Display again

SNCTP clinical trials registry has 8050 entries

Also available: 35992 trials in neighbouring countries


Trials submitted on the BASEC platform are displayed on the SNCTP in real time as soon as they are approved by the ethics committee and released for publication by the researchers. In some cases trials are activated on BASEC after entry in an international primary registry, which means that the entries shown contain only information in English from the international registry. For each search, the search filters are applied to all database entries regardless of the language they were entered in; this is done with the help of automated translations.

Lupe (Search)Search
 
Trials found 8050

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Filter by recruitment status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

NCT02565511 | SNCTP000002039 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

CAPI015A2201J- Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Parallelgruppenstudie von zwei Kohorten zur Beurteilung der Wirksamkeit von CAD106 und CNP520 bei Teilnehmern mit einem Risiko für das Auftreten von klinischen Symptomen der Alzheimer-Krankheit Randomisiert: Behandlungsgruppe wird per Zufallsverfahren zugeteilt. Placebokontrolliert: Eine Patientengruppe erhält ein Placebo, das aussieht wie ein Medikament, aber keine Wirkstoffe enthält. Zwei identische Gruppen, von denen die eine das Prüfpräparat und die andere das Placebo erhält, werden verglichen. Multizentrisch: Die Studie wird in mehreren Prüfzentren durchgeführt. Doppelblind: Weder der Patient noch der Prüfarzt werden wissen, welche Behandlung der Patient erhalten wird.

Site of trial

Basel, Lausanne (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Dieses Studienprotokoll weist mehrere Phasen auf, wobei zwei Einverständniserklärungen erforderlich sind: • Präscreening-Phase und Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung (Patienteninformation und Einverständniserklärung 1); • Screening-, Behandlungs- und Nachbeobachtungsphase (Patienteninformation und Einverständniserklärung 2). Die Präscreeningphase beinhaltet Präscreeningbeurteilungen zur Evaluierung der Offenlegung des APOE-Genotyps gegenüber den Patienten; die Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung beinhaltet für alle Patienten, die eine Offenlegung ihres Genotyps erhalten haben, Telefonanrufe, die der Beurteilung dienen. Die Behandlungsphase folgt einem randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Zweikohorten-Parallelgruppendesign, in dem die Teilnehmer die Prüfbehandlungen oder das entsprechende Placebo über mindestens 60 Monate erhalten. Die Behandlungsdauer der einzelnen Teilnehmer hängt vom Zeitpunkt der Randomisierung im Verlauf der Studie ab, d.h. Teilnehmer werden behandelt, bis der letzte Teilnehmer eine etwa 60-monatige Behandlung erreicht hat. Bei einer zu erwartenden Rekrutierungsdauer von höchstens 3 Jahren kann es sein, dass anfangs randomisierte Teilnehmer bis zu 96 Monate lang behandelt werden.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Einschlusskriterien für die Präscreeningphase und Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung 1. Schriftliche Einverständniserklärung (Patienteninformation und Einverständniserklärung 1), die erhalten wird, bevor irgendeine Beurteilung durchgeführt wird, einschließlich der Einwilligung in die Offenlegung ihres APOE-Genotyps. 2. Männlich oder weiblich, im Alter zwischen 60 und einschl. 75 Jahren, bevor die Präscreening-Einverständniserklärung unterzeichnet wird. a. Wenn ca. 20% der Teilnehmer, die voraussichtlich randomisiert werden, zwischen 60 und 64 Jahre alt sind, gilt für diese Altersgruppe eine Beschränkung. 3. Frauen müssen als postmenopausal und nicht gebärfähig gelten. Für jene Teilnehmer, die in der Screeningphase weitermachen, wird eine Bestätigung eingeholt. 4. Die Sprache, in der die Studienbeurteilungen durchgeführt werden, muss beherrscht und gelesen werden können. 5. Mini-Mental State Examination (MMSE)-Gesamtscore von ≥ 24. 6. Personen ohne vorherige Informationen zum Genotyp, die als fähig erachtet werden, ihre Genotyp-Informationen zu erhalten, basierend auf folgenden Bewertungsskalen vor der Offenlegung: a. Gesamtscore <6 auf der geriatrischen Depressionsskala (GDS-Kurzform). Wenn der Score zwischen 6 und einschl. 10 liegt, kann der Teilnehmer nur basierend auf dem Urteil des Prüfarztes eingeschlossen werden, der vor allem die Punktezahl für die folgenden Fragen bewertet: i. Frage 3: „Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Leben leer ist?“ ii. Frage 6: „Haben Sie Angst, dass Ihnen etwas Schlimmes zustoßen wird?" iii. Frage 12: „Fühlen Sie sich in Ihrem jetzigen Zustand ziemlich wertlos?" iv. Frage 14: „Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Situation hoffnungslos ist?“ b. Gesamtpunktezahl von < 17 auf dem Six Item Subset Inventory des STAI-AD. Wenn der Score zwischen 17 und einschl. 19 liegt, kann der Teilnehmer nur basierend auf dem Urteil des Prüfarztes eingeschlossen werden: 7. Beim Teilnehmer wird eine adäquate Funktionsfähigkeit (z.B. intellektuell, visuell und auditorisch) nachgewiesen (z.B. mindestens 6 Jahre regulärer Schulbesuch oder dauerhafte Erwerbstätigkeit). 8. Bereitschaft des Teilnehmers, einen Studienpartner für die Screening- und Behandlungsphase zu akzeptieren. Einschlusskriterien für die Screening- und Behandlungsphase Teilnehmer, die für einen Einschluss in Frage kommen, müssen vor der Randomisierung jedes der folgenden Kriterien erfüllen: 1. Schriftliche Einverständniserklärung (Patienteninformation und Einverständniserklärung 2) für die Teilnahme an der Screening- und Behandlungsphase 2. Es müssen weiterhin alle Auswahlkriterien von der Präscreeningphase und der Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung erfüllt werden, bestätigt anhand Überprüfung der Krankenunterlagen durch den Prüfarzt. 3. Homozygoter APOE4-Genotyp. 4. Kognitiv nicht eingeschränkt, definiert durch: • 85 oder mehr RBANS-Indexscores für verzögertes Erinnerungsvermögen UND • globaler CDR-Score von 0 mit zwei Ausnahmen: ­ Wenn der RBANS-Indexscore für verzögertes Erinnerungsvermögen zwischen 70 und einschl. 84 liegt UND der globale CDR = 0, darf der Teilnehmer NUR dann weitermachen, wenn der Prüfarzt nach Überprüfung der MCI/Demenzkriterien urteilt, dass die Kognition nicht beeinträchtigt ist. ­ Wenn der globale CDR-Score = 0,5 UND der RBANS-Indexscore für verzögertes Erinnerungsvermögen 85 oder mehr beträgt, darf der Teilnehmer NUR dann weitermachen, wenn der Prüfarzt nach Überprüfung der MCI/Demenzkriterien urteilt, dass die Kognition nicht beeinträchtigt ist. 5. Frauen müssen als postmenopausal und nicht-gebärfähig gelten, d. h. bei ihnen liegt seit 12 Monaten eine natürliche (spontane) Amenorrhö mit einem entsprechenden klinischen Profil (z. B. entsprechendes Alter, vasomotorische Symptome in der Anamnese) vor oder bei ihnen wurde mindestens sechs Wochen vor dem Amyloidtest eine chirurgische beidseitige Oophorektomie (mit oder ohne Hysterektomie), eine vollständige Hysterektomie oder eine Tubenligatur durchgeführt. • Im Falle einer beidseitigen Oophorektomie allein (ohne Hysterektomie oder Tubenligatur) muss der Fortpflanzungsstatus der Frau durch nachfolgende Werte des Follikel-stimulierenden Hormons von > 40 mIU/ml bestätigt werden.

Exclusion criteria

Ausschlusskriterien für die Präscreeningphase und Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung 1. Jede Beeinträchtigung, die die Teilnehmer an der Erfüllung aller Studienanforderungen hindern könnte (z.B. Blindheit, Taubheit, beträchtliche Sprachprobleme). 2. Eine aktuelle gesundheitliche Störung oder neurologische Erkrankung, die die Kognition oder das Abschneiden in kognitiven Beurteilungen beeinträchtigen könnte, z.B. MCI, Demenz, Chorea Huntington, Morbus Parkinson, Lyme-Borreliose, Schizophrenie, bipolare Störung, schwere Depression, aktive Anfallserkrankung, multiple traumatische Gehirnverletzungen in der Anamnese, Alkohol-/Drogenmissbrauch oder –abhängigkeit innerhalb der letzten zwei Jahre. 3. Fortgeschrittene, schwere, progressive oder instabile Erkrankung, die die Sicherheits-, Verträglichkeits- und Studienbeurteilungen beeinträchtigen kann oder den Teilnehmer einem besonderen Risiko aussetzen kann, z.B. aktive Hepatitis, HIV-Infektion, schwere Nierenfunktionsstörung, schwere Leberfunktionsstörung, nicht kontrollierte oder erhebliche Herzkrankheit, einschließlich kürzlich erfolgtem (innerhalb von sechs Monaten) Myokardinfarkt, kongestive Herzinsuffizienz (Funktionsklasse III-IV nach der New York Heart Association [NYHA]) oder instabile Angina pectoris). 4. Frühere Malignität eines Organsystems, behandelt oder unbehandelt, in den vergangenen 60 Monaten, unabhängig davon, ob ein Nachweis eines lokalen Rezidivs oder von Metastasen vorliegt. Lokalisierte, nicht maligne Tumoren, die keine systemische Chemo- oder Strahlentherapie benötigen, lokalisierte Basalzellen- oder Plattenepithelzellenkarzinome der Haut oder Zervixkarzinome in situ sind jedoch erlaubt. 5. Überempfindlichkeit auf eines der Prüfpräparate oder ihre Hilfsstoffe/Zusatzstoffe oder Medikamente ähnlicher chemischer Klassen in der Anamnese. 6. Indikation für oder aktuelle Behandlung mit ChEIs und/oder eine andere AK-Behandlung (z.B. Memantin). 7. Kontraindikation oder Intoleranz gegen MRT- oder PET-Untersuchungen (mit fluorierten Radioliganden). Ausschlusskriterien für die Screening- und Behandlungsphase Teilnehmer, die vor der Randomisierung eines der folgenden Kriterien erfüllen, werden ausgeschlossen: Teilnehmer, die aufgrund einer vorübergehenden Erkrankung oder der Anwendung einer Behandlung, die ein bestimmtes Zeitfenster vor der Randomisierung erfordert, eines oder mehrere der folgenden Ausschlusskriterien erfüllen, können zu einem späteren Zeitpunkt einem neuerlichen Screening unterzogen werden: 1. Ergebnisse aus Gehirn-MRT-Untersuchungen, die Befunde zeigen, die nicht mit AK zusammenhängen, welche nach Meinung des Prüfarztes eine Hauptursache für den Abbau der kognitiven Fähigkeiten sein könnten, ein Risiko für den Teilnehmer darstellen könnten oder eine zufriedenstellende MRT-Untersuchung für die Sicherheitsüberwachung verhindern könnten (z.B. ausgedehnte Läsionen der weißen Substanz, Schlaganfall, multiple lakunäre Infarkte ≤ 20 mm oder einzelner früherer Infarkt > 20 mm, Hinweise auf eine Hirnkontusion, Enzephalomalazie, Aneurysmen, Gefäßfehlbildung, Subduralhämatom oder Raumforderungen). Nur für Kohorte I (CAD 106) zusätzlich Hinweise auf ARIA-H, nachgewiesen durch: • Mehr als vier zerebrale Mikroblutungen (definiert als Durchmesser ≤ 10 mm auf der T2*-Sequenz) unabhängig von ihrer anatomischen Lage • Einzelner Bereich einer oberflächlichen Siderose des ZNS oder Hinweis auf eine frühere zerebrale Makroblutung (Durchmesser > 10 mm) 2. Beantwortung von Punkt 4 oder 5 im Abschnitt des C-SSRS zu Suizidgedanken mit „Ja“, wenn diese Gedanken in den letzten 6 Monaten aufgetreten sind, oder die Beantwortung eines der Punkte im Abschnitt zum Suizidverhalten mit „Ja“, ausgenommen in Bezug auf das „Nicht-suizidale, selbstverletzende Verhalten“ (die betreffende Frage befindet sich ebenfalls im Abschnitt zum Suizidverhalten), wenn dieses Verhalten in den letzten 2 Jahren vor dem Screening aufgetreten ist. 3. Ein positives Ergebnis im Drogentest beim Screeningbesuch, wenn dies nach Meinung des Prüfarztes auf einen Drogen-/Medikamentenmissbrauch zurückzuführen ist. Teilnehmer mit einem positiven Drogentest, der nicht auf Drogen-/Medikamentenmissbrauch zurückzuführen ist (z.B. das Vorhandensein von verschreibungspflichtigen Medikamenten im Urin ohne Nachweis eines Medikamentenmissbrauchs) können einem nochmaligen Screeningtest unterzogen werden. 4. Deutlich auffällige Labortestergebnisse beim Screening, die den im Laborhandbuch angegebenen Alarmwerten für den Ausschluss entsprechen. Falls nach Meinung des Prüfarztes ein auffälliger Befund das Ergebnis einer vorübergehenden Erkrankung ist, kann der Labortest einmal wiederholt werden. 5. Aktuelle klinisch signifikante EKG-Befunde (z.B. anhaltende ventrikuläre Tachykardie, signifikanter atrioventrikulärer Block zweiten und dritten Grades ohne Schrittmacher, verlängertes QT-Syndrom). 6. Verwendung anderer Prüfpräparate bis: • Die Blutkonzentration für biologische Präparate, z.B. monoklonale Antikörper oder durch aktive Immuntherapie induzierte Antikörper zum Baselinewert zurückgekehrt ist,; oder • Innerhalb von 30 Tagen oder 5 Halbwertszeiten, je nachdem, was für Kleinmoleküle, z.B. BACE-1-Hemmer, am längsten ist. 7. Behandlung mit Warfarin oder anderen Kumarinderivaten oder mit einer Kombination aus Acetylsalicylsäure und Thrombozytenaggregationshemmern (z.B. Clopidogrel) innerhalb von sieben Tagen (fünf Halbwertszeiten) vor der Randomisierung. 8. Behandlung in den vier Wochen vor der Randomisierung mit einem Medikament oder einer Behandlung, das/die für sein/ihr Potential zur Verursachung einer Toxizität in einem wichtigen Organsystem bekannt ist, d.h. Medikamente, die die Überwachung eines bestimmten Organs erfordern können (z.B. Clozapin, Tamoxifen). 9. Verletzungen der Einschränkungen bezüglich Begleitmedikationen, wie in Tabelle 5-3 beschrieben. 10. Eine Blutspende oder ein Blutverlust von ≥ 400 ml in den 8 Wochen vor der Randomisierung. 11. Frühere oder geplante nuklearmedizinische Strahlenexposition, die die im Land dosimetrisch akzeptable Exposition überschreitet, wenn die geplanten PET-Scans für die Studie hinzugefügt werden. Ausschlusskriterien für die Teilnahme an der Biomarker-CSF-Probenentnahme: 12. Kontraindikation für eine Lumbalpunktion, z.B. geringe Thrombozytenzahl, abnormale Prothrombinzeit als International Normalized Ratio (PT-INR), Rückenoperation in der Anamnese (ausgenommen Mikrodiskektomie oder Laminektomie auf einer Ebene), Anzeichen oder Symptome eines intrakraniellen Drucks, Verformungen der Wirbelsäule oder andere Erkrankungen der Wirbelsäule, die nach dem Urteil des Prüfarztes eine Lumbalpunktion ausschliessen würden. Damit sichergestellt ist, dass die Studienpopulation für alle infrage kommenden Patienten repräsentativ ist, dürfen vom Prüfarzt keine weiteren Ausschlusskriterien angelegt werden.
SNCTP000002401 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Prävention von Veränderungen der Hirnleistungen (kognitive Funktion) und von Stürzen für Senioren mit subjektiver Einschränkung der Hirnleistung durch Dalcroze Rhythmik und ein Krafttrainingsprogramm

Site of trial

Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

In der aktuellen Demenzforschung ist ein Konzept-Wechsel zu frühzeitigen präventiven Behandlungsstrategien zu beobachten. Eine vorgeschlagene Zielgruppe sind daher Menschen, die eine Einschränkung Ihrer kognitiven Leistungsfähigkeit bemerken, ohne dass diese Einschränkungen in standardisieren Untersuchungen nachweisbar sind („subjektive kognitive Einschränkungen“). Mit der MOVE for your MIND Studie möchten wir untersuchen, wie sich zwei unterschiedliche Bewegungsprogramme – ein einfaches Krafttrainingsprogramm für zu Hause und ein Dalcroze Rhythmik Programm – auf die kognitive Fähigkeit und die Sturzprävention bei Menschen mit subjektiven kognitiven Einschränkungen auswirken. Dazu werden wir 195 Männer und Frauen im Alter von 70 Jahren oder älter einschliessen, welche die Kriterien für subjektive kognitive Beeinträchtigungen erfüllen.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

1. Alter 70+, lebt unabhängig zu Hause 2. erfüllt die Kriterien für „subjektive kognitiven Einschränkungen" (>25 Punkte auf dem MAC-Q Fragebogen)

Exclusion criteria

1. Anzeichen von MCI gemäss Resultat des MoCA Tests (≤24 Punkte) 2. ≥ 5 Punkte beim Fragebogen “Geriatric Depression Scale” 3. nicht in der Lage selbständig ans Studienzentrum kommen (z.B. Gehbeeinträchtigung) 4. Halbseitenlähmung, schwere Gangstörungen oder Krankheiten mit einem erhöhten Risiko wiederholter Stürze (z.B. Parkinson, Polyneuropathie, Epilepsie, wiederkehrender Schwindel) 5. konsumiert regelmässig alkoholhaltige Produkte, definiert als ≥ 3 Gläser alkoholhaltiger Getränke (Bier, Wein oder Spirituosen) pro Tag 6. macht zurzeit regelmässig Krafttraining oder besucht Dalcroze Rhythmik Klassen 7. ist zurzeit in Behandlung wegen Krebs oder leidet an Krebs (ausgenommen weisser Hautkrebs) 8. ungenügende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift um Instruktionen zu verstehen und an der Studie teilzunehmen.
SNCTP000002400 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Perianaler Nervenblock in der Proktologie: eine prospektive randomisierte Doppelblindstudie.

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Bei Zustimmung zur Teilnahme an dieser Studie erfolgt unmittelbar vor der Operation eine zufällige Zuordnung entweder in die Studiengruppe oder in die Kontrollgruppe (Placebo). In der Studiengruppe wird am Ende der Operation eine Lokalanästhesie rund um After gespritzt. Die Zuordnung zur Studien- oder Kontrollgruppe erfolgt hierbei nach dem Zufallsprinzip (einem Verteilungsschema, das vor Untersuchungsbeginn festgelegt wird). Dies hat den Zweck, eine möglichst hohe wissenschaftliche Aussagekraft der Untersuchung zu erreichen. Nach der Operation werden die Schmerzen anhand einer standardisierter Skala erfasst und der Patient erhält vor und nach der Operation einen Fragebogen bezüglich seiner Lebensqualität. Die Bearbeitung des Fragebogens nimmt 5-10 Minuten in Anspruch. 2 Wochen nach der Operation bitten wir den Patienten/ die Patientin den Studienfragebogen mittels frankiertem Rückantwortkuvert per Post zurück zu senden. Es ist nebst den Fragebögen keine studienspezifische Untersuchung geplant. 2 Wochen nach der Operation ist die Studienteilnahme für den Patienten abgeschlossen.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Chirurgische Sanierung einer Analfistel Chirurgische Sanierung von Hämorrhoiden Chirurgische Sanierung einer Analfissur

Exclusion criteria

Notfalloperation (<24 Stunden von Diagnosis zur Operation). Patienten mit einer akuten Infektion im Afterbereich. Patienten mit einer Allergie auf Ropivacain.
NCT03140514 | SNCTP000002399 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Closed

Randomisiert kontrollierte Wirksamkeitsstudie zur Prüfung, ob die frühe Behandlung von Nierentransplantatabstossungen, welche mit Hilfe eines Markers im Urin (genannt CXCL10) festgestellt wurden, zu einem besseren Transplantatüberleben führt.

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

In dieser Studie werden die Patienten nach dem Zufallsprinzip einer Behandlungsstrategie zugeteilt. In der Interventionsgruppe wird zu bestimmten Zeitpunkten nach der Transplantation ein Biomarker im Urin (=CXCL10) bestimmt. Wenn sich wiederholt erhöhte Werte zeigen, wird eine Transplantatnierenbiopsie durchgeführt und eine allenfalls festgestellte Abstossung behandelt. In der Kontrollgruppe wird der Biomarker im Urin zu denselben Zeitpunkten gemessen. Die Resultate werden jedoch nicht offengelegt und sie beeinflussen die diagnostischen Schritte nicht. Die Behandlung in dieser Gruppe entspricht der aktuellen Standardbehandlung, welche hauptsächlich auf Messungen eines unspezifischen Nierenfunktionsparameters (=Kreatinin im Blut) basiert. In beiden Gruppen kann der behandelnde Arzt weitere Transplantatnierenbiopsien aufgrund von Veränderungen des Kreatinins im Blut vorschlagen. Diese beiden Behandlungsstrategien (Biomarker-gesteuert vs. Standartbehandlung) werden nach einem Jahr miteinander verglichen. Dazu wird in beiden Gruppen ein Jahr nach der Transplantation eine Transplantatnierenbiopsie durchgeführt. Durch die regelmäßige Bestimmung des CXCL10 Markers erhoffen wir uns eine circa 50%-ige Reduktion von Abstossungsprozessen nach einem Jahr nach Nierentransplantation, was das Transplantatüberleben insgesamt verbessern sollte.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Nierentransplantatempfänger mit >=18 Jahren, welcher seine schriftliche Zustimmung zur Studie gegeben hat.

Exclusion criteria

HLA-identische Lebendnieren-Transplantation Nie funktionierendes Nierentransplantat Teilnahme an Studien, bei welchen verschieden Immunsuppressiva untersucht werden
NCT02929329 | SNCTP000002126 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Étude multicentrique, contrôlée avec placebo, randomisée, en double aveugle, destinée à évaluer l'efficacité et la sécurité d'emploi d'un émdicament à l'étude appelé "'omécamtiv mécarbil" sur la mortalité et la morbidité chez des sujets souffrant d'insuffisance cardiaque chronique avec réduction de la fraction d'éjection

Site of trial

Basel, Bern, Freiburg, Genf, Lausanne, Lugano, Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Dans cette étude, l'omécamtiv mécarbil sera comparé à un placebo. Le placebo est une pilule qui a l’aspect de l’omécamtic mécarbil mais ne contient aucun composant actif. Prendre le placebo revient à ne rien prendre de plus que tout autre traitement que vous prenez déjà. Sur ce formulaire de consentement, l'omécamtiv mécarbil et le placebo sont tous deux appelés médicament à l'étude. Pendant l'étude, des échantillons de sang seront prélevés pour tester le taux d'omécamtiv mécarbil dans votre corps, afin d'ajuster la dose d'omécamtiv mécarbil que vous pourriez recevoir. Le test servant à mesurer le taux d'omécamtiv mécarbil est expérimental, ce qui signifie qu'il n'a pas été approuvé par une quelconque autorité de contrôle sanitaire (comme la Food and Drug Administration [FDA] ou l'European Medicines Agency [EMA]). Le test est développé par une compagnie appelée Thermo Fisher Scientific. Les échantillons de sang prélevés pendant l'étude peuvent aussi être utilisés pour poursuivre le développement de ce test. Au total, environ 8000 personnes sont supposées participer à cette étude.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

1.Avoir été diagnostiqué pour une insuffisance cardiaque chronique (defini lorsqu'un traitement est requis pour cette insuffisance cardiaque pendant aux moins 30 jours avant l'enrollement dans l'étude) 2.Avoir une fraction d'éjection du coeur (du ventricule gauche) inférieure ou égale à 35% lors de votre plus récent contrôle (une telle valeur mesurés lors décompensation cardiaque en phase aigue ne pouvant pas être considérée) 3.avoir des valeurs de BNP (B-type natriuretic peptide), à plus ou égal ≥ 125 pg/mL, ou sinon une valeur NT-proBNP level ≥ 400 pg/mL. Le patients avec une fibrillation auriculaire en cours, ayant d'autres valeurs de référence (BNP ≥ 375 pg/mL or NT-proBNP ≥ 1200 pg/mL)

Exclusion criteria

1.avoir eu, dans les 3 derniers mois, un infactus du myocarde ou tout syndrom coronarien aigu, une attaque cérébrale même transitoire, une intervention cardiaque majeure, la pose d'un PCI au niveau des vaisseaux du coeur, une intervention aux valves cardiaques, 2.utilisation de supports pour la respiration tels que la BiPAP et CPAP, ou ayant reçu un support mécanique de hémodinamique (p.ex.une pompe intra-aortique implanté dans une artère) 3.des peronnes recevant des médicaments en infusion intra-veineuse comme des diurétiques ou vasodilatateurs (12 heures avant l'inclusion) , ou des médicaments classés comme "inotropes" (jusqu'à 3 jours avant l'inclusion dans l'étude) 3. les personnes faisant déjà partie d'une autre étude clinique ou ayant terminé moins de 30 jours avant la participation à celle-ci
2015-001832-39 | SNCTP000001861 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Vergleich der Sicherheit und Wirksamkeit beim Wechsels zu Toujeo (Insulin) od. zu Therapiestandard-Insulin bei vorbehandeltem Typ 2 Diabetes Patienten

Site of trial

Bern, St Gallen (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Ziel dieser Studie ist die Wirksamkeit und die Risiken eines Wechsels des Basalinsulins zur Optimierung der Diabetes-Behandlung zu bewerten. Dabei wird der Wechsel zu Toujeo® oder zu einem anderen handelsüblichen Therapiestandard-Basalinsulinen durchgeführt und verglichen. Es handelt sich um eine offene, im Verhältnis von 1:1 randomisierte, aktiv kontrollierte, zweiarmige Parallelgruppenstudie mit voraussichtlich etwa 580 Patienten weltweit. Die Dauer der Studie für den einzelnen Patienten ist etwa ein Jahr. Im Studienplan sind 6 Termine vorgesehen: Screening-Termin, zweiter Termin zur Zuteilung in die Behandlungsgruppe (Randomisierung) sowie jeweils ein Termin 3, 6, 9 und 12 Monate nach Beginn der Behandlung. Zweck der Termine ist 1) die Ausgabe von Toujeo bzw. die Verschreibung von Insulin; 2) die Überprüfung des Verbrauchs des Studieninsulins durch die Rücknahme benutzter und unbenutzter Pens; 3) die Überprüfung der Blutzuckereinstellung anhand des HbA1c-Wertes und der Nüchternblutzucker in einem Zentrallabor, und 4) die Erfassung von Sicherheitsinformationen. Während der Studie werden die Patienten gebeten, in einem Tagebuch ihre Hypoglykämien (Unterzuckerungen) zu dokumentieren. Zu drei Studienvisiten werden sie gebeten, jeweils zwei Fragebögen (zu diabetesbezogenen Belastungen und zum eigenverantwortlichen Umgang mit Diabetes) auszufüllen. Patienten, die in die Toujeo®-Gruppe eingeteilt werden, wird ein zusätzliches Toujeo-Begleitprogramm angeboten.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Patienten mit Typ-2-Diabetes, deren BZ derzeit (≥ 6 Monate) mit als Therapiestandard geltendem Basalinsulin nicht ausreichend kontrolliert werden kann (HbA1c > 7 %) (einschließlich Lantus Insulin glargin U100, Levemir, NPH oder Tresiba oder neue Basalinsulin-Produkte einschließlich Biosimilars) mit oder ohne orale Medikation (Metformin, Sulfonylharnstoffe, Thiazolidindion DPP-4-Inhibitor, SGLT-2-Inhibitor, Glinide) und mit oder ohne Verwendung eines GLP-1-Rezeptor-Agonisten • Nüchternplasmaglukose (FPG) > 130 mg/dl (7,2 mmol/l) • Erwachsene Patienten, die eine Einverständniserklärung unterzeichnet haben

Exclusion criteria

• HbA1c ≤ 7 %, keine Obergrenze • Alter < 18 Jahre • Diabetes mellitus Typ 1
NCT02556203 | SNCTP000001843 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Globale Studie, die eine Rivaroxaban-basierte antithrombotische Strategie vergleicht mit einer auf Plättchenhemmern basierenden Strategie bei Patienten nach Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI), dies mit dem Ziel, das Ergebnis zu verbessern.

Site of trial

Basel, Bern, Lugano, Luzern, Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Es wird untersucht, ob nach einem Aortenklappenersatz unter Verwendung von Kathetern (TAVI) eine Behandlung mit dem Blutverdünner Rivaroxaban gegenüber einer Behandlung mit Plättchenhemmern überlegen ist in der Verhinderung von Tod oder dem Auftreten von Blutgerinnseln. Es wird im Weiteren das Auftreten primärer Blutungsereignisse nach TAVI bei Behandlung mit Rivaroxaban oder Plättchenhemmern miteinander verglichen.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Erfolgreich durchgeführter Aortenklappenersatz - Der Zugang zur Aortenklappe muss durch ganz bestimmte Blutgefässe erfolgt sein - Einsatz eines zugelassenen Implantats

Exclusion criteria

- Vorhofflimmern, aktuell oder in der Vergangenheit, welches mit oralen Blutverdünnern behandelt werden muss - Jegliche sonstige Indikation für eine Behandlung mit oralen Blutverdünnern - Bekannte Blutungsneigung -Indikation zur Behandlung mit doppelter Plättchenhemmung
NCT02914938 | SNCTP000002290 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Studio internazionale volto a esaminare la sicurezza, la tollerabilità e l’efficacia di un farmaco sperimentale denominato ME-401 come potenziale trattamento per i pazienti affetti da leucemia linfatica cronica (CLL), linfoma linfocitico a piccole cellule (SLL) o linfoma follicolare (FL) recidivante/refrattario.

Site of trial

Bellinzona (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Lo scopo dello studio è quello di esaminare il farmaco sperimentale denominato ME-401; tale farmaco non è ancora disponibile né sul mercato svizzero né in altri paesi. ME-401 è oggetto di sviluppo come potenziale trattamento per diversi tipi di linfoma e di leucemia, ovvero forme tumorali che influiscono su linfociti, cellule immunitarie presenti nel sangue, linfonodi e altri organi. Lo studio è stato concepito per valutare la sicurezza di ME-401, la capacità dell’organismo di tollerare il medicinale, la possibile efficacia del farmaco e il modo in cui l’agente viene metabolizzato dal corpo umano. ME-401 viene assunto per via orale una volta al giorno, fino a quando il paziente ne trarrà beneficio clinico e fino a che non manifesti tossicità grave.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-Alla sperimentazione possono accedere pazienti di ambo i sessi che abbiano sottoscritto il modulo di consenso informato dello studio e che soddisfino tutti i criteri di inclusione e nessuno dei criteri di esclusione. I principali criteri di inclusione annoverano quanto segue: - Diagnosi di CLL e/o SLL o FL recidivanti/refrattari. - Nessuna terapia pregressa con medicinali simili (inibitori della fosfatidilinositolo 3-chinasi-d [PI3Kd]). - Nessuna terapia pregressa con inibitori della Bruton tirosin chinasi (BTK), fatta salva l’eventualità in cui il soggetto fosse intollerante alla terapia BTK.

Exclusion criteria

I principali criteri di esclusione annoverano quanto segue: - Trasformazione istologica attiva nota da CLL a un linfoma aggressivo. - Qualsiasi malattia non controllata tra cui, a mero titolo esemplificativo, infezioni attive significative, ipertensione, angina, aritmie, pneumopatia o disfunzione autoimmune (in particolare anemia emolitica autoimmune o trombocitopenia immune). - Altra diagnosi di tumore maligno che necessiterà presumibilmente di trattamento nei 2 anni successivi.
NCT02895360 | SNCTP000001954 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

CDI-CS-003/SAKK 67/15: Eine Phase 1/2a Studie mit intravenösem BAL101553 verabreicht über 48 Stunden in erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren

Site of trial

Bellinzona, Chur, St Gallen (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Diese klinische Studie hat zum Ziel, die maximal verträgliche Dosis und die dosis- limitierenden Nebenwirkungen von BAL101553 zu bestimmen wenn das Medikament dreimal pro Monat (jeweils wöchentlich mit einer Woche Pause) intravenös über 48 Stunden verabreicht wird. Ausserdem werden Sie dasselbe Präparat für eine Woche zur täglichen Einnahme als Kapseln erhalten. Des weiteren prüfen wir auch die Blutspiegel und Wirksamkeit des Arzneimittels BAL101553. BAL101553 hemmt die Funktion der zellulären Mikrotubuli, und damit die Zellteilung von Tumorzellen. Eine derartige Hemmung der Zellteilung kann das Tumorwachstum verhindern.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- mind. 18 Jahre alt - histologisch oder zytologisch bestätigter fortgeschrittener oder wiederkehrender solider Tumor, bei welchem eine Standardtherapie versagt hat oder keine wirksame Standardtherapie zur Verfügung steht - Hirnmetastasen müssen mindestens 3 Monate vor Beginn der Studienmedikation vollständig behandelt worden sein (Operation und/oder Strahlentherapie) und mittels Bildgebungals als stabil dokumentiert sein - die Erkrankung muss innerhalb 28 Tage vor Beginn der Studienmedikation als messbar dokumentiert sein - Lebenserwartung ≥ 12 Wochen

Exclusion criteria

- Chemotherapie, Strahlentherapie, Immuntherapie oder Prüfmedikamente innerhalb 4 Wochen vor Beginn der Studienmedikation - Vorherige Therapie mit BAL101553. - Unvermögen, Medikamente zu schlucken - Magen-Darm-Erkrankung - maligner primärer Hirntumor - signifikante Herzerkrankung oder Herzabnormalität
NCT02661503 | SNCTP000002083 | Changed: 23.11.2017

Recruitment status

Open

HD 21: Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphoms; Vergleich von 4-6 Zyklen BEACOPP eskaliert mit 4-6 Zyklen BrECADD

Site of trial

Aarau, Baden, Basel, Bellinzona, Bern, Bruderholz, Chur, Frauenfeld, Freiburg, Liestal, Luzern, Münsterlingen, Neuenburg, Olten, St Gallen, Thun, Winterthur, Zürich (Source of data: BASEC)

Brief description of trial (Source of data: BASEC)

Ziel der Studie ist es, die chemotherapeutische Standardbehandlung des fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphoms mit einer experimentellen Alternativbehandlung zu vergleichen, die unter anderem das neue vielversprechende Medikament Brentuximab Vedotin beinhaltet. Die Standardbehandlung BEACOPP eskaliert hat sich in den letzten Jahren bei der Behandlung des fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphoms als äusserst wirksam erwiesen. Allerdings ist dieser Therapieansatz häufig mit einer nicht zu vernachlässigenden akuten oder verzögerten toxischen Wirkung verbunden. Aus diesem Grund muss nach neuen Chemotherapie-Behandlungen gesucht werden, die bei gleicher Wirksamkeit weniger Nebenwirkungen verursachen. Durch die Ergänzung der Hodgkin-Lymphom-Therapie durch Brentuximab Vedotin, einem Medikament der neuen Generation, konnten mehrere andere Medikamente wie Bleomycin und Vincristin ersetzt werden, die mit einer erheblichen toxischen Wirkung verbunden sind. Die neue Chemotherapie-Kombination trägt den Namen BrECADD.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

An der Studie können Personen im Alter zwischen 18 und 60 Jahren teilnehmen, die an einem fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphom erkrankt sind und bislang noch keine chemotherapeutische Behandlung für diese Erkrankung erhalten haben. Ihr allgemeiner Gesundheitszustand muss eine intensive Chemotherapie zulassen, weshalb keine erheblichen Probleme im Bereich der Leber, der Nieren und des Knochenmarks vorhanden sein dürfen.

Exclusion criteria

Von der Studienteilnahme ausgeschlossen sind Personen mit schweren begleitenden Herz- oder Lungenerkrankungen sowie Personen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems (unabhängig von der Ursache). Ausserdem dürfen Personen mit chronisch aktiver oder persistierender Hepatitis-B- oder -C-Infektion oder HIV-Infektion nicht teilnehmen. Die Studienteilnahme ist auch ausgeschlossen für Personen, bei denen in den letzten 5 Jahren vor Aufnahme in die Studie ein Tumor diagnostiziert wurde (Ausnahme sind einige Hauttumore und Tumore im Bereich des Gebärmutterhalses).
Lupe (Search)Search
 
Trials found 8050

The results displayed contain data from different sources that are reconciled with the SNCTP clinical trials registry. Here are the most recent dates of update: BASEC 24.11.2017, WHO 19.11.2017, SNCTP1 (from 1/1/2014 to 12/1/2016)

Sort trials by:

Number of trials per page

Further options for displaying the trials found

Source of data



Filter by recruitment status

Orphan (rare) diseases Research on humans is often done in areas where as many people as possible can benefit from the findings. As a result, a high percentage of the trials in the SNCTP register relate to frequently occurring diseases; by the same token it is also more difficult to find trials on rare diseases. Various political efforts are under way at national and international level to improve the situation for people suffering from a rare disease. The function for filtering SNCTP search results by rare diseases is designed to facilitate these efforts.

NCT02565511 | SNCTP000002039 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

CAPI015A2201J- Eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Parallelgruppenstudie von zwei Kohorten zur Beurteilung der Wirksamkeit von CAD106 und CNP520 bei Teilnehmern mit einem Risiko für das Auftreten von klinischen Symptomen der Alzheimer-Krankheit Randomisiert: Behandlungsgruppe wird per Zufallsverfahren zugeteilt. Placebokontrolliert: Eine Patientengruppe erhält ein Placebo, das aussieht wie ein Medikament, aber keine Wirkstoffe enthält. Zwei identische Gruppen, von denen die eine das Prüfpräparat und die andere das Placebo erhält, werden verglichen. Multizentrisch: Die Studie wird in mehreren Prüfzentren durchgeführt. Doppelblind: Weder der Patient noch der Prüfarzt werden wissen, welche Behandlung der Patient erhalten wird.

Site of trial

Basel, Lausanne (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Alzheimer-Krankheit

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Folgende Untersuchungen sind während der Studie vorgesehen: -APOE-Genotyp-Bestätigung (Wangenabstrich) (Prerscreening) -Blutbiomarker (DNA-Pharmakogenetik) -Diagnostische Verifizierung von MCI/Demenz -Körperliche / neurologische Untersuchung -EKG -Sicherheits-Labortests -MRT (Sicherheit, volMRI, fMRI) -Amyloid-PET -Tau-PET -FDG-PET -Lumbalpunktion (CSF-Biomarker) -Blutbiomarker (Serum/Plasma) -Blutbiomarker (RNA-Pharmakogenomik) -RBANS (APCC), Ravens (APCC), MMSE -CDR, ECog, NPI-Q, GDS -Fragebogen zum Lebensstil, QOL-AD Kohorte I (CAD106 oder Placebo): -Vitalzeichen -Medikamentenverabreichung -Erinnerung zum Ausfüllen des elektronischen Patiententagebuchs -Antikörperreaktion (Serum, Plasma) -T-Zell-Aktivierung (N=50) -Unerwünschte Ereignisse / eC-SSRS/Begleitmedikationen

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Einschlusskriterien für die Präscreeningphase und Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung 1. Schriftliche Einverständniserklärung (Patienteninformation und Einverständniserklärung 1), die erhalten wird, bevor irgendeine Beurteilung durchgeführt wird, einschließlich der Einwilligung in die Offenlegung ihres APOE-Genotyps. 2. Männlich oder weiblich, im Alter zwischen 60 und einschl. 75 Jahren, bevor die Präscreening-Einverständniserklärung unterzeichnet wird. a. Wenn ca. 20% der Teilnehmer, die voraussichtlich randomisiert werden, zwischen 60 und 64 Jahre alt sind, gilt für diese Altersgruppe eine Beschränkung. 3. Frauen müssen als postmenopausal und nicht gebärfähig gelten. Für jene Teilnehmer, die in der Screeningphase weitermachen, wird eine Bestätigung eingeholt. 4. Die Sprache, in der die Studienbeurteilungen durchgeführt werden, muss beherrscht und gelesen werden können. 5. Mini-Mental State Examination (MMSE)-Gesamtscore von ≥ 24. 6. Personen ohne vorherige Informationen zum Genotyp, die als fähig erachtet werden, ihre Genotyp-Informationen zu erhalten, basierend auf folgenden Bewertungsskalen vor der Offenlegung: a. Gesamtscore <6 auf der geriatrischen Depressionsskala (GDS-Kurzform). Wenn der Score zwischen 6 und einschl. 10 liegt, kann der Teilnehmer nur basierend auf dem Urteil des Prüfarztes eingeschlossen werden, der vor allem die Punktezahl für die folgenden Fragen bewertet: i. Frage 3: „Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Leben leer ist?“ ii. Frage 6: „Haben Sie Angst, dass Ihnen etwas Schlimmes zustoßen wird?" iii. Frage 12: „Fühlen Sie sich in Ihrem jetzigen Zustand ziemlich wertlos?" iv. Frage 14: „Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Situation hoffnungslos ist?“ b. Gesamtpunktezahl von < 17 auf dem Six Item Subset Inventory des STAI-AD. Wenn der Score zwischen 17 und einschl. 19 liegt, kann der Teilnehmer nur basierend auf dem Urteil des Prüfarztes eingeschlossen werden: 7. Beim Teilnehmer wird eine adäquate Funktionsfähigkeit (z.B. intellektuell, visuell und auditorisch) nachgewiesen (z.B. mindestens 6 Jahre regulärer Schulbesuch oder dauerhafte Erwerbstätigkeit). 8. Bereitschaft des Teilnehmers, einen Studienpartner für die Screening- und Behandlungsphase zu akzeptieren. Einschlusskriterien für die Screening- und Behandlungsphase Teilnehmer, die für einen Einschluss in Frage kommen, müssen vor der Randomisierung jedes der folgenden Kriterien erfüllen: 1. Schriftliche Einverständniserklärung (Patienteninformation und Einverständniserklärung 2) für die Teilnahme an der Screening- und Behandlungsphase 2. Es müssen weiterhin alle Auswahlkriterien von der Präscreeningphase und der Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung erfüllt werden, bestätigt anhand Überprüfung der Krankenunterlagen durch den Prüfarzt. 3. Homozygoter APOE4-Genotyp. 4. Kognitiv nicht eingeschränkt, definiert durch: • 85 oder mehr RBANS-Indexscores für verzögertes Erinnerungsvermögen UND • globaler CDR-Score von 0 mit zwei Ausnahmen: ­ Wenn der RBANS-Indexscore für verzögertes Erinnerungsvermögen zwischen 70 und einschl. 84 liegt UND der globale CDR = 0, darf der Teilnehmer NUR dann weitermachen, wenn der Prüfarzt nach Überprüfung der MCI/Demenzkriterien urteilt, dass die Kognition nicht beeinträchtigt ist. ­ Wenn der globale CDR-Score = 0,5 UND der RBANS-Indexscore für verzögertes Erinnerungsvermögen 85 oder mehr beträgt, darf der Teilnehmer NUR dann weitermachen, wenn der Prüfarzt nach Überprüfung der MCI/Demenzkriterien urteilt, dass die Kognition nicht beeinträchtigt ist. 5. Frauen müssen als postmenopausal und nicht-gebärfähig gelten, d. h. bei ihnen liegt seit 12 Monaten eine natürliche (spontane) Amenorrhö mit einem entsprechenden klinischen Profil (z. B. entsprechendes Alter, vasomotorische Symptome in der Anamnese) vor oder bei ihnen wurde mindestens sechs Wochen vor dem Amyloidtest eine chirurgische beidseitige Oophorektomie (mit oder ohne Hysterektomie), eine vollständige Hysterektomie oder eine Tubenligatur durchgeführt. • Im Falle einer beidseitigen Oophorektomie allein (ohne Hysterektomie oder Tubenligatur) muss der Fortpflanzungsstatus der Frau durch nachfolgende Werte des Follikel-stimulierenden Hormons von > 40 mIU/ml bestätigt werden.

Exclusion criteria

Ausschlusskriterien für die Präscreeningphase und Nachbeobachtung nach der genetischen Offenlegung 1. Jede Beeinträchtigung, die die Teilnehmer an der Erfüllung aller Studienanforderungen hindern könnte (z.B. Blindheit, Taubheit, beträchtliche Sprachprobleme). 2. Eine aktuelle gesundheitliche Störung oder neurologische Erkrankung, die die Kognition oder das Abschneiden in kognitiven Beurteilungen beeinträchtigen könnte, z.B. MCI, Demenz, Chorea Huntington, Morbus Parkinson, Lyme-Borreliose, Schizophrenie, bipolare Störung, schwere Depression, aktive Anfallserkrankung, multiple traumatische Gehirnverletzungen in der Anamnese, Alkohol-/Drogenmissbrauch oder –abhängigkeit innerhalb der letzten zwei Jahre. 3. Fortgeschrittene, schwere, progressive oder instabile Erkrankung, die die Sicherheits-, Verträglichkeits- und Studienbeurteilungen beeinträchtigen kann oder den Teilnehmer einem besonderen Risiko aussetzen kann, z.B. aktive Hepatitis, HIV-Infektion, schwere Nierenfunktionsstörung, schwere Leberfunktionsstörung, nicht kontrollierte oder erhebliche Herzkrankheit, einschließlich kürzlich erfolgtem (innerhalb von sechs Monaten) Myokardinfarkt, kongestive Herzinsuffizienz (Funktionsklasse III-IV nach der New York Heart Association [NYHA]) oder instabile Angina pectoris). 4. Frühere Malignität eines Organsystems, behandelt oder unbehandelt, in den vergangenen 60 Monaten, unabhängig davon, ob ein Nachweis eines lokalen Rezidivs oder von Metastasen vorliegt. Lokalisierte, nicht maligne Tumoren, die keine systemische Chemo- oder Strahlentherapie benötigen, lokalisierte Basalzellen- oder Plattenepithelzellenkarzinome der Haut oder Zervixkarzinome in situ sind jedoch erlaubt. 5. Überempfindlichkeit auf eines der Prüfpräparate oder ihre Hilfsstoffe/Zusatzstoffe oder Medikamente ähnlicher chemischer Klassen in der Anamnese. 6. Indikation für oder aktuelle Behandlung mit ChEIs und/oder eine andere AK-Behandlung (z.B. Memantin). 7. Kontraindikation oder Intoleranz gegen MRT- oder PET-Untersuchungen (mit fluorierten Radioliganden). Ausschlusskriterien für die Screening- und Behandlungsphase Teilnehmer, die vor der Randomisierung eines der folgenden Kriterien erfüllen, werden ausgeschlossen: Teilnehmer, die aufgrund einer vorübergehenden Erkrankung oder der Anwendung einer Behandlung, die ein bestimmtes Zeitfenster vor der Randomisierung erfordert, eines oder mehrere der folgenden Ausschlusskriterien erfüllen, können zu einem späteren Zeitpunkt einem neuerlichen Screening unterzogen werden: 1. Ergebnisse aus Gehirn-MRT-Untersuchungen, die Befunde zeigen, die nicht mit AK zusammenhängen, welche nach Meinung des Prüfarztes eine Hauptursache für den Abbau der kognitiven Fähigkeiten sein könnten, ein Risiko für den Teilnehmer darstellen könnten oder eine zufriedenstellende MRT-Untersuchung für die Sicherheitsüberwachung verhindern könnten (z.B. ausgedehnte Läsionen der weißen Substanz, Schlaganfall, multiple lakunäre Infarkte ≤ 20 mm oder einzelner früherer Infarkt > 20 mm, Hinweise auf eine Hirnkontusion, Enzephalomalazie, Aneurysmen, Gefäßfehlbildung, Subduralhämatom oder Raumforderungen). Nur für Kohorte I (CAD 106) zusätzlich Hinweise auf ARIA-H, nachgewiesen durch: • Mehr als vier zerebrale Mikroblutungen (definiert als Durchmesser ≤ 10 mm auf der T2*-Sequenz) unabhängig von ihrer anatomischen Lage • Einzelner Bereich einer oberflächlichen Siderose des ZNS oder Hinweis auf eine frühere zerebrale Makroblutung (Durchmesser > 10 mm) 2. Beantwortung von Punkt 4 oder 5 im Abschnitt des C-SSRS zu Suizidgedanken mit „Ja“, wenn diese Gedanken in den letzten 6 Monaten aufgetreten sind, oder die Beantwortung eines der Punkte im Abschnitt zum Suizidverhalten mit „Ja“, ausgenommen in Bezug auf das „Nicht-suizidale, selbstverletzende Verhalten“ (die betreffende Frage befindet sich ebenfalls im Abschnitt zum Suizidverhalten), wenn dieses Verhalten in den letzten 2 Jahren vor dem Screening aufgetreten ist. 3. Ein positives Ergebnis im Drogentest beim Screeningbesuch, wenn dies nach Meinung des Prüfarztes auf einen Drogen-/Medikamentenmissbrauch zurückzuführen ist. Teilnehmer mit einem positiven Drogentest, der nicht auf Drogen-/Medikamentenmissbrauch zurückzuführen ist (z.B. das Vorhandensein von verschreibungspflichtigen Medikamenten im Urin ohne Nachweis eines Medikamentenmissbrauchs) können einem nochmaligen Screeningtest unterzogen werden. 4. Deutlich auffällige Labortestergebnisse beim Screening, die den im Laborhandbuch angegebenen Alarmwerten für den Ausschluss entsprechen. Falls nach Meinung des Prüfarztes ein auffälliger Befund das Ergebnis einer vorübergehenden Erkrankung ist, kann der Labortest einmal wiederholt werden. 5. Aktuelle klinisch signifikante EKG-Befunde (z.B. anhaltende ventrikuläre Tachykardie, signifikanter atrioventrikulärer Block zweiten und dritten Grades ohne Schrittmacher, verlängertes QT-Syndrom). 6. Verwendung anderer Prüfpräparate bis: • Die Blutkonzentration für biologische Präparate, z.B. monoklonale Antikörper oder durch aktive Immuntherapie induzierte Antikörper zum Baselinewert zurückgekehrt ist,; oder • Innerhalb von 30 Tagen oder 5 Halbwertszeiten, je nachdem, was für Kleinmoleküle, z.B. BACE-1-Hemmer, am längsten ist. 7. Behandlung mit Warfarin oder anderen Kumarinderivaten oder mit einer Kombination aus Acetylsalicylsäure und Thrombozytenaggregationshemmern (z.B. Clopidogrel) innerhalb von sieben Tagen (fünf Halbwertszeiten) vor der Randomisierung. 8. Behandlung in den vier Wochen vor der Randomisierung mit einem Medikament oder einer Behandlung, das/die für sein/ihr Potential zur Verursachung einer Toxizität in einem wichtigen Organsystem bekannt ist, d.h. Medikamente, die die Überwachung eines bestimmten Organs erfordern können (z.B. Clozapin, Tamoxifen). 9. Verletzungen der Einschränkungen bezüglich Begleitmedikationen, wie in Tabelle 5-3 beschrieben. 10. Eine Blutspende oder ein Blutverlust von ≥ 400 ml in den 8 Wochen vor der Randomisierung. 11. Frühere oder geplante nuklearmedizinische Strahlenexposition, die die im Land dosimetrisch akzeptable Exposition überschreitet, wenn die geplanten PET-Scans für die Studie hinzugefügt werden. Ausschlusskriterien für die Teilnahme an der Biomarker-CSF-Probenentnahme: 12. Kontraindikation für eine Lumbalpunktion, z.B. geringe Thrombozytenzahl, abnormale Prothrombinzeit als International Normalized Ratio (PT-INR), Rückenoperation in der Anamnese (ausgenommen Mikrodiskektomie oder Laminektomie auf einer Ebene), Anzeichen oder Symptome eines intrakraniellen Drucks, Verformungen der Wirbelsäule oder andere Erkrankungen der Wirbelsäule, die nach dem Urteil des Prüfarztes eine Lumbalpunktion ausschliessen würden. Damit sichergestellt ist, dass die Studienpopulation für alle infrage kommenden Patienten repräsentativ ist, dürfen vom Prüfarzt keine weiteren Ausschlusskriterien angelegt werden.
SNCTP000002401 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Prävention von Veränderungen der Hirnleistungen (kognitive Funktion) und von Stürzen für Senioren mit subjektiver Einschränkung der Hirnleistung durch Dalcroze Rhythmik und ein Krafttrainingsprogramm

Site of trial

Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Veränderung der kognitiven Leistungsfähigkeit und die Prävention von Stürzen bei Senioren mit subjektiven Beeinträchtigungen der kognitiven Fähigkeiten

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zufällig in drei verschiedene, gleich grosse Gruppen eingeteilt (65 Personen pro Gruppe). Jede Gruppe erhält eine unterschiedliche Behandlung. • Bewegungsprogramm 1: Rhythmik Programm nach der Dalcroze Methode (60min, 1x pro Woche, während 1 Jahr) • Bewegungsprogramm 2: Heimtrainingsprogramm (3x30min pro Woche, während 1 Jahr) • Kontrolle: kein Bewegungsprogramm Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unabhängig von der Gruppeneinteilung, werden zu einem monatlich stattfindenden Vortrag zum Thema gesunde Ernährung eingeladen.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

1. Alter 70+, lebt unabhängig zu Hause 2. erfüllt die Kriterien für „subjektive kognitiven Einschränkungen" (>25 Punkte auf dem MAC-Q Fragebogen)

Exclusion criteria

1. Anzeichen von MCI gemäss Resultat des MoCA Tests (≤24 Punkte) 2. ≥ 5 Punkte beim Fragebogen “Geriatric Depression Scale” 3. nicht in der Lage selbständig ans Studienzentrum kommen (z.B. Gehbeeinträchtigung) 4. Halbseitenlähmung, schwere Gangstörungen oder Krankheiten mit einem erhöhten Risiko wiederholter Stürze (z.B. Parkinson, Polyneuropathie, Epilepsie, wiederkehrender Schwindel) 5. konsumiert regelmässig alkoholhaltige Produkte, definiert als ≥ 3 Gläser alkoholhaltiger Getränke (Bier, Wein oder Spirituosen) pro Tag 6. macht zurzeit regelmässig Krafttraining oder besucht Dalcroze Rhythmik Klassen 7. ist zurzeit in Behandlung wegen Krebs oder leidet an Krebs (ausgenommen weisser Hautkrebs) 8. ungenügende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift um Instruktionen zu verstehen und an der Studie teilzunehmen.
SNCTP000002400 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Perianaler Nervenblock in der Proktologie: eine prospektive randomisierte Doppelblindstudie.

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Patienten mit einer Operationsindikation bei Analfisteln, Hämorrhoiden oder Analfissuren

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Wir untersuchen die Wirkung einer Lokalanästhesie im Afterbereich nach proktologischen Operationen in Bezug auf die Schmerzwahrnehmung nach der Operation.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Chirurgische Sanierung einer Analfistel Chirurgische Sanierung von Hämorrhoiden Chirurgische Sanierung einer Analfissur

Exclusion criteria

Notfalloperation (<24 Stunden von Diagnosis zur Operation). Patienten mit einer akuten Infektion im Afterbereich. Patienten mit einer Allergie auf Ropivacain.
NCT03140514 | SNCTP000002399 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Closed

Randomisiert kontrollierte Wirksamkeitsstudie zur Prüfung, ob die frühe Behandlung von Nierentransplantatabstossungen, welche mit Hilfe eines Markers im Urin (genannt CXCL10) festgestellt wurden, zu einem besseren Transplantatüberleben führt.

Site of trial

Basel (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

In dieser Studie geht es um die Behandlung von Patienten nach einer Nierentransplantation.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Siehe oben.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

Nierentransplantatempfänger mit >=18 Jahren, welcher seine schriftliche Zustimmung zur Studie gegeben hat.

Exclusion criteria

HLA-identische Lebendnieren-Transplantation Nie funktionierendes Nierentransplantat Teilnahme an Studien, bei welchen verschieden Immunsuppressiva untersucht werden
NCT02929329 | SNCTP000002126 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Étude multicentrique, contrôlée avec placebo, randomisée, en double aveugle, destinée à évaluer l'efficacité et la sécurité d'emploi d'un émdicament à l'étude appelé "'omécamtiv mécarbil" sur la mortalité et la morbidité chez des sujets souffrant d'insuffisance cardiaque chronique avec réduction de la fraction d'éjection

Site of trial

Basel, Bern, Freiburg, Genf, Lausanne, Lugano, Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Nous étudions des sujets atteints d'insuffisance cardiaque chronique, c'est-à-dire dont le coeur ne peut pas pomper du sang aussi bien qu'un coeur normal. Vous souffrez de cette maladie. Le but de cette étude est d'en apprendre davantage sur la façon dont un médicament à l'étude, appelé omécamtiv mécarbil, fonctionne chez des sujets atteints d'insuffisance cardiaque. L'omécamtiv mécarbil est aussi connu comme l'AMG 423. L'omécamtiv mécarbil est un médicament à l'étude qui augmente la capacité du coeur à pomper. Vous prenez déjà des médicaments qui vous aident avec l'insuffisance cardiaque. Cependant, même traitée, l'insuffisance cardiaque peut faire que les gens ne se sentent pas bien, avec des symptômes tels que souffle court ou enflures. Les personnes atteintes d'insuffisance cardiaque doivent aussi parfois aller à l'hôpital pour se faire traiter, il se peut qu'elles ne vivent pas aussi longtemps que les personnes qui ne souffrent pas d'insuffisance cardiaque. Cette étude permettra de trouver si la prise de l'omécamtiv mécarbil peut faire en sorte que les sujets atteints d'insuffisance cardiaque se sentent mieux, doivent se rendre moins souvent à l'hôpital ou vivent plus longtemps.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

L'omécamtiv mécarbil doit se prendre par voie orale (par la bouche) deux fois par jour, le matin et le soir par vous-même et il peut être pris à jeun ou après un repas. L'omécamtiv mécarbil doit être avalé entier (ni croqué ni partagé) avec de l'eau. Chaque matin et chaque soir, l'omécamtiv mécarbil doit être pris à peu près à la même heure. Si l'omécamtiv mécarbil ne peut pas être pris ou n'a pas été pris dans les 12 ± 3 heures environ après la dose la plus récente, la dose ne sera pas prise et la dose suivante sera prise à l'heure habituelle. Il se peut que vous commenciez l'étude lors d'un séjour à l'hôpital pour aggravation de votre insuffisance cardiaque. Le cas échéant, vos visites de screening et du jour 1 ne seront pas des visites séparées mais elles auront lieu pendant votre hospitalisation. Il se peut également que vous passiez la visite de screening pendant que vous êtes à l'hôpital mais que vous passiez la visite du jour 1 après avoir quitté l'hôpital. Pour tous les autres participants, les visites de screening et du jour 1 seront des visites séparées au centre de l'étude. Si vous satisfaites à tous les critères d'inclusion dans l'étude à la fin du screening, vous serez randomisé(e) et vous achèverez vos activités du jour 1 ou reviendrez au centre de l'étude pour la visite du jour 1. Si vous décidez de participer à l'étude, certains tests seront effectués pour voir si vous pouvez être inclus(e) dans cette étude. Si les résultats des tests montrent que vous répondez aux exigences de l'étude, vous pourrez commencer l'étude. Certains tests pourront être répétés pour voir si vous remplissez les conditions la deuxième fois. Si les résultats des tests montrent que vous ne répondez pas aux exigences de l'étude, vous ne pourrez pas commencer l'étude. Le médecin de l'étude discutera avec vous d'autres options et/ou vous renverra à votre médecin habituel.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

1.Avoir été diagnostiqué pour une insuffisance cardiaque chronique (defini lorsqu'un traitement est requis pour cette insuffisance cardiaque pendant aux moins 30 jours avant l'enrollement dans l'étude) 2.Avoir une fraction d'éjection du coeur (du ventricule gauche) inférieure ou égale à 35% lors de votre plus récent contrôle (une telle valeur mesurés lors décompensation cardiaque en phase aigue ne pouvant pas être considérée) 3.avoir des valeurs de BNP (B-type natriuretic peptide), à plus ou égal ≥ 125 pg/mL, ou sinon une valeur NT-proBNP level ≥ 400 pg/mL. Le patients avec une fibrillation auriculaire en cours, ayant d'autres valeurs de référence (BNP ≥ 375 pg/mL or NT-proBNP ≥ 1200 pg/mL)

Exclusion criteria

1.avoir eu, dans les 3 derniers mois, un infactus du myocarde ou tout syndrom coronarien aigu, une attaque cérébrale même transitoire, une intervention cardiaque majeure, la pose d'un PCI au niveau des vaisseaux du coeur, une intervention aux valves cardiaques, 2.utilisation de supports pour la respiration tels que la BiPAP et CPAP, ou ayant reçu un support mécanique de hémodinamique (p.ex.une pompe intra-aortique implanté dans une artère) 3.des peronnes recevant des médicaments en infusion intra-veineuse comme des diurétiques ou vasodilatateurs (12 heures avant l'inclusion) , ou des médicaments classés comme "inotropes" (jusqu'à 3 jours avant l'inclusion dans l'étude) 3. les personnes faisant déjà partie d'une autre étude clinique ou ayant terminé moins de 30 jours avant la participation à celle-ci
2015-001832-39 | SNCTP000001861 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Not specified

Vergleich der Sicherheit und Wirksamkeit beim Wechsels zu Toujeo (Insulin) od. zu Therapiestandard-Insulin bei vorbehandeltem Typ 2 Diabetes Patienten

Site of trial

Bern, St Gallen (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Zuckerkrankheit (Typ 2 Diabetes Mellitus)

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

sc Injektion von Basalinsulin (Toujeo od. Therapiestandard insulin), Fragebögen, ggf. Begleitprogramm

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

• Patienten mit Typ-2-Diabetes, deren BZ derzeit (≥ 6 Monate) mit als Therapiestandard geltendem Basalinsulin nicht ausreichend kontrolliert werden kann (HbA1c > 7 %) (einschließlich Lantus Insulin glargin U100, Levemir, NPH oder Tresiba oder neue Basalinsulin-Produkte einschließlich Biosimilars) mit oder ohne orale Medikation (Metformin, Sulfonylharnstoffe, Thiazolidindion DPP-4-Inhibitor, SGLT-2-Inhibitor, Glinide) und mit oder ohne Verwendung eines GLP-1-Rezeptor-Agonisten • Nüchternplasmaglukose (FPG) > 130 mg/dl (7,2 mmol/l) • Erwachsene Patienten, die eine Einverständniserklärung unterzeichnet haben

Exclusion criteria

• HbA1c ≤ 7 %, keine Obergrenze • Alter < 18 Jahre • Diabetes mellitus Typ 1
NCT02556203 | SNCTP000001843 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Globale Studie, die eine Rivaroxaban-basierte antithrombotische Strategie vergleicht mit einer auf Plättchenhemmern basierenden Strategie bei Patienten nach Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI), dies mit dem Ziel, das Ergebnis zu verbessern.

Site of trial

Basel, Bern, Lugano, Luzern, Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI)

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Behandlung mit Rivaroxaban (Xarelto, BAY59-7939)

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- Erfolgreich durchgeführter Aortenklappenersatz - Der Zugang zur Aortenklappe muss durch ganz bestimmte Blutgefässe erfolgt sein - Einsatz eines zugelassenen Implantats

Exclusion criteria

- Vorhofflimmern, aktuell oder in der Vergangenheit, welches mit oralen Blutverdünnern behandelt werden muss - Jegliche sonstige Indikation für eine Behandlung mit oralen Blutverdünnern - Bekannte Blutungsneigung -Indikation zur Behandlung mit doppelter Plättchenhemmung
NCT02914938 | SNCTP000002290 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

Studio internazionale volto a esaminare la sicurezza, la tollerabilità e l’efficacia di un farmaco sperimentale denominato ME-401 come potenziale trattamento per i pazienti affetti da leucemia linfatica cronica (CLL), linfoma linfocitico a piccole cellule (SLL) o linfoma follicolare (FL) recidivante/refrattario.

Site of trial

Bellinzona (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Diagnosi di leucemia linfatica cronica (Chronic Lymphocytic Leukemia, CLL), linfoma linfocitico a piccole cellule (Small Lymphocytic Lymphoma, SLL) o linfoma follicolare (Follicular Lymphoma, FL) recidivante o refrattario. I pazienti devono soddisfare i seguenti criteri per la malattia recidivante o refrattaria: - Malattia recidivante: paziente che ha precedentemente ottenuto una risposta completa o parziale, ma ha evidenziato progressione della malattia dopo una risposta di durata > 6 mesi. - Malattia refrattaria: paziente che ha evidenziato progressione della malattia entro 6 mesi dalla terapia più recente.

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Nell’ambito dello studio i pazienti verranno assegnati a uno dei sette livelli posologici (coorti) previsti di ME-401. Il medicinale verrà somministrato con cadenza giornaliera sotto forma di capsule. Prima di arruolare i pazienti nella coorte successiva, il medico dello studio e altri membri del personale della ricerca valuteranno la sicurezza del farmaco sperimentale all’interno della coorte attuale e di quelle precedenti. La durata della somministrazione del trattamento sperimentale dipenderà dalla capacità dei pazienti di tollerare la terapia assegnata e dall’effetto esercitato sul tumore.

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

-Alla sperimentazione possono accedere pazienti di ambo i sessi che abbiano sottoscritto il modulo di consenso informato dello studio e che soddisfino tutti i criteri di inclusione e nessuno dei criteri di esclusione. I principali criteri di inclusione annoverano quanto segue: - Diagnosi di CLL e/o SLL o FL recidivanti/refrattari. - Nessuna terapia pregressa con medicinali simili (inibitori della fosfatidilinositolo 3-chinasi-d [PI3Kd]). - Nessuna terapia pregressa con inibitori della Bruton tirosin chinasi (BTK), fatta salva l’eventualità in cui il soggetto fosse intollerante alla terapia BTK.

Exclusion criteria

I principali criteri di esclusione annoverano quanto segue: - Trasformazione istologica attiva nota da CLL a un linfoma aggressivo. - Qualsiasi malattia non controllata tra cui, a mero titolo esemplificativo, infezioni attive significative, ipertensione, angina, aritmie, pneumopatia o disfunzione autoimmune (in particolare anemia emolitica autoimmune o trombocitopenia immune). - Altra diagnosi di tumore maligno che necessiterà presumibilmente di trattamento nei 2 anni successivi.
NCT02895360 | SNCTP000001954 | Changed: 24.11.2017

Recruitment status

Open

CDI-CS-003/SAKK 67/15: Eine Phase 1/2a Studie mit intravenösem BAL101553 verabreicht über 48 Stunden in erwachsenen Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren

Site of trial

Bellinzona, Chur, St Gallen (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

fortgeschrittener solider Tumor

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

- intravenöse Infusion von BAL101553 während 48 Stunden - tägliche Einnahme von BAL101553 als Kapsel während einer Woche

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

- mind. 18 Jahre alt - histologisch oder zytologisch bestätigter fortgeschrittener oder wiederkehrender solider Tumor, bei welchem eine Standardtherapie versagt hat oder keine wirksame Standardtherapie zur Verfügung steht - Hirnmetastasen müssen mindestens 3 Monate vor Beginn der Studienmedikation vollständig behandelt worden sein (Operation und/oder Strahlentherapie) und mittels Bildgebungals als stabil dokumentiert sein - die Erkrankung muss innerhalb 28 Tage vor Beginn der Studienmedikation als messbar dokumentiert sein - Lebenserwartung ≥ 12 Wochen

Exclusion criteria

- Chemotherapie, Strahlentherapie, Immuntherapie oder Prüfmedikamente innerhalb 4 Wochen vor Beginn der Studienmedikation - Vorherige Therapie mit BAL101553. - Unvermögen, Medikamente zu schlucken - Magen-Darm-Erkrankung - maligner primärer Hirntumor - signifikante Herzerkrankung oder Herzabnormalität
NCT02661503 | SNCTP000002083 | Changed: 23.11.2017

Recruitment status

Open

HD 21: Therapieoptimierungsstudie in der Primärtherapie des fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphoms; Vergleich von 4-6 Zyklen BEACOPP eskaliert mit 4-6 Zyklen BrECADD

Site of trial

Aarau, Baden, Basel, Bellinzona, Bern, Bruderholz, Chur, Frauenfeld, Freiburg, Liestal, Luzern, Münsterlingen, Neuenburg, Olten, St Gallen, Thun, Winterthur, Zürich (Source of data: BASEC)

Health conditions investigated (Source of data: BASEC)

Fortgeschrittenes Hodgkin-Lymphom

Intervention investigated (e.g. drug, therapy or campaign) (Source of data: BASEC)

Die in diese Studie eingeschlossenen Patienten erhalten entweder die Standardbehandlung (BEACOPP eskaliert) oder die neue Behandlung BrECADD. Die Zuweisung der Patienten zu einer der beiden Behandlungen (Standard- oder experimentelle Behandlung) erfolgt nach dem Zufallsprinzip (Randomisierung).

Criteria for participation in trial (Source of data: BASEC)

Criteria for participation in trial

An der Studie können Personen im Alter zwischen 18 und 60 Jahren teilnehmen, die an einem fortgeschrittenen Hodgkin-Lymphom erkrankt sind und bislang noch keine chemotherapeutische Behandlung für diese Erkrankung erhalten haben. Ihr allgemeiner Gesundheitszustand muss eine intensive Chemotherapie zulassen, weshalb keine erheblichen Probleme im Bereich der Leber, der Nieren und des Knochenmarks vorhanden sein dürfen.

Exclusion criteria

Von der Studienteilnahme ausgeschlossen sind Personen mit schweren begleitenden Herz- oder Lungenerkrankungen sowie Personen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems (unabhängig von der Ursache). Ausserdem dürfen Personen mit chronisch aktiver oder persistierender Hepatitis-B- oder -C-Infektion oder HIV-Infektion nicht teilnehmen. Die Studienteilnahme ist auch ausgeschlossen für Personen, bei denen in den letzten 5 Jahren vor Aufnahme in die Studie ein Tumor diagnostiziert wurde (Ausnahme sind einige Hauttumore und Tumore im Bereich des Gebärmutterhalses).