zwei Jahre. Verschiedene Untersuchungen oder Verfahren werden in Verbindung mit der Studie notwendig sein. Die Teilnahme an der Studie ist Bestandteil der normalen Versorgung des klinischen Zustands, gehören einige der Besuche und Untersuchungen zu der normalen Versorgung, die in dem Krankenhaus erbracht wird, während andere im Rahmen der Studie bereitgestellt werden.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

2. Nichtvereinigung von Frakturenden in den unteren Extremitäten, definiert als Abwesenheit klinischer und radiographischer Anzeichen einer Vereinigung von Frakturenden in den letzten 3 Monaten und mindestens 9 Monate nach dem ersten Versuch einer operativen Knochenrekonstruktion, oder mindestens 6 Monate nach dem zweiten (oder jedem weiteren) Versuch einer operativen Knochenrekonstruktion (USFDA, 1988; Brinker 2003). 3. Radiologischer einfacher, diaphysärer Knochendefekt ≤ 4 cm. 9. Sicherheitslabortestergebnisse bei Screening sind im Hinblick auf die Durchführung der Operation medizinisch akzeptabel (siehe Abschnitt 8.3.2) und Serologie-Ergebnisse entsprechen den landesspezifischen Vorschriften für die Spende von menschlichem Körpermaterial

Exclusion criteria

9. Aktive lokale oder systemische Infektion, einschliesslich einer Infektion um die zukünftige Eingriffsstelle herum. 16. Patienten mit dokumentierter metabolischer Knochenerkrankung (gemäss Beurteilung durch den Prüfarzt) wie u. a. Osteogenesis imperfecta oder Osteomalazie. 17. Chronische, derzeitige oder während der Studie geplante Verwendung eines Medikaments mit möglicher Auswirkung auf den Knochenstoffwechsel oder die Qualität der Knochenbildung wie u. a. Bisphosphonate, Steroide, Methotrexat, Antikoagulationstherapien, immunsuppressive Therapie oder Immuntherapie. Kurzfristige operationsbezogene prophylaktische Therapien wie Antibiotika, Analgetika und niedermolekulares Heparin können gemäss den Empfehlungen des Krankenhauses jedoch verabreicht werden.
NCT02758145 | SNCTP000001758 | Changed: 15.10.2018

Recruitment status

Not specified
Certain information about this study has not yet been delivered.

Sensibiliser le personnel des milieux de soin à la vaccination contre la grippe lors de la visite médicale d'engagement pour favoriser leur adhérence à la vaccination lors de la saison épidémique suivante.

Site of trial

Lausanne (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

La grippe est une maladie qui engendre chaque année durant la période d'épidémie saisonnière un nombre important de décès. L’épidémie de grippe survenue durant la saison 2014-2015 a ainsi engendré en Suisse une surmortalité de l’ordre de 2200 décès supplémentaires durant les premières semaines de 2015. Les personnes les plus à risque de complications et décès sont les personnes âgées de plus de 65 ans, les enfants prématurés et de moins de 6 mois, les femmes enceintes ainsi que les personnes qui sont déjà atteintes dans leur santé par des maladies chroniques. Le personnel qui travaille en milieu de soins est en contact régulier avec des patients dont une proportion importante appartient au groupe des personnes à risque. Durant la période d’épidémie, les soignants sont, du fait de leur profession, plus exposés à la grippe et peuvent être eux-mêmes, vecteurs de la transmission de la maladie auprès de leurs patients et engendrer des flambées de grippe nosocomiales. Dans le cadre des mesures pour prévenir la transmission de la grippe dans les structures de soins, l'OFSP ainsi que d'autres organisations internationales pour la prévention de la transmission des infections (OMS et CDC) recommandent que les travailleurs en milieu hospitalier au contact régulier avec les patients soient vaccinés contre la grippe. Au CHUV, lors de la dernière saison 2014/2015, moins de 45% du personnel soignant était vacciné contre la grippe (personnel médical 53% ; personnel de soin 33%). Cette insuffisance de couverture vaccinale étant largement observée au niveau international, de nombreuses études portant sur ses déterminants et des tentatives d’y remédier ont été publiées. L’unité de médecine du personnel et d’entreprise du CHUV organise chaque année une campagne de vaccination du personnel contre la grippe dès novembre et propose le vaccin à tous les employés dès cette date, jusqu'à la fin de l'épidémie. Cette campagne utilise comme moyen de communication les canaux d’information générale (page informative sur intranet, affiches, etc.). Différentes actions prises au cours des dernières années ont permis d’augmenter le taux de vaccination du personnel de soins mais celui-ci reste encore insuffisant. Lors de son engagement ainsi qu’à l’occasion de promotions ou de changements de service, tout collaborateur CHUV-PMU doit passer une visite médicale d’engagement auprès de l’unité de médecine du personnel et d’entreprise du CHUV. C’est l’occasion de vérifier le statut vaccinal et immunitaire des employés et de le mettre à jour selon les recommandations en la matière (OFSP, Suva). Plus de 1000 employés sont concernés chaque année. Nous souhaitons examiner si cette rencontre individuelle avec les employés nouvellement engagés représente une opportunité de les sensibiliser et les informer sur l'importance de se vacciner contre la grippe et évaluer le bénéfice de cette intervention en termes de taux de vaccination chez ce personnel lors de la saison suivante.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

L'intervention se divise en 3 phases. 1.En premier lieu, une intervention orale est faite par l'infirmière de l’unité de médecine du personnel et d’entreprise durant la visite médicale d'engagement. L’infirmière initie la discussion sur la grippe en demandant à l’employé s’il s'est vacciné l'année passée ou s’il se vaccine habituellement. Puis l'infirmière fournit une information standardisée brève sur les recommandations concernant la vaccination contre la grippe, et sur ce qui est mis en place au CHUV et à la PMU durant la campagne annuelle de vaccination. L’infirmière répond ensuite aux questions (si besoin elle se réfère aux médecins du travail de l’unité). 2.A l’issue de l’entretien, l’infirmière remet un document informatif avec des messages clés (informations relatives à la maladie, indications et avantages à se vacciner contre la grippe, sécurité du vaccin, etc.). Le document comporte également une foire aux questions, des adresses de sites internet pour des informations complémentaires, ainsi que l'adresse mail de l'unité de médecine du personnel en cas de questions supplémentaires. 3.La troisième phase consiste en l’envoi à l’employé, peu après le début de la campagne suivante de vaccination contre la grippe (novembre 2016), d’un courrier postal rappelant l’information délivrée lors de la visite médicale d’engagement et l’invitant à se faire vacciner. Ce dernier aura été prévenu de cette démarche lors de la visite.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-≥ 18 ans -Employés du CHUV ou de la PMU qui travaillent au contact régulier avec les patients. -Visite médicale d’engagement à l’unité de médecine du personnel et d’entreprise du CHUV requise.

Exclusion criteria

Pas de critères d'exclusion
NCT03132636 | SNCTP000002677 | Changed: 12.10.2018

Recruitment status

Open

Eine Phase-II-Studie zu REGN2810, einem vollständig humanen monoklonalen Antikörper gegen Programmierten-Zelltod-1 bei Patienten mit fortgeschrittenem Basalzellkarzinom und progredienter Erkrankung unter Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor oder Unverträglichkeit einer vorangegangenen Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor

Site of trial

Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Basalzellkarzinom

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Das Studienmedikament REGN2810 wird durch eine intravenöse (i.v.) Infusion in einer Dosis von ca. 350 mg für ca. 30 Minuten alle 3 Wochen für bis zu 93 Wochen verabreicht.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

– Bestätigte Diagnose eines invasiven BCC – Progrediente Erkrankung unter Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor oder Unverträglichkeit einer vorangegangenen Behandlung mit Hedgehog-Signalweg-Inhibitor – Mindestens 1 messbare Läsion – Alter mindestens 18 Jahre – Laborwerte für Leberfunktion, Nierenfunktion und Knochenmarkfunktion innerhalb definierter Bereiche – Geschätzte Lebenserwartung > 12 Wochen – Einwilligung zur Abgabe von Tumorbiopsiematerial – Gruppe 2: darf nicht für Strahlentherapie in Frage kommen – Einhalten der Studienverfahren und der Termine im Studienzentrum – Unterzeichnen der Patienteninformation und -einwilligungserklärung Im Prüfplan können unter Umständen weitere Einschlusskriterien festgelegt sein.

Exclusion criteria

– Bestehende oder kürzlich zurückliegende signifikante Autoimmunerkrankung – Vorangegangene Behandlung mit bestimmten Signalweg-Inhibitoren (PD-1/PD-L1) – Vorangegangene Behandlung mit immunmodulierenden Wirkstoffen kurz vor REGN2810 – Unbehandelte Hirnmetastasen, die als aktiv angesehen werden könnten – Immunsupprimierende Kortikosteroiddosen (> 10 mg Prednison/Tag) in den 28 Tagen vor der Behandlung mit REGN2810 – Aktive Infektionen, die einer Behandlung bedürfen, einschl. HIV und Hepatitis – Pneumonitis in den letzten 5 Jahren – Andere Krebstherapie als Strahlentherapie, Prüftherapie oder Behandlungsstandard in den 30 Tagen vor Behandlung mit REGN2810 – Dokumentierte allergische oder ähnliche Reaktionen auf Antikörperbehandlungen – Andere maligne Erkrankungen außer BCC – Jegliche akuten oder chronischen psychischen Probleme – Empfänger eines Organtransplantats – Patient/Patientin nicht geeignet für radiologische Untersuchungen mit Kontrastmittel – Frauen während Schwangerschaft und Stillzeit, Frauen im gebärfähigen Alter, die keine Empfängnisverhütung praktizieren