Inserire di nuova l’introduzione

Registro delle sperimentazioni SNCTP con 10701 iscrizioni

In più sono disponibili: 44180 sperimentazioni nei Paesi confinanti


Le sperimentazioni cliniche trasmesse alla piattaforma BASEC sono mostrate in tempo reale su SNCTP dopo il rilascio dell’autorizzazione da parte della commissione d’etica e il via libera dei ricercatori alla loro pubblicazione. In alcuni casi, la pubblicazione su BASEC avviene dopo l’iscrizione in un registro primario internazionale, perciò parte delle iscrizioni può contenere solo informazioni in inglese provenienti dal registro internazionale. Ciò nonostante, i filtri di ricerca riescono ad analizzare tutte le iscrizioni nella banca dati indipendentemente dalla lingua di immissione grazie a un sistema di traduzione automatica.

Lupe (Cerca)Cerca
 
Sperimentazioni trovate 10701

Ordina le sperimentazioni in base a:

Numero di sperimentazioni per pagina

Altre opzioni di visualizzazione delle sperimentazioni trovate

Filtra in base allo stato di reclutamento

Malattie rare Spesso la ricerca sull’essere umano avviene in settori nei quali può trarre beneficio dai risultati il maggior numero possibile di persone. Di conseguenza anche su SNCTP vi è una quota elevata di sperimentazioni sulle malattie più frequenti, ma è tanto più difficile trovare quelle che riguardano malattie rare. A livello nazionale e internazionale vengono compiuti diversi sforzi politici per migliorare la situazione delle persone che soffrono di una malattia rara. La funzione che permette di filtrare le sperimentazioni trovate su SNCTP in base alle malattie rare offre un contributo in questo senso.

NCT03236857 | SNCTP000002669 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Phase-I-Studie zur Sicherheit und Pharmakokinetik von Venetoclax bei Kindern und jungen Erwachsenen mit rezidivierenden oder refraktären Tumoren

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Pädiatrische Patienten mit rezidivierenden oder refraktären Tumoren haben eine schlechte Prognose. Venetoclax ist ein Medikament, das in Zellen ein Protein hemmt, das die Bezeichnung B Zell-Lymphom 2 (kurz BCL 2, vom Englischen B-cell lymphoma 2) trägt. Wenn in Krebszellen zusätzliches BCL 2 vorhanden ist, kann dies den Krebszellen helfen, am Leben zu bleiben. Die Studie besteht aus zwei Teilen: Dosisfindung (Teil 1) und Expansion der Kohorte (Teil 2). An Teil 1 können Patienten mit beliebigen rezidivierenden oder refraktären Krebsarten teilnehmen. In Teil 1 wird die optimale Dosis von Venetoclax bestimmt. Diese Dosis wird auch in Teil 2 verwendet. An Teil 2 können Patienten mit rezidivierender/refraktärer akuter lymphatischer Leukämie (ALL), akuter myeloischer Leukämie (AML), Non Hodgkin-Lymphom (NHL) oder Neuroblastom teilnehmen. Sie werden dabei in 4 Hauptgruppen eingeteilt. Zusätzlich gibt es eine Gruppe für Patienten mit beliebigen rezidivierenden/refraktären Krebsarten, welche BCL 2 enthalten. In Teil 2 wird die Sicherheit und Wirksamkeit von Venetoclax untersucht. Alle Patienten erhalten Venetoclax täglich als Tablette zum Auflösen oder zum Schlucken. Die verabreichte Dosis hängt vom Alter (wenn das Kind jünger als 2 Jahre ist) oder vom Körpergewicht ab (wenn das Kind 2 Jahre oder älter ist). Dies ist die erste Studie von AbbVie zu Venetoclax bei Kindern. An dieser Studie nehmen auch Jugendliche und junge Erwachsene teil.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• Patienten müssen < 25 Jahre alt sein. o Die Aufnahme von Patienten ≥ 18 Jahren kann jederzeit gestoppt werden, um sicherzustellen, dass genügend jüngere Patienten (< 18 Jahre) aufgenommen werden. • Patienten müssen an einem rezidivierenden oder refraktären Tumor leiden. o Patienten mit einem Hochrisiko-Neuroblastom, welches nach Beendigung von mindestens 4 Zyklen Induktionstherapie refraktär (d.h. keine Antwort oder stabile Erkrankung als beste Antwort) ist, können in Teil 2 (Kohorten-Expansion) aufgenommen werden. • Patienten müssen eine angemessene Leberfunktion aufweisen.

Criteri di esclusione

• Patienten mit einem primären Hirntumor oder Hirnmetastasen • Leukämiepatienten mit nachweislicher Beteiligung des zentralen Nervensystems. Als Nachweis gilt das Vorhandensein von weissen Blutkörperchen in der Rückenmarksflüssigkeit (mindestens 5 Zellen pro Gesichtsfeld) oder die Lähmung eines Hirnnervs. • Patienten, welche Folgendes innerhalb der gelisteten Zeitspannen vor der ersten Einnahme der Studienmedikation erhalten haben: o Biologika (z.B. Antikörper) zur Anti-Neoplastischen Therapie innerhalb 30 Tagen o CAR-T Infusion oder andere Zelltherapien innerhalb 30 Tagen o Krebstherapien, inklusive Blinatumomab, oder Chemotherapie, Bestrahlungstherapie, zielgerichtete „small molecule“ Wirkstoffe, Studienmedikamente innerhalb 14 Tage oder 5 Halbzeiten, je nachdem was kürzer ist. o Steroide zur anti-neoplastischen Therapie innerhalb 5 Tagen o Fortlaufende Behandlung mit Hydroxyharnstoff (Hydroxyharnstoff ist bis zur ersten Dosis der Studienmedikation erlaubt)
SNCTP000003643 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

REMOTION: eine Studie zur Untersuchung der Machbarkeit und potenziellen Wirksamkeit einer blended (gemischten) Intervention (internetbasiertes Programm und Psychotherapie) zur Reduktion der Symptomschwere und Förderung der Emotionsregulation von Psychotherapie Patienten

Sito di esecuzione

Bern (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

In dieser Studie soll zum ersten Mal die Intervention REMOTION untersucht werden, welche das Ziel hat die Symptomschwere von Patienten mit psychischen Erkrankungen zu verringern und Ihre Emotionsregulation zu verbessern. REMOTION ist eine neue internetbasierte Intervention welche als Zusatz zur Psychotherapie verabreicht wird und wurde vorher noch nicht untersucht. Daher ist es wichtig in dieser Studie herauszufinden, wie die Intervention genutzt wird und wie zufrieden Patienten mit der Intervention sind. Auch wird erstmals untersucht ob die Intervention das Potenzial hat wirksam zu sein. Die Studie wird von der Universität Bern durchgeführt und läuft insgesamt zwei Jahre, während dem eine Teilnehmerzahl von 70 Personen angestrebt wird. Die Teilnahmedauer beträgt 12 Wochen für die Interventionsgruppe, und 12- 18 Wochen für die Kontrollgruppe. Damit die potenzielle Wirksamkeit der Intervention wissenschaftlich untersucht werden kann, werden alle Teilnehmenden zufällig, per Los entweder in die Interventionsgruppe oder in eine Kontrollgruppe zugeteilt. Teilnehmende in der Interventionsgruppe erhalten sofort Zugang zur Intervention, Teilnehmende der Kontrollgruppe erhalten den Zugang 12 Wochen später. Durch dieses Design kann überprüft werden, ob die Intervention im Vergleich zur Standardbehandlung potenziell wirksam ist. Die Standardbedingung ist eine psychotherapeutische Behandlung. Die Nutzung des Programms REMOTION ist kostenfrei. Die Studie wird gemäss den vorgeschriebenen Gesetzen in der Schweiz durchgeführt. Zudem werden international anerkannte Richtlinien berücksichtigt. Die zuständige kantonale Ethikkommission hat die Studie geprüft und bewilligt.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

-Mindestalter von 18 Jahren -psychotherapeutische Behandlung -Psychische Erkrankung vorhanden (Diagnose) -Internet-Zugang -Zustimmung der Einverständniserklärung

Criteri di esclusione

- Derzeitige Teilnahme an einer Emotionsregulationsgruppe - Derzeitige oder lebensandauernde psychotische Störung, derzeitige bipolare Störung oder akute Krise - Mangelnde Deutschkenntnisse
NCT02756611 | SNCTP000002171 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

Étude multicentrique ouverte, à bras unique de Phase 3b destinée à évaluer l’efficacité de Venetoclax (ABT-199) chez les sujets atteints d’une leucémie lymphoïde chronique (LLC) en récidive/réfractaires, y compris chez ceux présentant la délétion 17p ou la mutation TP53 OU ceux réfractaires ou intolérants aux inhibiteurs des récepteurs des cellules B (BCRi)

Sito di esecuzione

Bellinzona, Genf, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

La raison de cette étude est pour évaluer l’efficacité (si le médicament fonctionne bien) de Venetoclax chez les patients atteints ayant récidivé (c’est-à-dire que votre cancer est revenu) ou réfractaire (votre cancer n’a pas répondu aux traitements anti-cancéreux mis en place jusqu’ici) d’une Leucémie lymphoïde chronique (LCC), y compris à des patients dont le chromosome 17 n’est peut-être pas complet c’est-à-dire chez lesquels une délétion 17p ou une mutation du gène TP53 ont été observées — ou encore – des patients qui ne répondent plus ou ne tolèrent plus un traitement avec des inhibiteurs du récepteur des cellules B (BCRi).

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

1. Âge ≥ 18 ans. 2. Score de performance ≤ 2 à l’Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG). 3. être atteint d’un cancer récidivant/réfractaire (doit avoir suivi déjà au moins un traitement). 4. Diagnostic de LLC qui satisfait aux critères de l’IWCLL NCI-WG Guidelines modifiés de 2008: • Avoir une indication de traitement conformément aux critères de l’IWCLL NCI-WG modifiés de 2008 • Avoir un cancer cliniquement mesurable (lymphocytose > 5 × 109/L et/ou nodules palpables et mesurables à l’examen physique et/ou organomégalie évaluée à l’examen physique) De plus, les patients: • Peuvent avoir une délétion de 17p ou une mutation de TP53 dans la moelle osseuse ou le sang périphérique, évaluées par un laboratoire local ET/OU • Peuvent avoir été précédemment traités avec un inhibiteur des récepteurs des cellules B, même si ce traitement a échoué ou si le patient s’est montré intolérant à ce traitement (p. ex. toxicité). 5. Fonction médullaire adéquate définie comme suit: • plaquettes ≥ 25,000/mm3 sans aucune des situations suivantes: support transfusionnel dans les 14 jours précédant la sélection preuve de saignement des muqueuses antécédents connus d’épisode de saignement majeur dans les 3 mois précédant la sélection • hémoglobine ≥ 8,0 g/dL

Criteri di esclusione

1. le sujet a développé un syndrome de Richter ou une leucémie prolymphocytaire (LPP) 2. le sujet a déjà reçu du venetoclax. 3. le sujet a des antécédents de tumeurs actives autres qu’une LLC dans les 2 ans précédant l’administration de la première dose de venetoclax, à l’exception de: • un carcinome in situ du col de l’utérus traité adéquatement • un carcinome basocellulaire ou un carcinome spinocellulaire localisé de la peau • une ancienne tumeur confinée et chirurgicalement réséquée (ou traitée selon d’autres modalités) avec intention curative. 4. Cytopénies auto-immunes actives et non contrôlées (dans les 2 semaines précédant la sélection), y compris une anémie hémolytique auto-immune (AHAI) ou un purpura thrombocytopénique idiopathique (PTI), malgré de faibles doses de corticostéroïdes. 5. le sujet a été traité par une greffe allogénique de cellules souches
NCT04027777 | SNCTP000003414 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

OBPM_Ambulatory2019 : Étude observationnelle prospective monocentrique pour valider la performance du dispositif optique (OBPM) Aktiia de monitoring de la pression artérielle au poignet en comparaison aux mesures de la pression artérielle effectuées avec double-auscultation.

Sito di esecuzione

Lausanne (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

L’hypertension artérielle (HTA) est le facteur de risque cardiovasculaire le plus fréquent dans la population adulte. L’HTA augmente le risque d’accident vasculaire cérébral (AVC), d’infarctus du myocarde (coeur) et de l’insuffisance cardiaque. Afin de sensibiliser la population à l’hypertension ainsi qu’améliorer la qualité de la prise en charge des patients atteints de cette maladie, un moyen de mesure simple, confortable, non-invasif et portable permettant la mesure de la pression artérielle hors du milieu médical est souhaitable. La compagnie suisse, Aktiia S.A., développe un tel dispositif médical. Il s’agit d’un bracelet à capteur optique porté au poignet, qui permet de mesurer les fluctuations de la pression artérielle à long terme sans utiliser le brassard gonflable et sans interférer avec les activités quotidiennes normales de l’utilisateur. Dans cette étude clinique, nous souhaitons valider les performances du bracelet Aktiia contre une mesure de la pression artérielle effectuée avec double-auscultation. En outre, nous allons évaluer la précision du pouls mesuré avec Aktiia.product-P0 à l'aide de pulse oxymètre au doigt.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Age entre 21 et 65 ans

Criteri di esclusione

- Arythmie : Tachycardie (rythme cardiaque au repos > 120[battements/min]) - Fibrillation auriculaire - Grossesse connue
NTR7956 | SNCTP000003422 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Prospektive klinische Studie mit Surgical Navigation Version 1.5 und detektierbarer Nadel für den Knochenzugang zur Planung, Positionierung und Überprüfung der Instrumentenlage für perkutane Wirbelsäulenchirurgie

Sito di esecuzione

Lugano (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Wirbelsäulenchirurgie kann mittels offener Chirurgie durchgeführt werden, bei der der Chirurg einen großen Einschnitt über dem zu behandelnden Bereich der Wirbelsäule vornimmt. Die Muskeln werden durchtrennt und zur Seite bewegt, damit der Chirurg die Wirbelsäule ausreichend gut sehen kann, um den Eingriff vornehmen zu können. Eine weitere, deutlich weniger invasive Option ist die minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie. Hierbei nimmt der Chirurg wesentlich kleinere Einschnitte vor und schädigt die Muskeln, die die Wirbelsäule stützen, in viel geringerem Ausmaß. Die kleineren Einschnitte und geringere Muskelschädigung im minimalinvasiven Ansatz kann potenziell weniger Schmerz, geringeren Blutverlust, ein reduziertes Infektionsrisiko und eine schnellere Genesungszeit bedeuten. Jedoch bietet minimalinvasive Chirurgie weniger gute Sichtbarkeit auf die Wirbelsäule und die umliegenden Strukturen wie Rückenmark, Nerven und Blutgefäße. Um dies auszugleichen, müssen sich Chirurgen auf Röntgenaufnahmen verlassen, um die Schrauben sicher, genau und optimal an der korrekten Stelle am Wirbel zu platzieren. Neben den Risiken, die mit dem Gebrauch übermäßiger Strahlung einhergehen, bieten Röntgenaufnahmen zudem keine dreidimensionale Visualisierung der Anatomie. Die dreidimensionale Visualisierung der Anatomie verbessert nachweislich das Ergebnis des chirurgischen Eingriffs zur Wirbelverblockung. Philips hat ein neues Gerät entwickelt, das es dem Chirurgen nicht nur erlaubt, zwei- und dreidimensionale Bilder der Wirbelsäule im Operationssaal anzufertigen, sondern auch 1. ein Navigationssystem bietet, das den Chirurgen bei der genauen Planung der präzisen Position und Trajektorie der Schrauben auf einem dreidimensionalen, CT-ähnlichen Bild leitet, 2. durch Videobilder durchgehende Informationen zur virtuellen Position einer detektierbaren Nadel bietet, die verwendet wird, um die Schraube ohne Röntgenaufnahmen

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• Der Studienteilnehmer wird sich einem perkutanen Wirbelsäuleneingriff mit Platzierung von Pedikelschrauben im thorako-lumbal-sakralen region, in höchstens 4 Abschnitten unterziehen, zur stabilisierung der Wirbelsäule bei Wirbelsäulenerkrankungen wie Spondylolisthesis, Spondylolyse, Stenose, Frakturen, Tumoren, Bandscheibenvorfällen. • Der Studienteilnehmer ist in der Lage, eine Einverständniserklärung abzugeben, und ist mindestens 18 Jahre alt oder hat gemäß lokalem oder regionalem Gesetz das für Einverständniserklärungen erforderliche Alter.

Criteri di esclusione

• Alle fraglichen Teilnehmer wie Erwachsene, die nicht in der Lage sind, eine Einverständniserklärung abzugeben, Patienten in Notfallsituationen, Schwangere oder Stillende oder sonstige Teilnehmer, auf die gegebenenfalls gemäß national geltender Gesetze ein Ausschlusskriterium zutrifft. • Alle Teilnehmer, die in den an der Studie beteiligten Einrichtungen beschäftigt sind. • Der Abstand zwischen der Hauteintrittsstelle und der Position der Nadelspitze für den Knochenzugang im Pedikel sollte nicht größer sein als 108 mm, da ansonsten der Tracking-Marker am Nadelschaft verdeckt sein und dies möglicherweise zu Fehlern der Geräte-Tracking-Funktion führen könnte.
SNCTP000002629 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Beurteilung einer neuartigen Ganzkörper-MRI für eine angenehmere und kostengünstigere Tumordiagnostik

Sito di esecuzione

Aarau, Baden mit Aussenstandort Brugg (hier 3T MRT möglich) (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Wesentliches Anliegen dieses Forschungsvorhabens ist es, die Bildqualität und Robustheit eines nicht Kontrastmittel-gestützten, zeitoptimierten Tumorausbreitungs-MRT-Protokolls inklusive Diffusionsbildgebung (DWI) (Evaluation Tumor-typischer Zelldichteerhöhungen) unter Verwendung eines innovativen halbautomatisierten Algorithmus (Whole Body DOT engine (GK DOT engine)), der sich automatisch den Erfordernissen der unterschiedlichen Körperregionen anpasst, zu evaluieren. Dabei sollen diese Regionen (Bauch- versus Brustraum) bezüglich der Bildqualität vergleichend evaluiert werden. Im Rahmen dieser Studie soll zudem die diagnostische Genauigkeit der DOT engine-MRT mit dem klinischen Goldstandard PET/CT im Hinblick auf die Tumordetektionsraten und die diagnostische Sicherheit der Betrachter verglichen werden. Sowohl die PET/CT als auch die GKMRT sind bislang aufgrund der erheblichen Untersuchungsdauer sehr kostenintensive Verfahren. Für das Hybridverfahren PET/CT muss darüber hinaus ein radioaktiv- markierter Tracer verabreicht werden, der zusätzlich hohe Kosten verursacht. Abhängig von der Patientenkonstitution und –compliance ist die Untersuchungsdauer der Ganzkörper-MRT sehr variabel und die Patientenslots dadurch erschwert planbar. In der Regel wird daher ein zusätzliches Sicherheitsintervall für den Fall eines Zeitverzugs eingeplant. GK DOT Engine ermöglicht in diesem Zusammenhang neben einer verbesserten Schichtpositionierung bei Follow-up- Untersuchungen eine reproduzierbare Messdauer des Gesamtprotokolls zur besseren Planbarkeit der Patientenslots. Ein weiteres Ziel dieser Studie ist daher der Vergleich der Untersuchungsdauer beider Verfahren unter Berücksichtigung der zeitlichen und finanziellen Effizienz. Über einen detaillierten Fragebogen soll abschliessend noch die Patientenakzeptanz beider Untersuchungsmodalitäten erfasst und miteinander verglichen werden. Es werden keine Antiperistaltika oder andere Medikamente verwendet (kein Gefässzugang notwendig).

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- 50 Patienten/-innen mit soliden Tumoren - Primäres Einschlusskriterium ist der im Rahmen des interdisziplinären Tumorboards des als Tumorzentrum zertifizierten KSB gefasste Entschluss, eine PET/CT zur Rezidiv-/Metastasensuche bzw. Verlaufskontrolle durchzuführen

Criteri di esclusione

- Für die MRT allgemein gültige Ausschlusskriterien (nicht MR-gängige Schrittmacher oder andere nicht MR-gängige Devices, Klaustrophobie, Schwangerschaft, nicht einwilligungsfähige Patienten etc.). - Da sich der PET Scanner im Kantonsspital Baden und der 3 Tesla –MRT-Scanner im Aussenstandort Brugg befindet, werden Patienten/-innen, deren Allgemeinzustand den Transport nicht zulässt, nicht eingeschlossen. - Alter unter 18 Jahren
NCT03521934 | SNCTP000003123 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Parallelgruppenstudie zur Beurteilung der kardioprotektiven Wirkungen von Sotagliflozin auf die klinischen Ergebnisse bei hämodynamisch stabilen Patienten mit Typ-2-Diabetes NACH einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz

Sito di esecuzione

Basel, Lugano (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Die Studie wird durchgeführt, um zu untersuchen, ob das Prüfmedikament Sotagliflozin ohne Sicherheitsbedenken bei Patienten eingesetzt werden kann, die Diabetes haben und die wegen einer behandlungsbedürftigen Verschlechterung Ihrer Herzinsuffizienz ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Das Ziel der Studie ist zu zeigen, dass Sotagliflozin das Risiko, aufgrund eines Herz-Kreislauf-Ereignisses zu sterben, senken kann oder das Risiko, wegen Herzinsuffizienz ins Krankenhaus eingewiesen zu werden, senkt. Die Häufigkeit von Herzinsuffizienz ist unter Diabetikern im Vergleich zur allgemeinen Bevölkerung sehr viel höher und nimmt mit dem Alter weiter zu. Neuere Daten weisen darauf hin, dass Natrium-Glukose-Cotransporter 2 Inhibitoren, wie auch das hier angewandte Sotagliflozin, die Herzinsuffizienz bedingte Erkrankungs- und Sterberate bei Patienten mit Typ-2 Diabetes reduzieren können. Diese Wirkstoffe senken den Blutzuckerspiegel teilweise, indem sie die Rückresorption von Glukose in den Nieren hemmen und dadurch die Glukose-Ausscheidung in den Nieren erhöhen. Die Studie ist in 3 Phasen unterteilt: •Screening-Phase von bis zu 2 Wochen •Behandlungsphase von bis zu 3 Jahren Dauer mit bis zu 12 Besuchen am Prüfzentrum •Nachbeobachtungsphase mit einem Besuch im Prüfzentrum Die Prüfpräparate sind Sotagliflozin oder Placebo in Form von Tabletten. Ab Besuchstermin 4 erhalten Patienten entweder 200mg Sotagliflozin oder Placebo. Sofern keine Sicherheitsbedenken bestehen, wird die Dosis an Besuchstermin 4 oder andernfalls an Besuchstermin 5, 6 oder 7 auf 400 mg Sotagliflozin erhöht. Die Dosis wird dann für die restliche Dauer der Behandlungsphase beibehalten, wenn Sie das Medikament gut vertragen. Im Rahmen der Studienbesuche werden u.a. folgende Untersuchungen durchgeführt: •Körperliche Untersuchungen •Erfassung von Körpergröße, Gewicht, Blutdruck, Herzfrequenz, Krankengeschichte und der laufenden Behandlungen •ggf. Schwangerschaftstest •EKG •Echokardiografie •Urin- und Blutuntersuchungen

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

An dieser Studie können Patienten teilnehmen, die Typ2 Diabetes haben und die aufgrund einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz zusammen mit einer intravaskulären Volumenüberlastung in ein Krankenhaus eingewiesen wurden oder außerplanmäßig in die Notaufnahme, die Herzinsuffizienzeinheit oder das Infusionszentrum gekommen sind. Die Herzinsuffizienz muss mindestens 3 Monate vor Einweisung bereits bekannt gewesen sein und für wenigstens 30 Tage zuvor muss mit einem Schleifendiuretikum behandelt wurden sein. Zusätzlich zu diesen Einschlusskriterien wird der Prüfarzt die Eignung der Patienten für die Studienteilnahme anhand von weiteren Laborbefunden, medizinischer Vorgeschichte und derzeit eingenommenen Medikamenten genau prüfen.

Criteri di esclusione

Patienten, die nicht volljährig sind, dürfen nicht teilnehmen. Sie können auch nicht teilnehmen, wenn die Verschlechterung der Herzinsuffizienz mit intravaskulärer Volumenüberlastung durch eine Lungenembolie, einen Schlaganfall oder einem akuten Myokardinfarkt ausgelöst wurde. Auch Patienten bei denen der Grund für die Verschlechterung der Herzinsuffizienz ein anderer ist als die intravaskuläre Volumenüberlastung, können nicht an der Studie teilnehmen. Der Prüfarzt wird in einer Voruntersuchung genau prüfen, ob der Patient für eine Studienteilnahme geeignet ist.
NCT02891850 | SNCTP000002114 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

Riociguat als Ersatz der Therapie mit PDE-5 Hemmern im Vergleich zu fortgesetzter Therapie mit PDE-5 Hemmern.

Sito di esecuzione

Genf, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Die Studie untersucht die Wirksamkeit von Riociguat bei Patienten mit Lungenhochdruck, deren bisherige Therapie mit sog. PDE-5 Hemmern ersetzt wird durch Riociguat. Patienten, die mit einer stabilen Dosierung eines PDE-5 Hemmers behandelt werdn, aber das Therapieziel nicht erreicht haben werden zufällig 2 Gruppen zugeteilt, die entweder gleich weiter therapiert oder aber auf Riociguat umgestellt werden. Danach wird in beiden Gruppen untersucht, wie weit eine zufriedenstellende Reaktion auf die Therapie erreicht wird.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

-männliche und weibliche Patienten, 18 bis 75 Jahre -eine bestimmte Form des Lungenhochdrucks (PAH) -Vor der Behandlung in der Studie eine während 6 Wochen unveränderte Vorbehandlung entweder mit PDE-5 Inhibitoren alleine oder in Kombination mit sog. Endothelinrezeptorhemmern -6-Minuten Gehtest von 165 bis 440 Meter -schriftliche Einverständniserklärung

Criteri di esclusione

-Teilnahme in anderer klinischer Studie innert 30 Tagen vor der Studie -alle anderen Formen des Lungenhochdrucks, ausser PAH -Vorbehandlung mit Riociguat / Adempas -Schwangerschaft / Stillzeit -Lungenerkrankungen -gewisse Herzerkrankungen -Krankheiten die die Durchführung des 6-Minuten-Gehtests verhindern
NCT03762018 | SNCTP000003301 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Studie zum Vergleich von Atezolizumab plus Bevacizumab und Standard-Chemotherapie mit Bevacizumab und Standard-Chemotherapie als Erstlinienbehandlung von Patienten mit Lungenkrebs, der als malignes Pleuramesotheliom bezeichnet wird.

Sito di esecuzione

Aarau, Bellinzona, Bern, Chur, Lausanne, Luzern, St Gallen, Winterthur, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Ziel der Studie ist die Beurteilung der Wirkung eines monoklonalen Antikörpers namens Atezolizumab (TECENTRIQ®) bei Patienten mit Lungenkrebs, der als Malignes Pleuramesotheliom (MPM) bezeichnet wird. Wir wollen die Wirksamkeit (ob die Behandlung wirkt) sowie die Sicherheit und Verträglichkeit (Nebenwirkungen der Behandlung) von Atezolizumab plus Bevacizumab in Kombination mit Standard-Chemotherapie beurteilen. Die Patienten/ Patientinnen werden zufällig der Behandlung 1 (Bevacizumab in Kombination mit Standard-Chemotherapie) oder Behandlung 2 (Atezolizumab plus Bevacizumab in Kombination mit Standard-Chemotherapie) zugewiesen, ungefähr so, wie bei einer Auslosung oder beim Werfen einer Münze. Weder der Patient/ die Patientin noch der Arzt können entscheiden oder beeinflussen, welche Behandlung dem Patient/ der Patientin zugewiesen wird (dies wird als „Randomisierung“ bezeichnet). Die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient/ die Patientin Behandlung 1 oder Behandlung 2 erhalten, ist gleich hoch. Es wird erwartet, dass insgesamt 320 Patienten aus etwa 45 Studienzentren in Europa in diese Studie eingeschlossen werden. Die Studie wird bis zu ihrem Abschluss ungefähr 6 Jahre dauern. In der Schweiz ist geplant, dass 30 Patienten/ Patientinnen an der Studie teilnehmen.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- Histologisch bestätigtes fortgeschrittenes malignes Pleuramesotheliom - Malignes Pleuramesotheliom ist nicht geeignet für chirurgischen Eingriff - Verfügbarkeit von Tumorgewebe - Lebenserwartung >3 Monate - Angemessene Blut-, Nieren- und Leber-Funktion.

Criteri di esclusione

- Vorangehende Therapie des malignen Pleuramesotheliom - Therapie mit Medikamenten, welche das Immunsystem stimulieren - Therapie mit Medikamenten, welche das Immunsystem hemmen - Vorangehende Transplantation - ungenügend kontrollierter Bluthochdruck - signifikante Gefässerkrankung
EUCTR2016-002828-85 | SNCTP000002948 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato

Etude internationale sur les tumeurs hépatiques pédiatriques

Sito di esecuzione

Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, St Gallen, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Descrizione riassuntiva della sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

L’ Hépatoblastome (HB) et le carcinome hépatocellulaire (CHC) sont deux types de cancer du foie. Le cancer du foie est une maladie rare chez les enfants et les jeunes adultes et peut normalement être traité avec la chirurgie et la chimiothérapie (traitement médicamenteux). Cependant, une chimiothérapie peut mener à des effets secondaires au long cours. Le but de cette étude est de trouver des meilleures stratégies de traitement qui améliorent pas seulement le pronostic de la maladie, mais aussi la qualité de la vie du patient. Cette étude se propose d’évaluer l’efficacité d‘un traitement moins intense , dans le but de réduire les effets secondaires. Se propose en outre d'améliorer le pronostic des formes tumorales plus agressives, en comparant des nouvelles thérapies avec les stratégies actuelles.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Diagnostic d'une tumeur de foie du type HB ou HCC Patients moins de 30 ans

Criteri di esclusione

Traitement précédent avec des traitements de chimiothérapie/radiothérapie Maladie récurrente Infection incontrôlée Tumeur secondaire Grossesse ou allaitement

Malattia rara: Sì (Fonte di dati: BASEC)

Lupe (Cerca)Cerca
 
Sperimentazioni trovate 10701

I risultati mostrati contengono dati provenienti da diverse fonti, che vengono confrontate con il registro delle sperimentazioni cliniche SNCTP; seguono gli ultimi dati aggiornati: BASEC 28.01.2020, WHO 26.01.2020, SNCTP1 (dal 1.1.2014 al 1.12.2016)

Ordina le sperimentazioni in base a:

Numero di sperimentazioni per pagina

Altre opzioni di visualizzazione delle sperimentazioni trovate

Fonte di dati



Filtra in base allo stato di reclutamento

Malattie rare Spesso la ricerca sull’essere umano avviene in settori nei quali può trarre beneficio dai risultati il maggior numero possibile di persone. Di conseguenza anche su SNCTP vi è una quota elevata di sperimentazioni sulle malattie più frequenti, ma è tanto più difficile trovare quelle che riguardano malattie rare. A livello nazionale e internazionale vengono compiuti diversi sforzi politici per migliorare la situazione delle persone che soffrono di una malattia rara. La funzione che permette di filtrare le sperimentazioni trovate su SNCTP in base alle malattie rare offre un contributo in questo senso.

NCT03236857 | SNCTP000002669 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Phase-I-Studie zur Sicherheit und Pharmakokinetik von Venetoclax bei Kindern und jungen Erwachsenen mit rezidivierenden oder refraktären Tumoren

Sito di esecuzione

Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Rezidivierende oder refraktäre Tumore in pädiatrischen und jungen erwachsenen Patienten.

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Diese Studie wird an etwa 40 Studienzentren weltweit durchgeführt. Etwa 135 Patienten mit rezidivierenden (d.h. nach einer vorherigen Behandlung zurückgekehrt) oder refraktären (d.h. auf eine vorherige Behandlung nicht angesprochen) Krebserkrankungen werden an der Studie teilnehmen. Dies umfasst 10–20 Patienten in Teil 1 und 44–125 Patienten in Teil 2. Die Teilnahme an Teil 1 oder 2 kann nicht frei gewählt werden, sondern ist abhängig davon, welcher Teil zum Zeitpunkt der Voruntersuchungen (Screening) zur Teilnahme geöffnet ist. Während Teil 1 werden Patienten, die an ALL, AML oder NHL leiden zu Beginn der Venetoclax-Behandlung mindestens 4 Tage stationär im Spital verbringen. Dieser Spitalaufenthalt dient dazu das Risiko eines Tumorlysesyndroms (TLS) zu überwachen und falls nötig zu behandeln. Tumorlyse ist ein Problem, das auftreten kann, wenn Krebszellen beim Abbau aufbrechen und der Körper damit überfordert ist die ganzen Zellteile auszuscheiden. Falls erforderlich kann der Prüfarzt den Spitalaufenthalt für eine weitere Überwachung und Behandlung verlängern. Im Falle eines Neuroblastoms oder eines anderen soliden Tumors kann der Prüfarzt auch eine ambulante TLS-Überwachung durchführen, vorausgesetzt die Möglichkeit besteht die zu den bestimmten Zeitpunkten erforderlichen Laboruntersuchungen durchzuführen. Bei jedem Patienten kann entsprechend seines Zustands ein längerer Spitalaufenthalt in Betracht gezogen werden. Auch kann, abhängig von den Ergebnissen aus Teil 1, der Spitalaufenthalt in Teil 2 angepasst werden. Abhängig von der Reaktion während der Behandlung mit Venetoclax, kann der Prüfarzt eine zusätzliche Chemotherapie zur laufenden Behandlung mit Venetoclax empfehlen. Wann mit der Chemotherapie begonnen wird, hängt von Art und Status der Krebserkrankung ab. Wenn sich die Erkrankung jedoch verschlimmert, kann der Prüfarzt auch sofort mit der Chemotherapie beginnen. Dann wird der Patient zu Beginn der zusätzlichen Chemotherapie für mindestens 1 Tag stationär im Spital aufgenommen, um auf TLS überwacht und dagegen behandelt zu werden. Die Teilnahme an dieser Studie dauert bis zu 9 Monate. Danach kann die Behandlung mit Venetoclax weiter geführt werden bis sich die Erkrankung verschlechtert oder das Studienmedikament nicht mehr vertragen wird.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• Patienten müssen < 25 Jahre alt sein. o Die Aufnahme von Patienten ≥ 18 Jahren kann jederzeit gestoppt werden, um sicherzustellen, dass genügend jüngere Patienten (< 18 Jahre) aufgenommen werden. • Patienten müssen an einem rezidivierenden oder refraktären Tumor leiden. o Patienten mit einem Hochrisiko-Neuroblastom, welches nach Beendigung von mindestens 4 Zyklen Induktionstherapie refraktär (d.h. keine Antwort oder stabile Erkrankung als beste Antwort) ist, können in Teil 2 (Kohorten-Expansion) aufgenommen werden. • Patienten müssen eine angemessene Leberfunktion aufweisen.

Criteri di esclusione

• Patienten mit einem primären Hirntumor oder Hirnmetastasen • Leukämiepatienten mit nachweislicher Beteiligung des zentralen Nervensystems. Als Nachweis gilt das Vorhandensein von weissen Blutkörperchen in der Rückenmarksflüssigkeit (mindestens 5 Zellen pro Gesichtsfeld) oder die Lähmung eines Hirnnervs. • Patienten, welche Folgendes innerhalb der gelisteten Zeitspannen vor der ersten Einnahme der Studienmedikation erhalten haben: o Biologika (z.B. Antikörper) zur Anti-Neoplastischen Therapie innerhalb 30 Tagen o CAR-T Infusion oder andere Zelltherapien innerhalb 30 Tagen o Krebstherapien, inklusive Blinatumomab, oder Chemotherapie, Bestrahlungstherapie, zielgerichtete „small molecule“ Wirkstoffe, Studienmedikamente innerhalb 14 Tage oder 5 Halbzeiten, je nachdem was kürzer ist. o Steroide zur anti-neoplastischen Therapie innerhalb 5 Tagen o Fortlaufende Behandlung mit Hydroxyharnstoff (Hydroxyharnstoff ist bis zur ersten Dosis der Studienmedikation erlaubt)
SNCTP000003643 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

REMOTION: eine Studie zur Untersuchung der Machbarkeit und potenziellen Wirksamkeit einer blended (gemischten) Intervention (internetbasiertes Programm und Psychotherapie) zur Reduktion der Symptomschwere und Förderung der Emotionsregulation von Psychotherapie Patienten

Sito di esecuzione

Bern (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Es wird eine neue Intervention, REMOTION, zur Förderung der Emotionsregulation und Reduktion der Symptomschwere von Patienten mit unterschiedlichen psychischen Erkrankungen untersucht, welche in einem pragmatischen Setting (Psychotherapeutische Praxisstelle der Universität Bern) eine Psychotherapie in Anspruch nehmen. REMOTION ist ein internetbasiertes Programm welches als Zusatz zur Psychotherapie verabreicht wird. Ausgeschlossen sind Patienten mit psychotischen Erkrankungen, bipolaren Erkrankungen und akuten Krisen.

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

REMOTION ist ein internetbasiertes Programm welches an der Universität Bern entwickelt wurde und auf dem PC oder Handy genutzt werden kann und welches in dieser Studie als Zusatz zu Psychotherapie gegeben wird. REMOTION basiert vom Aufbau her auf einem Emotionsregulationsmodell von James Gross und integriert Inhalte von unterschiedlichen, psychotherapeutischen Behandlungen. Die Nutzung von REMOTION dauert sechs Wochen und versucht Inhalte zu Emotionsregulation zu vermitteln. Das Ziel von REMOTION ist eine Reduktion der Symptomschwere und eine Förderung der Emotionsregulation von Psychotherapie Patienten. REMOTION ist ein Medizinprodukt der Klasse 1 mit Konformitätsbewertung. In der Studie wird REMOTION mit einer Psychotherapiebedingung verglichen, wo die Patienten das Programm nicht nutzen aber Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

-Mindestalter von 18 Jahren -psychotherapeutische Behandlung -Psychische Erkrankung vorhanden (Diagnose) -Internet-Zugang -Zustimmung der Einverständniserklärung

Criteri di esclusione

- Derzeitige Teilnahme an einer Emotionsregulationsgruppe - Derzeitige oder lebensandauernde psychotische Störung, derzeitige bipolare Störung oder akute Krise - Mangelnde Deutschkenntnisse
NCT02756611 | SNCTP000002171 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

Étude multicentrique ouverte, à bras unique de Phase 3b destinée à évaluer l’efficacité de Venetoclax (ABT-199) chez les sujets atteints d’une leucémie lymphoïde chronique (LLC) en récidive/réfractaires, y compris chez ceux présentant la délétion 17p ou la mutation TP53 OU ceux réfractaires ou intolérants aux inhibiteurs des récepteurs des cellules B (BCRi)

Sito di esecuzione

Bellinzona, Genf, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Leucémie lymphoïde chronique (LLC)

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Tous les patients recevront unde dose de départ de 20 mg par jour. Cette dose sera augmentée graduellement jusqu’à 400 mg par jour au cours des 5 semaines suivantes. Les patients prendront venetoclax pendant 108 semaines. Ils seront ensuite suivis pendant 2 ans. Les effets du traitement sur le LLC seront contrôlés par des prises de sang, par des examens physiques, un CT-scan au début and à la semaine 48, en collectant less effets indésirables et en complétant des questionnaires de santé.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

1. Âge ≥ 18 ans. 2. Score de performance ≤ 2 à l’Eastern Cooperative Oncology Group (ECOG). 3. être atteint d’un cancer récidivant/réfractaire (doit avoir suivi déjà au moins un traitement). 4. Diagnostic de LLC qui satisfait aux critères de l’IWCLL NCI-WG Guidelines modifiés de 2008: • Avoir une indication de traitement conformément aux critères de l’IWCLL NCI-WG modifiés de 2008 • Avoir un cancer cliniquement mesurable (lymphocytose > 5 × 109/L et/ou nodules palpables et mesurables à l’examen physique et/ou organomégalie évaluée à l’examen physique) De plus, les patients: • Peuvent avoir une délétion de 17p ou une mutation de TP53 dans la moelle osseuse ou le sang périphérique, évaluées par un laboratoire local ET/OU • Peuvent avoir été précédemment traités avec un inhibiteur des récepteurs des cellules B, même si ce traitement a échoué ou si le patient s’est montré intolérant à ce traitement (p. ex. toxicité). 5. Fonction médullaire adéquate définie comme suit: • plaquettes ≥ 25,000/mm3 sans aucune des situations suivantes: support transfusionnel dans les 14 jours précédant la sélection preuve de saignement des muqueuses antécédents connus d’épisode de saignement majeur dans les 3 mois précédant la sélection • hémoglobine ≥ 8,0 g/dL

Criteri di esclusione

1. le sujet a développé un syndrome de Richter ou une leucémie prolymphocytaire (LPP) 2. le sujet a déjà reçu du venetoclax. 3. le sujet a des antécédents de tumeurs actives autres qu’une LLC dans les 2 ans précédant l’administration de la première dose de venetoclax, à l’exception de: • un carcinome in situ du col de l’utérus traité adéquatement • un carcinome basocellulaire ou un carcinome spinocellulaire localisé de la peau • une ancienne tumeur confinée et chirurgicalement réséquée (ou traitée selon d’autres modalités) avec intention curative. 4. Cytopénies auto-immunes actives et non contrôlées (dans les 2 semaines précédant la sélection), y compris une anémie hémolytique auto-immune (AHAI) ou un purpura thrombocytopénique idiopathique (PTI), malgré de faibles doses de corticostéroïdes. 5. le sujet a été traité par une greffe allogénique de cellules souches
NCT04027777 | SNCTP000003414 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

OBPM_Ambulatory2019 : Étude observationnelle prospective monocentrique pour valider la performance du dispositif optique (OBPM) Aktiia de monitoring de la pression artérielle au poignet en comparaison aux mesures de la pression artérielle effectuées avec double-auscultation.

Sito di esecuzione

Lausanne (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Hypertension

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Pour cette étude nous placerons le bracelet optique Aktiia autour du poignet droit des participants. Les participants vont effectuer une série d’activités simples telles que marcher, rester assis, debout ou allongé selon les indications de l’opérateur de l’étude. Pendant ces activités, la pression artérielle sera mesurée par des spécialistes médicaux entrainés avec la méthode auscultatoire, la méthode de mesure de référence dans le milieu clinique. Le pouls sera mesuré au doigt à l'aide d'un oxymètre. Les procédures pendant la visite 1 dureront 1heure. Les procédures des visites 2-4 dureront 30 minutes.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Age entre 21 et 65 ans

Criteri di esclusione

- Arythmie : Tachycardie (rythme cardiaque au repos > 120[battements/min]) - Fibrillation auriculaire - Grossesse connue
NTR7956 | SNCTP000003422 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Prospektive klinische Studie mit Surgical Navigation Version 1.5 und detektierbarer Nadel für den Knochenzugang zur Planung, Positionierung und Überprüfung der Instrumentenlage für perkutane Wirbelsäulenchirurgie

Sito di esecuzione

Lugano (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Perkutanen Wirbelsäuleneingriff mit Platzierung von Pedikelschrauben

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Perkutanen Wirbelsäuleneingriff mit Platzierung von Pedikelschrauben

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

• Der Studienteilnehmer wird sich einem perkutanen Wirbelsäuleneingriff mit Platzierung von Pedikelschrauben im thorako-lumbal-sakralen region, in höchstens 4 Abschnitten unterziehen, zur stabilisierung der Wirbelsäule bei Wirbelsäulenerkrankungen wie Spondylolisthesis, Spondylolyse, Stenose, Frakturen, Tumoren, Bandscheibenvorfällen. • Der Studienteilnehmer ist in der Lage, eine Einverständniserklärung abzugeben, und ist mindestens 18 Jahre alt oder hat gemäß lokalem oder regionalem Gesetz das für Einverständniserklärungen erforderliche Alter.

Criteri di esclusione

• Alle fraglichen Teilnehmer wie Erwachsene, die nicht in der Lage sind, eine Einverständniserklärung abzugeben, Patienten in Notfallsituationen, Schwangere oder Stillende oder sonstige Teilnehmer, auf die gegebenenfalls gemäß national geltender Gesetze ein Ausschlusskriterium zutrifft. • Alle Teilnehmer, die in den an der Studie beteiligten Einrichtungen beschäftigt sind. • Der Abstand zwischen der Hauteintrittsstelle und der Position der Nadelspitze für den Knochenzugang im Pedikel sollte nicht größer sein als 108 mm, da ansonsten der Tracking-Marker am Nadelschaft verdeckt sein und dies möglicherweise zu Fehlern der Geräte-Tracking-Funktion führen könnte.
SNCTP000002629 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato
Alcune informazioni relative a questo studio non sono ancora state fornite.

Beurteilung einer neuartigen Ganzkörper-MRI für eine angenehmere und kostengünstigere Tumordiagnostik

Sito di esecuzione

Aarau, Baden mit Aussenstandort Brugg (hier 3T MRT möglich) (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Solide Tumoren (primär Prostata-, Mamma- Bronchus-, Gastrointestinal- und Hodentumoren)

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

- In der geplanten Studie soll eine halbautomatisierte MRT-Technik mit der PET/CT als Goldstandard im Hinblick auf ihre Wertigkeit für die Krebsdiagnostik verglichen werden. - Für das MRT-Protokoll ist keine Venenpunktion notwendig. - Ein wesentlicher Vorteil der MRT im Vergleich zur PET/CT ist, dass die Methode ohne Verwendung ionisierender Strahlen auskommt, die potentiell Zellschäden mit folgender Tumorentstehung hervorrufen können. - Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, dass eine MRT ohne Kontrastmittel eine schädigende Wirkung auf den Körper hat. - Mit sogenannten „funktionellen“ Techniken wie der Diffusionsbildgebung (DWI), die die Zelldichte im Gewebe erfasst, könnte die MRT die PET/CT, die die Stoffwechselaktivität von Tumoren durch Verabreichung eines radioaktiven Kontrastmittels ermittelt, für bestimmte Fragestellungen ersetzen. - Mittels DWI kann die Bewegung von Wasserteilchen in den Zwischenzellräumen (Braunsche Molekularbewegung) gemessen werden. Ist diese Bewegung eingeschränkt, liegen die Zellwände enger beieinander (höhere Zelldichte). Die meisten soliden Tumoren zeichnen sich durch eine höhere Zelldichte im Vergleich zum Normalgewebe aus. Die DWI ist also ein indirekter Marker für Tumor-typische Zelldichteerhöhungen. - Mit den verfügbaren DWI-Techniken ist die Bildqualität häufig beeinträchtigt und eine adäquate Beurteilbarkeit durch störende Bildartefakte oftmals nicht gegeben. Je nach Körperregion ist das Ausmass der Bildstörungen unterschiedlich. Die neue automatisierte DOT engine erkennt automatisch die Zwerchfellhöhe und plant anhand dieser Kenntnis die Untersuchung. Beispielsweise sind im Brustbereich (also oberhalb des Zwerchfells) aufgrund von Atembewegung oftmals mehr Bildmittelungen notwendig als im Bauchbereich. Ausserdem führt die Luft in den Lungen vielfach zu störenden Bildverzerrungen, die bei der Gestaltung des Protokolls berücksichtigt werden müssen. Bislang werden die je nach Körperregion notwendigen Anpassungen durch den radiologisch technischen Assistenten vorgenommen. DOT engine optimiert diese und weitere Protokollparameter automatisch. Zudem entfallen die subjektiven Gestaltungsmöglichkeiten durch die technischen Assistenten, wodurch die Untersuchungen reproduzierbarer (bessere Vergleichbarkeit mit Voruntersuchungen) und zeitlich standardisierbarer (viele Parameter wirken sich auf die Messzeit aus) durchgeführt werden können. - Durch diese automatisierte Prozessoptimierung können Messungen zeiteffizienter und reproduzierbarer durchgeführt werden mit möglichen Vorteilen bezüglich des Patientenkomforts.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- 50 Patienten/-innen mit soliden Tumoren - Primäres Einschlusskriterium ist der im Rahmen des interdisziplinären Tumorboards des als Tumorzentrum zertifizierten KSB gefasste Entschluss, eine PET/CT zur Rezidiv-/Metastasensuche bzw. Verlaufskontrolle durchzuführen

Criteri di esclusione

- Für die MRT allgemein gültige Ausschlusskriterien (nicht MR-gängige Schrittmacher oder andere nicht MR-gängige Devices, Klaustrophobie, Schwangerschaft, nicht einwilligungsfähige Patienten etc.). - Da sich der PET Scanner im Kantonsspital Baden und der 3 Tesla –MRT-Scanner im Aussenstandort Brugg befindet, werden Patienten/-innen, deren Allgemeinzustand den Transport nicht zulässt, nicht eingeschlossen. - Alter unter 18 Jahren
NCT03521934 | SNCTP000003123 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Parallelgruppenstudie zur Beurteilung der kardioprotektiven Wirkungen von Sotagliflozin auf die klinischen Ergebnisse bei hämodynamisch stabilen Patienten mit Typ-2-Diabetes NACH einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz

Sito di esecuzione

Basel, Lugano (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Hämodynamisch stabile Patienten mit Typ-2-Diabetes nach einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Tabletten zum Einnehmen (Sotagliflozin 200mg oder 400 mg oder Placebo)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

An dieser Studie können Patienten teilnehmen, die Typ2 Diabetes haben und die aufgrund einer Verschlechterung der Herzinsuffizienz zusammen mit einer intravaskulären Volumenüberlastung in ein Krankenhaus eingewiesen wurden oder außerplanmäßig in die Notaufnahme, die Herzinsuffizienzeinheit oder das Infusionszentrum gekommen sind. Die Herzinsuffizienz muss mindestens 3 Monate vor Einweisung bereits bekannt gewesen sein und für wenigstens 30 Tage zuvor muss mit einem Schleifendiuretikum behandelt wurden sein. Zusätzlich zu diesen Einschlusskriterien wird der Prüfarzt die Eignung der Patienten für die Studienteilnahme anhand von weiteren Laborbefunden, medizinischer Vorgeschichte und derzeit eingenommenen Medikamenten genau prüfen.

Criteri di esclusione

Patienten, die nicht volljährig sind, dürfen nicht teilnehmen. Sie können auch nicht teilnehmen, wenn die Verschlechterung der Herzinsuffizienz mit intravaskulärer Volumenüberlastung durch eine Lungenembolie, einen Schlaganfall oder einem akuten Myokardinfarkt ausgelöst wurde. Auch Patienten bei denen der Grund für die Verschlechterung der Herzinsuffizienz ein anderer ist als die intravaskuläre Volumenüberlastung, können nicht an der Studie teilnehmen. Der Prüfarzt wird in einer Voruntersuchung genau prüfen, ob der Patient für eine Studienteilnahme geeignet ist.
NCT02891850 | SNCTP000002114 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Chiuso

Riociguat als Ersatz der Therapie mit PDE-5 Hemmern im Vergleich zu fortgesetzter Therapie mit PDE-5 Hemmern.

Sito di esecuzione

Genf, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Lungenhochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH)

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

Therapie mit Riociguat, zugelassen in der Schweiz untern dem Namen Adempas(r)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

-männliche und weibliche Patienten, 18 bis 75 Jahre -eine bestimmte Form des Lungenhochdrucks (PAH) -Vor der Behandlung in der Studie eine während 6 Wochen unveränderte Vorbehandlung entweder mit PDE-5 Inhibitoren alleine oder in Kombination mit sog. Endothelinrezeptorhemmern -6-Minuten Gehtest von 165 bis 440 Meter -schriftliche Einverständniserklärung

Criteri di esclusione

-Teilnahme in anderer klinischer Studie innert 30 Tagen vor der Studie -alle anderen Formen des Lungenhochdrucks, ausser PAH -Vorbehandlung mit Riociguat / Adempas -Schwangerschaft / Stillzeit -Lungenerkrankungen -gewisse Herzerkrankungen -Krankheiten die die Durchführung des 6-Minuten-Gehtests verhindern
NCT03762018 | SNCTP000003301 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Aperto

Studie zum Vergleich von Atezolizumab plus Bevacizumab und Standard-Chemotherapie mit Bevacizumab und Standard-Chemotherapie als Erstlinienbehandlung von Patienten mit Lungenkrebs, der als malignes Pleuramesotheliom bezeichnet wird.

Sito di esecuzione

Aarau, Bellinzona, Bern, Chur, Lausanne, Luzern, St Gallen, Winterthur, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

Lungenkrebs, der als "malignes Pleuramesotheliom" bezeichnet wird, im fortgeschrittenen Stadium oder nach übergreifen auf andere Körperteile (Metastarierung).

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

BEHANDLUNG 1: – Bevacizumab 15 mg / kg, intravenös verabreicht an Tag 1 jedes 3-wöchigen Zyklus, plus – 4-6 Zyklen Chemotherapie (Carboplatin & Pemetrexed) ODER BEHANDLUNG 2: – Atezolizumab 1200 mg Fixdosis, intravenös verabreicht an Tag 1 jedes 3-wöchigen Zyklus, plus – Bevacizumab 15 mg / kg, intravenös verabreicht an Tag 1 jedes 3-wöchigen Zyklus, plus – 4-6 Zyklen Chemotherapie (Carboplatin & Pemetrexed)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

- Histologisch bestätigtes fortgeschrittenes malignes Pleuramesotheliom - Malignes Pleuramesotheliom ist nicht geeignet für chirurgischen Eingriff - Verfügbarkeit von Tumorgewebe - Lebenserwartung >3 Monate - Angemessene Blut-, Nieren- und Leber-Funktion.

Criteri di esclusione

- Vorangehende Therapie des malignen Pleuramesotheliom - Therapie mit Medikamenten, welche das Immunsystem stimulieren - Therapie mit Medikamenten, welche das Immunsystem hemmen - Vorangehende Transplantation - ungenügend kontrollierter Bluthochdruck - signifikante Gefässerkrankung
EUCTR2016-002828-85 | SNCTP000002948 | Cambiato: 28.01.2020

Stato di reclutamento

Nessun dato

Etude internationale sur les tumeurs hépatiques pédiatriques

Sito di esecuzione

Aarau, Basel, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne, Luzern, St Gallen, Zürich (Fonte di dati: BASEC)

Malattie studiate (Fonte di dati: BASEC)

L’hépatoblastome (HB) et le carcinome hépatocellulaire (CHC) chez les enfants, les adolescents et les jeunes adultes
Malattia rara:

Interventi esaminati (p. es. medicamento, terapia, campagna) (Fonte di dati: BASEC)

L'étude se compose de deux parties. Dans un prémier temps les patients subissent une chirurgie ou une biopsie où un prélèvement de la tumeur est récolté. Ces prélèvements sont ensuite envoyée à une équipe de spécialistes , qui travaillent au sein de cette étude afin de déterminer le type de la tumeur et comprendre ses caractéristiques. Selon les résultats de la première partie, les patients sont ensuite assignés dans les groupes de traitement différent. Dans chaque groupe, l'étude comparera deux ou trois stratégies de traitement différentes adaptées spécifiquement à ces patients. L'attribution sera aléatoire: un ordinateur décidera quel groupe de patients sera placé dans quel groupe. L'analyse des échantillons recueillies mènera aussi à une meilleure compréhension de la biologie de cancer de foie, qui aidera à découvrir de nouveaux médicaments et des thérapies pour les patients futurs.

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione (Fonte di dati: BASEC)

Criteri per la partecipazione alla sperimentazione

Diagnostic d'une tumeur de foie du type HB ou HCC Patients moins de 30 ans

Criteri di esclusione

Traitement précédent avec des traitements de chimiothérapie/radiothérapie Maladie récurrente Infection incontrôlée Tumeur secondaire Grossesse ou allaitement