Inserire di nuova l’introduzione

Registro delle sperimentazioni SNCTP con 10307 iscrizioni

In più sono disponibili: 42595 sperimentazioni nei Paesi confinanti


Le sperimentazioni cliniche trasmesse alla piattaforma BASEC sono mostrate in tempo reale su SNCTP dopo il rilascio dell’autorizzazione da parte della commissione d’etica e il via libera dei ricercatori alla loro pubblicazione. In alcuni casi, la pubblicazione su BASEC avviene dopo l’iscrizione in un registro primario internazionale, perciò parte delle iscrizioni può contenere solo informazioni in inglese provenienti dal registro internazionale. Ciò nonostante, i filtri di ricerca riescono ad analizzare tutte le iscrizioni nella banca dati indipendentemente dalla lingua di immissione grazie a un sistema di traduzione automatica.

Lupe (Cerca)Cerca
 
Sperimentazioni trovate 10307

Ordina le sperimentazioni in base a:

Numero di sperimentazioni per pagina

Altre opzioni di visualizzazione delle sperimentazioni trovate

Filtra in base allo stato di reclutamento

Malattie rare Spesso la ricerca sull’essere umano avviene in settori nei quali può trarre beneficio dai risultati il maggior numero possibile di persone. Di conseguenza anche su SNCTP vi è una quota elevata di sperimentazioni sulle malattie più frequenti, ma è tanto più difficile trovare quelle che riguardano malattie rare. A livello nazionale e internazionale vengono compiuti diversi sforzi politici per migliorare la situazione delle persone che soffrono di una malattia rara. La funzione che permette di filtrare le sperimentazioni trovate su SNCTP in base alle malattie rare offre un contributo in questo senso.

SNCTP000003435 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Bestimmung der Genauigkeit eines neuartigen Ultraschallgeräts zur Bestimmung des Knochenalters

Sito di esecuzione

Bern (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Die Talentselektion im Nachwuchssport wird stark von den aktuellen physischen Voraussetzungen der Sportler/innen beeinflusst. Die physischen Fähigkeiten beispielsweise im Nachwuchsfussball sind jedoch massgeblich vom biologischen Entwicklungsstand (BES) abhängig und weisen während der Pubertät, eine hohe Variabilität auf. Das biologische Alter schwankt so zum Beispiel in einer U14 Fussballmannschaft um bis zu 5 Jahre zwischen früh- und spätentwickelten Spielern. Es ist nötig den biologischen Entwicklungsstand im Nachwuchssport bei Selektionen einzubeziehen um allen Athleten unabhängig von ihrem biologischen Alter die gleiche Chance auf eine Selektion zu bieten. Dadurch werden Selektionen fairer und die Förderung von Athleten mit dem höchsten Potenzial wird besser umgesetzt. Als objektiver Indikator für den biologischen Entwicklungsstand gilt das Knochenalter. Dafür braucht es eine praktikable und möglichst strahlungslose Methode zur Bestimmung des Knochenalters. Ein neues Medizingerät verspricht die Bestimmung des Knochenalters basierend auf einer Ultraschalltechnologie. Dies bietet nun die Chance auf eine bedeutend belastungsärmere Technik zu wechseln. Ziel der Studie ist es die Bestimmung der Gütekriterien (Validität und Reliabilität) dieser neuen Erhebungsmethode, um zu entscheiden, ob der aktuelle Goldstandard der Röntgenmethode durch eine belastungsärmere Methode ersetzt werden könnte.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Alter zwischen 10-18, gesund, freiwillige Teilnahme und Einwilligung des Teilnehmers/der Teilnehmerin oder des gesetzlichen Vertreters am Projekt teilzunehmen, aktiv in einem Sportverein

Criteri di esclusione

Schwangerschaft
NCT02562443 | SNCTP000002296 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Eine klinischer Versuch, der die Prüfmedikation Rigosertib mit einer Standardbehandlung bei Patienten vergleicht, die unter eine unzureichenden Bildung von Blutzellen (Myelodysplastisches Syndrom) leiden und deren Behandlung mit Azacitidin und Decitabin erfolglos blieb.

Sito di esecuzione

Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

In der vorliegenden Studie soll untersucht werden, wie gut das in klinischer Erprobung befindliche Medikament Rigosertib bei Patienten mit MDS wirkt und wie sicher es bei diesen Patienten ist. Die Studie umfasst eine Voruntersuchungsphase (14–28 Tage), eine Behandlungsphase (so lange MDS nicht weiter fortschreitet) und eine Nachbeobachtungsphase (monatliche Telefonate). Im Rahmen der Voruntersuchungsphase wird beurteilt, ob Patienten an der Behandlungsphase der Studie teilnehmen können oder nicht. Wenn die Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Studie erfüllt sind, werden die Patienten nach dem Zufallsprinzip einer von zwei Behandlungsgruppen zugeteilt: Die eine Gruppe erhält das Prüfpräparat (Rigosertib), die andere die Behandlung gemäss Entscheidung des Prüfarztes. Weder der Prüfarzt noch der Patient kann sich die Behandlungsgruppe aussuchen. Nach der Zufallszuteilung wird man dem Patienten und dem Prüfarzt mitteilen, welcher Behandlungsgruppe der Patient zugewiesen wurde. Durch die Behandlung mit dem Prüfpräparat wird das MDS möglicherweise unter Kontrolle gebracht. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass aus der Teilnahme an dieser Studie ein Nutzen gezogen werden. Möglicherweise bessert sich das MDS während der Studienteilnahme nicht; eventuell verschlechtert es sich sogar. Die im Rahmen dieser Studie gewonnenen Erkenntnisse können jedoch dazu beitragen, neue Tests oder Medikamente zu entwickeln, mit denen in Zukunft anderen Menschen geholfen werden kann. Häufige Risiken einer Behandlung mit Rigosertib (können mindestens 10 von 100 Behandelten betreffen) sind: Blutarmut (niedrige Zahl der roten Blutzellen), Durchfall, Müdigkeit, Übelkeit und Erbrechen. Aus Studien bei Tieren ist bekannt, dass Rigosertib sich schädlich auf einen sich entwickelnden Embryo bzw. Fetus auswirkt. Ausserdem ist es möglich, dass unvorhergesehene Nebenwirkungen auftreten.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- Alter von 18-81 Jahren - Sicherung der Diagnose MDS innerhalb von 8 Wochen vor dem Screening-Besuch - Mindestens eine Zytopenie

Criteri di esclusione

- Frühere Teilnahme an einer klinischen Studie zu Rigosertib, Screening-Versager aus anderen Rigosertib-Studien können für die Teilnahme an dieser Studie voruntersucht werden. - Eignung für eine Induktionschemotherapie (z. B. mit Cytarabin über 7–10 Tage plus einem Anthrazyklin über 2–3 Tage oder mit hochdosiertem Cytarabin (HDAC)) - Eignung für eine Stammzelltransplantation durch Spender
NCT03030612 | SNCTP000002190 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Chiuso

Etude de phase I/II, en ouvert, d’escalade de doses, comprenant une cohorte preuve-de-concept pour évaluer la sécurité, la tolérance et l’efficacité de l’ARGX-110 en combinaison avec l’azacytidine chez des sujets atteints de leucémie aigüe myéloïde (LAM) ou d’un syndrome myélodysplasique (MDS) à haut risque nouvellement diagnostiqués.

Sito di esecuzione

Aarau, Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Il s’agit d’une étude en ouvert d’escalade de doses (phase I) suivi d’une cohorte preuve-de-concept (phase II) menée sur l’ARGX-110. 9 à 18 sujets participeront à la phase I de l’étude. L’ARGX 110 sera administré par voie intraveineuse (dose de charge au jour -14 et les autres doses aux jours 3 et 17 de chaque cycle), en combinaison avec des doses standards d’AZA (Azacytidine, Vidaza®) administrée par voie sous-cutanée aux jours 1 à 7 de chaque cycle afin de déterminer la dose maximum tolérée d’ARGX-110. L’AZA sera. La phase II se déroulera de la même façon chez 18 autres sujets et utilisera la dose recommandée de la phase I. Les sujets pourront recevoir l’ARGX-110 associé à l’AZA dans le cadre de cette étude tant qu’ils en tireront bénéfice. La durée maximale de traitement sera de 1 an.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• LMA ou SMD à haut risque (conformément à la définition de classification 2008 de l’Organisation Mondiale de la Santé (OMS) de ≥ 20 % blastes). • Age ≥ 18 ans • Indice de performance ECOG (Eastern Cooperative Oncology Group) de 0, 1 ou 2.

Criteri di esclusione

Tumeur maligne ou antécédent de tumeur maligne, à l’exception de: • carcinome basocellulaire ou carcinome épidermoïde cutané traité ou • tout autre cancer dont le sujet est en rémission depuis plus de 2 ans. Antécédents de chimiothérapie ou radiothérapie (à l’exception de l’hydroxyurée/Litalir® pour le contrôle des leucocytes qui doit être interrompu au plus tard le premier jour d’administration de l’AZA, de la radiothérapie locale, du traitement du carcinome basocellulaire). Trouble du fonctionnement d’un organe défini comme suit (un paramètre suffit à répondre à la condition) : • aspartate aminotransférase (AST) et/ou alanine aminotransférase (ALT) > 3 x la limite supérieure normale (LSN); ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, AST et/ou ALT > 5 x LSN • phosphatase alcaline (PAL) > 2,5 x LSN; ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, PAL > 5 x LSN • bilirubine sérique totale > 1,5 x LSN ; ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, bilirubine sérique (totale) > 5 x LSN • créatinine sérique > 2,5 x LSN ou TFG (taux de filtration glomérulaire) (MDRD) < 40 ml/min chez les sujets présentant des taux de créatinine supérieurs à la limite normale.
NCT03023020 | SNCTP000002225 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Prise en charge des patients à haut risque hémorragique après l’implantation d’une endoprothèse en polymère biorésorbable avec un double traitement antiagrégant plaquettaire [DTAP] abrégé vs. prolongé

Sito di esecuzione

Bern, Freiburg, Genf, Liestal, Lugano, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

La population présentant un risque hémorragique élevé (RHE) constitue une proportion significative des patients atteints de coronaropathie bénéficiant de la mise en place d’un stent coronaire. Un stent est un dispositif métallique en forme de tube. Sur le site du rétrécissement, il se déploie pour que le vaisseau reste ouvert, et que le flux sanguin soit ainsi restauré. Après cette intervention, les patients doivent recevoir des médicaments (double traitement antiagrégant plaquettaire (DTAP)) afin d’empêcher les cellules sanguines de s’agréger et de former un caillot (thrombus). Les décisions concernant la durée et le type d’association d’un DTAP après la mise en place d’un stent sont difficiles. L’équipe médicale souhaite s’assurer d’une protection optimale contre les événements résultant de la formation d’un caillot sanguin, mais parallèlement essaie de minimiser les complications hémorragiques. Les directives des cardiologues européens et américains reconnaissent que les informations actuellement disponibles sont limitées et que des études cliniques complémentaires sont nécessaires. L’objectif de cette étude est de comparer deux DATP (abrégé et prolongé) après le traitement efficace d’une coronaropathie par l’expansion d’une stent coronaire recouvert d’un médicament chez les patients avec RHE. Les deux durées de DATP entrent dans les recommandations médicales actuelles. La durée du traitement antiagrégant plaquettaire sera tiré au sort pour chaque patient (chances égales d’être distribué dans le DATP abrégé et prolongé), sera effectué entre 30 et 44 jours après la mise en place du stent, si tous les critères d’inclusion de l’étude sont satisfaits et sera effectué par une procédure informatique. Pour tous les patients, la participation à l’étude durera 15 mois après la mise en place du stent. Cet étude ira contribuer à amélioration des directives standard relatives à la durée des DTAP, ce qui permettra d’apporter des bénéfices thérapeutiques aux patients.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

1) Au moins l’un des critères de risque hémorragique élevé (RHE, définition per protocole) est satisfait. 2) Toutes les lésions ont été traitées avec succès par le stent Ultimaster dans le contexte des soins cliniques de routine, c’est-à-dire diamètre de la sténose angiographique post-procédural < 20 % par estimation visuelle. 3) Absence de complications angiographiques limitant le débit sanguin (c’est-à-dire, dissection ou occlusion d’une branche latérale majeure significative non traitée), nécessitant une durée prolongée du DTAP sur la base de l’avis de l’opérateur. Évolution clinique sans événement pendant 30 jours après l’ICP de référence.

Criteri di esclusione

1) Traitement par des stents autres que le stent Ultimaster ou d’une resténose intrastent ou d’une thrombose de stent dans les 6 mois précédant la procédure de reference ou par une endoprothèse biorésorbable quelconque avant la procédure de reference 2) Le patient ne peut pas fournir un consentement éclairé écrit ou est sous protection judiciaire, tutelle ou curatelle ou n’est pas en mesure de comprendre et de suivre les instructions liées à l’étude ou n’est pas en mesure de se conformer au protocole de l’étude 3) Hémorragie active nécessitant des soins médicaux (score BARC ≥ 2) lors de la visite randomization ou espérance de vie inférieure à un an ou hypersensibilité ou allergie connue à l’aspirine, au clopidogrel, au ticagrélor, au prasugrel, à l’alliage chrome cobalt ou au sirolimus
NCT04043806 | SNCTP000003455 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Eine offene Studie der Phase III zur Beurteilung der langfristigen Sicherheit der VX-445-Kombinationstherapie bei Patienten mit Mukoviszidose

Sito di esecuzione

Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Vertex Pharmaceuticals sponsert eine Studie, um festzustellen, ob die Prüfmedikamente VX-445, Tezacaftor und Ivacaftor sicher sind und Menschen mit Mukoviszidose helfen können. Patienten, die teilnehmen möchten, müssen 12 Jahren oder älter sein, die Einschlusskriterien für die Studie erfüllen und bereits in der klinischen Studie VX17-659-105 in Behandlung sein. Die Studienteilnehmer erhalten morgens 2 Tabletten VX-445, Tezacaftor und Ivacaftor und abends eine Tablette Ivacaftor über einen Zeitraum von 96 Wochen (ca. 2 Jahren).

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Patienten in der Behandlungsphase der Vertex-Studie VX17-659-105

Criteri di esclusione

-Bekannte Arzneimittelunverträglichkeit, die nach Ansicht des Prüfarztes ein zusätzliches Risiko für den Studienteilnehmer darstellt - Aktuelle Teilnahme an einer anderen klinisches Studie statt VX17-659-105 - Schwangere oder stillende Frauen

Malattia rara: Sì (Fonte di dati: BASEC)

SNCTP000003496 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Névrome de Morton: Evaluation à l'IRM 7 Tesla

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Le névrome de Morton est une maladie fréquente. Il s'agit d'un "renflement" d'un nerf de l'avant-pied suite à une irritiation chronique de celui-ci. Cette atteinte nerveuse mène classiquement à des douleurs de type électrique de la face plantaire de l'avant-pied pouvant irradier dans les orteils. Nous savons cependant que certaines personnes peuvent également présenter ce "renflement" nerveux sans présenter de symptômes. Le mécanisme de cette patholologie n'est donc pas complétement élucidé. Au vu de sa très haute résolution, l'IRM 7 Tesla semble très prometteur pour une meilleure compréhension de cette maladie.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- >18 ans - Névrome de Morton connu et prouvé par un précédent IRM 1,5 ou 3 Tesla

Criteri di esclusione

-antécédents opératoires -tumeurs -contre-indication à l'IRM
SNCTP000003495 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Prävention und Intervention von Nackenschmerzen bei Büroangestellten in der Schweiz

Sito di esecuzione

Aarau, Winterthur (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Ausgangslage Unspezifische Nackenschmerzen sind insbesondere bei Büroangestellten ein weit verbreitetes Phänomen. Sie reduzieren das körperliche Wohlbefinden, die Lebensqualität und die Arbeitszufriedenheit und wirken sich in Form von gesundheitsbedingter reduzierter Leistungsfähigkeit und Fehlzeiten negativ auf die Produktivität der Betroffenen aus. Verschiedene Studien haben die starke Verbreitung von Nackenschmerzen bei Schweizer Büroangestellten aufgezeigt. Wissenschaftlich noch unzureichend erforscht ist, welche Massnahmen Schmerzen vorbeugen oder reduzieren sowie die Produktivität der Betroffenen erhöhen. Ergebnisse verschiedener jüngerer Studien deuten darauf hin, dass sich Übungen zur Stärkung des Nackens sowie eine optimierte Arbeitsplatzergonomie positiv auf die Problematik auswirken können. Weiterhin unklar ist, welches die «besten» Massnahmen sind. Zielsetzung Das vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierte und auf vier Jahre angelegte Projekt untersucht zum ersten Mal, wie sich eine evidenzbasierte, mehrteilige Intervention zur Steigerung der Nackengesundheit bei Schweizer Büroangestellten auswirkt. Das primäre Ziel der Untersuchung ist die Erhöhung der Produktivität: Die teilnehmenden Betroffenen sollen befähigt werden, ihre durch Nackenschmerz verursachte reduzierte Leistungsfähigkeit (Präsentismus) und ihre Fehlzeiten (Absentismus) zu reduzieren. Nackenschmerzen und Einschränkungen sollen reduziert und die Lebensqualität verbessert werden. Nicht zuletzt will das Projekt eine Massnahme entwickeln, welche an mehreren Stellen ansetzt und in der Arbeitswelt einfach umgesetzt werden kann.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Es können alle Schweizer Büroangestellten teilnehmen, die unter Nacken- und / oder Kopfschmerzen leiden oder präventive Massnahmen ergreifen möchten. Ausserdem müssen sie zwischen 18 und 65 Jahre alt sein, in Deutsch kommunizieren können (geschrieben, gesprochen) und mehr als 25 Stunden pro Woche (Arbeitspensum ≥ 60%) einer vorwiegend sitzenden Büroarbeit an einem Schreibtischarbeitsplatz nachgehen.

Criteri di esclusione

Nicht teilnehmen hingegen dürfen Personen mit schwerwiegenden Gesundheitsproblemen, insbesondere einem früheren Trauma oder Verletzung am Nacken, spezifischen Pathologien am Nacken (z.B. Stenose, Fraktur), entzündlichen Erkrankungen am Nacken (z.B. Rheumatoide Arthritis), früheren Operationen am Nacken oder bei bekannten Kontraindikationen zur Durchführung von Nackenübungen (z.B. ärztlicher Rat, eigene Überzeugung). Weiter dürfen keine Personen teilnehmen, welche eine längere Abwesenheit während der Interventionsphase geplant haben (Abwesenheit > 4 Wochen während der Interventionsdauer) oder Frauen mit einer bekannten Schwangerschaft.
SNCTP000003494 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Untersuchung digitaler Methoden, in Form von Apps und Sensoren, in Multipler Sklerose.

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Dieses Projekt untersucht neue digitale Methoden zur Erhebung Krankheitsrelevanter Daten in Multipler Sklerose (MS). Die Erkrankung ist mit aktuellen Möglichkeiten unzureichend erfassbar, da sich die individuellen Symptome sehr stark unterscheiden können. Mithilfe von speziell entwickelten Applikationen (Apps) und einem Sensor, untersucht diese Studie neue digitale Wege, um die Symptomverlaufskontrolle der Erkrankung zu verbessern. Mithilfe von Kurz- und Langzeitanwendung dieser Apps und Sensoren, wollen wir die Anwendbarkeit dieser Technologie bei MS Patienten in zwei Phasen testen. Die erste Phase wird zur Fehlerbehebung und Optimierung von Testabständen genutzt. Die zweite Phase beschäftigt sich mit der Suche nach krankheitsspezifischen Unterschieden in den erhobenen Daten durch Apps und Sensoren. Diese explorative Studie dient somit der Suche nach einem potentiellen digitalen Biomarker für MS.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Kontrollgruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Keine Multiple Sklerose bekannt MS-Patientengruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Diagnostizierte Multiple Sklerose Nicht-MS-Patientengruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Andere neurologische Erkrankung - Keine diagnostizierte Multiple Sklerose

Criteri di esclusione

1. Unmündige Personen oder Personen die nicht dazu in der Lage sind ihre Einwilligung zur Studie zu Erteilen. 2. Personen die nicht gewillt sind dem Studienprotokoll zu folgen.
NCT03192332 | SNCTP000002276 | Cambiato: 15.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Direkte Entfernung von Blutgerinnseln im Gehirn (mechanische Thrombektomie) beim ischämischen Hirninfarkt

Sito di esecuzione

Aarau, Bern, Genf, Lausanne, Lugano, St Gallen, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Die Studie untersucht die Behandlung bei Patienten mit einem akutem Hirnschlag aufgrund eines Hirngefässverschlusses (sogenannter ischämischer Hirninfarkt). Ein ischämischer Hirninfarkt wird durch den Verschluss eines oder mehrerer Blutgefässe im Gehirn verursacht. Die Blutgefässe werden dabei durch ein Blutgerinnsel verstopft und das Blut kann nicht mehr frei zirkulieren. Dadurch kommt es in dem von diesen Gefässen versorgten Hirngebiet zu einer Unterversorgung mit Blut und Sauerstoff. Hält die Unterversorgung länger als einige Minuten an besteht die Gefahr, dass Nervenzellen absterben. Daher ist der akute ischämische Hirninfarkt eine lebensbedrohende Situation. Wir wollen beim ischämischen Hirninfarkt untersuchen, wie gut die direkte Entfernung des Blutgerinnsels im Hirngefäss mit einem speziellen Katheter ist. Das Blutgerinnsel wird dabei mithilfe dieses Katheters aus den Hirngefässen entfernt und die Durchblutung im Gehirn wiederhergestellt. Danach wird der Katheter wieder entfernt. Mit dieser klinischen Studie wollen wir die Wirksamkeit dieser Behandlungsstrategie (direkte Entfernung des Blutgerinnsels im Hirngefäss) mit derjenigen der Standardbehandlung vergleichen. Als Standardbehandlung wird das Blutgerinnsel im Gehirn zuerst medikamentös „aufgeweicht“ was als intravenöse Thrombolyse (Gabe von Blutgerinnsel auflösenden Medikamenten) bezeichnet wird. Danach wir das Blutgerinnsel, wie oben beschrieben, mit einem Katheter aus dem Hirngefäss entfernt. Die Studienteilnehmer werden nach dem Zufallsprinzip entweder der Studienbehandlung oder der Standardbehandlung zugeteilt (50% in jeder Gruppe).

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Ischämischen Hirninfarkt über 18 Jahre alt Therapiebeginn innerhalb von 4 Stunden und 30 Minuten nach Symptombeginn

Criteri di esclusione

Akute Hirnblutung Vorbehandlung mit Blutgerinnsel auflösenden Medikamenten Überempfindlichkeit auf Kontrastmittel (Medikament zur Darstellung der Blutgefässe beim Röntgen)
NCT03603184 | SNCTP000003119 | Cambiato: 15.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Atezolizumab in Kombination mit Paclitaxel and Carboplatin für Patientinnen mit fortgeschrittenem/wiederkehrendem Gebärmutterkrebs – eine Phase III doppel-blinde randomisierte Placebo kontrollierte Studie.

Sito di esecuzione

Baden, Basel, Bellinzona, Bern, Frauenfeld, Luzern, Winterthur, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Diese Studie wird untersuchen, ob die Gabe von Atezolizumab zusammen mit der Standard Chemotherapie (Carboplatin/Paclitaxel) wirksam und sicher ist. Voraussichtlich werden 550 Patientinnen an dieser internationalen Studie teilnehmen. Sie werden nach dem Zufallsprinzip in 2 Behandlungsgruppen eingeteilt: Chemotherapie+ Atezolizumab oder Chemotherapie + Placebo. Atezolizumab ist ein Antikörper (ein Protein, das vom Immunsystem des Körpers hergestellt wird), der auf das Immunsystem einwirkt. Atezolizumab ist ein neuer, experimenteller Wirkstoff, der bei Menschen mit unterschiedlichen Tumorerkrankungen verabreicht wird und ist von den Gesundheitsbehörden in der Schweiz zur Behandlung des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms nach vorausgegangener Chemotherapie zugelassen, aber noch nicht zur Behandlung von Gebärmutterkrebs.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

II-1. Patientinnen mit kürzlich diagnostiziertem, histologisch bestätigtem, Stadium III-IV Gebärmutterhalskrebs/Endometeriumkarzinom/karzinosarkom, bei welchen nach einer Operation eine mess- oder auswertbarer Resterkrankung festgestellt wurde oder bei welchen die Krebserkrankung inoperabel ist und welche nicht auf eine erste systematische Krebstherapie ansprechen. Zur Diagnosesicherung wird eine Biopsie benötigt. Patientinnen mit wiederkehrendem Endometriumkarzinom/Gebärmutterhalskrebs falls sie für den rückfälligen Krebs noch nicht behandelt wurden. I-2. Allgemeinszustand nach der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG) 0-2. I-3. Alter ≥ 18 Jahre

Criteri di esclusione

E-1. Andere maligne Erkrankungen in den letzten 5 Jahren ausser: angemessen behandelter nicht-Melanoma Hautkrebs, kurativ behandelter In-Situ-Krebs des Gebärmutterhalses, Duktalkarzinom in situ (DCIS) der Brust. Patientinnen mit einer Vorgeschichte von lokalisierten malignen Erkrankungen, die vor mehr als 5 Jahren diagnostiziert wurden, können in Frage kommen, sofern die Patientinnen die adjuvante systemische Therapie vor der Randomisierung abgeschlossen haben und die Patientinnen frei von rezidivierenden oder metastasierenden Erkrankungen bleiben. E-2 Patientinnen mit Leiomyosarkom des Uterus E-3 Grössere Operationen innerhalb von 4 Wochen vor Behandlungsbeginn oder Patientinnen, welche sich nicht vollständig von den Auswirkungen einer grösseren Operation erholt haben.
Lupe (Cerca)Cerca
 
Sperimentazioni trovate 10307

I risultati mostrati contengono dati provenienti da diverse fonti, che vengono confrontate con il registro delle sperimentazioni cliniche SNCTP; seguono gli ultimi dati aggiornati: BASEC 16.10.2019, WHO 13.10.2019, SNCTP1 (dal 1.1.2014 al 1.12.2016)

Ordina le sperimentazioni in base a:

Numero di sperimentazioni per pagina

Altre opzioni di visualizzazione delle sperimentazioni trovate

Fonte di dati



Filtra in base allo stato di reclutamento

Malattie rare Spesso la ricerca sull’essere umano avviene in settori nei quali può trarre beneficio dai risultati il maggior numero possibile di persone. Di conseguenza anche su SNCTP vi è una quota elevata di sperimentazioni sulle malattie più frequenti, ma è tanto più difficile trovare quelle che riguardano malattie rare. A livello nazionale e internazionale vengono compiuti diversi sforzi politici per migliorare la situazione delle persone che soffrono di una malattia rara. La funzione che permette di filtrare le sperimentazioni trovate su SNCTP in base alle malattie rare offre un contributo in questo senso.

SNCTP000003435 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Bestimmung der Genauigkeit eines neuartigen Ultraschallgeräts zur Bestimmung des Knochenalters

Sito di esecuzione

Bern (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Es wird das Knochenalter von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren bestimmt. (Keine Untersuchung einer Krankheit oder des Gesundheitsstatus)

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Die Studie wird mit aktiven Nachwuchssportler/Nachwuchssportlerinnen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren durchgeführt, welche Mitglied eines Sportvereins sind. Pro Teilnehmer/Teilnehmerin wird je eine Interventions- und eine Kontrollmessung durchgeführt. Die Interventionsmessung ist die Bestimmung des Knochenalters mittels Ultraschall. Die Kontrollmessung ist die Bestimmung des Knochenalters mittels Röntgenstrahlen.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Alter zwischen 10-18, gesund, freiwillige Teilnahme und Einwilligung des Teilnehmers/der Teilnehmerin oder des gesetzlichen Vertreters am Projekt teilzunehmen, aktiv in einem Sportverein

Criteri di esclusione

Schwangerschaft
NCT02562443 | SNCTP000002296 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Eine klinischer Versuch, der die Prüfmedikation Rigosertib mit einer Standardbehandlung bei Patienten vergleicht, die unter eine unzureichenden Bildung von Blutzellen (Myelodysplastisches Syndrom) leiden und deren Behandlung mit Azacitidin und Decitabin erfolglos blieb.

Sito di esecuzione

Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Myelodysplastisches Syndrom (MDS) nach Versagen einer hypomethylierenden Substanz

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Die Gruppe mit dem Prüfmedikament erhält Rigosertib (1800 mg pro 24 Stunden) als 72-stündige intravenöse (d. h. direkt in eine Vene verabreichte) Dauerinfusion in den ersten 16 Wochen einmal alle zwei Wochen und anschliessend einmal alle vier Wochen. Der Infusionsbeutel mit dem Prüfpräparat muss während der dreitägigen Infusion alle 24 Stunden gewechselt werden. Dafür müssen der Patient täglich ins Prüfzentrum kommen. Nach Abschluss der 72-stündigen Infusion wird der Infusionsbeutel entfernt. Je nach Wohnort besteht eventuell auch die Möglichkeit, dass der Infusionsbeutel zu Hause oder in einer wohnortnahen Arztpraxis gewechselt wird. Bei der Gruppe, die mit der Behandlung gemäss Entscheidung des Prüfarztes behandelt wird, müssen die Patienten in den gleichen Abständen für Untersuchungen ins Prüfzentrum kommen wie die Patienten, die das Prüfpräparat erhalten. Nach Abschluss der Studienbehandlung wird jeder Studienteilnehmer mindestens einmal im Monat von einem Mitarbeiter des Prüfzentrums kontaktiert. Dieser erkundigt sich beim Studienteilnehmer, ob er nach der Teilnahme an dieser Studie weitere Behandlungen erhalten hat und wie sich sein Gesundheitszustand seit dem Ende der Teilnahme entwickelt hat.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- Alter von 18-81 Jahren - Sicherung der Diagnose MDS innerhalb von 8 Wochen vor dem Screening-Besuch - Mindestens eine Zytopenie

Criteri di esclusione

- Frühere Teilnahme an einer klinischen Studie zu Rigosertib, Screening-Versager aus anderen Rigosertib-Studien können für die Teilnahme an dieser Studie voruntersucht werden. - Eignung für eine Induktionschemotherapie (z. B. mit Cytarabin über 7–10 Tage plus einem Anthrazyklin über 2–3 Tage oder mit hochdosiertem Cytarabin (HDAC)) - Eignung für eine Stammzelltransplantation durch Spender
NCT03030612 | SNCTP000002190 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Chiuso

Etude de phase I/II, en ouvert, d’escalade de doses, comprenant une cohorte preuve-de-concept pour évaluer la sécurité, la tolérance et l’efficacité de l’ARGX-110 en combinaison avec l’azacytidine chez des sujets atteints de leucémie aigüe myéloïde (LAM) ou d’un syndrome myélodysplasique (MDS) à haut risque nouvellement diagnostiqués.

Sito di esecuzione

Aarau, Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

L’étude s’adresse à des patients, souffrant de leucémie myéloïde aiguë (LMA) ou de syndrome myélodysplasique à haut risque (SMD), nouvellement diagnostiqués et non candidats à une chimiothérapie intensive.

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

C'est une étude interventionelle de phase I visant à déterminer la tolérance et l'efficacité de la combinaison ARGX-110 et Azacytidine. L'évaluation de la maladie sera faite sur le sang total mais aussi sur les prélèvements de moelle osseuse et les biopsies qui seront collectées à la visite de Screening, au Cycle 1 Jour 1 et dans les 7 jours suivant la visite de fin de traitement (EOT)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• LMA ou SMD à haut risque (conformément à la définition de classification 2008 de l’Organisation Mondiale de la Santé (OMS) de ≥ 20 % blastes). • Age ≥ 18 ans • Indice de performance ECOG (Eastern Cooperative Oncology Group) de 0, 1 ou 2.

Criteri di esclusione

Tumeur maligne ou antécédent de tumeur maligne, à l’exception de: • carcinome basocellulaire ou carcinome épidermoïde cutané traité ou • tout autre cancer dont le sujet est en rémission depuis plus de 2 ans. Antécédents de chimiothérapie ou radiothérapie (à l’exception de l’hydroxyurée/Litalir® pour le contrôle des leucocytes qui doit être interrompu au plus tard le premier jour d’administration de l’AZA, de la radiothérapie locale, du traitement du carcinome basocellulaire). Trouble du fonctionnement d’un organe défini comme suit (un paramètre suffit à répondre à la condition) : • aspartate aminotransférase (AST) et/ou alanine aminotransférase (ALT) > 3 x la limite supérieure normale (LSN); ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, AST et/ou ALT > 5 x LSN • phosphatase alcaline (PAL) > 2,5 x LSN; ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, PAL > 5 x LSN • bilirubine sérique totale > 1,5 x LSN ; ou en cas d’infiltration du foie par la LMA, bilirubine sérique (totale) > 5 x LSN • créatinine sérique > 2,5 x LSN ou TFG (taux de filtration glomérulaire) (MDRD) < 40 ml/min chez les sujets présentant des taux de créatinine supérieurs à la limite normale.
NCT03023020 | SNCTP000002225 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Prise en charge des patients à haut risque hémorragique après l’implantation d’une endoprothèse en polymère biorésorbable avec un double traitement antiagrégant plaquettaire [DTAP] abrégé vs. prolongé

Sito di esecuzione

Bern, Freiburg, Genf, Liestal, Lugano, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

La population des patients atteints de coronaropathie bénéficiant de la mise en place d’un stent coronaire présentant un risque hémorragique élevé.

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

L’étude MASTER DAPT a été initiée par des cliniciens. La procédure de référence est soit une procédure unique soit la dernière tranche d’une procédure par étapes programmée. Elle s’agit d’une coronaropathie bénéficiant de la mise en place d’un stent coronaire Ultimaster®. Le stent Ultimaster® est commercialisé depuis de nombreuses années. Un double traitement antiagrégant plaquettaire (DATP) est fortement recommandé dans tous les pays après la mise en place d’un stent. Les études menées sur le stent Ultimaster® ont montré qu’un mois après la mise en place du stent une interruption du DTAP pouvait être envisagée, mais également qu’un DTAP prolongé jusqu’à une durée de 3 à 6 mois pouvait être conseillé. Dans l’étude MASTER DAPT, un mois après la procédure de référence, un de deux traitements DATP sera tiré au sorte et distribué à chaque patient. Les deux traitements sont : 1. DTAP abrégé: 1.1. Patients ne recevant pas d’Anticoagulants Orales (ACO): Le DTAP est interrompu et un antiagrégant plaquettaire unique (STAP) est poursuivi pendant au moins 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence). 1.2. Patients recevant des ACO: Le DTAP est interrompu et soit l’aspirine soit le clopidogrel est poursuivi pendant 5 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 6 mois après l’ICP de référence). L’ACO est poursuivi pendant au moins 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence) 2. DTAP prolongé 2.1. Patients ne recevant pas d’ACO L’aspirine est poursuivie pendant au moins 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence) L’inhibiteur de P2Y12 administré lors de la randomisation est poursuivi pendant au moins 5 mois et jusqu’à 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence). 2.2. Patients recevant des ACO L’aspirine et le clopidogrel sont poursuivis pendant au moins 2 mois (c’est-à-dire, 3 mois après l’ICP de référence) et jusqu’à 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence). Par la suite, le STAP (soit l’aspirine soit le clopidogrel) est poursuivi jusqu’à 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence). L’ACO est poursuivi pendant au moins 11 mois après la randomisation (c’est-à-dire, 12 mois après l’ICP de référence) Tous les médicaments sont autorisés dans les pays respectifs et leur utilisation (posologie, schéma) sera conforme à leur autorisation de mise sur leur marché respectif.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

1) Au moins l’un des critères de risque hémorragique élevé (RHE, définition per protocole) est satisfait. 2) Toutes les lésions ont été traitées avec succès par le stent Ultimaster dans le contexte des soins cliniques de routine, c’est-à-dire diamètre de la sténose angiographique post-procédural < 20 % par estimation visuelle. 3) Absence de complications angiographiques limitant le débit sanguin (c’est-à-dire, dissection ou occlusion d’une branche latérale majeure significative non traitée), nécessitant une durée prolongée du DTAP sur la base de l’avis de l’opérateur. Évolution clinique sans événement pendant 30 jours après l’ICP de référence.

Criteri di esclusione

1) Traitement par des stents autres que le stent Ultimaster ou d’une resténose intrastent ou d’une thrombose de stent dans les 6 mois précédant la procédure de reference ou par une endoprothèse biorésorbable quelconque avant la procédure de reference 2) Le patient ne peut pas fournir un consentement éclairé écrit ou est sous protection judiciaire, tutelle ou curatelle ou n’est pas en mesure de comprendre et de suivre les instructions liées à l’étude ou n’est pas en mesure de se conformer au protocole de l’étude 3) Hémorragie active nécessitant des soins médicaux (score BARC ≥ 2) lors de la visite randomization ou espérance de vie inférieure à un an ou hypersensibilité ou allergie connue à l’aspirine, au clopidogrel, au ticagrélor, au prasugrel, à l’alliage chrome cobalt ou au sirolimus
NCT04043806 | SNCTP000003455 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Eine offene Studie der Phase III zur Beurteilung der langfristigen Sicherheit der VX-445-Kombinationstherapie bei Patienten mit Mukoviszidose

Sito di esecuzione

Bern, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Mukoviszidose
Malattia rara:

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Alle Patienten werden eine Dreifachkombination aus VX-445, TEZ und IVA erhalten. Morgens: VX-445 (200 mg), TEZ (100 mg) und IVA (150 mg) als 2 Tabletten Abends: IVA (150 mg) als 1 Tablette

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Patienten in der Behandlungsphase der Vertex-Studie VX17-659-105

Criteri di esclusione

-Bekannte Arzneimittelunverträglichkeit, die nach Ansicht des Prüfarztes ein zusätzliches Risiko für den Studienteilnehmer darstellt - Aktuelle Teilnahme an einer anderen klinisches Studie statt VX17-659-105 - Schwangere oder stillende Frauen
SNCTP000003496 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Névrome de Morton: Evaluation à l'IRM 7 Tesla

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Névrome de Morton

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

IRM 7 Tesla de l'avant-pied

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- >18 ans - Névrome de Morton connu et prouvé par un précédent IRM 1,5 ou 3 Tesla

Criteri di esclusione

-antécédents opératoires -tumeurs -contre-indication à l'IRM
SNCTP000003495 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Prävention und Intervention von Nackenschmerzen bei Büroangestellten in der Schweiz

Sito di esecuzione

Aarau, Winterthur (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Nackenschmerzen, Kopfschmerzen

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Die Studie wird direkt am Arbeitsplatz von Büroangestellten dreier mittelgrosser Unternehmen in den Kantonen Zürich und Aargau durchgeführt. Hierbei kommt ein mehrstufiges Verfahren zur Anwendung (stepped wedge design): Die teilnehmenden Büroangestellten werden in Gruppen aufgeteilt, welche allesamt die Interventions- und Kontrollphase durchlaufen. Die Intervention besteht aus vier Komponenten: (a) Theoretische Gesundheitsinputs mit praktischen Übungen (Workshop), (b) Arbeitsplatzanalyse und -anpassung gemäss ergonomischen Richtlinien, (c) spezifisches Krafttraining (Nacken- und Schulterübungen), sowie (c) Rückmeldung und Unterstützung mittels einer Smartphone-Applikation. Die Intervention wird von Gesundheits- und BewegungswissenschaftlerInnen sowie PhysiotherapeutInnen durchgeführt und begleitet.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Es können alle Schweizer Büroangestellten teilnehmen, die unter Nacken- und / oder Kopfschmerzen leiden oder präventive Massnahmen ergreifen möchten. Ausserdem müssen sie zwischen 18 und 65 Jahre alt sein, in Deutsch kommunizieren können (geschrieben, gesprochen) und mehr als 25 Stunden pro Woche (Arbeitspensum ≥ 60%) einer vorwiegend sitzenden Büroarbeit an einem Schreibtischarbeitsplatz nachgehen.

Criteri di esclusione

Nicht teilnehmen hingegen dürfen Personen mit schwerwiegenden Gesundheitsproblemen, insbesondere einem früheren Trauma oder Verletzung am Nacken, spezifischen Pathologien am Nacken (z.B. Stenose, Fraktur), entzündlichen Erkrankungen am Nacken (z.B. Rheumatoide Arthritis), früheren Operationen am Nacken oder bei bekannten Kontraindikationen zur Durchführung von Nackenübungen (z.B. ärztlicher Rat, eigene Überzeugung). Weiter dürfen keine Personen teilnehmen, welche eine längere Abwesenheit während der Interventionsphase geplant haben (Abwesenheit > 4 Wochen während der Interventionsdauer) oder Frauen mit einer bekannten Schwangerschaft.
SNCTP000003494 | Cambiato: 16.10.2019

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Untersuchung digitaler Methoden, in Form von Apps und Sensoren, in Multipler Sklerose.

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Multiple Sklerose

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Es wird die Anwendbarkeit von digitalen Methoden in Form von Tests und Fragebögen, sowie einem tragbaren Sensor bei Patienten mit MS untersucht. Teilnehmer sollen diese, nach einer Einschulung, selbstständig zuhause über den Testzeitraum verwenden. Insgesamt werden zwei Apps (auf einem Smartphone und auf einem Tablet) verwendet, die unterschiedliche Endpunkte verfolgen. Die Tablet-App MitrendS beinhaltet Tests zur Überprüfung der Handfunktion und geistigen Leistungsfähigkeit. Zusätzlich sind Fragebögen zum subjektiven Krankheitsbefinden eingebaut. Die Smartphone-App Querum beschäftigt sich mit dem Symptom Fatigue (Ermüdung), beziehungsweise Fatigability (Ermüdbarkeit). In mehreren Tests wird die muskuläre und geistige Ermüdbarkeit getestet. Die Querum App zeichnet im Hintergrund den Aufenthaltsort, die Bewegung und Smartphoneaktivität auf. Mit einem tragbaren Sensor werden die Bewegung, Herzparameter, Schweissbildung und Atmung überwacht. Um die neuen Methoden auf ihre Anwendbarkeit zu überprüfen, werden zusätzliche Vergleichstest aus der klinischen Routine verwendet.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Kontrollgruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Keine Multiple Sklerose bekannt MS-Patientengruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Diagnostizierte Multiple Sklerose Nicht-MS-Patientengruppe: - Alter zwischen 18 und 65 - Andere neurologische Erkrankung - Keine diagnostizierte Multiple Sklerose

Criteri di esclusione

1. Unmündige Personen oder Personen die nicht dazu in der Lage sind ihre Einwilligung zur Studie zu Erteilen. 2. Personen die nicht gewillt sind dem Studienprotokoll zu folgen.
NCT03192332 | SNCTP000002276 | Cambiato: 15.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Direkte Entfernung von Blutgerinnseln im Gehirn (mechanische Thrombektomie) beim ischämischen Hirninfarkt

Sito di esecuzione

Aarau, Bern, Genf, Lausanne, Lugano, St Gallen, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Aktuer Hirnschlag (ischämischer Hirninfarkt), Verschluss von Blutgefässen im Gehirn, direkte Entfernung von Blutgerinnseln

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Direkte Entfernung des Blutgerinnsels im Hirngefäss oder Gabe von Blutgerinnsel auflösenden Medikamenten und Entfernung des Blutgerinnsels im Hirngefäss

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Ischämischen Hirninfarkt über 18 Jahre alt Therapiebeginn innerhalb von 4 Stunden und 30 Minuten nach Symptombeginn

Criteri di esclusione

Akute Hirnblutung Vorbehandlung mit Blutgerinnsel auflösenden Medikamenten Überempfindlichkeit auf Kontrastmittel (Medikament zur Darstellung der Blutgefässe beim Röntgen)
NCT03603184 | SNCTP000003119 | Cambiato: 15.10.2019

Stato di reclutamento

Aperto

Atezolizumab in Kombination mit Paclitaxel and Carboplatin für Patientinnen mit fortgeschrittenem/wiederkehrendem Gebärmutterkrebs – eine Phase III doppel-blinde randomisierte Placebo kontrollierte Studie.

Sito di esecuzione

Baden, Basel, Bellinzona, Bern, Frauenfeld, Luzern, Winterthur, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Fortgeschrittener wiederkehrender Gebärmutterkrebs

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Arm A: Die Chemotherapie + Placebo wird alle 3 Wochen verabreicht und maximal werden 8 Verabreichungen erfolgen. Arm B: Die Chemotherapie + Atezolizumab wird alle 3 Wochen verabreicht und maximal werden 8 Verabreichungen erfolgen. Anschliessend wird das Placebo (Arm A) oder Atezolizumab (Arm B) alleine alle 3 Wochen verabreicht, solange die Krankheit nicht fortschreitet (Erhaltungstherapie). Während der Chemotherapie wird alle 9 Wochen die Wirkung auf den Tumor mittels radiologischen Kontrolle geprüft. Während der Erhaltungstherapie erfolgen die Kontrolle alle 12 Wochen und danach alle 6 Monate.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

II-1. Patientinnen mit kürzlich diagnostiziertem, histologisch bestätigtem, Stadium III-IV Gebärmutterhalskrebs/Endometeriumkarzinom/karzinosarkom, bei welchen nach einer Operation eine mess- oder auswertbarer Resterkrankung festgestellt wurde oder bei welchen die Krebserkrankung inoperabel ist und welche nicht auf eine erste systematische Krebstherapie ansprechen. Zur Diagnosesicherung wird eine Biopsie benötigt. Patientinnen mit wiederkehrendem Endometriumkarzinom/Gebärmutterhalskrebs falls sie für den rückfälligen Krebs noch nicht behandelt wurden. I-2. Allgemeinszustand nach der Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG) 0-2. I-3. Alter ≥ 18 Jahre

Criteri di esclusione

E-1. Andere maligne Erkrankungen in den letzten 5 Jahren ausser: angemessen behandelter nicht-Melanoma Hautkrebs, kurativ behandelter In-Situ-Krebs des Gebärmutterhalses, Duktalkarzinom in situ (DCIS) der Brust. Patientinnen mit einer Vorgeschichte von lokalisierten malignen Erkrankungen, die vor mehr als 5 Jahren diagnostiziert wurden, können in Frage kommen, sofern die Patientinnen die adjuvante systemische Therapie vor der Randomisierung abgeschlossen haben und die Patientinnen frei von rezidivierenden oder metastasierenden Erkrankungen bleiben. E-2 Patientinnen mit Leiomyosarkom des Uterus E-3 Grössere Operationen innerhalb von 4 Wochen vor Behandlungsbeginn oder Patientinnen, welche sich nicht vollständig von den Auswirkungen einer grösseren Operation erholt haben.