Afficher de nouveau l’introduction

Registre SNCTP comportant 10059 entrées

Également disponsibles : 41554 études des pays limitrophes


Les études soumises via la plateforme BASEC s'affichent en temps réel sur le portail SNCTP dès qu'elles ont été approuvées par la commission d'éthique et mises en ligne par les chercheurs. Leur activation sur la plateforme BASEC fait parfois suite à un enregistrement dans un registre primaire international. C'est ce qui explique que certaines entrées contiennent uniquement des informations en anglais tirées du registre international. A chaque recherche, les filtres parcourent toutes les entrées de la base de données, indépendamment de la langue de saisie, à l'aide d'outils de traduction automatique.

Lupe (Chercher)Chercher
 
Études trouvées 10059

Trier les études par :

Nombre d’études par page

Plus d’options pour l’affichage des études trouvées

Filtrer selon le statut de recrutement

Maladies rares La recherche sur l’être humain est menée dans des domaines où un maximum de personnes peuvent en bénéficier. Ce qui explique pourquoi le SNCTP comprend surtout des études sur des maladies courantes et qu’il est plus difficile de trouver des études sur les maladies rares. Aux niveaux national et international, différents efforts sont menés sur le plan politique pour améliorer la situation des personnes atteintes d’une maladie orpheline. Dans le SNCTP, une fonction permet de filtrer les résultats de la recherche selon les maladies rares.

NCT02626455 | SNCTP000002247 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Phase-3 Studie mit Copanlisib in Kombination mit einer Standard-Immunotherapie bei wiederauftretendem indolentem non-Hodgkin-Lymphom (iNHL).

Lieu de réalisation de l’étude

Aarau, Bellinzona, Liestal (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Der Zweck der Studie ist es zu untersuchen, ob Copanlisib, zusätzlich gegeben zu Immunochemotherapie (sog. R-CHOP oder R-B), im Vergleich zu Placebo effektiv und sicher ist bei Patienten mit einem wieder auftretenden iNHL nach einer oder mehreren Vortherapien, darin eine mit Rituximab und alkylierende Medikamente kombiniert. Alle Patienten sollten eine Immunichemotherapie benötigen und auf Rituximab nicht resistent sein (Resistenz definiert als Fortschreiten der Erkrankung unter Rituximab, oder Fortschreiten der Erkrankung innert 6 Monaten nach vorgehender Therapie mit Rituximab).

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

-histologisch bestätigte Diagnose von gewissen definierten Typen des iNHL -Patienten müssen nach mindestens einer Vorbehandlung ein Fortschreiten der Erkrankung aufweisen. Vorbehandlung muss Rituximab und sog. alkylierende Substanzen enthalten haben -erwachsene Patienten -mindestens eine Lebenserwartung von 3 Monaten -frisches oder früher entnommenes Tumorgewebe muss vorhanden sein

Critères d’exclusion

-Resistenz gegen Therapie mit Rituximab -gewisse Lungenerkrankungen -Diabetes mellitus Typ I oder II mit sehr hohen Blutzuckerwerten -Infektion mit HIV -Hepatitis B oder C -unkontrollierter hoher Blutdruck -Herzinsuffizienz
SNCTP000003322 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Die Behandlung von Alpträumen bei stationären Patienten mit einer psychischen Störung

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Alpträume können bei verschiedenen psychischen Störungen häufig auftreten; insbesondere bei Traumafolgeerkrankungen stellen sie ein zentrales Symptom dar. Falls solche Alpträume nicht spezifisch behandelt werden, können sie eine Besserung der psychischen Gesundheit und des Wohlbefindens von Patienten erschweren. Es gibt verschiedene spezifische Behandlungen für Alpträume. Eine Möglichkeit stellt die "Imagery Rehearsal Therapy" oder IRT dar. Bei dieser Behandlung wird die Handlung eines Alptraums in eine positive Version umgeschrieben, die nicht mehr belastend ist. Diese neue Handlung wird dann von den Betroffenen täglich mit Imaginationsübungen geübt. In diesen Übungen stellen sich die Personen die neue Handlung sehr detailliert vor (mit allen Sinneswahrnehmungen). Bisherige Studien konnten zeigen, dass die IRT sehr wirksam sein kann. In dieser Studie möchten wir die IRT zum ersten Mal bei stationären Patienten mit psychischen Störungen systematisch untersuchen. Dazu werden wir 60 Patienten mit verschiedenen psychischen Störungen, die von belastenden Alpträumen berichten und die stationär in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich behandelt werden, zufällig in eine von zwei Gruppen einteilen. Patienten der ersten Gruppe nehmen am normalen stationären Therapieprogramm teil und halten ihre Alpträume in einem Alptraumtagebuch fest. Die zweite Gruppe erhält zusätzlich eine IRT-Sitzung und führt anschliessend täglich Imaginationsübungen mit der neuen positiven Handlung durch. Wir werden Veränderungen bezüglich Alptraumhäufigkeit, Alptraumintensität und Alptraumbelastung sowie generelle Veränderungen der Schlafqualität und Symptome der psychischen Erkrankungen zwischen den Gruppen vergleichen, um zu überprüfen, wie gut die IRT-Sitzung bei stationären Patienten wirkt. Nach der Teilnahme an der Studie wird den Patienten der zweiten Gruppe ebenfalls eine IRT-Sitzung angeboten werden.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Männliche und weibliche Patienten / Patientinnen zwischen 18 und 65 Jahren, die stationär in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich behandelt werden - Selbstberichtete Alpträume, die eine deutliche emotionale Belastung verursachen und den Schlaf stören - Gute Deutschkenntnisse

Critères d’exclusion

- Keine selbstberichtete Alpträume, die eine deutliche emotionale Belastung verursachen und den Schlaf stören - Eine spezifische psychotherapeutische Alptraumbehandlung (aktuell oder innerhalb der letzten 12 Monate) - Nicht fähig oder dazu bereit, Imaginationsübungen durchzuführen - Akute Selbst- oder Fremdgefährdung - Kopfverletzung - Schwere kognitive Einschränkungen oder Symptome, die das Verstehen von Instruktionen oder Fragebögen oder eine Teilnahme verhindern - Neurologische Erkrankungen - Schichtarbeit - Mangelnde Deutschkenntnisse
NCT03459222 | SNCTP000003056 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Eine Forschungsstudie zu Immuntherapie-Kombinationen bei Teilnehmern mit soliden Krebsarten, die fortgeschritten sind oder sich ausgebreitet haben.

Lieu de réalisation de l’étude

Lausanne, Zürich (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Der Zweck dieser Studie ist es, die Sicherheit und Anti-Tumor-Aktivität von Relatlimab-Kombinationstherapie bei soliden Krebsarten zu untersuchen, die fortgeschritten sind oder sich ausgebreitet haben.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Histologisch oder zytologisch bestätigte unheilbare solide maligne Krebserkrankung, die fortgeschritten ist (metastasiert und / oder nicht resezierbar), mit messbarer Erkrankung nach RECIST v1.1 - Verfügbares Tumorgewebe für Biomarker-Bestimmungen - Leistungsstatus von 0 oder 1 (ECOG, Eastern Cooperative Oncology Group Performance Status)

Critères d’exclusion

- Teilnehmer mit bekannten oder vermuteten nicht kontrollierten Metastasen des Zentralen Nervensystems (ZNS-Metastasen) oder mit dem ZNS als einziger Stelle der aktiven Erkrankung - Teilnehmer mit einer Vorgeschichte von interstitieller Lungenerkrankung (ILD) / Pneumonitis - Frühere Malignome, die in den letzten 3 Jahren aktiv waren, mit Ausnahme von lokal heilbaren Krebsarten, die geheilt wurden, wie Basal- oder Plattenepithel-Hautkrebs
NCT02561299 | SNCTP000001791 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Fermé

OPTIMIZE BTK: Orbitale Gefäßpräparierung zur Maximierung der Wirksamkeit eines medikamentenbeschichteten Ballons (drug coated balloon, DCB) bei kalzifizierten Läsionen unterhalb des Knies (below the knee, BTK)

Lieu de réalisation de l’étude

Luzern (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Diese prospektive, randomisierte, multizentrische post-Marketing Pilotstudie umfasst 50 Patienten mit kalzifizierten Läsionen der distalen Arteria poplitea, der Arteria tibialis anterior, der Arteria tibialis posterior, des Truncus tibiofibularis oder der Arteria peronea mit einer Stenose gemäss Angiographie von ≥ 70 % Durchmesser.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Klinische Rutherford-Kategorie 3–5 - Läsionen (ausgenommen In-Stent-Restenosen [ISR]) der distalen Arteria POP (POP-Segment unterhalb des anatomischen Kniegelenks), AT, PT, TPT und PR mit ≥ 70 % DS gemäß Angiografie - Vorliegen einer deutlich sichtbaren Kalzifikation in zwei Ansichten (beide Seiten des Gefäßes an derselben Stelle) gemäß angiografischer Beurteilung mittels Computertomografie (CT) erstellte angiografische Aufnahmen können ersatzweise zur Bestätigung der Kalziumverteilung herangezogen werden, wenn als Versorgungsstandard verfügbar

Critères d’exclusion

- Kontraindikation für beide Geräte, gemäss Gebrauchsanweisung - Geplante Amputation (auch Minoramputation) der Index-Extremität oder vorherige Majoramputation der kontralateralen Extremität - Kreatinin > 2,5 mg/dl, sofern nicht auf Dialyse
DRKS00017275 | SNCTP000003321 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Effekte einer Smartphone-Applikation (COPD-APP) in Kombination mit einem Aktivitäts-Monitoring als Erhaltungsprogramm im Anschluss an eine Pneumologische Rehabilitation bei COPD-Patienten

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Smartphone-App als Erhaltungsprogramm bei COPD / KAIA COPD-001 ist eine Multinationale, Multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studie mit paralleler Gruppenzuteilung. Die Steigerung der Physischen Aktivität ist ein wichtiges Ziel der Behandlung von Patienten mit Chronisch Obstruktiver Lungenkrankheit (COPD) und einige Studien haben eine Steigerung der Aktivität nach Lungenrehabilitation gezeigt. Trotz der bekannten Effekte der Lungenrehabilitation auf Patienten mit COPD kann die Mehrzahl der Patienten nach einer Rehabilitationsmaßnahme ihr Aktivitätsniveau nicht dauerhaft aufrechterhalten. Oftmals ist es eine Herausforderung für Patienten mit COPD, ein Aufrechterhaltungsprogramm oder ein regelmäßiges Übungsprogramm in den Alltag zu integrieren. Daher schaffen es zu wenige Patienten, im Anschluss an eine pulmonale Rehabilitation ein regelmäßiges Trainingsprogramm aufzusetzen. Die mobile Anwendung von Kaia wurde mit dem Ziel entwickelt, ein digitales Trainingsprogramm auf der Basis der Pulmonalen Rehabilitation für Patienten zur Verfügung zu stellen und dieses individuell an den jeweiligen Nutzer anzupassen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

• COPD-Patienten, die bereit und in der Lage sind, eine Einwilligungserklärung für die Verwendung ihrer pseudonymisierten klinischen Daten im Rahmen der vorliegenden Interventionsstudie zu unterzeichnen. Patienten im Alter zwischen (Mindestalter) und ≥ 40 Jahren. Frauen im gebärfähigen Alter müssen vor dem Eintritt in die Studie einen negativen Schwangerschaftstest haben • COPD-Patienten, die im Krankenhaus ein pulmonales Rehabilitationsprogramm mit einer durchschnittlichen Dauer von 3 Wochen absolviert haben. Möglichkeit, ein Smartphone und Smartphone-Apps zu verwenden, Bereitschaft, einen Aktivitäts-Tracker während der Studiendauer von 6 Monaten zu tragen • Diagnose der COPD, definiert als forciertes exspiratorisches Volumen in 1s / erzwungener Vitalkapazität (FEV1 / FVC) <70% vorhergesagt, FEV1 <80% nach Bronchodilatation vorhergesagt, mit oder ohne chronische Symptome (Husten, Auswurfproduktion), die einem GOLD-Stadium entsprechen II-IV

Critères d’exclusion

• Der Patient kann aus körperlichen, kognitiven oder Sicherheitsgründen das Trainingsprogramm nicht durchführen, wie vom Ermittler beurteilt. z. B. Gelenkoperationen der unteren Extremitäten innerhalb der letzten 3 Monate, instabile Herzerkrankungen, vorherrschende neurologische Einschränkungen, geplante chirurgische Eingriffe oder andere Interventionen, die die Studienintervention stören. • Erhebliche psychiatrische Störungen, Unmündigkeit oder eingeschränkte Urteilsfähigkeit. • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie mit einem Prüfmedikament innerhalb von 30 Tagen vor Studienbeginn. Patienten, die die KAIA COPD App bereits verwenden
NCT03661489 | SNCTP000003047 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Étude clinique pour confirmer l’efficacité et l’innocuité du remimazolam (CNS7056) comparé au propofol pour l’anesthésie intraveineuse en chirurgie non urgente

Lieu de réalisation de l’étude

Genf, Winterthur, Zürich (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Cet essai clinique étudie des médicaments qui entraînent une perte de conscience et qui maintiennent l'inconscience au cours de l'anesthésie générale qui est nécessaire pour effectuer l'intervention chirurgicale. Au cours de l'essai clinique, le rémimazolam est comparé au propofol qui est approuvé pour une utilisation en anesthésie générale.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Patients de sexe masculin ou féminin, ASA III / IV, âgés d'au moins 18 ans, dont une intervention chirurgicale non urgente d'une durée minimale d'environ 90 minutes sous AG est programmée et pour qui il est prévu une extubation immédiatement en post-opératoire. • AG intraveineuse totale nécessitant une ventilation mécanique par tube endotrachéale et une surveillance nécessairement invasive de la PA, soit à cause de la sévérité de la pathologie, de la sévérité des maladies concomitantes, du type d'intervention chirurgicale ou sur décision du personnel d'anesthésie. • Séjour prévu des patients à l'hôpital après l'intervention chirurgicale assez long pour permettre d'effectuer toutes les procédures de suivi de l'essai (env. 1 journée)

Critères d’exclusion

Patients prévus pour une rachi-anesthésie, une anesthésie épidurale (anesthésie neuraxiale centrale) ou une anesthésie loco-régionale. La mise en place d'un cathéter péridural avec administration d'une dose de test (jusqu'à 3 mL) pour vérifier le positionnement correct afin d'obtenir une analgésie post-opératoire et l'administration régionale d'anesthésique local pour l'analgésie post-opératoire après fermeture de la plaie sont acceptées. Patients subissant une intervention de chirurgie de transplantation, de chirurgie cardiaque, de neurochirurgie intracrânienne ou toute autre intervention chirurgicale nécessitant ou pour laquelle il est prévu une assistance post-opératoire par ventilateur Patients subissant une intervention chirurgicale qui nécessite de maintenir la PA à un niveau élevé, p. ex. les interventions chirurgicales en position semi-assise.
SNCTP000003320 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Traumabezogene Behandlung nach akutem Herzereignis – mit EMDR das Herzvertrauen stärken

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass ein Herzinfarkt für manche Patienten grossen emotionalen Stress bedeutet. Ein Herzinfarkt tritt meistens unerwartet ein und kann zu einer posttraumatischen Belastungsstörung führen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

• Age between 18-60 years • Men or women • STEMI (irrespective of troponin, but ST-elevation) or non-STEMI (troponin positive), as verified by the cardiologist • Stable circulatory condition according to the treating cardiologist: no need for intensive care • Risk profile for developing PTSD, as indicated by a PAS score > 15

Critères d’exclusion

• Participating in any other randomized-controlled trial carried out at the Cardiology Department of the University Hospital of Zurich. • Psychiatric disorder at the time of the cardiac event (measured with the Mini International Neuropsychiatric Interview, M.I.N.I) • Acute suicidal ideation as assessed with the M.I.N.I. at the time of the cardiac event • Psychiatric medication and non-selective beta blockers (e.g., propranolol) during the study period • Ongoing psychological/psychiatric treatment outside of the trial during the study period • Visionary problems, e.g. strabismus, which does not allow adequate eye movements • Insufficient knowledge of the German language • pregnancy • MRI contraindications
SNCTP000003319 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Der psychophysiologische Effekt von simulierter Höhe und terrestrischer Höhe

Lieu de réalisation de l’étude

Hohsaas, Landquart (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

In dieser Studie soll der Effekt von terrestrischer Höhe und simulierter Höhe untersucht werden. Zu diesem Zweck werden 3 Situation geschaffen. Am 1. Kontakttag werden sie über die Studie nochmals vor Ort in unserem Forschungslabor in Landquart aufgeklärt. Weiters werden sie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen (und Frauen einen gratis Schwangerschaftstest durchführen). Die Einverständniserklärung muss von ihnen unterschrieben dem Studienleiter (Dr. Ron Clijsen) abgegeben werden, wenn sie für die Studie zugelassen sind und an dieser teilnehmen wollen. Im Anschluss wird ein Termin für die eigentlichen Messungen vereinbart (Kontakttag 2 – 5), in der 3 Situationen beobachtet werden.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Gesunde, erwachsene im Alter von 18 bis 50 Jahren Keine kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Eingriffe keine operativen Eingriffe am kardiovaskulären System. Keine aktuellen Verletzungen und/oder Schmerzzustände Regulärer und ausreichender Schlaf Keine terrestrische Höhe von 1000 m überschritten im letzten Monat (inklusive Flüge) Keiner Form der Hypoxie ausgesetzt im letzten Monat

Critères d’exclusion

Alter über 50 Jahre aktuelle Verletzungen jeglicher Art und/oder Schmerzzustände Akute und/oder chronische Schmerzzustände Bekannte allgemeine Erkrankungen (z.B. Diabetes Mellitus) Angst vor Hypoxie Höhenangst oder Empfindlichkeit gegenüber terrestrischer Höhe regelmässige Einnahme von Medikamenten (auch selbst gekaufte) davon ausgenommen Antikonzeptiva Kardiovaskuläre Erkrankungen oder Anomalien Anomalien der Blutanalyse oder EKG Psychologische Erkrankungen Schwangerschaft / Stillzeit
EUCTR2017-004011-39 | SNCTP000002879 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Étude évaluant l’efficacité et la sécurité d’emploi du canakinumab par rapport au placebo en tant que traitement adjuvant après résection d’un cancer du poumon

Lieu de réalisation de l’étude

Freiburg, Genf (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Cette étude clinique vise à évaluer si le médicament canakinumab (ACZ885) est sûr et s’il a des effets bénéfiques comme traitement adjuvant pour empêcher la réapparition du cancer chez les personnes ayant eu un cancer bronchique non à petites cellules (CBNPC, stades II-IIIA avec T > 5 cm et N2) et ayant fait l’objet d’un traitement recommandé. Le traitement recommandé comprend l’ablation chirurgicale complète obligatoire du cancer primaire, suivie d’une chimiothérapie (à base de cisplatine) et d’une radiothérapie (si indiquée). Le canakinumab est un anticorps monoclonal dirigé contre l’interleukine-1β (IL-1β) humaine avec une haute affinité autorisé dans le traitement de sujets atteints de diverses maladies auto-inflammatoires. La cytokine IL-1β est considérée comme l’un des médiateurs de l’inflammation pulmonaire qui favorise le cancer du poumon. Les résultats d’une autre étude (étude CACZ885M2301, également appelée CANTOS) ont montré que le canakinumab était associé à une réduction dose-dépendante des risques de survenue de cancer du poumon et de la mortalité par cancer du poumon. Les participants recevront le canakinumab ou un placebo (substitut de médicament factice sans substance active) comme traitement à l’étude. La probabilité d’être traité(e) soit par le canakinumab soit par le placebo est de 50% (comme à pile ou face). Une dose consistera en 2 injections sous la peau (injections sous-cutanées) avec au total 200 mg de canakinumab ou de placebo correspondant. Le traitement dans cette étude est «en double aveugle». Cela signifie que ni le patient ni le médecin de l’étude ne sait quel traitement est pris. Environ 1’500 patients participeront à cette étude dans environ 300 centres dans le monde. L’étude devrait se terminer en 2025, mais pour les participants, elle durera environ 54 semaines de traitement à l’étude, suivies de 4 ans de suivi pour contrôler la réapparition du cancer.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Homme ou femme ≥ 18 ans Sujets avec CBNPC totalement réséqué (R0) de stades II-IIIA et IIIB (T > 5 cm N2) selon 8ev. AJCC/UICC Chimiothérapie adjuvante obligatoire (au moins 2 cycles) pour tous les sujets sauf ceux présentant une maladie de stade IIA (avec T > 4-5 cm)

Critères d’exclusion

Sujets présentant une maladie non résécable ou métastatique, des marges microscopiques positives sur le rapport de pathologie, et/ou un résidu macroscopique de la maladie lors de la chirurgie Sujets ayant reçu une chimiothérapie ou une radiothérapie de support avant résection (traitement néoadjuvant) Femmes enceintes ou allaitantes ou femmes en âge d’avoir des enfants, sauf si elles utilisent des méthodes de contraception très efficaces au cours du traitement et pendant les 130 jours qui suivent l’arrêt du traitement
NCT03627117 | SNCTP000002921 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Fermé

Einfluss von CBD auf kognitive Funktionen bei gesunden Personen.

Lieu de réalisation de l’étude

Basel (Source de données: BASEC)

Brève description de l’étude (Source de données: BASEC)

Es handelt sich um eine doppel-blinde, placebokontrollierte Studie im cross-over Design. Wir wollen untersuchen ob eine kleine Dosis Cannabidiol (CBD) einen Einfluss auf das Erinnern zuvor gelernter Wörter hat. Das Forschungsprojekt findet an 2 Tagen (innerhalb von 2-8 Wochen) statt. Visite 1 (Screening und Testtag 1: ca. 80 Minuten): Ablauf der Studie besprechen und Einverständniserklärung unterschreiben. Ausfüllen verschiedener Fragebögen. Beantworten von Fragen zur Gesundheit und Messung von Puls und Blutdruck. Wiegen und Körpergrösse bestimmen um BMI auszurechnen. Eine Urin Probe wird abgeben, damit wir mit einem Teststreifen allfälliger Cannabiskonsum nachweisen können. Die Nachweisdauer beträgt 3-5 Tage oder mehrere Wochen bei Dauerkonsum. Zeigt der Teststreifen Cannabiskonsum an, wird die Versuchsperson von der Studie ausgeschlossen. Danach lernen sie 15 Wörter, gefolgt vom Dampfen des e-Liquids (Dauer 15min). Danach bearbeiten sie einen Arbeitsgedächtnistest (Dauer 15min), gefolgt vom Ausfüllen verschiedener VAS (Visuelle Analogskala). Am Ende müssen sie alle erinnerten Wörter aufschreiben. Visite 2 (Testtag 2: ca. 45 Minuten): Die Visite 2 findet 2-8 Wochen nach Visite 1 statt. Beide Testtage erfolgen zur gleichen Tageszeit (+/- 2h). Der Ablauf der zwei Testtagen ist identisch. Der Testtag 2 fängt mit dem Cannabistest im Urin an, gefolgt von oben beschriebenen Testablauf, wobei eine Parallelversion der Tests verwenden wird. Wir werden 34 Probanden einschliessen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Gesunde Männer und Frauen zwischen 18 und 30 Jahren, deutschsprachig

Critères d’exclusion

Allergien oder Intoleranzen auf Propylenglykol, Schwangerschaft und Stillzeit, Drogen- oder Alkoholmissbrauch
Lupe (Chercher)Chercher
 
Études trouvées 10059

Les résultats affichés contiennent des données provenant de différentes sources, qui sont comparées au registre SNCTP. Ci-après les dernières données de mise à jour : BASEC 25.06.2019, WHO 23.06.2019, SNCTP1 (du 1.1.2014 au 1.12.2016)

Trier les études par :

Nombre d’études par page

Plus d’options pour l’affichage des études trouvées

Source de données



Filtrer selon le statut de recrutement

Maladies rares La recherche sur l’être humain est menée dans des domaines où un maximum de personnes peuvent en bénéficier. Ce qui explique pourquoi le SNCTP comprend surtout des études sur des maladies courantes et qu’il est plus difficile de trouver des études sur les maladies rares. Aux niveaux national et international, différents efforts sont menés sur le plan politique pour améliorer la situation des personnes atteintes d’une maladie orpheline. Dans le SNCTP, une fonction permet de filtrer les résultats de la recherche selon les maladies rares.

NCT02626455 | SNCTP000002247 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Phase-3 Studie mit Copanlisib in Kombination mit einer Standard-Immunotherapie bei wiederauftretendem indolentem non-Hodgkin-Lymphom (iNHL).

Lieu de réalisation de l’étude

Aarau, Bellinzona, Liestal (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

indolentes non-Hodgkin-Lymphom (iNHL)

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Gabe von Copanlisib im Vergleich zu Placebo, kombiniert mit R-CHOP oder R-B.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

-histologisch bestätigte Diagnose von gewissen definierten Typen des iNHL -Patienten müssen nach mindestens einer Vorbehandlung ein Fortschreiten der Erkrankung aufweisen. Vorbehandlung muss Rituximab und sog. alkylierende Substanzen enthalten haben -erwachsene Patienten -mindestens eine Lebenserwartung von 3 Monaten -frisches oder früher entnommenes Tumorgewebe muss vorhanden sein

Critères d’exclusion

-Resistenz gegen Therapie mit Rituximab -gewisse Lungenerkrankungen -Diabetes mellitus Typ I oder II mit sehr hohen Blutzuckerwerten -Infektion mit HIV -Hepatitis B oder C -unkontrollierter hoher Blutdruck -Herzinsuffizienz
SNCTP000003322 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Die Behandlung von Alpträumen bei stationären Patienten mit einer psychischen Störung

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

In dieser Studie werden Alpträume bei Patienten mit verschiedenen psychischen Störungen untersucht, wie zum Beispiel einer Depression, Angsterkrankung, Traumafolgeerkrankung, Abhängigkeitserkrankung oder Schizophrenie. Die Patienten, die wir untersuchen, werden in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich stationär behandelt.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

In dieser Studie wird die Wirksamkeit der Imagery Rehearsal Therapy (IRT) untersucht. Diese Behandlung stellt eine spezifische Therapie für Alpträume dar. In bisherigen Studien konnten gute Ergebnisse der Intervention bezüglich Häufigkeit, Intensität und Belastung von Alpträumen nachgewiesen werden. In unserer Studie werden wir eine Kurversion der Behandlung bei stationären psychiatrischen Patienten untersuchen, die aus 1 bis 2 Sitzungen besteht. Zu Beginn der Sitzung wird die Behandlung kurz erläutert. Danach werden die Patienten vom Therapeuten durch eine Imaginationsübung geleitet (detaillierte Vorstellung einer bestimmten Szene). Anschliessend wählen die Patienten einen besonders belastenden Alptraum oder ein besonders belastendes Alptraumthema aus. Die Alptraumhandlung wird dann in eine neue positive Handlung umgeschrieben, die nicht mehr belastend ist. Die Patienten werden danach durch eine Imaginationsübung geleitet, in der ein detailliertes Vorstellen der neuen Handlung stattfindet. Zum Schluss der Sitzung werden die Patienten instruiert, täglich Imaginationsübungen mit der neuen positiven Handlung durchzuführen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Männliche und weibliche Patienten / Patientinnen zwischen 18 und 65 Jahren, die stationär in der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich behandelt werden - Selbstberichtete Alpträume, die eine deutliche emotionale Belastung verursachen und den Schlaf stören - Gute Deutschkenntnisse

Critères d’exclusion

- Keine selbstberichtete Alpträume, die eine deutliche emotionale Belastung verursachen und den Schlaf stören - Eine spezifische psychotherapeutische Alptraumbehandlung (aktuell oder innerhalb der letzten 12 Monate) - Nicht fähig oder dazu bereit, Imaginationsübungen durchzuführen - Akute Selbst- oder Fremdgefährdung - Kopfverletzung - Schwere kognitive Einschränkungen oder Symptome, die das Verstehen von Instruktionen oder Fragebögen oder eine Teilnahme verhindern - Neurologische Erkrankungen - Schichtarbeit - Mangelnde Deutschkenntnisse
NCT03459222 | SNCTP000003056 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Eine Forschungsstudie zu Immuntherapie-Kombinationen bei Teilnehmern mit soliden Krebsarten, die fortgeschritten sind oder sich ausgebreitet haben.

Lieu de réalisation de l’étude

Lausanne, Zürich (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Krebserkrankungen im fortgeschrittenen Stadium

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Parallele Zuweisung zu einem von zwei Behandlungsarmen. Prüfmedikation Arm A: Relatlimab + Nivolumab + BMS-986205 Prüfmedikation Arm B: Relatlimab + Nivolumab + Ipilimumab

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Histologisch oder zytologisch bestätigte unheilbare solide maligne Krebserkrankung, die fortgeschritten ist (metastasiert und / oder nicht resezierbar), mit messbarer Erkrankung nach RECIST v1.1 - Verfügbares Tumorgewebe für Biomarker-Bestimmungen - Leistungsstatus von 0 oder 1 (ECOG, Eastern Cooperative Oncology Group Performance Status)

Critères d’exclusion

- Teilnehmer mit bekannten oder vermuteten nicht kontrollierten Metastasen des Zentralen Nervensystems (ZNS-Metastasen) oder mit dem ZNS als einziger Stelle der aktiven Erkrankung - Teilnehmer mit einer Vorgeschichte von interstitieller Lungenerkrankung (ILD) / Pneumonitis - Frühere Malignome, die in den letzten 3 Jahren aktiv waren, mit Ausnahme von lokal heilbaren Krebsarten, die geheilt wurden, wie Basal- oder Plattenepithel-Hautkrebs
NCT02561299 | SNCTP000001791 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Fermé

OPTIMIZE BTK: Orbitale Gefäßpräparierung zur Maximierung der Wirksamkeit eines medikamentenbeschichteten Ballons (drug coated balloon, DCB) bei kalzifizierten Läsionen unterhalb des Knies (below the knee, BTK)

Lieu de réalisation de l’étude

Luzern (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Der Zweck dieser Studie ist die prospektive Beurteilung der akuten und langfristigen klinischen Ergebnisse der orbitalen Atherektomie mit adjunktiver Angioplastie mit einem medikamentenbeschichteten Ballon gegenüber einer Angioplastie mit einem medikamentenbeschichteten Ballon allein zur Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit bei Läsionen unterhalb des Knies.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Das System besteht aus dem in der Hand zu haltenden Orbitalatherektomie-Katheter (Katheter), der CSI Kochsalzlösung-Infusionspumpe (Pumpe), dem CSI VIPERWIRE ADVANCE Atherektomie-Führungsdraht (Führungsdraht) sowie dem CSI VIPERSLIDE Gleitmittel (Gleitmittel). Das System trägt mithilfe einer rotierenden, diamantbeschichteten Krone in den peripheren Arterien okklusives Material ab bzw. Eftfernt es, um die Durchgängigkeit des Lumens wiederherzustellen. Die Patienten werden randomisiert im Verhältnis 1:1 (Wie bei einem Münzwurf) der orbitalen Atherektomie mit adjunktiver Angioplastie mit einem medikamentenbeschichteten Ballon gegenüber einer Angioplastie mit einem medikamentenbeschichteten Ballon allein zugewiesen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

- Klinische Rutherford-Kategorie 3–5 - Läsionen (ausgenommen In-Stent-Restenosen [ISR]) der distalen Arteria POP (POP-Segment unterhalb des anatomischen Kniegelenks), AT, PT, TPT und PR mit ≥ 70 % DS gemäß Angiografie - Vorliegen einer deutlich sichtbaren Kalzifikation in zwei Ansichten (beide Seiten des Gefäßes an derselben Stelle) gemäß angiografischer Beurteilung mittels Computertomografie (CT) erstellte angiografische Aufnahmen können ersatzweise zur Bestätigung der Kalziumverteilung herangezogen werden, wenn als Versorgungsstandard verfügbar

Critères d’exclusion

- Kontraindikation für beide Geräte, gemäss Gebrauchsanweisung - Geplante Amputation (auch Minoramputation) der Index-Extremität oder vorherige Majoramputation der kontralateralen Extremität - Kreatinin > 2,5 mg/dl, sofern nicht auf Dialyse
DRKS00017275 | SNCTP000003321 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Effekte einer Smartphone-Applikation (COPD-APP) in Kombination mit einem Aktivitäts-Monitoring als Erhaltungsprogramm im Anschluss an eine Pneumologische Rehabilitation bei COPD-Patienten

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Chronisch Obstruktiver Lungenkrankheit (COPD)

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Medizinprodukt: KAIA COPD-App (Medical Mobile Application), MPG der Klasse I mit CE-Kennzeichnung. Die Intervention ist ein Trainingsprogramm. Die Übungen bestehen aus Trainingselementen mit progressiver Intensität, die individuell an das Trainingsniveau des Teilnehmers angepasst werden können. Dieses Trainingsprogramm wird den Teilnehmern mit Hilfe der Kaia COPD-App zur Verfügung gestellt. Die individuellen Trainingseinheiten dauern ungefähr 15 bis 20 Minuten und werden von den Teilnehmern an sieben Tagen die Woche zu Hause während der sechs Monate der Studie durchgeführt. Zusätzlich sammelt die Polar-Uhr während jeder Sitzung für die Datenbank die täglichen Symptome und das Trainingsprotokoll. Die Kontrollgruppe verwendet den Aktivitäts-Tracker, die Polar-Uhr, um studien-relevante Daten zu erfassen, sie wird jedoch nicht mit der Kaia COPD-App ausgestattet. Zusätzlich erfasst die Polar-Uhr während jeder Sitzung für die Datenbank die täglichen Symptome und das Trainingsprotokoll. Das Training der Kontrollgruppe erfolgt nach regelmäßigen Empfehlungen als Standard of Care. Die Polar-Uhr sammelt während jeder Sitzung die täglichen Symptome und das Trainingsprotokoll. Der Standard der Behandlung besteht im Falle der Kontrollgruppe aus der Broschüre «Besser Leben mit COPD» mit einem Notfallplan, Übungsbeispielen, Adressen von ambulanten Physiotherapeuten und einem ausführlichen medizinischen Report.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

• COPD-Patienten, die bereit und in der Lage sind, eine Einwilligungserklärung für die Verwendung ihrer pseudonymisierten klinischen Daten im Rahmen der vorliegenden Interventionsstudie zu unterzeichnen. Patienten im Alter zwischen (Mindestalter) und ≥ 40 Jahren. Frauen im gebärfähigen Alter müssen vor dem Eintritt in die Studie einen negativen Schwangerschaftstest haben • COPD-Patienten, die im Krankenhaus ein pulmonales Rehabilitationsprogramm mit einer durchschnittlichen Dauer von 3 Wochen absolviert haben. Möglichkeit, ein Smartphone und Smartphone-Apps zu verwenden, Bereitschaft, einen Aktivitäts-Tracker während der Studiendauer von 6 Monaten zu tragen • Diagnose der COPD, definiert als forciertes exspiratorisches Volumen in 1s / erzwungener Vitalkapazität (FEV1 / FVC) <70% vorhergesagt, FEV1 <80% nach Bronchodilatation vorhergesagt, mit oder ohne chronische Symptome (Husten, Auswurfproduktion), die einem GOLD-Stadium entsprechen II-IV

Critères d’exclusion

• Der Patient kann aus körperlichen, kognitiven oder Sicherheitsgründen das Trainingsprogramm nicht durchführen, wie vom Ermittler beurteilt. z. B. Gelenkoperationen der unteren Extremitäten innerhalb der letzten 3 Monate, instabile Herzerkrankungen, vorherrschende neurologische Einschränkungen, geplante chirurgische Eingriffe oder andere Interventionen, die die Studienintervention stören. • Erhebliche psychiatrische Störungen, Unmündigkeit oder eingeschränkte Urteilsfähigkeit. • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie mit einem Prüfmedikament innerhalb von 30 Tagen vor Studienbeginn. Patienten, die die KAIA COPD App bereits verwenden
NCT03661489 | SNCTP000003047 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Étude clinique pour confirmer l’efficacité et l’innocuité du remimazolam (CNS7056) comparé au propofol pour l’anesthésie intraveineuse en chirurgie non urgente

Lieu de réalisation de l’étude

Genf, Winterthur, Zürich (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Patients adultes avec des conditions sérieuses ayant une intervention chirurgicale non urgente prévue d’ une durée d'environ au moins 90 minutes

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

L'induction et la maintenance de l'anesthésie générale et intraveineuse

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Patients de sexe masculin ou féminin, ASA III / IV, âgés d'au moins 18 ans, dont une intervention chirurgicale non urgente d'une durée minimale d'environ 90 minutes sous AG est programmée et pour qui il est prévu une extubation immédiatement en post-opératoire. • AG intraveineuse totale nécessitant une ventilation mécanique par tube endotrachéale et une surveillance nécessairement invasive de la PA, soit à cause de la sévérité de la pathologie, de la sévérité des maladies concomitantes, du type d'intervention chirurgicale ou sur décision du personnel d'anesthésie. • Séjour prévu des patients à l'hôpital après l'intervention chirurgicale assez long pour permettre d'effectuer toutes les procédures de suivi de l'essai (env. 1 journée)

Critères d’exclusion

Patients prévus pour une rachi-anesthésie, une anesthésie épidurale (anesthésie neuraxiale centrale) ou une anesthésie loco-régionale. La mise en place d'un cathéter péridural avec administration d'une dose de test (jusqu'à 3 mL) pour vérifier le positionnement correct afin d'obtenir une analgésie post-opératoire et l'administration régionale d'anesthésique local pour l'analgésie post-opératoire après fermeture de la plaie sont acceptées. Patients subissant une intervention de chirurgie de transplantation, de chirurgie cardiaque, de neurochirurgie intracrânienne ou toute autre intervention chirurgicale nécessitant ou pour laquelle il est prévu une assistance post-opératoire par ventilateur Patients subissant une intervention chirurgicale qui nécessite de maintenir la PA à un niveau élevé, p. ex. les interventions chirurgicales en position semi-assise.
SNCTP000003320 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Traumabezogene Behandlung nach akutem Herzereignis – mit EMDR das Herzvertrauen stärken

Lieu de réalisation de l’étude

Zürich (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Das Projekt „Traumabezogene Behandlung nach akutem Herzereignis“ zielt darauf ab, posttraumatische Symptome, die im Zusammenhang mit einem akuten Herzereignis stehen, mit einer achtwöchigen psychotherapeutischen Behandlung zu reduzieren und das Herzvertrauen zurückzugewinnen. Die Ergebnisse können wertvolle Hinweise und Ansatzpunkte für die Behandlung von posttraumatischen Symptomen, ausgelöst durch ein Herzereignis, liefern und helfen, das Risiko eines erneuten Herzereignisses zu verhindern. Konkret könnten Menschen mit einer Herzerkrankung, die dadurch seelisch belastet sind, in der Krankheitsverarbeitung unterstützt werden. Bisher gibt es keine Studie, die untersucht, ob eine traumaspezifische Behandlung bei Herzpatienten deren seelische und körperliche Gesundheit verbessern kann.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Es wurde bisher noch nicht untersucht, ob eine traumabezogene achtwöchige Therapie, die so genannte EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) posttraumatische Stresssymptome günstig beeinflussen kann. Dies möchten wir bei 90 Patienten, welche nach einem akuten Herzereignis eine posttraumatische Belastungsstörung entwickeln, untersuchen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

• Age between 18-60 years • Men or women • STEMI (irrespective of troponin, but ST-elevation) or non-STEMI (troponin positive), as verified by the cardiologist • Stable circulatory condition according to the treating cardiologist: no need for intensive care • Risk profile for developing PTSD, as indicated by a PAS score > 15

Critères d’exclusion

• Participating in any other randomized-controlled trial carried out at the Cardiology Department of the University Hospital of Zurich. • Psychiatric disorder at the time of the cardiac event (measured with the Mini International Neuropsychiatric Interview, M.I.N.I) • Acute suicidal ideation as assessed with the M.I.N.I. at the time of the cardiac event • Psychiatric medication and non-selective beta blockers (e.g., propranolol) during the study period • Ongoing psychological/psychiatric treatment outside of the trial during the study period • Visionary problems, e.g. strabismus, which does not allow adequate eye movements • Insufficient knowledge of the German language • pregnancy • MRI contraindications
SNCTP000003319 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Aucune donnée
Certaines informations relatives à cette étude n’ont pas encore été fournies.

Der psychophysiologische Effekt von simulierter Höhe und terrestrischer Höhe

Lieu de réalisation de l’étude

Hohsaas, Landquart (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Nur gesunde Probanden werden untersucht.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

In der 1. Situation befinden sie sich unter normalen Bedingungen in unserem Forschungslabor in Landquart auf einer Seehöhe von ca. 550 müm. Hier herrscht ein ungefährer Luftdruck von 940 hPa. In dieser Situation beobachten wir die normalen physiologischen Veränderungen über die Zeit. Darum gilt diese Situation als Kontrolle und Referenz für unsere Studie. In der 2. Situation befinden sie sich in einer normobarischen Situation in unserem Forschungslabor in Landquart. Hier werden wird jedoch eine hypoxische Bedingung schaffen indem wir sie an ein Höhentrainingsgerät (Cloud 9 Altitude Training) anschliessen. Dieses Gerät simuliert eine Höhe von rund 3530 müm. Sie sind mittels einem Maskensystem an das Höhentrainingsgerät während den Messungen verbunden. In der 3. Situation befinden sie sich in einer hypobaren und hypoxischen Situation. Diese Bedingungen werden von Natur aus geschaffen. Um eine äquivalente Werte im Gegensatz zur simulierten Höhe zu schaffen werden diese Messungen im SAC Bergrestaurant Hohsaas (Kanton Wallis) durchgeführt. Der Luftdruck beträgt hier rund 650 hPa bei einer Höhe von rund 3238 müm. Die Messungen werden nach Ihrer Ankunft und nach einer Übernachtung auf dieser Höhe gemessen.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Gesunde, erwachsene im Alter von 18 bis 50 Jahren Keine kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Eingriffe keine operativen Eingriffe am kardiovaskulären System. Keine aktuellen Verletzungen und/oder Schmerzzustände Regulärer und ausreichender Schlaf Keine terrestrische Höhe von 1000 m überschritten im letzten Monat (inklusive Flüge) Keiner Form der Hypoxie ausgesetzt im letzten Monat

Critères d’exclusion

Alter über 50 Jahre aktuelle Verletzungen jeglicher Art und/oder Schmerzzustände Akute und/oder chronische Schmerzzustände Bekannte allgemeine Erkrankungen (z.B. Diabetes Mellitus) Angst vor Hypoxie Höhenangst oder Empfindlichkeit gegenüber terrestrischer Höhe regelmässige Einnahme von Medikamenten (auch selbst gekaufte) davon ausgenommen Antikonzeptiva Kardiovaskuläre Erkrankungen oder Anomalien Anomalien der Blutanalyse oder EKG Psychologische Erkrankungen Schwangerschaft / Stillzeit
EUCTR2017-004011-39 | SNCTP000002879 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Ouvert

Étude évaluant l’efficacité et la sécurité d’emploi du canakinumab par rapport au placebo en tant que traitement adjuvant après résection d’un cancer du poumon

Lieu de réalisation de l’étude

Freiburg, Genf (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Cette étude inclura des patients présentant un cancer bronchique non à petites cellules (CBNPC) totalement réséqué (stades II-IIIA et IIIB, selon 8e v. AJCC/UICC). Ces groupes ont été inclus pour permettre à tous les patients qui le peuvent, de parvenir à une résection complète de leur cancer présentant des marges chirurgicales négatives (statut R0). Ces patients ont un risque significatif de rechute et méritent d’être inclus dans des essais adjuvants.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Les sujets admissibles seront affectés au hasard, selon un rapport de 1:1, à l’un ou l’autre des deux bras de traitement: canakinumab 200 mg ou le placebo correspondant. Le médicament à l’étude sera injecté sous la peau le Jour 1 du Cycle 1, puis à tous les cycles (21 jours) pendant 18 cycles.

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Homme ou femme ≥ 18 ans Sujets avec CBNPC totalement réséqué (R0) de stades II-IIIA et IIIB (T > 5 cm N2) selon 8ev. AJCC/UICC Chimiothérapie adjuvante obligatoire (au moins 2 cycles) pour tous les sujets sauf ceux présentant une maladie de stade IIA (avec T > 4-5 cm)

Critères d’exclusion

Sujets présentant une maladie non résécable ou métastatique, des marges microscopiques positives sur le rapport de pathologie, et/ou un résidu macroscopique de la maladie lors de la chirurgie Sujets ayant reçu une chimiothérapie ou une radiothérapie de support avant résection (traitement néoadjuvant) Femmes enceintes ou allaitantes ou femmes en âge d’avoir des enfants, sauf si elles utilisent des méthodes de contraception très efficaces au cours du traitement et pendant les 130 jours qui suivent l’arrêt du traitement
NCT03627117 | SNCTP000002921 | Modifié: 25.06.2019

Statut de recrutement

Fermé

Einfluss von CBD auf kognitive Funktionen bei gesunden Personen.

Lieu de réalisation de l’étude

Basel (Source de données: BASEC)

Maladies étudiées (Source de données: BASEC)

Einfluss von CBD auf das Erinnerungsvermögen von gesunden Personen.

Intervention étudiée (p. ex., médicament, thérapie, campagne) (Source de données: BASEC)

Dampfen mit e-Zigarette von einmalig 0.25mL 5% CBD e-Liquid Citrus Fruits von Pharma Hemp (12.5mg CBD).

Critères de participation à l’étude (Source de données: BASEC)

Critères de participation à l’étude

Gesunde Männer und Frauen zwischen 18 und 30 Jahren, deutschsprachig

Critères d’exclusion

Allergien oder Intoleranzen auf Propylenglykol, Schwangerschaft und Stillzeit, Drogen- oder Alkoholmissbrauch