Afficher de nouveau l’introduction
SNCTP000003722

Strukturelle und funktionelle Veränderungen im gesund alternden Hirn: Signalübertragung und ihre Beziehung zu mentalen Fähigkeiten

Base de données : BASEC (Importation du 24.05.2020)
Modifié: 07.04.2020
Catégorie de maladie: Grundlagenforschung (Anatomie/Physiologie)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Wie bei jedem Organ des menschlichen Körpers bringt der Alterungsprozess des Hirnes Veränderungen der Struktur mit sich. Um eine altersgemässe Leistung erbringen zu können, muss das gesunde Hirn seine Funktionsweise dementsprechend anpassen. Es wird angenommen, dass sich im Alter die Art und Weise, wie verschiedene Areale der Hirnrinde miteinander kommunizieren um mentale Aufgaben zu lösen, verändert. Insbesondere scheint die Spezialisierung bestimmter Areale der Hirnrinde im Alter abzunehmen. Stattdessen werden andere, weniger spezialisierte Areale für das Erbringen mentaler Leistungen wichtiger. In dieser Studie möchten wir untersuchen, ob diese Annahmen stimmen. Hierfür werden wir zwei Gruppen von jüngeren und älteren Probanden untersuchen und deren mentalen Fähigkeiten messen, sowie die Funktion des Hirns mittels Elektroenzephalographie (EEG) und transkranieller Magnetstimulation (TMS) untersuchen. Bei der Elektroenzephalographie (EEG) werden Elektroden (kleine Plättchen) mittels eines Gels am Kopf angebracht; damit können die Hirnströme, die bei der Aktivität des Hirns natürlicherweise vorkommen, gemessen werden. Transkranielle Magnetstimulation (TMS) wird mit der Messung der Hirnströme kombiniert. Die TMS ist eine schmerzfreie Methode, mit welcher die Aktivität eines Hirnrindenareals durch einen lokalen, kurz dauernden magnetischen Impuls vorübergehend beeinflusst werden kann. Die magnetischen Impulse werden nicht-invasiv appliziert, d.h., mit einer kleinen Metallspule, die auf die Kopfoberfläche aufgesetzt wird. Diese moderne Kombination von Methoden (EEG und TMS) wird es erlauben, die Signalübertragung zwischen Arealen der Hirnrinde nachzuverfolgen und diese in Verbindung mit den mentalen Fähigkeiten zu setzen. Die Resultate dieser Studie können neue, wichtige Erkenntnisse über die Funktionsweise des gesund alternden Hirns liefern; diese könnten wiederum für Präventions- und Trainingsprogramme im Alter von grosser Relevanz sein.

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Jüngere und ältere Probanden (w/m)

Maladie rare (Source de données: BASEC)

Non

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Signalübertragung von TMS-Einzelpulsen zwischen verschiedenen Hirnarealen während des Lösens einer Computeraufgabe

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

- Zwischen 20 und 30 oder 65 und 75 Jahre alt
- Gesund (keine neurologische Erkrankung)
- Normale oder korrigierte Sehschärfe

Critères d’exclusion (Source de données: BASEC)

- Frühere oder gegenwärtige Epilepsie
- Metalle im Körper, die durch einen Magnet angezogen werden können
- Implantierte medizinische Geräte

Lieux de réalisation des études

Lieux de réalisation des études en Suisse (Source de données: BASEC)

Bern

Contact pour plus d’informations sur l’étude

Données sur la personne de contact en Suisse (Source de données: BASEC)

René Müri
+41316323081
rene.mueri@insel.ch

Plus de numéros d’identification d’étude

BASEC ID (Source de données: BASEC)

2020-00258